Beiträge von Argus

    das reicht aber allemal, wenn er dann funktioniert..

    mit der Übertragungsrate hätte ich auch keine Bedenken,

    eher mit der Kompatibilität. Der Slot wird ja für Wireless/BLE beworben. Falls die Brigde darüber hinaus was chipsatzuntypisches benötigen sollte, könnte es evtl. dort haken. Meist ist nur Mainstream im Kernel, selbst reinbasteln in die Marvelkernel ist immer schwierig. Wird wohl auf probieren hinaus laufen.

    Nebenbei, USB3 soll auch kein UASP beherrschen. Laut hier --> https://www.amazon.com/ask/que…3H/ref=ask_dp_dpmw_al_hza

    ist auch SATA PM möglich. Booten über SATA auch. Lediglich 1Gb Ram ist ein wenig mager

    Erfahrungen mit DVB HW wohl noch keiner haben. Ansonsten für 49 $ ist das schon interessant mit PCIe und SATA. Damit könnte ich meinen alten Streamserver mit DN2800MT ersetzen --> Server Box nur für VDR

    der nun schon etliche Jahre auf dem Buckel hat.

    besitzt einen SATA-Anschluss und einen mPCIe Steckplatz für z.B. diese DVB-HW:

    bist Du sicher, das die brigde laufen wird? Der PCIe Slot ist wohl limitiert (bsw. kein mSATA) --> http://espressobin.net/forums/…minipcie-slot-full-specs/

    was braucht die brigde alles zum laufen?

    Wichtig wird wohl auch sein, was alles in deren eigenen Kernel drin ist. Bsw. kann die HW auf einigen Boards auch SATA-Portmultipliering, im Kernel ist das meist aber nicht drin.

    wir hatten vor etlichen Jahren mal ca. 150 Standorte für Sat Installationen bestimmen müssen. Da standen wir vor dem gleichen Problem.

    Dafür hatte ich mir mal ein "Azeleskop" gebaut. Das bestand aus einer Wasserwaage, einen Peilstab und einem Kompass. Damit konnte man ziemlich genau den Punkt anpeilen, wo in der Verlängerung bei guten Wetter und gutem Auge ;) der Satellit zu sehen gewesen wäre. Damit konnten wir belastbare Aussagen zum Installationsstandort machen.


    &thumbnail=1

    Ist dort ein Empfang "gut" möglich?

    "gut" sicher nicht,

    Du kannst davon ausgehen, das sich das noch weiter zuwächst und bei Wind werden sich die Äste teils noch überdecken. Im Herbst und Winter wirds wieder besser (sieht nach Laubbaum aus). Vielleicht kannst Du da ein bisschen auslichten?

    Ich würde versuchen vom Hersteller die Informationen zu bekommen

    da die Dinger ja auch in Deutschland verkauft werden --> https://www.whirlpools-world.d…/whirlpool-maax-spas-811/


    müsste es ja auch einen deutschen Reparatur-Support für die Dinger geben. Ich würde da mal bei Whirlpools.de nach haken. Bei dem Support würde ich versuchen, das die dann die Pumpen und Heizpatronen auf 380Volt umbauen. Wichtig ist, dass das eine autorisierte Fa. macht (Typenschild, Unterlagen usw.)

    Ohne dies wird kein Elektrobetrieb das Ding anklemmen, alles in Eigenregie machen zu wollen, wäre rechtlich riskant.

    Das Teil diesseits des Atlantik anzuschliessen wird eine Herausforderung.


    hinzu kommt noch, das man (je nach Bundesland) dafür auch eine Genehmigung vom Energieversorger braucht. Zumindest ist das für Durchlauferhitzer (Herde sind meist ausgenommen) in der Leistungsklasse ab 5,7 KW so üblich --> https://www.kew-netz.de/filead…lektrischen_Durchlauf.pdf 

    Und in der Genehmigung muss auch der zugelassene Monteur benannt werden.

    3 Phasen im Haus wären aber schon sinnvoll.

    naja, 8K ist ja schon lange ein Thema bsw. in Japan.

    Dort ist bei Testvorführungen vor Jahren den Leuten reihenweise schlecht geworden bei dynamischen Szenen. Bei Full-HD bzw. 4k ist es ja so, das unser Auge bei der Auflösung den Fake (als Film) noch wahrnimmt.

    Bei 8K ist das gesehene Bild aber so real, das schnelle Kameraschwenks eine Bewegung suggerieren, die unser Gleichgewichtsorgan nicht wahrnimmt usw.

