vdrconvert-0.2.0 PREVIEW


  • das Preview sieht schon prächtig aus, was ich festgestellt habe ist, daß bei Auswahl eines Filmes, die Markierung etwas schwach ist. Hier sollte man entweder einen Pfeil, oder den Text farblich unterlegen, damit das Ganze deutlicher hervortritt.
    Wenn ich ich auf die nächste Seite wechseln will, sehe ich keine Markierung des Textes, ich weis dann garnicht wo ich im Menü bin.
    Vielleicht könnte man das ebenfalls deutlicher hervorheben.

    Gruß Marco


    HW: TT6400-S2
    SW: Fedora 34, kernel-5.12.2-300.fc34.x86_64, vdr-2.4.6-7.fc34.x86_64


    Fedora34 x86_64 Gnome Desktop 40.0 Ausgabe über das vdr-softhddevice plugin

    ViewSonic VX3276 HDMI-1 <------------> HDMI NVidia Geforce-gt-1030

    ViewSonic VX3276 HDMI-2 <------------> HDMI Technotrend S2-6400


  • Hallo,
    saubere Arbeit :respekt

    Code
    1. die Markierung etwas schwach ist. Hier sollte man entweder einen Pfeil,
    2. oder den Text farblich unterlegen, damit das Ganze deutlicher hervortritt.


    ich finde das ausreichend so ,
    habe es bisher nur unter xine getestet,
    mal sehen wie es am Standalone rueberkommt.
    Das 'vdrconvert-0.2.0' nervt zwar etwas ;) ,
    aber sonst ,
    wirklich nicht schlecht .
    mfg

  • Hallo,
    der aktive Frame bzw Film im Hauptmenue ist
    wirklich schwer zu erkennen ,
    habe es gerade nochmal auf dem TV angesehen,
    das sollte man ,wie marco bereits vorgeschlagen hat ,
    kenntlicher machen.
    Vielleicht langt es ja schon ,
    wenn der Balken ein bischen breiter waere ?
    mfg

  • Hallo,
    bei der 2. Preview (200 mb) ist der ausgewaehlte
    Film bzw der Button jetzt gut erkennbar :) ,
    die Angabe 4-4
    sollte vielleicht besser neben oder ueber dem Button sein,
    aber sonsts siehts sehr gut aus :D
    Farben,Schriftart,Buttons,etc ist ja jetzt erstmal zweitrangig.
    mfg
    /ob man die Filme durchnummerieren sollte ??
    habe eben erst gesehen,
    das sich auch eine Ziffer im Frame/Button befindet,
    naja gut,ist Geschmackssache.

  • preview2:
    durch den breiteren Select Rahmen ist der geählte Film jetzt eindeutig zu erkennen.
    Die Buttuns sehen zwar etwas kantig aus, aber Hauptsache es funktioniert.
    Super bisher, freu mich schon auf die erste offizielle Version.

    Gruß Marco


    HW: TT6400-S2
    SW: Fedora 34, kernel-5.12.2-300.fc34.x86_64, vdr-2.4.6-7.fc34.x86_64


    Fedora34 x86_64 Gnome Desktop 40.0 Ausgabe über das vdr-softhddevice plugin

    ViewSonic VX3276 HDMI-1 <------------> HDMI NVidia Geforce-gt-1030

    ViewSonic VX3276 HDMI-2 <------------> HDMI Technotrend S2-6400


  • Hi!


    Quote

    Original von dimitri
    ...
    Wann das plugin dazu fertig wird kann ich noch nicht sagen.


    Blöde Frage: Soll das jetzt wirklich ein Plugin werden oder meinte er damit die vdrconvert-Skripte ... also so wie bisher?


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • Quote

    Original von Brougs78
    Blöde Frage: Soll das jetzt wirklich ein Plugin werden oder meinte er damit die vdrconvert-Skripte ... also so wie bisher?


    Erstmal bleibt es bei Scripten, später dann wirds ein Plugin geben was die cmd-Schnittstelle ersetzt. Also weiterhin einen daemon im Hintergrund, aber nicht mehr 100 Scripte zum ansteuern, sondern zentral aus einem Plugin heraus.

