VDR is respawning to fast!! HILFE

  • ehr geehrte Damen und Herren,


    beim starten der LinDVR Software bekomme ich laufen den Fehler:


    Q: Ich habe LinVDR installiert und sehe nur den folgenden Text, der sich immer wieder wiederholt.


    Here reads VDR from the keyboard as remote control replacement. For a login console switch to console 1 to 4 with [ALT[F1 to [ALT[F4 To get back here, please press [ALT[F10 DVB-Treiber und/oder VDR konnten nicht gestartet werden. Möglicherweise ist keine kompatible DVB-Karte eingebaut, oder ein Plugin funktioniert nicht. Siehe auch nächste Frage.



    Q: ... und dazwischen steht jedesmal " something went wrong, VDR respawning too fast"
    Alt-F1 drücken. Einloggen als root und "setup" aufrufen. Alle Plugins deaktivieren. "reboot" eingeben und so das System neu starten. Wenn die Meldung danach verschwunden ist, Plugins eins nach dem anderen wieder hinzufügen.


    ---


    Jedoch habe ich alle Plugins entfernt. Der Fehler erscheint immer noch!


    Was kann ich da tun?


    Mein DVB-T ist von MSI und heisst DIGIVOX Mini!


    Viele Grüße


    Wolfgang Saris

  • Moin und willkommen!!


    Gib mal logread ein und poste den Output! Sonst können wir nur raten! Wenn ich aber raten soll, sage ich, das dein DVB-T-Device von Linvdr so nicht unterstützt wird, zumindest nicht ohne die neusten Updates! Außerdem fehlt dir dann ja noch ein Ausgabe-Device, oder? Hast du standard-Linvdr installiert oder das Iso von Mahlzeit?


    Gruß


    Toxic

    Registrierter VDR-User #1275


    VDR-Server: Proxmox 7.1 - LXC Container - Debian 11.2 - eTobi-VDR 2.6.0

    DVB-Hardware: Digital Devices - Cine S2 V5.5 und V6

    VDR-Clients: FireTV Sticks 2 bis 4K Max und Kodi 18.9

    The post was edited 1 time, last by Toxic-Tonic ().

  • hi,
    probier es auch mal mit einem vernünftigen channels.conf. Wenn der VDR die von der installation nutzt, findet er keine Sender und dann kann er schon mal ins stocken geraten. Eine richtige channels.conf mit erst mal einen sender reicht ja zum probieren. Jedenfalls hat das bei mir funktioniert.
    gruss

    LINVDR 0.7 -- Dr. Seltsam 2.6.24.2 Kernel + DXR3 Patch -- Tarandor/MT Patch -- Cody Patch
    AKAI CS-705D TAPEDECK Gehäuse, ASUS P2B-DS mit 2 XEON 400 MHZ Passiv gekühlt, Samsung SP1604, Airstar2, Hollywood+ auf RGB gemod, ATX Netzteil "selbstverpassivt"

  • seeeeehr wahrscheinlich hast du ein plugin installiert das nicht funktioniert


    geh in die shell und mach beim setup alle plugins raus, danach müsste es funzen und danach gibste die plugins einzeln oder in kleinen gruppen immer dazu (restart nötig nach jedem mal) dann weißte den schuldigen

    mein VDR:
    athlon XP 2600+ @ 1000+ -- asus a7n8x e deluxe rev 2.0 -- 256 MB ram -- 250GB samsung hdd -- Be quit 370W netzteil -- TT S-2300 Modded Hi-Q
    OS: linvdr Mahlzeit ISO

  • Hm der TIP wäre echt gut nur leider habe ich den schon 200 mal gelesen und daher in meinem Thread erwähnt:


    Quote

    Jedoch habe ich alle Plugins entfernt. Der Fehler erscheint immer noch!


    Trotzdem vielen Dank!


    Werden USB DVB-T Geräte überhaupt unterstützt??


    Gruss Wolle

  • ein freund von mir hat den gleichen fehler mit seiner TT C-2300


    vl ist das ein prob mit T und C karten , das man da was anders machen muss ka


    versuch eventuell mal eine andere distri like c't

    mein VDR:
    athlon XP 2600+ @ 1000+ -- asus a7n8x e deluxe rev 2.0 -- 256 MB ram -- 250GB samsung hdd -- Be quit 370W netzteil -- TT S-2300 Modded Hi-Q
    OS: linvdr Mahlzeit ISO

  • was soll den das ausgabedevice sein ? haste denn ne ff oder ne dxr3 ???


    @ EBB , nitzer ?

    yaVDR 0.3.2 VIA-Epia MII-10000, 512MB ram, Rebach DT-HiFi-01 ,TT rev.1.6, Samsung Spinpoint SV1604N 160GB, NEC ND-2500A, 2TB FreeNAS
    -Registered VDR-User #1273
    -Registered Linux-User #420228


    yaVDR 0.5.0a auf M2NPV-VM,GT9500,4GB RAM,32GB OCZ SSD

  • tja dann wird das wohl nix unter linvdr aber hier is alles erklärt :
    Linvdr FAQ

    yaVDR 0.3.2 VIA-Epia MII-10000, 512MB ram, Rebach DT-HiFi-01 ,TT rev.1.6, Samsung Spinpoint SV1604N 160GB, NEC ND-2500A, 2TB FreeNAS
    -Registered VDR-User #1273
    -Registered Linux-User #420228


    yaVDR 0.5.0a auf M2NPV-VM,GT9500,4GB RAM,32GB OCZ SSD

  • wolle


    Ein paar Tipps an dich:


    1. Stöbere noch in folgenden Wikis herum, damit du einen besseren Überblick bekommst, was möglich ist und was nicht, und wenn, wie es funktioniert:
    www.vdr-wiki.de
    www.linvdr.org


    2. Es ist immer sehr vorteilhaft, wenn man genügend Informationen für hilfsbereite User bereit stellt, und diese möglichst gut strukturiert darstellt. Das hast du in meinen Augen in deinem Post nicht geschafft.


