Tip für WLAN

  • Hallo VDRler.


    Vorgeschichte:
    Ich stand vor dem nicht zu unterschätzenden Problem, meinen VDR (Wohnzimmer, Erdgeschoss, Rückseite des Hauses) mit meinem Router (Arbeitszimmer, 1. Stock, Vorderseite) zu verbinden. Kabel schieden komplett aus.
    Bevor ich mir VDR angesehen hatte, habe ich mit Knoppix, ndiswrapper, WPA-Supplicant und viel Geduld und Spucke eine Verbindung herstellen können.
    Meine Entscheidung für den VDR fiel aus verschiedenen Gründen auf ctVDR. Jedoch habe ich kein Paket für den ndiswrapper geschweige WPA-Supplicant gefunden. Den Aufwand den ndiswrapper selber zu compilieren habe ich gescheut.


    Lösung:
    Ein clientfähiger 54MBit Accesspoint für den Ethernetport, der auch WPA mit PSK beherrscht, musste her.
    Bei einem Händler vor Ort bin ich auf dieses Teil gestoßen: ASUS AccessPoint WL-330G
    Kostenpunkt 55,-€.
    Hier ein Link: LINK
    Auf der Deutschen Seite habe ich das Teil nicht gefunden. Die Anleitung enthält aber auch, für den, der es braucht, einen deutschsprachigen Teil.


    Vorteile:
    - 54MBit
    - WPA-PSK
    - Bezieht seinen Strom wahlweise über Netzteil oder USB (-> wenn Rechner aus, dann AP aus). Netzteil und und Kabel für die USB-Stormversorgung liegen bei.
    - kleines Kabel (Crosslink?) liegt bei
    - Über Config-Tool oder Browser Konfigurierbar
    - Ich kann Kernels testen ohne immer wieder neu zu compillieren!! :D
    - kann die MAC-Adresse der Ethernet Karte durchreichen


    EDIT:
    Weiterer Vorteil: Sobald der Rechner eingeschaltet wird, handelt der "AP" mit dem Router eine Verbindung aus, während Linux munter bootet. Wenn dann im weiteren Verlauf der VDR vom Router seine IP Adresse bezieht, steht diese sofort zur Verfügung. Durch diese Parallelisierung lässt sich die Bootzeit verkürzen. Ich weiß nicht, wie lange es Dauert, bis ein VDR mit WLAN-Karte und WPA-Supplicant eine WPA-PSK Verbindung aushandelt, aber unter Windows dauert es schon mal bis zu 10 Sekunden.


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

    Edited 3 times, last by Max Headroom ().

  • dann hättest du dir ne Karte mit Atheros Chipsatz geholt, die werden inzw. nativ unterstützt.


    Sogar WPA geht damit unter Linux ohne Probleme ;)

    TV VDR: GigaByte 965DS3, Intel C2D 2,4GHz, 1GB RAM, HD Ext, 2x TT PCI S-3200 DVB-S2, ATI Radeon HD2600, VDR 1.6.0-HDTV, Gentoo 2007.1, Kernel 2.6.24
    TV VDR: AOpen 945 GTM-VHL, Intel C2D-M 1,83GHz, 2GB RAM, HD Ext, 1x TT PCI S-3200 DVB-S2, Intel GMA950, VDR 1.6.0-HDTV, Gentoo 2007.1, Kernel 2.6.24
    VDR Server: Supermicro 370DE6, 2x Intel P3 866 MHz, 2GB RAM, TT-DVB-s Rev. 1.3, TT S1100 budget, KNC1 budget, TT S1401, 2x 500GB WD HDs, 1x 9GB U160 SCSI

  • Sicher, daß die auch von ctVDR nativ unterstützt werden??


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

  • Hat c't VDR schon den 2.6er Kernel ? (die Version die ich jetzt bei heise gefunden hab 3.3 hat noch 2.4, aber ich dachte die hätten schon 2.6) und der 2.6er sollte die "ath" Module schon integriert haben außer die Firmware eben.


    Aber selbst wenn nicht, es gibt fertige Debian Pakete, damit sollte dann das Problem auch gelöst sein.


    Letztendllich müsste ich das halt mal probieren, c't VDR hab ich nur mal angetestet, und konnte mich nicht wirklich damit anfreunden (stattdessen hat der VDR meines bekannten jetzt ein realtiv fettes Suse 9.2 drauf :().