  • Hi!


    Achso, so ist das gelplant. Wäre natürlich auch ein nettes Feature, wenn man z.B. die DVD in einem Plugin zusammenbauen könnte (mit Preview) ...
    Naja, aber man will ja nicht gleich übertreiben :D


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • Auf das Plugin freu ich mich schon...ist auf Jeden ne schönere Lösung als mit den cmd-skripten...

    .:Alu Casecon.::.EpiaM10000.::.128 Ram.::.160GB Samsung Hdd.::.tt1.6.::.VFD LCD.::.DVD-Rom.::.
    vdr-1.3.::.mp3.::.vcd.::.teletext.::.Mplayer.::.Squid.::.Samba.::. 

  • Hallo Dimitri,


    ich glaube du hast bei deiner CVS Angaben jeweils das

    Code
    1. -d

    vergessen ;)


    so funktionierts bei mir:


    cvs -d :pserver:anoncvs@ddimi.homeip.net:/cvs login
    cvs -d :pserver:anoncvs@ddimi.homeip.net:/cvs co vdrconvert



    Tschau,
    Frank

  • Hallo,


    ich habe schon mal das plugin kompiliert, fkt. soweit, sind aber noch nicht alle Funktionen verfügbar, sieht aber vielversprechend aus.

    Gruß Marco


    HW: TT6400-S2
    SW: Fedora 34, kernel-5.12.2-300.fc34.x86_64, vdr-2.4.6-7.fc34.x86_64


    Fedora34 x86_64 Gnome Desktop 40.0 Ausgabe über das vdr-softhddevice plugin

    ViewSonic VX3276 HDMI-1 <------------> HDMI NVidia Geforce-gt-1030

    ViewSonic VX3276 HDMI-2 <------------> HDMI Technotrend S2-6400


  • Hallo,

    Code
    1. ich habe schon mal das plugin kompiliert, fkt. soweit, sind aber noch nicht alle Funktionen verfügbar,
    2. sieht aber vielversprechend aus.


    jo ist schon mal ein Anfang,
    wollte es auch mal testen,
    habe es dann aber bleiben lassen,als ich festgestellt habe,
    das die ganzen Einstellungen dafuer in der setup.conf landen.
    mfg

  • Quote

    Original von holymoly
    habe es dann aber bleiben lassen,als ich festgestellt habe,
    das die ganzen Einstellungen dafuer in der setup.conf landen.


    wie bei jedem anderen Plugin auch, diese Einstellungen dienen als Vorlage und werden als Kopierbasis für neue Projekte dann herangezogen, daher müssen sie ja zentral abgelegt werden.
    Kann man später evtl mal in eine bastellösung umändern, aber erstmal ists der normale Pluginweg.

  • hi,

    Code
    1. wie bei jedem anderen Plugin auch, diese Einstellungen dienen als Vorlage und werden als Kopierbasis für neue Projekte dann herangezogen, daher müssen sie ja zentral abgelegt werden.


    dachte nur,das es ueber confs in vdr/plugins/vdrconvert geht ,
    aehnlich wie z.B beim mailbox plugin,
    habe aber auch keine Ahnung davon .
    Werde es aber noch testen,
    wenn ich die ganzen Einstellungen getaetigt habe :rolleyes:
    Dann aber auch gleich die setup.conf sichern, ;)
    die hat es mir schon mal zerschossen.
    mfg

  • hallo,


    scheint momentan nicht erreichbar zu sein

    Code
    1. Fehler: Verbindung fehlgeschlagen
    2. Fehler: Offline
    3. ddimi.homeip.net hat den Verbindungsaufbau verweigert.


    werde es spaeter noch einmal probieren.
    mfg


    ok, funktioniert wieder :)

  • Hi Dimitri,


    gibt es zwingende Gründe, weshalb in der Installationsroutine auf root abgefragt wird?
    Ich möchte gerne die 0.2.0 preview zum Testen mit einem normalen User (<>root) in ein Verzeichnis (z.B. /home/<user>/vdrconvert-0.2.0/) installieren ohne meine installierte und gut funktionierende vdrconvert 0.1.1 zu zerschießen.


    Gruß,
    Dieter