Geeignetes Mainboard für einen Neubau

  • wirbel : Das ist mir schon klar. Das Problem ist aber, dass mit den Einstellungen, mit denen ich ein Bootmenü bekomme, (auch) keine Ausgabe auf der GT 730 zu bekommen ist. Vielleicht habe ich mich diesbezüglich nicht klar genug ausgedrückt.
    Ein weiteres Problem hat sich beim Rumprobieren gezeigt (abgesehen von der mangelnden Stabilität des BIOS an sich), das hier Seitenefekte auftreten, die zumindest mir nicht einleuchten:
    Warum ist z.B. das BootBIOS (Press f2 or DEL for Setup...) zwar nach dem Booten sichtbar aber nicht bedienbar, wenn die CSM Video-Option auf "UEFI only" steht (Testfall 2,5,8 ).
    Ich versteh's nicht!
    Womöglich werden auch noch Zustände gespeichert, die selbst nach einem CMOS-Clear dem Tester im nächsten Test dann in die Suppe spucken (Testfall 4 könnte sowas andeuten).


    Ciao
    Jürgen

    Tuner: Digibit R1 Sat>IP (4fach Tuner)
    Rekorder: TvHeadEnd 4.0.9 (auf OpenSUSE Tumbleweed)
    Player: Wetek Play mit LibreELEC 7.0.2
    sonstiges: AV-Verstärker: Yamaha RX-V775,TV: LG irgendwas

    The post was edited 1 time, last by jgrete ().

  • Stabilität des BIOS an sich

    Vielleicht gibt es schon ein neues BIOS?

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-218-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.37.1easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Hallo,
    zu deinen Szenarien wo das Boot Menü nicht mehr bedienbar ist klingelt etwas bei mir ...


    Ich erinnere mich, dass bei einem PC den ich mal eingerichtet habe, bei bestimmten Settings nur bestimmte USB Ports für die Tastatur "empfänglich" waren. Damals hat ein simpeles Umstecken des USB Empfängers eine ziemlich verzweifelte Fehlersuche beendet :)


    Gruß,
    Gilbert

    Cine S2 V6.5 + DuoFlex V4 Apollo-Lake Celeron (Asrock J3355M), ATRIC Einschalter, MLD 5.4 testing

  • Ich glaube, ich gebe auf.
    Interessenten an der Hardware biete ich 50% Nachlass, d.h.
    MSI GT 730 für ~ € 30,-
    AsRock J3355M ~ € 30,-
    DD Cine S2 V6.5 mit Zusatztuner (insg. 4 Tuner) ~ € 80,-
    8 GB DDR3 RAM € 25,-


    Gilt bis Samstag früh, dann geht's in die E-Bucht.


    Allen sage ich vielen Dank für die - leider vergebliche - Hilfe.


    Der Plan ist derzeit, per SAT2IP zumindest die Recording-Funktion
    per yaVDR oder MLD zu implementieren. Platform entweder
    eine VM, NUC oder für den Anfang den rumliegenden Raspberry.


    Ciao & nochmals vielen Dank!
    Jürgen

    Tuner: Digibit R1 Sat>IP (4fach Tuner)
    Rekorder: TvHeadEnd 4.0.9 (auf OpenSUSE Tumbleweed)
    Player: Wetek Play mit LibreELEC 7.0.2
    sonstiges: AV-Verstärker: Yamaha RX-V775,TV: LG irgendwas

  • Ich würde dir die Hardware komplett abnehmen...


    Auf die Gefahr hin dass ich auch damit scheitere, aber einen Versuch ist es Wert...
    (würde den Thread einfach weiter nutzen)


    Gilbert



    Cine S2 V6.5 + DuoFlex V4 Apollo-Lake Celeron (Asrock J3355M), ATRIC Einschalter, MLD 5.4 testing

  • jgrete


    Wenn Du die Hardware vom Versender hast, könntest Du auch eine Rückgabe einleiten und bekommst den vollen Preis zurück.


