Posts by SQLException

    warum besorgst du dir dann nicht nee Nvidia GT630 kostet in der Bucht auch nur ca.25.-€

    Mit FFmpeg 3.3.0 > und dem passenden Nvidia-Treiber( hier nvidia-387) kannst du "h264_nvenc" nutzen


    Falls es für ihn Ok ist Abstriche in Sachen Qualität und/oder Dateigröße zu machen. Vergleiche https://www.reddit.com/r/hardw…with_handbrake_and_intel/


    Ich mache alle Codiergeschichten nur (noch) über CPU. Inwieweit das leistungstechnisch mit diesem kleinen Adapter aus dem Eingangsposting mithalten kann kommt wohl auf die CPU drauf an die zur Verfügung steht, ich nehme allerdings jede Wette an dass bei dieser "Lösung" eher die Software der limitierende Faktor ist...

    Um SAT, LAN oder ISDN geht es zum Glück diesmal nicht, nur die Zuleitung zu meinen Rechner(n), welche einen nicht unerheblichen Wert haben. Ausfallsicherheit (im Sinne von "muss 24/7 online sein") ist egal, es geht lediglich um den Schutz der Hardware.


    Von einem Grob oder Mittelschutz kann in einer Mietswohung leider nicht die Rede sein.


    Hatte selbst schon dutzende USVs in meinen letzten Jobs aufgebaut und über Jahre betrieben, das höchste der Gefühle waren vielleicht aufgeblähte Akkus und der Ausfall der zugehörigen USVs. Da muss man wohl abwägen: defekte USV <-> mögliche Überspannung. Letzteres hatte ich eben schon (inkl. Hardwareverlust), daher gehe ich das Risiko mal ein und bleibe dann wohl bei meiner VFI USV.

    Up, aus aktuellem Anlass.


    Hier wurde ja fast nur Ethernet besprochen. Das ursprüngliche Problem um das es hier ging (Blitzeinschlag in Telefon/DSL) konnte ich "dank" WLAN erschlagen.


    Aber wie schauts mit einem Überspannungsschutz ("Strom") für Rechner etc. aus? Habe mir die Tage zwar eine ordentlich dimensionierte USV gekauft für Rechner und co., aber ginge das vielleicht doch irgendwie günstiger?


    Ich dachte da erst an Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz (wie http://www.apc-home.de/ueberspannungsschutz.html), aber über solche liest man auch nicht wirklich Gutes.


    Irgendwelche Ideen? Oder ist eine VFI-USV hier durch nichts zu ersetzen?

    Deine "VDR-Clients" waren bisher normale PCs mit einer VDR-Distro drauf, oder wie kann man sich das vorstellen?


    Und die hast du mit diesem Android-Teil ersetzt?


    Warum macht man sowas eigentlich? Bei meinem easyVDR ist KODI standardmäßig dabei, falls ich meinen VDR mal neustarten müsste (muss ich nie), starte ich einmalig aus dem VDR OSD raus KODI, und dann läuft das. Kostenpunkt gegenüber einer Neuanschaffung: 0 Euro.


    Ich möchte es nur verstehen, vielleicht gibt es da ja irgendwelche fancy Features die ich übersehen habe. Die will ich dann auch.


    edit: ich lese leider ausschließlich von Nachteilen. Stichwort Netzwerk, USB-Platten, HD...

    Code
    1. HandBrakeCLI -i ./00001.ts -o ./00001.mkv -f mkv -w 720 --crop 2:0:0:0 --loose-anamorphic --modulus 2 -e x264 -q 20 --cfr -a 1 -E ffaac -6 dpl2 -R Auto -B 160 -D 0 --gain 0 --audio-fallback ac3 --x264-preset=veryfast --h264-level="4.0" --h264-profile=main --verbose=1

    Minimale Qualitätseinbuße, habe aber auch keinen 16k Fernseher daher seh ich das vielleicht auch nicht so.