    Sicher wird man auch feststellen, das man bei 8K gar nicht so viele Pixel braucht und diese schön komprimieren, um dann die Bandbreite zu verringern. Aber erst müssen noch die riesigen Mengen an 4K Geräten an den Mann gebracht werden :) 

    schaltet sich das Gerät unvermittelt ab

    da ein Hardwarefehler nicht auszuschließen ist, bitte hier genauere Angaben (PC, ARM-Hw, Proprietäre HW usw.)

    schaltet sich das Gerät unvermittelt ab und nach 1 bis 2 Minuten wieder an

    es geht also komplett aus und bootet wieder neu ?

    Gibt es jemanden, der das Problem schon einmal hatte.

    jo

    das Problem ist ja, das bei einem benachbarten Einschlag im Gelände ein Spannungstrichter um ihn entsteht. Bei dem Gebäude, welches dichter dran ist, wird das Erdpotential durch die Blitzenergie höher angehoben gegenüber dem anderen Gebäude. So fließen dann hohe Ausgleichströme auch über die Signaladern. Bei meinem Blitzschutz-Modulen brennen dann regelmäßig alle 4 Sicherungen ab und schalten die Signalleitungen weg. Das habe ich jetzt schon 3 mal überlebt.


    Jetzt wollte ich zum Schutz vor Überspannungen sowas hier einbauen, aber das erhöht die Dämpfung anscheinend dermaßen

    Für Ethernet würde ich das hier verwenden --> https://shop.allnet.de/detail/index/sArticle/244394


    dort sind kapazitätsarme GDTs verbaut (< 4pF) die die Dämpfung nur unwesentlich beeinflussen


    aber mit LWL bist Du auf der sicheren Seite.

    Ich konnte leider nicht wechseln, da das Erdkabel zu beiden Gebäuden über Niemandsland liegt und ich keine toten Hunde ausgraben möchte ;)

    Kann es sein dass durch ein zu langes Kabel nicht genug Spannung zum Umschalten ankommt?

    es gab ja mal ziemlich billige Kabel (StaCu) , die eine Seele aus Stahl und einen Kupfermantel hatten (Kupfer ist im Gegensatz zu Stahl rel. teuer) .

    Stahl leitet aber auch 10mal schlechter gegenüber Kupfer, sodass solche Kabel gerade bei Stromhunger nachteilig waren, insbesondere bei Motorsteuerungen etc. fiel das auf. Moderne LNBs nehmen aber recht wenig Leistung auf, sodass das keine Rolle spielen sollte. Du kannst aber mal am LNB (im Betrieb) mit einem Messgerät die Spannung messen, indem Du eine kurze Verlängerung zwischen schaltest. An dieser Verlängerung schneidest Du Isolation, Mantel vorsichtig flach auf einer Seite weg, sodass man mit dem Messgerät an die innenliegende Seele kommt und so die anliegende Spannung am LNB messen kann. Das gebaute Gebilde ist zwar HF-technisch problematisch, sollte für einen kurzen Test aber reichen. Verstärken kann man den Pegel mit normalen Mitteln nicht, höchstens nur sehr aufwendig.

    Netzausbau gestoppt: UKW-Antennenstreit bremst DAB+ aus

    Auszug aus den Satnews vom 07.05.2018


    Dr. Ulrich Liebenow, Betriebsdirektor des MDR, erklärte auf den Medientagen Mitteldeutschland, dass der öffentlich-rechtliche Sender den Netzausbau von DAB+ auf Eis gelegt habe. Er sprach von einem "Sündenfall der Terrestrik".

    Wie SatelliFax übereinstimmend von mehreren Veranstaltern erfuhr, sei auch der Ausbau beim ersten bundesweiten DAB+-Multiplex (Bundesmux) momentan gestoppt.

    Hallo,

    noch sind wohl einige da.


    für knapp 9 € bietet Pollin ein ansonsten unbenutztes 7" Touchdisplay mit 800x480 Pixel Auflösung an --> https://www.pollin.de/p/17-8-c…emkabel-bastelware-121652

    Das Problem war wohl die Systembuchse, die an einer Seite defekt ist. Im Download befindet sich die Beschaltung der Buchse, sodass man hier VGA, Audio, Power, Touch-seriell anschließen kann.


    für 12 € gab es das Display auch mit Systemkabel, die sind aber schon ausverkauft -->https://www.pollin.de/p/17-8-c…m-kabel-bastelware-121651

    dass das Ganze nur für kommerzielle Anbieter gilt, aber einen solchen (verbindlichen) Passus habe ich leider nirgens gesehen

    jeder Websitebetreiber ist danach wohl in der Pflicht.



    Zitat

    Jemand hat also bewusst und absichtlich seine Daten dort einstellen lassen. Wie soll das illegal sein?

    Das Problem könnte hierin bestehen:


    "...

    Der Diensteanbieter hat den Nutzer zu Beginn des Nutzungsvorgangs über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten in allgemein verständlicher Form zu unterrichten..."


    Die Anwälte werden darauf warten, das man dort einen kleinen Formfehler macht und dann kostenpflichtig abmahnen.