    Würde mich anbieten die HW für Dich zu testen, versuchen zum Laufen zu bekommen und Dir zurückschicken?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • die HW für Dich zu testen

    :tup :tup :tup

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-218-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.37.1easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Hallo,
    zu deinen Szenarien wo das Boot Menü nicht mehr bedienbar ist klingelt etwas bei mir ...


    Ich erinnere mich, dass bei einem PC den ich mal eingerichtet habe, bei bestimmten Settings nur bestimmte USB Ports für die Tastatur "empfänglich" waren. Damals hat ein simpeles Umstecken des USB Empfängers eine ziemlich verzweifelte Fehlersuche beendet :)


    Gruß,
    Gilbert


    Ja da gibs sicher irgendeine Option im BIOS. Legacy USB Support oder Full USB initilization oder irgendso was. Hatte ich mit diversen USB-Funktastaturen auch das Problem.


    CSM hab ich bei meinem Arbeitsrechner auf "Other OS" stehen, damit ich OSX im UEFI Mode und Windows 7 normal starten kann.


    Ansonsten nicht aufgeben, wird schon laufen mit der Hardware. Nimm doch das Angebot von fnu an.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich - schweren Herzens - entschlossen, das Motto "wer zuerst kommt, malt zuerst..." zu beherzigen. D.h., die HW geht komplett (so wie angeboten) an Grillbert.


    fnu : Ich bin höchst beeindruckt von Deinem Angebot (bin ich nicht oft!), aber aus dem o.g. Grund kann ich es leider nicht annehmen (Vielleicht steckt Grillbert ja auch auf ...)


    Mal sehen, wie es mit SATIP usw. weitergeht, erste Versuche mit einem Raspberry Pi 3 sahen gar nicht so schlecht aus. Werde dann allerdings vermutlich zu MLD wechseln.
    Das Ende des Einen ist ja oft der Anfang des Anderen...


    Tschüss und nochmals vielen Dank für die Hilfe!
    Jürgen

    Tuner: Digibit R1 Sat>IP (4fach Tuner)
    Rekorder: TvHeadEnd 4.0.9 (auf OpenSUSE Tumbleweed)
    Player: Wetek Play mit LibreELEC 7.0.2
    sonstiges: AV-Verstärker: Yamaha RX-V775,TV: LG irgendwas

  • Erst mal ... vielen Dank an Jürgen!
    Für mich ein echtes Schnäppchen - kriegt man ja fast ein schlechtes Gewissen so schnell zugeschlagen zu haben....


    Das Päckchen war schneller da als die Pico PSU von Amazon.


    Das System verhält sich hier allerdings erst mal sehr ähnlich - Ich habe in einer Minimalconfig erst mal keine Platten installiert und kann ohne separate Grafikkarte einen Ubuntu Stick booten.


    Mit der GraKa: KEIN BILD!


    Die Instabilität des Bios hatte ich bisher noch nicht - werde mich jetzt mal durchs Bios testen, aber halte eine schlicht kaputte Grafikkarte (hoffentlich nicht der PCIe port) für möglich.



    Gilbert

    Cine S2 V6.5 + DuoFlex V4 Apollo-Lake Celeron (Asrock J3355M), ATRIC Einschalter, MLD 5.4 testing

  • Hallo Grillbert,
    mach Dir deswegen keinen Kopf. Für mich hat sich die Möglichkeit ergeben, mal ein gänzlich anderes Setting
    zu probieren (Digibit SAT>IP, TvHeadEnd,Rest steht noch nicht fest).
    Hätte ich nie gemacht, hätte alles funktioniert.
    Viel Erfolg jedenfalls!


