[ansible@focal] Wechsel von GraKa und TV - wie neu erkennen ?

  • Hallo,

    ich habe meine GraKa getauscht ( alt GT-710, neu GT-1030 ) und den TV ( alt: HD, neu: UHD ).

    Wie kann ich den TV neu erkennen lassen (Stichwort EDID) und was muss ich einstellen, damit bei der GT-1030 die Ausgabe via HDMI und Displayport funktioniert ? Benötige ich für UHD bestimmte ffmpeg/libplacebo und nivida-Treiber-Versionen (derzeit nvidida 450.80.02 mit softhddevice-cuvid) ?

    VG

  • Wenn du das Playbook erneut laufen lässt, sollte er den passenden nvidia-Treiber für die neue Karte installieren (müsste aktuell

    nvidia 535.129.03 sein) - es kann sein, dass der Rechner danach einen Neustart braucht, damit er den X-Server zur Bildschirmerkennung erfolgreich starten kann. Gemäß https://github.com/yavdr/yavdr…xorg/defaults/main.yml#L1 ff. bevorzugt das Playbook die Ausgabe über HDMI gegenüber der Ausgabe über den Displayport, aber das kann man Anpassen wenn man will (dazu die Liste in eine host_vars/localhost kopieren und die Reihenfolge anders setzen).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • seahawk1986

    würde es nicht reichen, den neuesten Nvidia-Treiber zu installieren und nur die yavdr-xorg-Rolle aus dem Playbook laufen zu lassen ? Ich fürchte, wenn ich das Playbook komplett durchlaufen lasse, sind einige meiner Anpassungen weg.

  • Das müsste reichen


    Code
    Rescan displays
    
    If you change the connected displays you may need to update the display configuration. This can be achived by running the yavdr-xorg role:
    
    sudo -H ansible-playbook yavdr07.yml -b -i 'localhost_inventory' --connection=local --tags="yavdr-xorg"
  • Ich fürchte, wenn ich das Playbook komplett durchlaufen lasse, sind einige meiner Anpassungen weg.

    Danke für die Erinnerung, die vielen kleinen Anpassungen endlich in Ansible nachzuziehen ;)

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 20) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • würde es nicht reichen, den neuesten Nvidia-Treiber zu installieren und nur die yavdr-xorg-Rolle aus dem Playbook laufen zu lassen ?

    Ja, das sollte es auch tun.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • OK. Nur die yavdr-xorg-Rolle durchlaufen lassen hat soweit funktioniert. Ich habe Bild und Ton.

    Mit der GT1030 scheint der 535-NVidia-Treiber aber ein Problem mit 1080i zu haben, musste auf den 525er wechseln.

    Danke

  • Ja, aber ich wollte cuvid verwenden, weil damit via DisplayPort angeblich auch H.265 mit HDR geht. Scheint aber nicht so, bei mir kommt kein HDR an.

    Stellt sich mir die Frage:

    - geht überhaupt H.265 HDR unter Ubuntu ? lt. dem Post hier sollte es ja funktionieren

    falls ja:

    - welche Ubuntu Version mit welchem NVidia-Treiber brauche ich da mindestens ?

    - geht das dann mit softhddevice-cuvid oder wird softhdcuvid benötigt ?

  • Der X-Server kann nicht mit HDR umgehen - aktuell klappt soweit ich weiß nur softhddrm mit Intel-IGPs/GPUs ohne laufende GUI.


    Für Wayland steckt die HDR-Unterstützung noch in den Kinderschuhen und man bräuchte Ausgabeplugins, die das dann eines Tages tatsächlich ausnutzen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Der X-Server kann nicht mit HDR umgehen

    Ok. Danke für die Info.

  • Hallo,


    ich wollte eben auch denen neuen Fernseher der Schwiegermutter erkenn lassen und habe die Rolle durchlaufen lassen.

    Leider bekomme ich dabei folgende Fehlermeldung:

    Es handelt sich um ein System mit Intel NUC.


    Jemand eine Idee?


    Grüße.

    Markus

  • Vermutlich fehlt dir da das Paket python3-ruamel.yaml - das Playbook installiert das eigentlich in dieser Rolle: https://github.com/yavdr/yavdr…configure_system.yml#L158 - da müsste man mal in die Logs von apt schauen, ob das mal installiert war und falls ja, warum das entfernt wurde.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Danke.

    Habe ich über google auch herausgefunden und es installiert.

    Danach hat es geklappt.


    Warum das Paket nicht da war, kann ich nicht sagen.

    Ich lasse ansible immer nur einmal für die Grundinstallation starten und danach passe ich alles per Hand an. Hier lag der initiale ansible-Durchlauf bestimmt schon 3 Jahre zurück und danach wurde es nicht mehr angefasst.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!