Anregung: Kanäle sortieren gemäß Logical Channel Number

  • Vielleicht hat ja jemand Zeit und Lust, ein kleines Plugin für folgenden Fall zu basteln.


    Die meisten Kabel Provider haben ja ihre DVB tables deutlich besser im Griff als die Satellitenbetreiber. So finden sich z.B. jeweils das vollständige Network, also alle Transponder in der NIT (0x10) eines jeden Transponders. Somit ließe sich eine rudimentäre channels.conf (ohne korrekten Sendernamen) auf jedem beliebigen Transponder erstellen. Also ohne komplizierten Scan.


    Insbesondere Unitymedia bietet aber noch etwas mehr: Sie senden ihren Kunden auch eine Default Nummerierung der Sender. Davon kann man halten, was man will, aber eine initiale Liste aller Sender mit einer gewissen Grundordnung ist für mich schon werthaltig. Zumindest aber besser als ein "komplettes Chaos" nach einem Scan.


    Die Signalisierung der Reihenfolge erfolgt dabei denkbar einfach. Unitymedia nutzt den (proprietären aber offen gelegten) Logical Channel Number Descriptor nach folgender Spec:
    http://www.nordig.org/pdf/NorDig-Unified_ver_2.3.pdf


    Ein Beispiel bietet folgender Ausschnitt:


    Man sieht leicht, das zunächst eine Liste aller auf dem Transponder gesendeten Services signalisiert wird. Für jeden dieser Services wird im Descripter 0x83 der im Namespace 0x29 (Nordig) gesendet wird, eine Nummer (LCN) vergeben. Im Beispiel wird u.a. für den Service 0x2b5c (Das Erste HD) die LCN 0x01 gesendet.


    Was ein Plugin alles schickes mit der sortierten Senderliste anstellen kann, kann man sich ja noch überlegen. (channels.conf im Menü ersetzen, als zusätzliche Liste verwenden, etc)
    Zumindest einigen Unitymedia Nutzern wäre mit einem solchen Plugin sehr geholfen.

    VDR #1 Backend: Debian on Dockstar + Sundtek DVB-C Stick. Frontend: OpenElec PVR mit xvdr on Zotac ZBOX ID-80 + Crucial 64GB SSD + 4GB Ram
    VDR #2: yavdr 0.4: Gehäuse: Silverstone Lascala SST-LC20B-M, Mainboard: Asus P5QL PRO, Grafikkarte: MSI NVIDIA GeForce GT N220-MD1GZ, TV-Karten: 2x KNC-One DVB-C, RAM: 4GB, HDD: SSD 64GB

  • Ich habe dafür schon mal nen VDR Patch (oder wars doch nen Plugin) gesehen. Kannst ja mal Googeln.


    cu

  • Du meinst hier:
    http://www.saunalahti.fi/~rahr…s/vdr-1.7.35-lcn.patch.gz


    Das ist ein Hack...
    - Patch, also keine Allgemeingültigkeit (gerade für Erweiterungen, die nicht alle Nutzer betreffen gibt es doch Plugins)
    - Keine Einschränkung auf den richtigen Namespace (Nordig)
    - jede Menge weiterer Code, der nichts mit LCN zu tun hat
    - es gibt damit nur noch die gesendete Reihenfolge - vielleicht will man ja beides haben


    Aber vielleicht ja als Codebasis für den Einstieg geeignet... ;)

    VDR #1 Backend: Debian on Dockstar + Sundtek DVB-C Stick. Frontend: OpenElec PVR mit xvdr on Zotac ZBOX ID-80 + Crucial 64GB SSD + 4GB Ram
    VDR #2: yavdr 0.4: Gehäuse: Silverstone Lascala SST-LC20B-M, Mainboard: Asus P5QL PRO, Grafikkarte: MSI NVIDIA GeForce GT N220-MD1GZ, TV-Karten: 2x KNC-One DVB-C, RAM: 4GB, HDD: SSD 64GB

  • Ja, den Patch meinte ich.


