Upgrade von Jessie nach Stretch - was zu beachten?

  • Ich will die nächsten Tagen mal meinen Jessie-VDR mit nVidia-GT630-Graka und DVBSky S952 nach Stretch heben.

    Gibt es irgendwelche Dinge, die ich da beachten sollte, speziell auch wegen dem Wechsel von VDR 2.2.0 nach 2.4.0?

    Und unterstützt das Paket nvidia-driver noch meine Grafikkarte oder muss ich dafür manuell Legacy-Treiber bei nvidia runterladen und installieren?


    Ich erinnere mich, dass ich anno 2014 ordentlich zu schrauben hatte (UTF8-Konvertierung der alten Aufnahmen und der Wechsel zu systemd).

  • Hi,

    da hast du dir ja was vorgenommen...


    Lirc wird wahrscheinlich ein Nacharbeitungskandidat... Und manche Plugins gibts für 2.4 ja nicht...

    Und wenn fmmpeg zu neu geht kein VDPAU. Mit 2.4 und der GT 630 soll aber softhdcuvid tun...


    Mfg,

    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Oh, oh, doch so schlimm?=O


    Ich nutze tatsächlich vdpau durch vdr-sxfe/xineliboutput.

    An Plugins installiert sind:

    vdr-plugin-epgsearch

    vdr-plugin-femon

    vdr-plugin-live

    vdr-plugin-osdteletext

    vdr-plugin-skinelchi

    vdr-plugin-streamdev-server

    vdr-plugin-xineliboutput


    Edit: Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass ich nicht auf nacktem Debian bin, sondern auch e-Tobi in der sources.list habe.

  • Hi,


    Wenn du bei VDPAU bleiben willst, solltest du vdr-plugin-softhddevice-openglosd mit ffmpeg 2.7.2 nehmen.

    Oder du gehst auf CUDA und verwendest softhdcuvid.


    Das mit den Plugins musst du testen, zumindest vdr-plugin-epgsearch und vdr-plugin-live laufen bei mir.


    ~ Markus


    P.S.: Sehe gerade, du hast vdr-plugin-xineliboutput. Spannend. Teste doch mal und berichte ...

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.4x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • D.h. ffmpeg 3.2.12 aus dem Stretch-Repo unterstützt effektiv kein VDPAU mehr?

    Oder spielen die Veränderungen bei ffmpeg für vdr-sxfe/libxineoutput zumindest in der Theorie keine Rolle?


    Wg. LIRC: was muss ich da vermutlich noch nacharbeiten?


    Edit, wegen der DVBSky S952: ich verstehe es doch richtig, dass bei Kernel 4.9 die Treiber schon dabei sein und nicht mehr das mediabuild-bst-Gefrickel notwendig ist, richtig?

  • D.h. ffmpeg 3.2.12 aus dem Stretch-Repo unterstützt effektiv kein VDPAU mehr?

    Oder spielen die Veränderungen bei ffmpeg für vdr-sxfe/libxineoutput zumindest in der Theorie keine Rolle?

    Bis einschließlich ffmpeg 3.4 ist die alte VDPAU-API noch nutzbar, allerdings haben einige bei der Nutzung von VDPAU in Verbindung mit softhddevice Crashes auf Sendern wie BBC HD beobachtet - ob das mit xineliboutput/vdr-sxfe auch passiert, weiß ich nicht, eventuell arbeitet die libxine2 da sauberer.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Bei Verwendung von softhddevice (VDPAU) mit ffmpeg 3 gibt es diverse Probleme:

    - Bild bleibt nach Umschalten schwarz (gelegentlich)

    - vdr stürzt ab

    - manche Sender gehen nicht


    ~ Markus

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.4x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

    The post was edited 1 time, last by MarkusE ().

  • vdr-plugin-xine (VDPAU) mit ffmpeg 3:

    - Bild bleibt nach Umschalten schwarz (öfter als bei softhddevice)

    Dafür keine crashes und BBC HD geht

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.4x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • Meine GT640 geht unter Stretch genau wie der ION im Netbook.

    Treiber sind afaik einmal NVIDIA und einmal eine Legacy-Version. Waren beide direkt aus den Paketquellen zu installieren und gingen sofort und ohne weiteres Gebastel.


    vdr-sxfe bzw. Xine als Client (libxineoutput auf dem VDR) mit VDPAU läuft bei mir auf beiden o.g. Karten unter Stretch.

