Lautstärke von Yamaha AV Receiver vom vor steuern

  • Hallo,
    ich habe einen Yamaha AV Receiver an den ich mein VDR (yavdr) angeschlossen habe. Der Yamaha läßt sich via LAN fernsteuern. Ich habe schon eingebaut das er sich automatisch ein bzw. abstellt wenn der VDR hoch bzw. runter fährt. Was mir jetzt noch fehlt ist das ich die Volumen Steuerung umleiten, so dass das Yamaha Volume direkt gesteuert wir und nicht die Soundkarte.
    Hat jemand eine Idee wie ich das anstellen kann?
    Schönen Gruß
    Wolfgang

  • Das geht mit dem osdserver-plugin und 2 Perl o. Python Scripte die hier im Forum rumschwirren. Such einfach mal nach Yamaha im Forum, dann solltest du das finden können.

  • Sobald du auf Passthrough-Ausgabe umgestellt hast, sollte die Lautstärkeregelung des VDR keinen Effekt mehr haben (alternativ kannst du auch die Tastenzuordnungen für KEY_VOLUMEUP/KEY_VOLUMEDOWN/KEY_MUTE aus der remote.conf entfernen). Du könntest dann für irexec in der /etc/lirc/lircrc konfigurieren, dass KEY_VOLUMEUP bzw. KEY_VOLUMEDOWN und KEY_MUTE entsprechende Skripte anstoßen, die den Receiver ansteuern.
    Oder man nimmt einfach eine Universalfernbedienung, bei der man die Tasten für die Lautstärke passend für den Receiver belegen kann.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Moin,


    das geht mit einem ir sender oder per cec.


    Wie seahawk1986 schon geschrieben hat mit auskommentieren von
    KEY_VOLUME UP/DOWN und entsprechende Einträge in /etc/lirc/lircrc


    Das Problem ist die relativ träge Umsetzung der Befehle - in beiden Fällen.


    Munter bleiben, Rossi

  • Einfachster aber nicht günstigster Weg :
    Logitech Harmony.
    Ich habe mich lange vor den Kosten gescheut. Jetzt habe ich sie zwei Wochen und bin begeistert!
    Man kann fast jede Unmöglichkeit damit anstellen, ohne Eingriffe in die Software oder Geräte zu machen. Das war mir wichtig, damit ich nach einem Softwareupdate nicht immer drüber nachdenken muss, wie ich das vorher geregelt habe.
    Mehrwert ist die Beleuchtungssteuerung, Fire TV Bedienung usw. ohne CEC. CEC führte bei meinem AV- Verstärker immer zu Problemen.
    Nur noch eine Fernbedienung!
    Gruß Jan

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 32GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als VDR-Server; 2 x Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    2:Intel NUC i5 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub
    3:Raspberry Pi 3B; MLD

  • Quote

    Logitech Harmony

    Mache ich auch so. Davor habe ich einfach auf der Universalfernbedienung die Knöpfe für die Lautstärke mit den Codes des Verstärkers angelernt.
    Die VDR-interne Lautstärkeregelung habe ich in 15 Jahren noch nie verwendet. ;-)


    Viele Grüße,
    Roland

  • Die VDR-interne Lautstärkeregelung habe ich in 15 Jahren noch nie verwendet


    Die funktioniert ja auch nicht gescheit. Die steht gefühlte 100 Jahre auf 50%. Theoretisch könnte man die auch ganz weglassen. Mute reicht ...zumindest mir.

  • ich hab' mir für meinen Pioneer zwei Skripte gebaut, die bei IR-Event VOL+ bzw VOL- die Lautstärke am AVR über ein Ethernet-Telegramm entsprechend bearbeiten. Das sollte beim Yamaha ähnlich gehen, Du müsstest Dir wahrscheinlich den Befehlssatz für die serielle Konfiguration besorgen.
    Elegant ist das leider noch nicht, man könnte schließlich erstmal die aktuelle Lautstärke am AVR auslesen und auch den Balken im VDR entsprechend anpassen, aber für derlei Gimmicks fehlt mir schlichtweg die Zeit...


    Meine nächste Baustelle wäre, diese Steuerung auf RS232 umzubauen, damit ich den AVR nicht nur aus- sondern auch wieder einschalten kann, das geht leider über Ethernet bei mir nicht.

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 8GB RAM | 120GB SSD System + 3TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P553 | SEDU + 96 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • Hier mal das Skript für VOL+ am Pioneer:

    Code
    1. root@xi:~# cat /etc/scripts/sc-lx85_vol_up.sh
    2. telnet 192.168.0.87 23 << EOF
    3. vu
    4. EOF

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 8GB RAM | 120GB SSD System + 3TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P553 | SEDU + 96 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...