    Meinen Verständnis nach gehören die Metainfos (vom VDR gleich mit eingesammelt) mit in die channels.conf (dann abfragbar mit ner weiteren Eigenschaft in der channel Klasse).
    Dann braucht nicht irgendein Plugin da ständig im Hintergrund irgendwelche PIDs abzuscannen. Ferner wäre es dann möglich das jeder Channeleditor (wie z.B. das yaVDR Webfrontendend mit den Daten von Channelpedia) einfach eine Sortierung nach LCN anbietet.


    Ein ähnliches Thema gibts ja auch gerade in einen anderen Thread mit Series Link, da wäre es ja auch toll wenn der VDR die Infos gleich mit in die EPG Daten packt.



    Tja, kanns ja mal Klaus darauf ansprechen und fragen was er davon hält. Ohne das es in den VDR Core kommt hat es eh keine Chance (Bei einem Plugins was die PIDs scannt wäre es ja nur auf das Plugin beschränkt). Und wenn Klaus es ablehnt kannst du es eh gleich zu den Akten legen.


    cu

  • Sehen das alle so? Ich sehe das anders. Wenn man so will, sind das Erweiterungen, die außerhalb des DVB Standards sind. Deshalb sollte das nicht im Core sein. Ein mögliches Plugin, kann ja eine eigene conf anlegen mit den zusätzlichen Infos. Ob ein Channeleditor nun nur eine Datei oder 2 liest und den Link herstellt ist doch wurscht.

    VDR #1 Backend: Debian on Dockstar + Sundtek DVB-C Stick. Frontend: OpenElec PVR mit xvdr on Zotac ZBOX ID-80 + Crucial 64GB SSD + 4GB Ram
    VDR #2: yavdr 0.4: Gehäuse: Silverstone Lascala SST-LC20B-M, Mainboard: Asus P5QL PRO, Grafikkarte: MSI NVIDIA GeForce GT N220-MD1GZ, TV-Karten: 2x KNC-One DVB-C, RAM: 4GB, HDD: SSD 64GB

  • Sehen das alle so?


    Ich vermute da hat jeder seine eigene Meinung ;)


    Noch ein Plugin was sich ständig nen Device krallen will... naja ;)
    Und wenn das nen eigenes Plugin mit seiner eigenen Datei ist wird das eh nicht sonderlich praxistauglich sein. Kanalmetadaten müssen per Kanalobjekt abrufbar sein, sonst ist das wieder son Bastelkram der irgendwo langsam vor sich hinsicht ;)


    Siehe z.B. die Kanallogos, das ist auch son Dauergemukse was da so vor sich hingammelt. Wer will noch mehr davon?



    Aber das ist nur meine Meinung, evtl. findest du heir ja noch ne Runde begeisterter? Ich wollte dich ja eigentlich nur auf den Patch hinweisen.


    cu

  • Diese LCNs mögen ja ganz nett sein, wenn man nur *einen* Provider hat (sprich: an einen "Kabelfürsten" gekettet ist).
    Wenn man aber über Satellit, terrestrisch und womöglich auch noch Kabel empfängt, dann werden sich diese Nummern sehr schnell ins Gehege kommen, da wohl jeder Provider bei '1' anfangen wird.
    Und letztendlich will dann ja doch jeder seine nach eigenen Vorstellungen durchnummerierte Kanalliste haben.
    Ich halte das also für einen unnötigen Aufwand.


    Klaus

  • Denke auch das es nicht nötig ist


    ich scanne gar keine Kanäle mehr


    ein texteditor und die channelpedia reichen


    wenn sich mal ein sender ändert macht das der vdr
    und wenn ein neuer dazukommt kopiere ich mir den aus der channelpedia

  • Und letztendlich will dann ja doch jeder seine nach eigenen Vorstellungen durchnummerierte Kanalliste haben.


    LCN wäre (wenns denn drin sein würde) beim VDR dann ja hofentlich nur ein Vorschlag und keine Pflicht ;)


    Ich habe die Idee so verstanden das es einen Default bei der Erstinstalation bieten würde. Oder einer Verpflichtung die man als Kabelkunde optional folgen könnte, das würde den WAF Faktor ja durchaus erhöhen wen man nem "nur User" nen VDR hinstellen würde und der hätte die Kanäle immer in der "üblichen" Ordnung (auch wenn neue dazukommen).


