Posts by AnK

    Moin,


    bin jetzt leider auch in die Update Falle getappt.


    Wie kann ich denn am einfachsten auf softhddrm umstellen?

    Ein naives apt install vdr-plugin-softhddrm und de-/aktivieren des Output Plugins mit vdrctl enable/disable brint leider auch nur einen schwarzen Bildschirm...

    Die automatischen Updates kommen nicht von der yavdr Installation, sondern Ubuntu fragt direkt nach der Installation, ob man automatische Updates haben möchte (ja/nein/nur sicherheitsrelevante).


    Schau mal unter /etc/apt/apt.conf.d/20auto-upgrades das müsste aktuell bei dir so aussehen:


    Code
    1. APT::Periodic::Update-Package-Lists "1";
    2. APT::Periodic::Unattended-Upgrade "1";

    So müsste man es deaktivieren können:


    Code
    1. APT::Periodic::Update-Package-Lists "0";
    2. APT::Periodic::Download-Upgradeable-Packages "0";
    3. APT::Periodic::AutocleanInterval "0";
    4. APT::Periodic::Unattended-Upgrade "1";


    Ich hab ihn noch nicht im "produktiven" Einsatz, vllt. kann ja jemand anderes was dazu sagen, oder du fragst mal im satip-axe Thread nach den Erfahrungen.

    Aber was ich bisher damit gemacht habe, war eigentlich sogar recht positiv und das sogar mit der original Firmware.

    Hi,


    ich habe zwar schon mal Google bzw. die Suche bemüht, aber noch nicht das passende dazu gefunden.


    Gibt es eine Stelle, an der man das Debug von yavdr-frontend deaktivieren kann?


    Also an der man z.B. die folgenden Meldungen deaktivieren kann?


    Code
    1. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:yaVDRFrontend:init lirc connection on /var/run/lirc/lircd
    2. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:VDRFrontend:init VDRFrontend with name 'VDR-Frontend and fe_typevdr'
    3. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:softhdvaapi:False
    4. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:init SystemdUnit with name: kodi and fe_type: unit
    5. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:set_unit_name: kodi.service
    6. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:init SystemdUnit with name: firefox and fe_type: app
    7. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:set_unit_name: app@firefox.service
    8. yavdr-frontend[1093]: DEBUG:SystemdUnitFrontend:init SystemdUnit with name: debian-xterm.desktop and fe_type: app

    Ok, danke euch.


    Genau so habe ich mir das auch gedacht.


    Bei den 3 Legacy Sachen sollte sich ja nichts ändern und den Unicable Ausgang spendiere ich dem Digibit R1 am LNB 1 Eingang und dann schauen wir mal weiter...

    Hallo zusammen,


    ich bin mir nicht sicher, ob ich für meine Frage die richtige Rubrik gewählt habe, aber here we go:


    Aktuelle Situation:

    Sat Schüssel mit Quad LNB, davon gehen zwei Kabel ins Wohnzimmer und enden in einer Doppeldose, daran werkelt ein VDR mit DD Cine DVB-S2 Karte.

    Ein Kabel geht ins Arbeitszimmer und ist in einer "Mehrfachdose" angeschlossen, also eine mit Sat, Kabel und Radio.

    Das letzte der vier Kabel geht einfach in den Wintergarten und ist direkt mittels F-Stecker an einem TV angeschlossen.


    Planung:

    Jetzt habe ich mir einen Digibit R1 Receiver besorgt, der ja über 4 Tuner verfügt und Unicable fähig ist.

    Ich würde nun gerne mein LNB gegen ein Unicable LNB mit 3x Legacy und 1x Unicable austauschen.

    Die bestehenden Gerätschaften also VDR und den TV würde ich an die Legacy Anschlüsse anschließen wollen.

    Den Unicable Ausgang würde ich im Arbeitszimmer nutzen wollen und dort den Digibit anschließen, so dass dort auch alle 4 Tuner nutzbar sind und ich somit sukzessive auf SAT-IP umstellen kann.


