Erfahrungsbericht: XIAOMI Mi Box 3 Android ARM Kodi + VNSI

  • Hallo zusammen,

    hab mich - nach einiger Recherche - entschieden meine großen VDR-Clients durch ein Kodi System zu ersetzen. Dabei hab ich mich für die

    XIAOMI Mi Box 3 (international Version) entschieden. Natürlich hab ich den Artikel erst gelesen als ich die Box schon hatte. X(


    Es hätte auch andere Optionen gegeben in der engeren Auswahl waren: WeTek Play2 und RPi3. Wollte aber möglichst wenig basteln da ich im Moment nicht viel Zeit hab. Ich finde vor allem die Kombination AndroidTV / Kodi / VDR sehr geil.


    Leider kommt die Android/Kodi Lösung vom Zappingverhalten nicht an Streamdev ran und die Bildqualität im Vergleich zwischen dem Nvidia HQ-Upscaling liegen Welten.


    Vorweg:

    - Netzwerkverbindung mit einem USB Ethernet OTG am Kabel leider nur USB 2.0 entsprechend wird es bei UHD eng - brauche ich aber auch nicht.

    + Alles andere läuft absolut perfekt alle Android Apps alle Kodi-Apps inkl. Amazon Prime (Player ist dann die Prime-App)

    + Inzwischen gibt es eine Amazon Prime ARM Android TV APK für Shield (ähnlich wie die Sony APK die aber nur auf Sony-Geräten läuft) die auch auf der MI läuft und die per Fernbedienung gut zu bedienen ist. So muss ich nicht mehr den Umweg über die Kodi-App navigieren.

    - Sky-Go - ist allerdings auf Grund schlechten Bedienbarkeit und Stabilität der APP nicht toll geht aber.

    Wäre cool wenn das Kodi-Addon auch die Option bieten würde wie Prime die Sky-App nur als Player zu benutzen.

    + Chrome-Cast ist Super / mit AirScreen geht sogar Screen-Mirroring zumindes für Photos reicht es

    + Netflix geht und You Tube geht sehr gut

    + Sound passthrough wird bis TrueHD Atmos perfekt an meinen Denon AVR weiter gegeben

    + Box läuft absolut Stabil

    + Bedienbarkeit hat absoluten WAF


    Probleme gibt es nur bei Live-TV via VNSI


    Kodi 17.6:

    - HD-Sender (720) wird abwechselnd beim Zappen nur der Software-Dekoder aktiviert (nach Stop/Start geht es aber wieder).

    Problem ist bekannt kann auch über einen NotSoShitty Version gefixed werden - hab es aber noch nicht versucht.

    - SD geht bei mir nur Software-Dekoder aber ausreichend gut - wenn auch nicht Sinn der Sache

    - Servus-TV läuft gefühlt am besten.


    Kodi 18 Nightly:

    - Zapping Problem gelöst alle Sender laufen einwandfrei mit Hardware-Dekoder und flüssig

    - SD Hardware-Dekoder läuft aber nicht flüssig ruckelt ganz furchtbar. Liegt aber im Moment am Alpha-Status. Filme von der NAS ruckeln auch.

    - Ist sehr geil in Android integriert Filme, Serien und Musik aus Kodi werden in den Empfehlungen angezeigt. Filme laufen im Hintergrund der Android Oberfläche weiter.

    - Läuft aber natürlich noch nicht richtig stabil deshalb warte ich noch aufs Release oder zumindest eine höhere Beta.


    Ich hab mir Kodi Android Installer installiert damit kann man schnell switchen.


    Alternative:

    - SPMC ist aber Kodi 16 und ich hab mich schon so an 17+ gewöhnt

    - NotSoShitty Version ist aber 16.4 d.h. ich muss App-Update global abschalten und die Option Frage vor Update gibt es nicht.