    TV VDR: GigaByte 965DS3, Intel C2D 2,4GHz, 1GB RAM, HD Ext, 2x TT PCI S-3200 DVB-S2, ATI Radeon HD2600, VDR 1.6.0-HDTV, Gentoo 2007.1, Kernel 2.6.24
    TV VDR: AOpen 945 GTM-VHL, Intel C2D-M 1,83GHz, 2GB RAM, HD Ext, 1x TT PCI S-3200 DVB-S2, Intel GMA950, VDR 1.6.0-HDTV, Gentoo 2007.1, Kernel 2.6.24
    VDR Server: Supermicro 370DE6, 2x Intel P3 866 MHz, 2GB RAM, TT-DVB-s Rev. 1.3, TT S1100 budget, KNC1 budget, TT S1401, 2x 500GB WD HDs, 1x 9GB U160 SCSI

  • ctVDR hat noch einen 2.4.ichweißnichtwas Kernel. Ich habe auch keine Pakete bzw. APT Quellen gefunden, wo ich den ndiswrapper per apt-get hätte ziehen können.
    Ich hatte einfach keinen Bock mehr mich da tot zu suchen und konfigurieren und mach und tu ...
    Aus meiner Sicht waren die 55,-€ gut angelegt. Einstecken und läuft. Das ist es mir wert.


    Wer natürlich Zeit und Muße (oder einen ganz schmalen Geldbeutel) hat, den möchte ich nicht aufhalten. Zugegebenermaßen gibt es einem ein gewisses Erfolgsgefühl, wenn man es selber hinbekommt. Ich habe bei WLAN unter Knoppix auch gejubelt.


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

    Edited 2 times, last by Max Headroom ().

  • @ arghgra


    Der Router ist ein Netgear WGR614 V4.
    Die tatsächliche Übertragungsrate wird sich zeigen, wenn das Teil an Ort und Stelle steht.


    @ Konni_


    Ich habe heute eine neue Ausgabe des C't Sonderheftes bekommen. Ein Freund hat bei seinem Umzug mein Heft verbummelt. Dort steht zwar, daß ovn der C't Distri einige Chipsätze unterstützt werden. Leider aber nicht welche. Auch schweigen sie sich über WPA Unterstützung komplett aus. Sehr, sehr dürftig!


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

    Edited once, last by Max Headroom ().

  • Hallo !



    Konni__


    Hähh ..? Atheros (Madwifi) werden vom 2.6er Kernel nativ unterstützt :schiel ?
    Gut .. Prism52 Zeugs ist glaube ich drinnen und das "alte" 802.11b Zeugs (Orinoco usw)
    Am besten die Madwifi-CVS Sources ziehen.
    Vielleicht verstehe ich jetzt "nativ" vielleicht falsch ..
    Aber die Madwifi-Treiber muß man schön in den Kernel linken,
    und dann läuft nicht immer alles so problemlos.
    Ich hatte das Problem mit "Unresolved Symbols" beim Module laden, die ich
    aber lösen konnte . Kämpfe immer noch mit der verfluc... FB., aber das kriege ich noch hin :D


    --VDR-->
    Pheenet 54 Mbits PCI Atheros WLAN Karte
    Umsteiger von SuSE 9.1 auf Gentoo 2004.3
    Kernel 2.6.10.r6
    Athlon T-Bird 900
    892 MB RAM
    FF - Nexus-S
    320 Gig

  • Hab die Netgear 108 MBit PCI, geht zwar nur mit 54 MBit, reicht aber.
    Benutze den madwifi treiber, und habe keine Probleme!


    Rest:
    Gigabyte 915 Chip
    Prescott 3,0
    Fedora Core 3 . . .


    . . . oder Man schaut weiter unten

    VDR: Intel DH77EB, i3-2125, 8 GB RAM, Debian Wheezy, Microsoft MCE Remote, Silverstone LC20 Black
    REST: Infocus IN8601 1920x1080 Projektor, Denon AVC-A1XVA, DENON DVD-A1XVA, 2x "AUDIMAX" Selbstbau, 4x Magnat Dipol 5, 1x Magnat Center 5, 1x "the bigONE" Woofer, Leinwand Möbelplatte 240x180cm...!

  • Quote

    Original von Max Headroom
    Lösung:
    Ein clientfähiger 54MBit Accesspoint für den Ethernetport, der auch WPA mit PSK beherrscht, musste her.


    Verstehe ich dich da richtig:


    Du hast nen Router, an den (per Ethernet) den AP und baust darüber ein WLAN auf!?


