Posts by receiverbox

    Hallo,


    ich hab mir für einen neuen Testserver ein Intel Baytrail Board zugelegt von BIOSTAR: N3050NH.
    Darauf konnte ich allerdings, vermutlich wg. er Treiberunterstützung bisher nur Ubuntut 15.10 erfolgreich installieren.


    Immerhin liefen die Treiber für Digital Devices fast problemlos durch den make-prozess.


    Allerdings bin ich jetzt auf der Suche nach einem XVDR-Plugin. Das Standard-VDR-Paket bei Ubunutu 15.10 gibt das leider nicht her.
    Das YaVDR-UNSTABLE-PPA lässt sich nicht einbinden, zuviele Abhängigkeiten....


    Hat jemand einen Tipp für ein anderes PPA?


    Grüße/Danke.

    Hallo,


    ich nutzte als Clients überwiegend Intel NUCs (und auch einen Zotac).


    Der kostengünstigste NUC tuts leicht. Als Insallations-Basis verwende ich OpenELEC. Das lässt sich leicht und bequem installieren!
    Um das ganze noch fernzusteuern eine klassische IR-Fernbedienung (von HP). Das hat sich bisher als das praktischste bei mir herausgestellt.


    Von den Kosten her ist es sicherlich etwas mehr als bei den Rasperries aber dafür hast du weniger stress mit der Konstruktion der Hardware... glaub mir dass kann nervig werden.


    Schau mal auf meine Website www.receiverbox.de. Dort ist vieles beschrieben... und wird über Weihnachten wieder aktualierst...


    Grüße

    Hallo,


    ich möchte meinen Linux-Server neu aufsetzen.
    Weil ich diverse weitere Services jenseits von VDR nutze, möchte ich gerne mit Ubuntu Server 14.04 oder 15.04 arbeiten.
    Hier kann man problemlos idR den VDR mit nutzen.


    Allerdings habe ich noch zwei alte Röhrenfernseher mit MediaMVP angebunden und nutze dafür das VOMP-Plugin.
    Außerdem noch Streaming-Server und XVDR für angebunden XBMC-Clients.


    Nun ist das VOMP-Plugin nicht (mehr) in den Paketen standardmäßig dabei und das kompilieren hatte wiederholt nicht (mehr) geklappt.


    Gibt es ein Repository für Ubuntu, dass einen einigermaßen aktuellen VDR2 und das VOMP-Plugin, XVDR und Streaming-Server anbieten?


    Danke für Tipps.


    Grüße

    Hallo,


    es gibt nun ein neuen Entwurf mit 3U um etwas flexibler mit dem Gehäuse zu sein.
    Neztteil nun integriert. Das erspart Bastel-Arbeiten, falls man nicht unbedingt eines der wenigen Mainboards mit Single-12-V-Versorgung nimmt.


    Ziel soll ja sein, dass es eine sauber kompakte Lösung ist.


    Anbei der neue Blog-Eintrag:


    http://receiverbox.blogspot.de/2015/05/update-2-10-rack.html


    Bitte um Feedback.


    Grüße


    Edit: Bilder Anhang.

    Wenn ich einen "einfachen" netzwerkfähigen Radio suche, dann meine ich dass er kein HDMI untersützten muss, oder auch nicht unbedingt ein Farbdisplay mit Touch und 20" braucht.
    Die teueren Varianten von möglichen Lösungen kenne ich schon.... Ich dachte eher an den Geldbeutel von 150 € besser 100 €.


    AV-Receiver sind meiner Meinung nach schon längst überdimensioniert. Und kosten ab ca. 200 €. Viel zu teuer um "einfach" nur Radio zu hören an zwei normalen Lautsprecher mit ca. 25W.


    Philips Streamium geht schon etwas in die Richtung was ich suche. Mal sehen...

    Hallo,


    ich suche ein einfache netzwerkfähige "Anlage", an welche man zwei Lautsprecher anschließen kann und mindestens UKW-Radio wiedergibt.
    Das ganze soll von Android aus fernsteuerbar sein: also ein/ausschalten, Radiosender, ggf. Internetsender.


    Mehr nicht. Irgendwie werde ich hier nicht fündig, aber vielleicht haben diese Dinger einen besonderen Namen, den ich noch nicht kenne.