    - HDMI Self Adaptation gibt es auch noch bringt aber keine Verbesserung und passthrough geht nicht mehr


    - Beta Android TV 7.0 habe ich ebenfalls probiert bring zwar eine Verbesserung aber damit bekomme ich dann ein HDCP Problem weil mein Fernseher kein 2.2 kann. In der Konstellation MI Box am Denon AVR (HDCP 2.2) zu LG (HDCP 1.4) funktioniert der Handshake wahrscheinlich nicht richtig. Resultat: Fehlermeldung (vom AVR) und kein Bild und damit meine ich Oberfläche nicht Video. Mi Box direkt am LG geht. Problem besteht wohl auch mit Pionieer AVRs. Wird wahrscheinlich funktionieren wenn der TV auch HDCP 2.2 kann. Wer so eine HW Konstellation hat sollte Abstand von Android TV 7 nehmen da es wahrscheinlich ein Feature ist und kein Bug. :rolleyes:


    Soviel zu: "Ich wollte nicht viel basteln". Ich halte euch auf dem Laufenden und bin zuversichtlich, dass ich das Problem in den Griff bekomme.


    Lösungen für mich soweit:

    NotSoShitty Version ist inzwischen ist inzwischen auf 17.6 hoch gezogen. Ausprobiert und alle Probleme sind weg. Es tut alles Framedrops sind weg sowohl bei SD als auch bei HD. Damit sind auch meine Probleme weg. Jetzt muss ich nur noch evtl. Updates verhindern.


    - Einziger Pferdefuss bleibt der HW-Upscaler bei SD ist nicht wirklich toll gefühlt macht der SW-Upscaler das besser.

    Soviel zur Enwicklung mein über 10 Jahre alter ION macht das besser als aktuelle Hardware. HD ist das Bild aber in Ordnung.

    - Was leider im 17.6 nicht geht ist die VNSI-Server-Menü-Steuerung im Plugin. Auf 18 geht es wieder.


    Fazit: Für das Geld ist die kleine Kiste absolut tauglich ich bin zufrieden. Allerdings nur im HD-Umfeld - UHD Hi-Framerate mit HDR kann er zwar darstellen aber dafür fehlt einfach die Netzwerk-Power zumindest unkomprimiert (oder Platte direkt an USB).


    Will hier nicht groß die Werbetrommel rühren aber die machen - was man von chinesischen Unternehmen nicht immer erwarten kann - innovative Produkte und das auch noch qualitativ hochwertig. Hab mir weil ich kein Bock mehr zum saugen hatte den gekauft und bin voll zufrieden. Wenn ich eine Wand dafür hätte hätte ich mir auch den mal angeschaut.

    Server: Silverstone LC10 - MSI Sempron 3000+, HDD: 1,5 TB, 1,0 TB, 3.0 TB, 8.0 TB, SkyStar HD, NOVA HD, TT-1600.

    Client 1: Nvidia Shield 2018 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Client 2: XIAOMI Mi Box 3 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Server-Software: EasyVDR


    Im Ruhestand: Hardware:

    Client 1: Asrock 330pro, SDD 16GB, Atric USB mit Phillips Fernbedienung

    Client 2: ZOTAC ION, SDD 16GB, Atric - T-Home-Fernbedienung.



    Silverstone Gehäuse - Fusi DVB-C Lang - Terratec Cinergy 1200 Budget
    Software: Linvdr Mahlzeit 3.2 + Toxic-Tonic 1.4.5 extension-patch v22. und Samsung SMT mit zen2vdr R2 Beta
    Eltern: Activy 300 - 256 MB RAM - Terratec Cinergy 1200 Budget - Provider: Kabel-BW
    Jetway P4M9MP 775 Celeron, Asus GT520 passiv, SDD 16GB, Hama BT-Dongel und Playstation 3 Remote

    The post was edited 8 times, last by Face ().

  • Auf der MI Box läuft aber Android und nicht AndroidTV, oder?

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.0.81) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.0 mit SAT>IP, epgsearch, epg2vdr, vdr-epg-daemon
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 2.5+git | Linux Kernel 4.14+git | VDR 2.4.0 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Graphlcd-ax206dpf, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Hi glotzipapa,

    Läuft non-customizied Android TV 6.0 im Auslieferzustand inzwischen 6.0.1. Deshalb hab ich mich dafür entschieden.

    Habe auch Android Boxen versucht aber die Bedienung ist die Pest und man merkt irgendwie an allen Stellen, daß die Software nicht für eine TV Ansicht gemacht ist.

    Google-Play bietet auch nur APPs an die für Android TV geflag sind (was z.B. sämtliche Mediatheken sind) und die lassen sich dann auch einwandfrei bedienen.