    Habe auffer Arbeit folgendes Problem:
    Internet läuft in einem der Büros noch über ISDN. Es sollen 2 Rechner (Win-XP) ins Netz kommen. Z.Zt. lüppt das mehr Schlecht als Recht über die ICS von Win.
    Da ISDN-WLAN-Router nen Haufen Kohle kosten, wollte ich nen ur-ollen Rechner mit z.B. fli4l zum ISDN Router machen ... da allerdings keine Kabel verlegt werden können, muß das dann über WLAN gehen ...


    Mittels dieser Lösung sollte das doch dann machbar sein, oder?


    Oller Rechner, ISDN-Karte, Netzwerkkarte, genannten AP und WLAN in beiden Rechnern ... oder?


    Ist dieser AP da die preiswerteste Lösung?


    Oder hat da jemand noch nen anderen Tipp für mich ... !? (Ohne OT werden zu wollen ;)


    LG
    Roman

    Wohnzimmer (Client 1): C't Vdr (Sarge), 2.6.15-sl, 1.4.0-2, TT-1.5 FF, Hermes 651, 40 GB, 2Ghz Celeron, 512MB, PSOne TFT
    Server: C't VDR (Sid), 2.6.15-1-k7, 1.4.1-1, TT-1.6 FF, XP-2000+, 500GB, 512MB
    Schlafzimmer (Client 2): MediaMVP
    MediaMVP, Bose S 100, 400er Oldischlepptopp für den Garten

    Edited once, last by Uatschitchun ().

  • Quote

    Original von Uatschitchun
    Verstehe ich dich da richtig:


    Du hast nen Router, an den (per Ethernet) den AP und baust darüber ein WLAN auf!?


    Den Satz verstehe ich wiederum nicht :D


    Also nochmal: Ich habe einen WLAN Router, der mit meinem DSL Modem verbunden ist. Dieser ist von Netgear, könnte aber auch ein fli4l sein, der mit ISDN verbunden ist.
    Mein VDR hat nun den besagten ASUS AP verpasst bekommen, der als Client laufen kann und der an der Netzwerkkarte des VDR eingestöpselt wird.
    Der AP meldet sich, sobald er Saft bekommt, beim Router an, handelt eine WPA-PSK Verbindung aus, bekommt seine IP und fertig. Für den VDR ist das so, als wäre er direkt per Kabel mit dem Router verbunden. Er braucht also keine Treiber oder sonstigen Quatsch, den man für Linux wider nur mit Mühe, Not und Bastelei findet.
    In Deinem konkreten Fall könnte man dem Router einen ASUS WL330 verpassen. Diesen dann im AP-Modus (Accesspoint) laufen lassen und die beiden Windows Rechner aus Kostengründen mit normalen WLAN Karten betreiben.
    Schau Dich mal auf der Seite von ASUS um (Link siehe ganz oben). Ich meine dort gäbe es ein paar Konfigurationsbeispiele.


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

    Edited once, last by Max Headroom ().

  • Quote

    Original von Max Headroom
    In Deinem konkreten Fall könnte man dem Router einen ASUS WL330 verpassen. Diesen dann im AP-Modus (Accesspoint) laufen lassen und die beiden Windows Rechner aus Kostengründen mit normalen WLAN Karten betreiben.


    Genauso habe ich mir das gedacht ;)


    Gibts da noch Alternativen zu dem Asus Teil?


    Egal, bestellt ... 27,- € ...


    LG
    Roman

    Wohnzimmer (Client 1): C't Vdr (Sarge), 2.6.15-sl, 1.4.0-2, TT-1.5 FF, Hermes 651, 40 GB, 2Ghz Celeron, 512MB, PSOne TFT
    Server: C't VDR (Sid), 2.6.15-1-k7, 1.4.1-1, TT-1.6 FF, XP-2000+, 500GB, 512MB
    Schlafzimmer (Client 2): MediaMVP
    MediaMVP, Bose S 100, 400er Oldischlepptopp für den Garten

    Edited once, last by Uatschitchun ().

  • 27,-€ ?? Für die B oder G Version?


    Max

    Mein VDR:
    Asus A7V400MX, Duron 1600@1200 1,2V, 512MB PC2100, TT FF 1.6, 200 GB HDD Maxtor, LG 4040A DVD Brenner,128x64 Pixel Display,AV Board 1.3, EasyVDR 0.4


    Meine HD Hardware:
    Gigabyte GA-M61PM-S2, AMD Athlon X2 4850e, Samsung HD501LJ (500GB SATA), DVD R/RW LG GSA-H12N, Grafikkarte Gainward GF210 512MB passiv, Hauppauge WinTV Nova-HD-S2

  • Die "B" Version ...