    Was mir aber bis jetzt schleierhaft ist, kann ich meine bestehenden Dosen einfach weiter benutzen oder brauche ich neue?

    Habe was von Durchgangsdosen gelesene, aber in meinem aktuellen Fall will ich ja hinter bzw. neben dem Digibit keinen weiteren Unicable Client mehr benutzen.


    Ich habe zwar jetzt schon ne ganze Weile im Internet danach geschaut, aber gefühlt weiß ich jetzt noch weniger als vorher,
    dafür habe ich aber jede Menge spanische Dörfer wie Richtkoppler, Diodenentkopplung, Stichdose, Durchgangsdose, Enddose usw. kennengelernt... Hilfe!


    Danke & Gruß


    PS: LNB kann man ja vermutlich auch relativ einfach austauschen indem man das alte abschraubt und das neue einfach montiert, oder?

    Hi,


    ich habe mich nach TT DVB-S2 6400 HD und Nvidia GeForce jetzt mal an einen Intel NUC gewagt.

    Und ich wäre euch dankbar, wenn mich mal jemand bzgl. Ausgabe über Intel Grafikkarte ins Bild setzen könnte...


    Genauer gesagt habe ich mir einen Intel NUC7CJYH mit Celeron J4005 (Gemini Lake Generation) und IGP 600 besorgt.

    Ich habe dort yavdr über ansible auf Basis von Ubuntu 20.04 installiert.


    Out of the Box wurde als Ausgabe Device softhddevice installiert und ich bekomme damit auch ein Bild.


    Ich bin jetzt aber bezüglich der Alternativen am rätseln, welches Output Device jetzt state of the art ist?

    Getestet habe ich mal softhdvaapi und vaapidevice, aber davon hat keines auf Anhieb funktioniert.

    Sprich neues Plugin via apt installieren, altes via vdrctl deaktivieren hat jeweils entweder einen schwarzen Bildschirm oder einen Restart Loop vom VDR geliefert.


    Würden die anderen auf meiner Hardware überhaupt funktionieren bzw. Sinn machen bzw. worin unterscheiden sie sich?

    Musste Anfang des Jahres auf Grund eines Umzugs auch von Sat auf Kabel umstellen.

    Entweder ich habe mich zu blöd angestellt mit der klugen Maus oder es funktioniert einfach nicht sooo gut.

    Habe deshalb meine DD DVB-S in der Bucht gegen DVB-C Varianten "getauscht",
    so dass ich auch die CI / CAM wieder benutzen kann und damit ist eigentlich auch MTD kein Problem.


    Und ja, die 4 EUR im Monat ist es mir schon wert...

    Hi,


    ich wollte eigentlich mal etwas mit zfs spielen, wie ich jetzt jedoch herausfinden musste, bietet nur der Installer der Ubuntu Desktop Variante die Option an, das Root Filesystem auf zfs zu legen, nicht jedoch die Server Variante.


    Ist die Installation von yavdr via Ansible mit der Desktop Variante ebenfalls möglich, oder würde das keinen Sinn machen?

    Bin Anfang des Jahres auch umgezogen und musste mich somit nach fast 20 Jahren von Sat trennen und habe jetzt einen Kabel Anschluss von Vodafone.

    Sofern du beabsichtigst die privaten in HD zu sehen oder ein sonstiges PayTV Abo zu buchen, dann würde ich dir aus meiner Erfahrung empfehlen, verkaufe deine DD DVB-S Karte bei eBay und kauf dir von dem Geld eine gebrauchte DD DVB-C Karte.


    Ich hatte auch SAT-IP mit einer Fritzbox 6490 versucht, bei 4 Tunern rebootet die Box sporadisch.

    Ich hatte einen DVB-C Stick mit Twin Tuner probiert, eine Sendung live zu sehen war noch ok, aber sobald eine weitere Aufzeichnung gemacht werden sollte, wurden eigentlich nur noch grüne Pixel daraus.