    Danke und Grüße

    Kann ich noch nicht sagen. Die genaue Kostenkalkulation geht erst wenn ich sage, genau so wird das Gehäuse werden und soviele Stück werden es. Die Rüstkosten sind einfach dominierend. Je mehr Interessenten, desto besser...
    Bei dem was ich jetzt so sehe, sollte man auf die 50 € kommen... zum Vergleich: ein 19" Server-Gehäuse für miniITX, da ist man schnell bei 100 €!


    Letztesmal hatte ich 50 Stück geordert.

    Da ich kein 50W-Rechner verbaue, sondern als Server gerne die Atoms verwende ist man beim Rechner/Server im Bereich von unter 20W Dauerlast.
    Meiner Meinung nach ist das Gehäuse groß genug, um diese ohne äußere Luftzirkulation nach außen abzugeben (Metallhülle). Außerdem hat mein 10" Rack tatsächlich einige Schlitze.


    In dem 10"-Rechner-Gehäuse ist ein Platz für einen Gehäuselüfter vorgesehen. Ich denke die Wärme aus dem Rechnergehäuse herauszubringen ist das entscheidenste.


    Natürlich, wenn ein Intel Core i7 auf einem mini-ITX verbaut wird, könnte es höchstwahrscheinlich anders aussehen.


    Grüße

    Hallo,


    wer ein Eigenheim plant und baut kommt sehr wahrscheinlich auf dem Punkt, wie und wo man die Netzwerkkabeln zusammenfährt.
    Ein 19"-Zoll-Rack ist professionell gut und vor allem groß - und nur wenige werden ein 19" Server-Einschub hernehmen.


    Die Lösung ein Netzwerk in einem separaten Sicherungskasten über Hutschienenmodule zusammenzufahren ist sehr teuer. Ein Hutschienen-Modul für 1x RJ45 kostet ca. 10 € grob!
    Bei einem neuen Haus, wo durchaus 20 oder gar 30 Netzwerkkabeln zusammen kommen, ist das eine Stange Geld, oben drein muss man dann Switch Fritzbox wieder "lose" reinwerfen.


    Daber bin ich auf 10"-Zoll-Racks aufmerksam geworden. Diese werden üblicherweise in kleine Unterverteilungen genutzt.
    Rack-Gehäuse mit 9 HE ca. 100 €. 12fach Patchpanel ca 20 €. Preislich attratiktiv und wesentlich kleiner als 19". Meiner Meinung nach perfekt für den Hausgebrauch.
    Es gibt sogar 10" Switche zum Einbau und allerhand anderen Zubehör.


    Lediglich auf der Suche nach einem Rechnergehäuse bin ich nicht fündig geworden. Und da ich schon Erfahrung im Gehäusebau für Rechner gesammelt hatte, habe ich ein Design dafür entworfen und möchte wiederum eine Kleinserie auflegen.


    Wer also daran Intersse hat, bitte melden!


    Das Gehäuse hat 2 HE und man bringt ein mini-ITX mit 2 Low-Profil-Karten sowie bis zu 3 HDDs unter. Perfekt für ein Haus-NAS oder sogar für Erweiterungskarten für den Stalliten-Empfang.


    Mehr auf meinem Blog: www.receiverbox.de

    Danke für den Tipp, konnte zwar die Binaries von yavdr-testing auf dem Trusty installieren.
    Allerdings habe ich die Startskripte trotz Einsatz des ganzen Sonntag vormittags nicht hinbekommen: Die Module wollen einfach nicht laden....


    Kommt Zeit, kommt Rat... hoffentlich.

    Hallo,


    ich bin dabei meinen Server zu erneuern und würde gerne auf Ubuntu 14.04 LTS setzen.
    Leider scheitere ich seit einiger Zeit daran das Plugin XVDR und Plugin VOMPSERVER gleichzeitig zu bekommen.


    Ein PPA dafür habe ich nicht gefunden. Wenn ich es selber compiliere und linke, scheitere ich am linken vom VOMPSERVER-Plugin.
    VOMPSERVER Linked nicht (mehr)...


    Für einen Tipp welches PPA ich nutzten könnte, oder Distri-Tipp mit der Kombi XVDR und VOMPSERVER auf dem VDR 2.x.x wäre ich dankbar.