    LG
    Roman

    Wohnzimmer (Client 1): C't Vdr (Sarge), 2.6.15-sl, 1.4.0-2, TT-1.5 FF, Hermes 651, 40 GB, 2Ghz Celeron, 512MB, PSOne TFT
    Server: C't VDR (Sid), 2.6.15-1-k7, 1.4.1-1, TT-1.6 FF, XP-2000+, 500GB, 512MB
    Schlafzimmer (Client 2): MediaMVP
    MediaMVP, Bose S 100, 400er Oldischlepptopp für den Garten

  • Wohnzimmer (Client 1): C't Vdr (Sarge), 2.6.15-sl, 1.4.0-2, TT-1.5 FF, Hermes 651, 40 GB, 2Ghz Celeron, 512MB, PSOne TFT
    Server: C't VDR (Sid), 2.6.15-1-k7, 1.4.1-1, TT-1.6 FF, XP-2000+, 500GB, 512MB
    Schlafzimmer (Client 2): MediaMVP
    MediaMVP, Bose S 100, 400er Oldischlepptopp für den Garten

  • Hallo Ihr !


    Da Ihr hier so schoen ueber Wlan am reden seid, muss ich meinen Senf auch mal dazu geben :P


    Versuche im Moment einen Diskless/Wlan VDR client zu bauen, der sogar schon funktioniert, bis auf eine "Kleinigkeit".


    Ein Vannilla Kernel wird vom CF gebootet, danach das passende initrd mit wlan modul geladen, dhcp abgefragt und rootfs eingebunden.


    Doch an einer einzigen stelle hakt es, und das ist die Uebertragung der streams (VDR).
    Videostream über Ethernet (100mbit) kein Thema, perfektes Bild.
    Videostream über wlan G, alle 5-10 Sek. Ruckler, bei fast motion steht das Bild schon manchmal mehrere Sekunden.


    Hier noch mal ein paar Infos:


    Habe leider nur einen HW accesspoint zur Verfuegung,
    und zwar den WGR614v2 von NetGear mit aktueller FW.
    Dieser ist quasi direkt mit dem Localen Netz verbunden (da wo der streamdev-server steht)


    VDR-Client NIC ist die Conceptronic mit Ralink RT2500 Chipsatz.


    Was mich stutzig macht ist, das nicht nur die Uebertragung vom VDR-client zum server wie Sau ruckelt, sondern auch die Verbindung von meinem laptop (ipw2200).
    Also kann es nur am WLAN liegen ?!? ?(


    Andere wlan channels bringen in dem Fall leider auch nichts.
    Mir faellt nur auf, das alle 5-10 minuten die signalquali fuer 'ne Sek. auf 0 abfaellt. Ansonsten schwankt er so im bereich von -30db.


    Ich wuerd gern wissen was ihr so fuer Erfahrungen mit wirelessstreaming gemacht habt.


    Gruss,


    Alex

  • Hallohalli,


    hab zwar aktuell kein Streamingproblem, aber ich auch seit 2 Tagen glücklicher Besitzer des oben bereits genannten Asus 330g Adapter hatte am Anfang das Problem, das die Verbindung teilweise kurzzeitig aussetzte, teilweise gar nicht mehr zustande kam.
    Woran lags ? Hab mal spasseshalber die WLAN Verschlüsselung ganz deaktiviert , jetzt funktionierts.
    Vielleicht könnte beim Streaming bei dir ein ähnliches Problem die Ursache sein.
    Falls du eh keine Verschlüsselung aktiviert hast, schade. Falls ja, einfach mal ausschalten. Probieren geht über Studieren.
    Sollte natürlich keine Dauerlösung sein, vielleicht lags bei mir nur an der Verschlüsselungsart WPA, werde mal das (unsicherere) WEP probieren
    Router: Netgear WGT 624
    Client: Asus 330g
    Grüssle
    Christian

    VDR - was sonst ? :vdr1


    CT-VDR2, VDRDEVEL 1.3.24, Coolermaster Cavalier 2, Asus A7V600-X, Sempron 2200, TT 1.6,

  • Hallo Soft-Man,


    danke fuer deine prompte Antwort.
    Habe leider vergessen zu erwaehnen, das die Probleme auch bei Klartextuebertragung auftreten. WPA/WEP selbstverstaendlich das gleiche .... :(



    -- Alex

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!