    Wie geht das denn mit diesen CSS-Hacks? Ich lese nur immer wieder was von einem plugin, Stylish etc. Auch ich möchte dass das Forum bei mir stylisch aussieht!


    Vielleicht kann man es dann wieder benutzen. Habe die Threads "CSS-Hacks für das neue Forum" sowie "

    Altes Design noch möglich ? " durch - sorry wollte jetzt nicht plötzlich die Schriftart und -farbe wechseln, dass ist dieser dumme Editor hier. Na egal lassen wir es einfach.

    RIP VDR-Forum 2017.

    Ich konvertiere ebenfalls alles nach h264 (oder x264, oder wie das heißt), mit einer, wie schon genannte wurde, ganz ordentlichen Ersparnis von gerne mal 50% und mehr. Das mache ich so einmal die Woche manuell per Skript über alle Dateien. Nativ abspielen mit VDR geht dann zwar nicht mehr, aber man gewöhnt sich (KODI) an alles. Das GUI des VDR hab ich seit Monaten nicht mehr gesehen.


    Qualitätsverlust konnte ich bisher keine feststellen.


    Quote

    HandBrakeCLI -i ./00001.ts -o ./00001.mkv -f mkv -w 720 --crop 2:0:0:0 --loose-anamorphic --modulus 2 -e x264 -q 20 --cfr -a 1 -E ffaac -6 dpl2 -R Auto -B 160 -D 0 --gain 0 --audio-fallback ac3 --x264-preset=veryfast --h264-level="4.0" --h264-profile=main --verbose=1 && rm ./00001.ts

    Ok verstehe. Habe mein "Offtopic-Posting", was offenbar rein gar nichts mit Virtualisierung zu tun hat gelöscht (m.M.n. war es on-point).


    Ich dachte ein Forum lebt von Diskussionen und Meinungsaustausch. Wenn du mit mit deiner Unterdrückung dessen die derzeitige allgemeine Forenphilosopie widerspiegelst, dann lasse ich es in Zukunft gerne, und werde meine Posting darauf beschränken wenn *ich* etwas von anderen benötige (z. B. TV-Anfragen). Bin gespannt wie toll das funktionieren wird.


    Tut mir leid für die Umstände.

    Wie hier schon geschrieben gab es bei mir einen kleinen Hardwareausfall.


    Hat jemand Interesse meine Cine zu überprüfen? Optisch ist nichts unnormales zu erkennen, geruchstechnisch auch nicht. lspci spuckt nichts aus wenn die Karte eingesteckt ist.


    Zum direkt entsorgen ist sie mir bis jetzt zu schade. Rechnung oder so gibt es nicht (wobei Überspannungsschäden dem Lieferanten wohl eh egal wären), da hier im Forum gekauft.

    Ich verstehe jetzt zwar nicht, wo da ne Aufforderung war, "Gegenargumente" zu bringen warum der MicroServer nun "besser" ist, vor allem wenn man betrachtet dass 50 % deiner Argumente darauf basieren, dass die Optik/Haptik eben doch wichtig ist (z. B. "Platz im Gehäuse" - was hier wohl sowas wie negativ ist, "Schnuckelfaktor"). Workstations laufen auch 24/7. Wäre es dir lieber, er hätte 0 x DP? Ich verstehe nicht was da der Nachteil sein sollte. Als Server ist da idR gar nichts dran angeschlossen, also wen störts was er extra hat. Die restlichen Features brauche ich in meinen Anwendungsfällen nicht, ergo, ist das für mich die bessere Wahl.


    Du musst das Gerät ja gar nicht mögen. Kaufe einfach HP MicroServer Gen8...

    Wenn es nicht auf die Optik/Größe ankommt, würde ich statt Gen8 den ML10 empfehlen. Da ist das P/L-Verhältnis besser wie ich finde (bedeutend bessere CPU, und bereits mit 8 GB RAM und 1 TB Festplatte - kann man ja verkaufen wenn man sie nicht braucht). Hab jetzt schon ein paar von den Gen8 gekauft und bin da leider letztens erst drauf gekommen :(.