    Natürlich lassen sich per USB-Stick/Netzwerk auch ander APKs installieren.

    Server: Silverstone LC10 - MSI Sempron 3000+, HDD: 1,5 TB, 1,0 TB, 3.0 TB, 8.0 TB, SkyStar HD, NOVA HD, TT-1600.

    Client 1: Nvidia Shield 2018 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Client 2: XIAOMI Mi Box 3 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Server-Software: EasyVDR


    Im Ruhestand: Hardware:

    Client 1: Asrock 330pro, SDD 16GB, Atric USB mit Phillips Fernbedienung

    Client 2: ZOTAC ION, SDD 16GB, Atric - T-Home-Fernbedienung.



    Silverstone Gehäuse - Fusi DVB-C Lang - Terratec Cinergy 1200 Budget
    Software: Linvdr Mahlzeit 3.2 + Toxic-Tonic 1.4.5 extension-patch v22. und Samsung SMT mit zen2vdr R2 Beta
    Eltern: Activy 300 - 256 MB RAM - Terratec Cinergy 1200 Budget - Provider: Kabel-BW
    Jetway P4M9MP 775 Celeron, Asus GT520 passiv, SDD 16GB, Hama BT-Dongel und Playstation 3 Remote

    The post was edited 2 times, last by Face ().

  • Deine "VDR-Clients" waren bisher normale PCs mit einer VDR-Distro drauf, oder wie kann man sich das vorstellen?


    Und die hast du mit diesem Android-Teil ersetzt?


    Warum macht man sowas eigentlich? Bei meinem easyVDR ist KODI standardmäßig dabei, falls ich meinen VDR mal neustarten müsste (muss ich nie), starte ich einmalig aus dem VDR OSD raus KODI, und dann läuft das. Kostenpunkt gegenüber einer Neuanschaffung: 0 Euro.


    Ich möchte es nur verstehen, vielleicht gibt es da ja irgendwelche fancy Features die ich übersehen habe. Die will ich dann auch.


    edit: ich lese leider ausschließlich von Nachteilen. Stichwort Netzwerk, USB-Platten, HD...

  • SQLException

    Hast natürlich recht liest sich irgendwie nicht positiv.


    Ausgangspunkt war die Kodi-Update-Problematik und ein Denon AVR - klar hätte ich auf easyVDR installieren können.

    Wie schon gesagt hab ich im Moment nicht viel Zeit deshalb wollte ich eine schnelle Lösung.


    Wie gesagt ich finde die Kombination aus Android / Kodi / VDR gut. Klar ist Android nicht nicht jedermanns Sache.


    Positiv:

    + Audio-Passthrough - ging mit Ion nur bis DTS

    + Aufwachzeit 2sec

    + Stromverbrauch top

    + Größe top

    + Android usability top

    + Fernbedienung (Bluetooth) top

    + Android Mediatheken top - klar kann Kodi auch - nutze ich auch vorwiegend - aber wenn die Entwicklung mal wieder einschläft hab ich ein Backup

    + ChromeCast ist super und wird inzwischen auch von vielen iOS-Apps unterstützt

    + Airscreen top - zumindest für das was ich brauche (DiaShow)

    + WAF top


    Negativ:

    - Upscaling Qualität

    - USB 2.0

    - 100 Mbit Ethernet via USB 2.0

    ... mehr hab ich im Moment nicht


    Im Hintergrund hab ich noch zwei Kinder und eine Frau das erklärt zum einen das Zeitproblem und warum es einfach zu bedienen sein muss.

    Das mit der Kohle geht sich gut aus da die IONs auf eBay noch gute Preise erzielen.


    Kennt jemand eine Box mit AndroidTV mit bessere Hardware?

    Server: Silverstone LC10 - MSI Sempron 3000+, HDD: 1,5 TB, 1,0 TB, 3.0 TB, 8.0 TB, SkyStar HD, NOVA HD, TT-1600.

    Client 1: Nvidia Shield 2018 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Client 2: XIAOMI Mi Box 3 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Server-Software: EasyVDR


    Im Ruhestand: Hardware:

    Client 1: Asrock 330pro, SDD 16GB, Atric USB mit Phillips Fernbedienung

    Client 2: ZOTAC ION, SDD 16GB, Atric - T-Home-Fernbedienung.