    Grüße

    Hallo,


    hat jemand einen Tipp, welche Tools man verwenden kann um auf Bildern (*.jpg) bestimmte Muster zu erkennen und daraus z. B. den Typ eines Fahrzeuges bestimmen zu können?
    Oder in welchen Forum sollte ich hier aktiv werden?


    DAnke und Grüße

    Hallo,


    ich nutze VOMP schon seit Jahren und bin gerade dabei meinen VDR-Server umzudaten auf Version 2.x.
    Dazu habe ich Ubuntu 14.04 LTS installiert. Allerdings ist bei keinen der neueren Distris ein vdr-plugin-vompserver mehr in den Repositories - auch nicht in diversen PPAs, welche ich nutze.


    Allerdings übersetzen zwar die .o von den heruntergeladenen VOMPSERVER-Quellen, aber der Linker (ld) bleibt hängen:


    Code
    1. collect2: error: ld terminated with signal 6 [Abgebrochen], core dumped
    2. /usr/bin/ld: ld: wcsrtombs.c:99: __wcsrtombs: Zusicherung »data.__outbuf[-1] == '\0'« nicht erfüllt.
    3. make: *** [libvdr-vompserver.so] Fehler 1


    Ich komm nicht drauf woran es liegen könnte. Testweise habe ich das XVDR-Plugin in den Sourcen heruntergeladen und es hat einwandfrei übersetzt und gelinkt.


    Der Fehler tritt bei der Ubuntu-eigenen Version VDR 2.03, aber auch bei der vom PPA yaVDR/Unstable (VDR 2.1.6) und auch beim einer VDR 2.1.1 auf.... leider.


    Für Tipps bin ich dankbar.


    Grüße

    Hallo,


    VDR ist ja mit SAT>IP noch nicht so bewandert (oder habe ich hier was übersehen?)
    Kennt jemand andere Softwarelösungen, mit denen ich vom Server aus DVB-T über SAT>IP-Client abspielen kann.


    SAT>IP spezifiert zwar in der Erweiterung 1.2 optional DVB-T, aber das müsste ja nicht mal unbedingt über diese Erweiterung gehen, man kann es ja auch als DVB-S-Kanal simulieren.


    Hintergrund:
    Ich möchte einen SAT>IP-Receiver (den hier: https://www.telestar.de/de_DE/TD-2520-HD/352-1460-9689/)
    einsetzen. SAT-Kabel für Satellitenempfang und über Netzwerk das DVB-T-Signal reinfüttern.


    Grüße

    Hatte heute direkt mit Schwaiger telefoniert.


    Nein, das Gerät kann nicht als SAT>IP-Server oder Client fungieren... ist wirklcih nur für Youtube und sowas....


    Dafür hab aber ein interssantes Gerät gefunden, dass einen LNB-Eingang hat, aber trotzdem auch noch als SAT>IP-Client fungieren kann:


    https://www.telestar.de/de_DE/TD-2520-HD/352-1460-9689/


    Zitat: "Aktuelle Firmware für TD 2520 HD mit Sat>Ip Funktion. Diese neue Firmware ermöglicht es, den TD 2520 HD in Verbindung mit dem DIGIBIT R 1 als Sat>IP Client Gerät einzusetzen."


    Jetzt brauch i nur noch SAT>IP-Software für Linux um das DVB-T-Signal einzuspeisen...

    Hallo,


    bin auf dieses Gerät hier zufällig aufmerksam geworden:


    http://www.amazon.de/Schwaiger-DSR605-IP-Satelliten-Receiver-Full-HD-PVR-ready/dp/B009I74BI8/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1391350172&sr=1-1&keywords=dsr605


    Es hat zwar einen Satellitenanschluss, aber auch einen Netzwerk. Die Frage ist, ob vielleicht jemand schon zufällig ein derartiges Gerät im Einsatz hat und ob man über einen VDR-Server hier auch Fernsehprogramme (vor allem DVB-T) zuspielen könnte.


    Das Gerät wird als SAT>IP-fähig ausgewiesen - nur die Frage als ob Server oder auch als Client?!....


    Grüße und Danke für Tipps