    Also generell schlecht finde ich die Sache nicht, es würde aber vermutlich wieder rein praktisch daran scheitern das die Provider eh zu doof sind die Infos vernünftig aussustrahlen/zu pflegen. Oder bietet Astra ne DE LCN Liste die ordendlich gepflegt wird und nutzbar ist?




    BTW: Die eindeutige Sender ID Idee kam hier ja schon öfter mal auf (z.B. http://channelpedia.yavdr.com/gen/de_uniqueIDs2.html ), damit wäre es auch möglich im Netz verschiedene LCN Listen anzubieten (nach TV Movie/nach Hörzu oder nach Kabel Deutschland sortiert usw.) und diese mit einem Pluign (das die VDR Kanalliste immer in der Sortierung der gewählten Liste hält) zu nutzen.
    Nur mal um zu zeigen das so was auch ohne LCN gehen würde.


    cu

  • Ja bei Kabelnutzern sehe ich es ja auch ein bei dvb-t auch aber bei sat naja

  • ein texteditor und die channelpedia reichen

    Du denkst aber auch mal an den Durchschnittsuser, oder? Meinem Vater kann ich das nicht mehr beibringen. Der Normaluser ist mit der vorgegebenen, sich selbst organisierenden Liste mehr als happy ;)


    Wenn man aber über Satellit, terrestrisch und womöglich auch noch Kabel empfängt, dann werden sich diese Nummern sehr schnell ins Gehege kommen, da wohl jeder Provider bei '1' anfangen wird.


    Man müsste natürlich schon verschiedene Listen nutzen können. Die Eindeutigkeit würde sich ja aus: ONID/TSID/SID/Private Data Specifier/LCN gewährleisten können.

    VDR #1 Backend: Debian on Dockstar + Sundtek DVB-C Stick. Frontend: OpenElec PVR mit xvdr on Zotac ZBOX ID-80 + Crucial 64GB SSD + 4GB Ram
    VDR #2: yavdr 0.4: Gehäuse: Silverstone Lascala SST-LC20B-M, Mainboard: Asus P5QL PRO, Grafikkarte: MSI NVIDIA GeForce GT N220-MD1GZ, TV-Karten: 2x KNC-One DVB-C, RAM: 4GB, HDD: SSD 64GB

    The post was edited 1 time, last by Nirvana ().

  • Ich denke auch das es für Kabel und evtl. DVB-T interessant ist, jedoch eigentlich hauptsächlich zur Erstinstallation. Man könnte doch sicher bei Installation eines VDR mit DVB-C oder -T dieses "Plugin/Addon" einmalig aufrufen und es wäre ein doch recht großer Teil der Arbeit abgenommen, den alle Kabelkunden haben. Manche würden die Liste bestimmt auch so übernehmen, da Sie es vom Zweitreceiver gewohnt sind, was den Eingewöhnungsfaktor an einen VDR doch stark herauf setzen würde. Da auch ich ein leidgeprüfter Kabelseher bin, wäre ich auch gerne bereit dies zumindest von der Testerseite aus zu unterstützen. Beim Programmieren kann ich leider nicht helfen, da mir dafür die Kenntnisse fehlen.

  • jedoch eigentlich hauptsächlich zur Erstinstallation.

    Nicht bei mir. Mein Hauptanwendungsfall wäre jedenfalls, die sich selbst pflegende Senderliste.

    VDR #1 Backend: Debian on Dockstar + Sundtek DVB-C Stick. Frontend: OpenElec PVR mit xvdr on Zotac ZBOX ID-80 + Crucial 64GB SSD + 4GB Ram
    VDR #2: yavdr 0.4: Gehäuse: Silverstone Lascala SST-LC20B-M, Mainboard: Asus P5QL PRO, Grafikkarte: MSI NVIDIA GeForce GT N220-MD1GZ, TV-Karten: 2x KNC-One DVB-C, RAM: 4GB, HDD: SSD 64GB