    Silverstone Gehäuse - Fusi DVB-C Lang - Terratec Cinergy 1200 Budget
    Software: Linvdr Mahlzeit 3.2 + Toxic-Tonic 1.4.5 extension-patch v22. und Samsung SMT mit zen2vdr R2 Beta
    Eltern: Activy 300 - 256 MB RAM - Terratec Cinergy 1200 Budget - Provider: Kabel-BW
    Jetway P4M9MP 775 Celeron, Asus GT520 passiv, SDD 16GB, Hama BT-Dongel und Playstation 3 Remote

    The post was edited 3 times, last by Face ().

  • Wie gesagt ich finde die Kombination aus Android / Kodi / VDR gut. Klar ist Android nicht nicht jedermanns Sache.

    Du könntest ja auch mal libreelec mit Deiner Android-Mediabox ausprobieren. Das läuft dann ganz ohne Android! ;)


    Dazu brauchst Du nur eine SD-Karte, auf die Du das libreelec installierst.

    Und dann funktioniert nicht nur Full-HD sondern auch 4K / UHD mit HDR!

    Und mit den neueren "costumer builds" von libreelec (findest Du im Libreelec-Forum von libreelec.tv) funktioniert dann sogar eine automatische Anpassung von Bildauflösung und Bildwiederholfrequenz, wenn man das denn will!


    Das ist auf Grund eines wirklich sehr guten Installers in 5 Minuten erledigt, dann SD-Karte in die Box stecken und einmalig mit der "Zahnstocher-Methode" booten. Und KODI läuft sofort! Einfach mal hier den 1. Beitrag genau durchlesen: Flashen einer Androidbox und zurück ...  ;)


    An der Mediabox wird dabei absolut nichts verändert, solange Du nicht die Daten der SD-Karte auf den internen Flashspeicher kopierst. Falls es Dir nicht gefällt, dann einfach SD-Karte wieder raus und sofort bootet die Box wieder im "alten" Android direkt von der Box!

    Einfacher geht es wirklich nicht.


    Ich abe mir nämlich letzte Woche mal aus Spaß und zum rumprobieren auch so eine Android-Box für 50€ aus der "Bucht" bestellt und bin echt erstaunt und begeistert, was aus den kleinen Kistchen so rauszuholen ist. :wow

    Das einzigste, was bei mir noch nicht ganz rundläuft ist der VDR-VNSI-Client bei UHD mit HDR, denn da gibt es ab und zu ein paar Ruckler!

    Aber alles andere läuft wirklich einwandfrei! :)


    Wenn Du etwas nachlesen willst, dann hier noch ein paar Links, da gibt es tonnenweise nützliche Information und Hilfe:

    KodiNerds - Kodi und Android (deutsch-sprachig) ...

    Libreelec TV -Forum (Entwickler, english) ...


    Ich habe übrigens eine Androidbox Alfawise H96pro+ (gibt es baugleich von mehreren Händlern) mit einem Amlogic-S912-SOC.

    Die hat dann 1GB-LAN und schnelles Dual-WiFi (ac). Damit habe ich über mein Netzwerk zu Hause ruckelfrei ein UHD-File mit einer datenrate vin 200Mbit/s ruckelfrei anzeigen können. Solche Testfilmen gibt es hier auf jell.yfish.us


    Nachteil meiner Box mit dem Amlogic-S912-SOC ist, dass die Videotreiber (noch) nicht open source sind und somit z. B. UHD mit HDR nicht immer über libreelec läuft! Bei Full-HD und UHD ohne HDR läuft alles wie geschmiert! Ohne Ruckler, sehr geschmeidig und ein Klasse Bild! :)

    Da muss ich dann manchmal auf Android zurückwechseln (geht inzwischen auch über eine Bootoption, ohne die SD-Karte ruamachen zu müssen), wo es dann funktioniert. Aber bei einer Bootzeit <30 Sekunden ist das kein großes Problem.


    Paul

    The post was edited 8 times, last by Paulaner ().

  • Wäre sicher ein Option mit einer anderen Box. Die Mi Box hat aber einen SELinux secured, locked down bootloader - wird wahrscheinlich nicht gehen.