    Ich würde sagen, es ist auch stabil. Ich nutze das bislang aber eher selten, darum nur wenig getestet.


    Edit, wegen der DVBSky S952: ich verstehe es doch richtig, dass bei Kernel 4.9 die Treiber schon dabei sein und nicht mehr das mediabuild-bst-Gefrickel notwendig ist, richtig?

    Die Karte sollte mit Kernel 4.9 direkt gehen.

    Von mir aber ungetestet, die Karte ist im VDR und der noch nicht auf Stretch.


    Die genannten Plugins gibt es afaik auch für VDR 2.4. Da ist ja nichts exotisches dabei.

    Du solltest sicherheitshalber aber mal bei Tobi schauen, ob die auch alle verfügbar sind, bevor du was anfängst.

    Gruss
    SHF


  • So, ich exhumier den Thread mal.

    Nach bald 2 Jahren war ich doch noch so bekloppt mal das alte Jessie-System auf Stretch zu hieven.


    Und das Upgrade lief erstaunlich reibungslos durch: ich habe noch nicht lange testen können, aber was ich bislang sehen konnte, läuft vdr-sxfe wie unter Jessie, von Umschaltproblemen habe bei meiner Kombination noch nichts bemerkt.


    Das einzige, was mir auf Stretch Schwierigkeiten bereitet und wo ich eure Hilfe brauchen könnte, ist lirc.

    Der VDR reagiert nicht mehr auf Fernbedienungseingaben. Hat sich da was geändert von Jessie auf Stretch?


    Hier mal ein Auszug aus dem syslog:


    Hier noch meine /etc/lirc/lircd.conf


    Außerdem ist mir im syslog noch ein "invalid lock sequence report" aufgefallen.

    Edit: Ursache für invalid lock sequence report bei Skinelchi gefunden

  • irw zeigt mir keine Fernbedienungseingaben.

    Ich habe mal ein paar weitere Ausgaben durchgetestet, vielleicht hilft das ja bei der Fehlersuche - ich bin momentan ratlos:

    Edit: Das sieht auch komisch aus:

    /etc/lirc/hardware.conf

    /etc/lirc/lirc_options.conf

  • Was für einen Empfänger hast du denn?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ist die Firmware von http://www.dvbsky.net/download/linux/dvbsky-firmware.tar.gz installiert? Was sagt dmesg zur Initialisierung der Karte?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Firmware von DVBSky ist installiert, TV-Bild und Ton sind da, Tastatur-Bedienung klappt auch.


    dmesg meint

  • Habe jetzt mal noch ein systemctl mask lircd-uinput ausgeführt, brachte aber außer einem

    Code
    1. Jul 14 16:05:38 vdr vmunix: [ 2.676346] systemd[1]: lircd-uinput.service: Cannot add dependency job, ignoring: Unit lircd-uinput.service is masked.

    im Log keine Änderung nach einem Neustart.

    Ich hoffe, das Maskieren war nicht kontraproduktiv?

  • Sollte jemand nach einem Jessie->Stretch-Upgrade auch mal noch das Problem haben, dass Samba nicht mehr geht:

    man muss manuell den Ordner /var/lib/samba/private anlegen, ansonsten scheitert es daran

    Code
    1. [2020/07/15 07:42:52.536457,  0] ../lib/util/util.c:216(directory_create_or_exist)
    2.   mkdir failed on directory /var/lib/samba/private/msg.sock: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

    Ebenso sollte man prüfen, ob der Ordner /var/cache/samba/msg auf 0755 ist.

    Beides Dinge, die nach dem Upgrade von Samba von 4.2.14 auf 4.5.16 vorausgesetzt werden, aber seitens des Debian-Updateprozesses nicht durchgeführt werden.

  • Ich hoffe, das Maskieren war nicht kontraproduktiv?

    Das sollte nur verhindern, dass lircd-uinput gestartet wird, das die Tastendrücke von lircd an ein virtuelles Kernel Input Device weiterreicht, damit lircd wie eine Tastatur Key-Events sendet.


    Ich sehe da aber immer noch kein Input-Device von dem lircd lesen könnte.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • So sah es in den Logs zuvor mit Jessie aus, da wurde der DVBSky RC-Port einwandfrei erkannt und registriert:

    Jetzt auf Stretch kommt nach cx23885[0]/0: found at 0000:01:00.0, rev: 4, irq: 16, latency: 0, mmio: 0xbb200000 nichts mehr.