    Ciao
    Jürgen

    Tuner: Digibit R1 Sat>IP (4fach Tuner)
    Rekorder: TvHeadEnd 4.0.9 (auf OpenSUSE Tumbleweed)
    Player: Wetek Play mit LibreELEC 7.0.2
    sonstiges: AV-Verstärker: Yamaha RX-V775,TV: LG irgendwas

  • Hatte ja schon gesagt, dass ich SatIP auch als die logisch beste neubauloesung ansehe, allerdings ohne irgendwelche Erfahrung wie / ob das stabil und featuretechnisch gleiwertig oder besser supported ist als in-PC receiverkarten.


    Aber zuerst ist ja die Frage, wie sich deine Hardwareprobleme durch diese Designwahl veraendern. Ok. Du brauchst keinen zweiten PCI slot mehr. Musst aber immer noch ein Mobo und GPU finden, die sich verstehen. Da hilft es auch nix statt VDR TVheadend zu nehmen ;-)

  • te36 :
    Naja, TvHeadEnd hilft in meinem Fall schon. Ich habe einen Server rund um die Uhr laufen, der jetzt eine TvHeadEnd-Instanz beheimatet. Diese holt sich über SAT>IP Sat-TV. Aufnahmen werden über die WEB-Schnittstelle oder Handy-App programmiert. Damit ist das Thema "Aufnehmen" erledigt. Das läuft schon ausgesprochen stabil.


    Ich habe jetzt noch Lücken in meinem "Workflow", was das Schneiden und das Transkodieren anlangt (Handbrake wirft bei mir seit Wochen "Access violation").
    Ich würde mir jetzt keinen extra PC hinstellen, um die Videos dann auch kucken zu können. Das muss ein fertiger Abspieler leisten können - notfalls erstmal das TV oder ein Raspberry mit LibreElec.
    Beim VDR war eben alles unter einer Haube - aber das muss nicht immer ein Vorteil sein...


    Es wird bestimmt noch eine Weile dauern, bis alles so läuft, wie es soll


    Ciao
    Jürgen

    Tuner: Digibit R1 Sat>IP (4fach Tuner)
    Rekorder: TvHeadEnd 4.0.9 (auf OpenSUSE Tumbleweed)
    Player: Wetek Play mit LibreELEC 7.0.2
    sonstiges: AV-Verstärker: Yamaha RX-V775,TV: LG irgendwas

  • Vielleicht liegt es ja doch am Mainboard.


    Laut Handbuch handelt es sich um folgenden PEG-Anschluss
    • 1 x PCI Express 2.0 x16 Slot (PCIE2: x1 mode)

    ___________________________________________________________________________________________
    in Rente: mein erster VDR Intel SR440BX, Slot1 PIII 500Mhz, 128MB / DVB-C FF / ctvdr 6.1

  • Das würde bedeuten, diese spezielle Grafikkarte GT730 verhält sich nicht wirklich Spec konform, weil diese auf 1x runterschalten können müssen.


    Der PEG Slot im Q1900M ist auch 1x und meine GT630 von Palit und Zotac laufen jeweils problemlos drin ...


    Was ist das für eine GT730?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • aeh... kann mir nicht vorstellen das da beim testen die gt730 in den x1 slot gesteckt wurde, oder ? Da wurde doch sicher die octopus empfangskarte reingesteckt.


    PCIe x 1 = 250 MByte/sec ? Transonder 24 ... 88 Mbps == kein Grund jemals mehr als einen x1 slot fuer empfangskarten zu verwenden ??

  • Der PEG Slot der BayTrail, Braswell und Apollo Lake Mainboards ist nur physisch ein 16x Slot, elektrisch ist das immer ein 1x PCIe Slot.


    Das ist kein Problem, weil Grafikkarten lt. PCIe Specs auf 1x runterschalten können müssen. Das tut auch die Mehrheit der Grafikkarten, Mittelklasse. Sicher wird es Gamerkarten geben die das nicht tun, warum auch, die gehen dann halt nicht in einem Atom Mainboard, who cares.