    Mit taugt die Lösung aber für den Augenblick. UHD mache ich mir gedanken wenn es an steht.

    Server: Silverstone LC10 - MSI Sempron 3000+, HDD: 1,5 TB, 1,0 TB, 3.0 TB, 8.0 TB, SkyStar HD, NOVA HD, TT-1600.

    Client 1: Nvidia Shield 2018 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Client 2: XIAOMI Mi Box 3 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Server-Software: EasyVDR


    Im Ruhestand: Hardware:

    Client 1: Asrock 330pro, SDD 16GB, Atric USB mit Phillips Fernbedienung

    Client 2: ZOTAC ION, SDD 16GB, Atric - T-Home-Fernbedienung.



    Silverstone Gehäuse - Fusi DVB-C Lang - Terratec Cinergy 1200 Budget
    Software: Linvdr Mahlzeit 3.2 + Toxic-Tonic 1.4.5 extension-patch v22. und Samsung SMT mit zen2vdr R2 Beta
    Eltern: Activy 300 - 256 MB RAM - Terratec Cinergy 1200 Budget - Provider: Kabel-BW
    Jetway P4M9MP 775 Celeron, Asus GT520 passiv, SDD 16GB, Hama BT-Dongel und Playstation 3 Remote

  • SQLException


    Kennt jemand eine Box mit AndroidTV mit bessere Hardware?

    Nvidia Shield würde ich mal sagen, kostet allerdings etwas mehr.


    Läuft auf der Mi Box roboTV? https://github.com/pipelka/roboTV

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.0.81) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.0 mit SAT>IP, epgsearch, epg2vdr, vdr-epg-daemon
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 2.5+git | Linux Kernel 4.14+git | VDR 2.4.0 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Graphlcd-ax206dpf, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Hi glotzipapa,
    hatte ich mir auch angeschaut kostet halt das 4-fache - würde sich wahrscheinlich lohnen wenn ich mehr Zeit zum zocken hätte.

    Ich schau mal ob ich es zum laufen bekommen und melde mich zurück.

    Server: Silverstone LC10 - MSI Sempron 3000+, HDD: 1,5 TB, 1,0 TB, 3.0 TB, 8.0 TB, SkyStar HD, NOVA HD, TT-1600.

    Client 1: Nvidia Shield 2018 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Client 2: XIAOMI Mi Box 3 - Kodi mit VNSI-PVR-Addon

    Server-Software: EasyVDR


    Im Ruhestand: Hardware:

    Client 1: Asrock 330pro, SDD 16GB, Atric USB mit Phillips Fernbedienung

    Client 2: ZOTAC ION, SDD 16GB, Atric - T-Home-Fernbedienung.



    Silverstone Gehäuse - Fusi DVB-C Lang - Terratec Cinergy 1200 Budget
    Software: Linvdr Mahlzeit 3.2 + Toxic-Tonic 1.4.5 extension-patch v22. und Samsung SMT mit zen2vdr R2 Beta
    Eltern: Activy 300 - 256 MB RAM - Terratec Cinergy 1200 Budget - Provider: Kabel-BW
    Jetway P4M9MP 775 Celeron, Asus GT520 passiv, SDD 16GB, Hama BT-Dongel und Playstation 3 Remote

  • Hi @all


    Wenn man sich aktuell nen Streaming-Client kaufen will auf dem Kodi läuft, was kauft man denn da am besten? Nen Intel NUC? Eine von den Chinakisten mit Android drauf, wie hier angesprochen? SD und HD MUSS einwandfrei und in guter Qualität laufen - genauso die WAF-Tauglichkeit. Mein aktueller Raspberry PI 3 hat mit MLD nicht gerade das sauberste Bild. Der Deinterlacer ist eher bescheiden...

    Und die hier angesprochene Kiste hat ja auch ihre Schwächen...

    Und wie ist die Erfahrung im Kodi, wenn man dort z.B. das VDR-OSD-Plugin aktiviert. Ist das Zappen ausreichend schnell?


    Wer hat da Erfahrungen?