    3. Wenn du 1. berücksichtigt hast, und auch dich auch schon mit Linux und VDR auskennst und du bei linvdr bleiben möchtest, dann gäbe es eventuell eine Lösung für dich, die weder eine FF noch eine dxr3 voraussetzt und mit linvdr funktioniert:
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…nvdr_mit_fbxine_und_vidix


    Gruß
    Wicky

  • also ich hatte zuerst doch linvdr 0.7 iso genommen!!!


    habe nochmal nachgeguckt! Dachte das wär das Image - weils ne iso datei war :-)


    Error Log:



    btw wicky ich gucke gerade mal deinen Link durch - Danke! :)


    Wicky - bin die sachen von oben bis unten durchgegangen.


    Bei mir auf dem Fernseher kommt nicht ein bild (Es seidenn, ich ziehe das Monitorkabel heraus!). Ich meine auf dem Monitor kommt wenn ich diese SH ausführe dann ein Testbild, wo er mir sagt ob die graka und so ok ist!


    Jedoch kriege ich kein Bild auf den Fernseher oder so.
    Muss ich da irgendwas starten ? Bin ich zu doof???


    Wenn ich in den VDR Admin gehe, kommt cannot connect to vdr.
    ?!


    Auf jeden Fall kommt der Fehler beim hochfahren nicht mehr?!
    (unter alt + 10 kommt er noch)



    Wenn ich nun eine minute warte, habe ich ein schwarzes bild und sehe nix mehr!


    Braucht ihr in diesem Fall wieder ne LOG datei?


    Gruß Wolle


    Danke!!!

  • Falls der USB Stick von Linux unterstützt wird, und falls du einen Kernel einsetzt wo die Unterstützung drinn ist, wirds schon laufen.


    Generell gibt es schon DVB-T Stick die von neueren Linux Kerneln auch unterstützt werden.

  • Quote

    Original von wolle-
    :moin Wieso antwortet denn keiner. Habe den Fehler immer noch nicht gefunden :(


    Geht das nicht mit USB-DVBT Stick???


    Gruß Wolle :portal4


    hast du denn nun ein ausgabedevice was von linvdr unterstützt wird ???


    aus dem wiki


    # Eine full-featured-DVB-Karte ist eine DVB-Karte, die im Gegensatz zur Budget-DVB-Karte neben dem Tuner auch einen MPEG-Decoder mit TV-Out eingebaut ("onboard") hat
    # Dxr3- oder Hollywood-Plus-Karten (MPEG-Decoder, ursprünglich zur DVD-Wiedergabe auf schwachbrüstigen Systemen gedacht)

    yaVDR 0.3.2 VIA-Epia MII-10000, 512MB ram, Rebach DT-HiFi-01 ,TT rev.1.6, Samsung Spinpoint SV1604N 160GB, NEC ND-2500A, 2TB FreeNAS
    -Registered VDR-User #1273
    -Registered Linux-User #420228


    yaVDR 0.5.0a auf M2NPV-VM,GT9500,4GB RAM,32GB OCZ SSD

    The post was edited 1 time, last by God_Failed ().

  • Servus Wolle,


    eigentlich hat man dir schon alle Informationsquellen genannt, die für dein Problem relevant sind. Dort steht, an eigentlich allen Ecken und Enden, mehrfach beschrieben, dass du für den Einsatz von LinVDR nuneinmal eine Full-Featured-Karte benötigst.


    Hast du eine Full-Featured-Karte? Offenbar nicht!


    Das ist ungefähr so, als würdest du dich beschweren, dass dein Anlasser nicht funktioniert, obwohl du überhaupt keinen Motor eingebaut hast.


    Also, kauf dir eine Full-Featured, z.B. die Technotrend DVB-S2300, und dann versuch's nochmal. Und zwar mit der Update-CD. Deinem Kumpel mit der DVB-C2300 kannst du ja mal das VDR-Portal empfehlen, insbesondere meinen Thread mit Kernel 2.6.17.7.


    Die andere Alternative ist, einfach eine andere Distribution zu benutzen, die die Ausgabe über Grafikkarten unterstützt, und sich dann da durchzukämpfen.


    Viele Grüße, Mirko

  • Hallo Wolle!


    Hatte die gleichen Probleme (respawning, etc.) hab alle Patches versucht, nichts half.


    Ich habe dann die "Malzeit ISO" installiert:
    Mahlzeit-ISO 3.2


    Damit hat es funktioniert.


    Ein Versuch ist es wert.


    Ciao
    jLo

  • Aber auch die Mahlzeit-ISO ist nun mal ein LinVDR und braucht halt ein Ausgabedevice (Full-Featured-Karte o.ä.)


    Jörg

    VDR 1: Gehäuse Thermaltake Tenor, Asus P5KR mit P4 E5300, Samsung HDD, Digital Devices Cine2 (Dual DVB-S2 Budget), MSI GT220 passiv mit easyVDR 0.8.06
    VDR 2: Samsung SMT 7020S mit mld-smt 2.0