    Aber es gibt auch bei den Feld, Wald und Wiesen Grafikkarten immer wieder welche die nicht Spec konform arbeiten. Vorher aber müsste man mit einer anderen Grafikkarte verifizieren, das der Slot auf dem Mainboard in Ordnung ist.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • argh.. ok., jetzt hab ichs kapiert.


    einen kleinen kompakten gaming PC sollte man also mit diesen MoBos nicht bauen.


    Gibt's irgendwo eine Beschreibung, wie die Performance der GPU bei spezifischen Anwendungen leidet, wenns nur x1 anstelle von eg: x16 hat ?
    Nachdem die boards hier beliebt sind, vermute ich mall, die einbrueche gibts nicht bei KODI oder anderer low-performance operations (desktop etc..).

  • Es gab keinerlei Klagen bzgl. hochwertiger HD Wiedergabe bis 1080p dieser "Atom" Mainboards in Verbindung mit Nvidia Grafikkarten, weder mit VDR noch mit Kodi.


    Wie das mal mit UHD sein wird, wird man sehen und probieren müssen.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Heute war nochmal Bastelstunde...
    die Grafikkarte in einen 1x PCIe slot zu stecken wird vermutlich erst klappen, wenn man den Slot hinten wegfeilt, aber das spare ich mir erst mal.


    Die Probleme im UEFI Setup kann ich jetzt nachvolliehen - das User Interface friert manchmal ein, oder es wird wahllos durch das Menü gesprungen, ohne dass man Eingaben macht. Außerdem ist mir aufgefallen, dass wenn man versucht ein Online Update zu fahren (Ergebnis: es ist kein Update verfügbar), dann wird nach dem erfolglosen Versuch eine zusätzliche Option (ohne Einstellmöglichkeiten) angeboten... Also es scheint tatsächlich mit der heißen Nadel gestrickt zu sein. Ich hoffe dass es hier noch ein Update gibt, dass diese Probleme löst - sowas MUSS dem Hersteller auffallen!


    Die Grafikkarte habe ich inzwischen aus Verzweifelung mal in den PC meines Dad´s gesteckt und da lief sie problemlos. Ziel war eigentlich auch hier ein BIOS Update zu machen (es ist eine MSI GT730 mit passiver Kühlung), aber auch bei MSI ist kein Update verfügbar.


    Also zu Hause weiter probiert .... inzwischen habe ich ein Setup gefunden, bei dem die GraKa zumindest anläuft - allerdings blieb der PC jetzt noch beim Booten hängen. Die Grafikkarte läuft wenn ich den CSM Kompatibilitätsmodus wähle, und bei "VIDEO" "UEFI" wähle.


    Mein Ubuntu Stick bootet (und das sogar mit der Grafikkarte installiert), wenn ich bei "Storage" "Legacy" wähle ... irgendwie wollte der den USB Stick nicht als UEFI akzeptieren.


    Eine alte 2.5" HDD läuft auch (aber auch erst nach einigem rumgezicke - ich bin mir gar nicht sicher was ich im BIOS/UEFI da verändert habe dass es lief... Darauf konnte ich dann auch UBUNTU als UEFI Installation schreiben. Diese lässt sich sogar booten.



    So kann ich in diesem "CSM Kompatibilitätsmodus" alles auf "UEFI only" stellen und habe erst mal ein laufendes UBUNTU System.


    Jetzt probiere ich mir mal einen YaVDR Boot Stick zu bauen und hoffe dass der bootet!


    Der Plan ist dann mir den YaVDR im neuen System auf die 2.5" HDD zu installieren und alles einzurichten, und später die Partitionen so zu schrumpfen, dass ich mir das Image auf meine (derzeit im "Produktivsystem" befindliche) SSD schreiben kann.
    Die SSD und die Videodaten HDD wird dann schlicht in den neuen Rechner umgezogen. (Der ATRIC muss auch noch rüber...)



    Gilbert

    Cine S2 V6.5 + DuoFlex V4 Apollo-Lake Celeron (Asrock J3355M), ATRIC Einschalter, MLD 5.4 testing