    Grüße,

    Polaris

    TV: Toshiba 42XV635D 42 Zoll
    AV-Receiver: Yamaha RX-V473
    VDR: YaVDR 0.6, Zotac H77-ITX-C-E (onboard Geforce GT620 512MB RAM), Intel Pentium G630T@1,6GHz, 2x 2GB RAM, 1TB Media-HDD 2,5", 30GB System-mSATA SSD, DD Cine S2 V6 -> alles verbaut im InterTech Mini ITX E-i7, PS3 Remote
    NAS: Synology DS415+, 4x 3TB Raid5

  • Hi,

    Abstriche wirste machen müssen...

    Arm Geräte a'la RPi haben halt sehr begrenzte Hardware.

    Nuc ebenso (ausser die mit Core i). Intel ist bei progressive also HD sicher gut, deinterlacing von interlaced SD Material aber bescheiden, dürfte auf Arm genauso zutreffen (nvidia evtl ausgenommen)...

    MfG Stefan


    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Da ich erst seit 1 Woche so eine China-Android-Box für 50€ zu hause habe, kann ich schonmal sagen, dass diese kleinen Böxchen (10x10x2cm) wirklich erstaunlich gut sind. Sehr gutes Bild und praktisch alle möglichen Tonformate per HDMI.


    Full-HD und UHD-10bit ohne HLG-HDR ist für die Boxen absolut kein Problem, dass machen die mit Links, mit einer wirklich sehr guten Bildqualität! :)

    Ich habe mir über KODI den vnsi-vdr-client installiert und nutze somit nur die Tuner vom VDR, die Bildausgabe kommt dann direkt über die kleine Box. Mit einer wirklich sehr guten Bildqualität.


    Neben Android kann man ja auch libreelec verwenden, was im Prinzip "nur" KODI dabei hat und so direkt mit KODI startet.

    Das habe ich zum rumprobieren auch gemacht, denn das ganze dauert nur 5 Minuten:

    • Den Libreelec-USB-Creator runterladen
    • Das notwendige libreelec-build runterladen (ist abhängig von der Hardware der Box)
    • Das Image per USB-Creator auf eine SD-Karte installieren
    • Per "Zahnstochermethode" die Box booten und schon ist alles erledigt. (siehe meinen Link "Flashen einer Androidbox..." oben)
    • Jetzt kann man mit libreelec booten oder auch mit Android! Einfacher geht es wirklich nicht. ;)

    Am besten einfach mal in den von mir oben verlinkten Foren rumlesen, da gibt es wirklich sehr viele Tipps und Hinweise von Leuten, die die Boxen schon seit längerem nutzen.


    Das Einzigste wo es momentan bei meiner Box etwas hapert bzw. ruckelt ist UHD mit HLG-HDR-10bit, aber hier auch nur bei dem neuereren Sender "TravelXP 4K". Bei dem SES-Demo-UHD-Sender, der auch in UHD mit HLG-HDR sendet gibt es nur sehr selten ein kleines ruckeln.


    Woran es genau liegt, kann ich noch nicht sagen, denn es kann sein dass es nur bei meiner Box so ist, denn die hat einen S912-SOC verbaut! In den von mir oben verlinkten Foren wird eigentlich immer der "ältere" S905x-SOC empfohlen, weil es für den einen open source Treiber vom Chip-Hersteller Amlogic gibt, den es momentan für den S912 leider nicht gibt.


    Also einfach mal etwas in den von mir verlinkten Foren lesen und wer dann immer noch Lust hat, kann ja mal 50€ in ein neues Spielzeug investieren! ^^


    Paul

    The post was edited 1 time, last by Paulaner ().

  • Soweit ich weiß an VDR 2.2, mit 2.3 geht das wohl (kommt in LE9) - die Box an sich kann es aber ohne Probleme. Gut angelegte 30€

    Das sieht ja schonmal gut aus.

    Wie meinst Du das "... kommt in LE9", ist da ein VDR integriert? Hast Du da einen Link mit ein paar Infos zum nachlesen?


    Paul

  • Du meinst jetzt das LE für x86-Systeme, also für PC bzw. HTPC. Oder?


    Das hatte ich auch vor einigen Wochen mal getestet, aber damit ging bei mir kein UHD, weil vermutlich die bei mir eingebaute GT1030 nicht richtig unterstützt wird. Oder hat sich da was in den letzten Wochen geändert?