    Ich hatte sogar eine DD Octopus Net getestet, war eigentlich ganz ok, aber damit hast du dann halt kein MTD...

    Hi,


    wollte heute eine Headless Neuinstallation auf Ubuntu 20.04 machen.

    Das Playbook läuft allerdings leider nicht erfolgreich durch.


    Anbei der zur Zeit aktuelle Stand aus roles/headless-session/tasks/main.yml


    Zum einen beschwert er sich über {{ item }} in einem loop und meinte es müsse "{{ item }}" heißen und zum andern schlägt der Task disable services ganz fehl, da es die angegebenen Services bei einer Headless Installaiton nicht gibt und scheinbar zw. den Task enable und disable services auch kein Unterschied besteht, da in beiden Steps der state: started und enabled: yes steht, oder sehe ich da jetzt was falsch?

    vielleicht sollten die betroffenen User das AVM melden.

    Ja, kann ja mal mein Glück probieren, aber ich habe "nur" ne refurbishede Box von eBay und keine Ahnung,
    wie alt die ist und wann bzw. wo die ursprünglich mal gekauft worden ist...


    Aber was mir heute aufgefallen ist, ich habe jetzt mal eine Parallelinstallation von MLD 5.4 Testing gemacht, dort sind aktuell die folgenden Software Stände drauf:

    Code
    1. vdr                               2.4.1.218.26-218.26
    2. vdr-plugin-satip                  1:2019.10.27-23.1+2.4.1.218.26 


    Und aktuell sehe ich in der Fritzbox Oberfläche, das alle 4 Tuner von diesem Client in Anspruch genommen werden und die Box läuft aktuell noch...

    Etvl. spielt da die Version des SatIP Plugins auch noch eine Rolle.

    Hmm, naja vermutlich wohl eher nicht, also zumindest unsere 6490, denn mit der lassen sich die plötzlichen Reboots ja sehr gut reproduzieren, sobald 4 Clients bzw. ein Client mit 4 Tunern dran hängt...


    Vielleicht sieht es ja auf den größeren/neueren Boxen schon wieder besser aus z.B. 6590.

    Aber die 6591 hat aktuell generell noch ein Problem mit DVB-C bzw. dort geht es noch gar nicht, soweit ich weiß.

    Hi,


    ich habe bei mir einen headless VDR Server auf Basis von yavdr-ansible laufen.


    Und um die Begeisterung um Kodi nachvollziehen zu können habe ich jetzt sowohl einen Client auf Basis eines FireTV Sticks (Kodi via Sideload) als auch eines Raspberry 3 (LibreELEC) versucht.


    Kodi war dabei jeweils in der Version 18.4 am Start.


    Die Wiedergabe von SD LiveTV funktioniert in beiden Fällen.

    Auf das Abspielen von HD Aufnahmen funktioniert.


    Allerdings funktioniert die Wiedergabe von LiveTV nicht flüssig.


    Beim FireTV Stick, dachte ich zwar erst, dass es am WLAN liegen könnte, aber hier funktioniert ja auch die Wiedergabe von HD Aufnahmen ohne nennenswerte Probleme.

    Deshalb habe ich noch einen drahtgebunden Raspberry 3 mit LibreELEC probiert, aber auch dieser bekommt leider kein flüssiges LiveTV in HD hin,

    erst ist ein leichter Versatz zw. Audio und Video zu sehen, dann bleibt das Bild ganz stehen und der Ton läuft weiter und schließlich ist alles weg.


    Als Netzteil habe ich für beide jeweils das USB Netzteil vom FireTV Stick verwendet, sollte also eigentlich auch genug Power liefern.


    Hat jemand vllt. ne Idee woran es liegen könnte?


    Und das Problem ist unabhängig vom TV, Problem tritt auf einem HD und UHD Gerät auf.


    Stecke ich anstelle der Kodi SD Karte wieder die gute alte SD Karte mit MLD ein, ist alles wieder toll!


    Danke & Gruß