L4M-Twin CT mit VDR benutzbar?

  • Ja


    Frage eindeutig beantwortet. Dass Du immer Romane schreiben musst. :D


    Albert

  • Moin!


    Je nachdem, wie du deinen vdr softwaremäßig aufbaust (welche Distribution, welche vdr-Paketquellen usw.), musst du noch den Treiber kompilieren oder nachinstallieren.
    Für Ubuntu gibt es das linux-media-dkms aus dem yavdr-PPA.


    Lars.

  • Danke für die Antworten. Auch kurze Antworten sind ist hilfreich ;-). Im Zweifel würde der Fragende ja rückfragen können.


    Ich möchte mit in meinem Dateiserver die DVB-C-Karte einbauen. Das Board ist ein DN2800MT. Der VDR soll nur aufnehmen. Als Betriebsystem ist Ubuntu 12.04 gewählt.


    Rainer

  • Ich wöre Vorsichtig mit DN2800MT Cedar Trail und der Karte. Da brauchst du eine Karte mit aktueller Firmware zumindest bei Digital Devices habe ich es gelesen.
    Wenn du den DN2800MT noch nicht hast nimm eine Sandy Bridge ist günstiger und besser.


    Johns


    Edit: "Cedar Trail" und kein Schwanz!

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von johns ()

  • Ich wöre Vorsichtig mit DN2800MT Cedar Tail und der Karte. Da brauchst du eine Karte mit aktueller Firmware zumindest bei Digital Devices habe ich es gelesen.


    Hast Du eventuell genauerer nachlesbare Infos?
    Das Board ist schon da. DIe Hauptaufgabe des Servers ist die des stromsparenden Datengrab. Alles andere ist optional.


    Danke Rainer
    [edit] Hier hab ich was gefunden. Muß mal etwas genauer recherchieren ...

  • Hallo,


    darf ich diesen Thread "missbrauchen", und fragen, was der Vorteil einer solchen Karte ist?
    Ich plane momentan selbst den Aufbau meines ersten VDR Systems und bin noch unschlüssig,
    was die TV - Karte betrifft.


    Folgende Vorteile konnte ich bisher finden.


    - Erweiterungsmöglichkeiten
    - Treiber - Support unter yavdr


    Habe ich einen entscheidenen Punkt vergessen?


    Vielen Dank im Voraus.


    Marc

  • Hallo Unki,


    danke für den Hinweis.
    Sollte es der Platz im Gehäuse sowie die Steckplätze auf dem Mainboard zulassen, spricht nichts dagegen 2 "normale" Karten zu verbauen?


    Ich mein, ich finde es auch besser nur 1 Karte (Doppeltuner) am Ende verbaut zu haben, aber der Preis hält mich momentan noch etwas davon ab, da man für den
    Preis auch 3 "normale" bekommen würde.


    Im Endeffekt ist es also nur eine Frage des Geldes und des Platzes (wenn man von den von mir weiteren Vorteilen absieht)?


    Danke und Gruß
    Marc

  • Sollte es der Platz im Gehäuse sowie die Steckplätze auf dem Mainboard zulassen, spricht nichts dagegen 2 "normale" Karten zu verbauen?
    Ich mein, ich finde es auch besser nur 1 Karte (Doppeltuner) am Ende verbaut zu haben, aber der Preis hält mich momentan noch etwas davon ab, da man für den
    Preis auch 3 "normale" bekommen würde.
    Im Endeffekt ist es also nur eine Frage des Geldes und des Platzes (wenn man von den von mir weiteren Vorteilen absieht)?


    Absolut richtig.

  • Ich habe sogar die Octopus mit 2 Doppeltuner-Erweiterungsboards laufen (Linux4Media/ Digital Devices). Die Karte ohne Bridge benötigt keinen PowerOff Kernel (Ein Konfigurationsschritt mehr). Würde die Karten wieder kaufen.

  • Es ist richtig, dass die Digtial Devices (Linux4Media) wohl Probleme hatten. Ein älteres Modul läuft NICHT mit Cedar Trail. Ich habe seit letzter Woche eine brandaktuelle Octopus für miniPCIe (mit DVB-S2 DuoFlex) - die funktioniert nun.
    Ich nehme an, dass auch die PCIe-Karten nun entsprechend funktionieren. Treiber eben aus den entsprechenden Repository kompilieren.


    Allerdings darauf achten, dass die Erweiterungskarten ggf. eine separate Stromversorgung benötigen! Nutzt man das DN2800MT könnte die 5V-Versorgung zum Flaschenhals werden.


    Warum die Sandy-Bridge günstiger sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Für 90 € ein Mainboard inklusive CPU und Heatspreader. Wie soll man das mit Sandy-Bridge schaffen?!

    Server (productive): Intel DN2800MT, 2GB memory, 2 TB (Data) + 60 GB (System), Quad Receiver DVB-S2 TBS 6984, Hauppauge Nova-TD USB for Dual DVB-T, running Debian
    6.06 and VDR 1.7.28 (to be replaced soon w/ testing equipment)
    Server (testing): Biostar N3050NH, 4 GB memory w/ FlexPSU, 3 TB (Data) + 120 GB (System), Digitial Devices DuoFlex S2, Ubuntu 15.10 (later: also Duflex C/T)



    1x Client: Zotac E-350 OpenELEC-Image
    2x Client: Intel NUC, OpenELEC-Image
    [b]1x Client (testing):
    Windows 7
    Ausrangiert: MediaMVP Hauppauge (thru VDR + VOMP)


    Read my blog on http://www.receiverbox.de


  • Warum die Sandy-Bridge günstiger sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Für 90 € ein Mainboard inklusive CPU und Heatspreader. Wie soll man das mit Sandy-Bridge schaffen?!


    Ist einfach http://geizhals.de/?cat=mbp4_1155&sort=p das erste Board ab 36 Euro.
    Dann http://geizhals.de/?pg=2&cat=cpu1155&xf=25_2&sort=p die erste CPU ab 36 Euro.


    Damit bist du bei 72 Euro für Board + CPU da kann man noch einen gescheiten Kühler dazukaufen.
    Ist aber kein fährer Vergleich, da das Board andere Zwecke hat und Sandy Bridge viiel schneller ist.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • [edit] Hier hab ich was gefunden. Muß mal etwas genauer recherchieren ...


    hat dazu jemand schon konkrete Infos? Was ich aus dem Beitrag lese, ist:


    - das es ab der Vers. V6 einen Weg gibt, den FPGA entsprechend zu upzudaten
    - und das man diesen Workaround bei Bedarf über deren HP abrufen kann


    oder sind die V6 Karten schon up to date?


    Gruß Fr@nk

  • Habe vorhin auch mal den Support von Digital Devices angeschrieben und möchte die Antwort nicht vorenthalten:


    (echt vorbildlich die Reaktionszeit , danke)



    also sollte das Problem kein Kopfzerbrechen mehr bedeuten.


    Gruß Fr@nk