    Das muss ich mir doch nochmal genauer im libreelec.tv-Forum anschauen, wo Du ja auch sehr aktiv bist! :thumbup:


    Paul

  • Hi,


    Gutes deinterlacing auf ARM gibt es mit die Amlogic S905, S905D oder S905X SoC.


    Wichtig : fûr videodecoding/gutes deinterlacing braucht man das 'amlcodec'.

    Auf Android klappt das mit SPMC, bei LibreElec braucht man die 'communitybuild' von kszaq.


    Hier nützen wir ein Wetek Hub.

    Für dieses Gerât gibt es ein unofizielles AndroidTV rom, und es ist 'dual boot' fähig (Android auf nand, LibreElec auf sd card).


    Falls du nur Libreelec brauchtst dann sind folgende zwei ARM S905 Einplatinenrechner interessant : Odroid C2 und Khadas Vim.


    Steven

    VDRserver : Asrock n3700 + 8 GB ram + HDD Toshiba 3 TB (video) + 2 x 500 Gb (home) + Sandisk SSD 64 GB (OS) + Digital Devices Octopus Cine S2 + DD DVB T/T2-Operating System : Ubuntu Server (headless) 14.04 64 bit mit stable yavdr ppa


    VDRclient : Wetek Hub mit Libreelec (8.2 community build von kszaq)

  • CvH ,

    mal noch kurz eine Frage zu UHD mit HLG-HDR und Libreelec:

    Kann LE schon mit dem HLG-HDR umgehen, sprich entsprechend anzeigen? Bei mir funktioniert das nämlich nur mit Android!


    Wenn ich meine Box (Alfawise H96pro+ mit S912) mit Android boote, und dann im hier installierten KODI-18.0-alpha über das vdr-vnsi-Plugin den SES-UHD-Demo-Sender (der ja HLG-HDR sendet) auswähle, dann schaltet mein TV auch auf HDR um und alles ist gut.


    Boote ich dagegen in @kaszaq LE-8.2 for S912 [8.2.2.3] mit momentan noch KODI-17.6, dann schaltet mein TV nicht auf HDR um und das Bild ist entsprechend "farblos".


    Die Frage ist: Liegt das nun generell am Libreelec, weil es noch kein HLG kann oder an meiner Box mit dem S912, für den es keinen nativen Treiber gibt?


    Paul

  • Morjen,

    Paulaner welche Box hast du denn im Einsatz? Klingt ja schon mal vielversprechend.


    Grüße.

    TV: Toshiba 42XV635D 42 Zoll
    AV-Receiver: Yamaha RX-V473
    VDR: YaVDR 0.6, Zotac H77-ITX-C-E (onboard Geforce GT620 512MB RAM), Intel Pentium G630T@1,6GHz, 2x 2GB RAM, 1TB Media-HDD 2,5", 30GB System-mSATA SSD, DD Cine S2 V6 -> alles verbaut im InterTech Mini ITX E-i7, PS3 Remote
    NAS: Synology DS415+, 4x 3TB Raid5

  • Du meinst jetzt das LE für x86-Systeme, also für PC bzw. HTPC. Oder?

    Nein, du hast den VDR server auf allen Plattformen (x86, RPi, AML, Rockchip, iMX ...), ob der nun über Sat>IP, integrierten oder USB Tuner betrieben wird ist ja relativ egal (mein Test-VDR läuft zB. an meinen bestehenden Tvheadend Server über Sat>IP). Du lädst nur das Service addon herunter, fertig - das ist eine 10 Sekunden Aufgabe. VDR 2.3.8 bin ich gerade drüber her das fertig zu stellen, sollte demnächst dann in den vorab LE9 Builds drin sein.


    Liegt das nun generell am Libreelec

    Jein, Linux kann schlicht noch kein HDR über den normalen Pfad und deswegen wird auch die Nvidia noch kein HDR können. S912 ist dann wieder ein Sonderfall da hier die Android Treiber per Wrapper genutzt werden (es gibt und es wird keine Treiber für Linux geben weil da die Lizenz fehlt) und das hat leider diverse Einschränkungen. Auf einer S905X Box sollte das schon heute gehen.