Ambilight für VDR

  • Hallo,


    hab mittlerweile von sovielen Projekten gelesen, dass ich mich gar nicht mehr auskenne: boblight, Solarstorm, Aurora, Atmolight usw.


    Wichtig ist mir, dass es mit HD-Contect funktioniert und das man entweder eine kaufbare Steuereinheit für die LEDs(Stripes) bekommt und mehrere Kanäle hat (also links/rechts mindestens 2, oben mindestens 3).


    Welches der Projekte ist denn nun am besten bzw. noch aktuell?


    Im übrigen möchte ich nicht die LED-Stripes direkt an den Fernseher anbringen, sondern an einer abgesetzten Wand, die etwas großzügiger um den Fernseher geht...


    Grüße und Danke

    Server (productive): Intel DN2800MT, 2GB memory, 2 TB (Data) + 60 GB (System), Quad Receiver DVB-S2 TBS 6984, Hauppauge Nova-TD USB for Dual DVB-T, running Debian
    6.06 and VDR 1.7.28 (to be replaced soon w/ testing equipment)
    Server (testing): Biostar N3050NH, 4 GB memory w/ FlexPSU, 3 TB (Data) + 120 GB (System), Digitial Devices DuoFlex S2, Ubuntu 15.10 (later: also Duflex C/T)



    1x Client: Zotac E-350 OpenELEC-Image
    2x Client: Intel NUC, OpenELEC-Image
    [b]1x Client (testing):
    Windows 7
    Ausrangiert: MediaMVP Hauppauge (thru VDR + VOMP)


    Read my blog on http://www.receiverbox.de

  • Ich schließe mich hier mal an.
    Atmolight gibt's ja fertig zu kaufen. Ich möchte aber ggf. ein bisschen mehr als eine Farbe pro Seite.
    Ich habe vor einigen Tagen die Wiki-Seite zu Solarstrom gelesen. Das klingt gut nachbaubar. Da müsste man allerdings die Platinen herstellen lassen.


    Dafür bietet sich eine Sammelbestellung an.
    Vielleicht kann man ja auch das Löten an unterbezahlte Kinder in einem Schwellenland outsourcen *duck*


    Gruß,
    Hendrik

  • Meinst Du Bremen? :P

    immer die ostfriesen mit dem flachen humor ;)

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Hallo,


    ich setze das normale Atmolight ein und möchte daher auf ein paar Dinge Hinweisen:


    - Das grabbing mittels boblight sollte mit der variante von googlecode stattfinden da das die CPU Last sehr stark verringert (5% CPU gegen 40%). Leider ist die Konfiguration bei der googlecode Variante nicht so effektiv. Ich habe den Eindruck, dass ein großteil der Optionen im Gegensatz zur vorherigen Version nichts bewirkt. Das Ergebnis ist aber insgesammt ordentlich und auch sehr schnell.


    - Das boblight grabbing funktioniert unter vdr-xine und xinelibout nur mít dem xv Videotreiber und nicht mit VDPAU. im XBMC funktioniert es auch mit VDPAU


    - Ob boblight auch die neuen Hardware Varianten (solarstorm etc.) unterstützt kann ich nicht sicher sagen. Gesehen habe ich es noch nicht


    - Das atmolight plugin für den VDR hat bei mir keine brauchbaren Ergebnisse gebracht. Die CPU war zu 100% Ausgelastet. Ich glaube man kann es aktuell mit xine nicht einsetzen


    - Das xine plugin für atmolight habe ich nicht getestet da ich damals keinen Überblick über die nötigen Patches hatte und die VDPAU patches von durchflieger bei mir nicht funktioniert haben.


    Zusammenfassend muss man also genau hinschauen ob die Hardware mit den unterschiedlichen grabbing Methoden funktioniert. Bei der Verwendung von XBMC und xine muss man je nach Ausgabetreiber (VDPAU) evtl. zwei verschiedene grabbing verfahren einsetzen, so z.B. das native atmolight plugin für xine und boblight für XBMC.Für die VAAPI Ausgabe habe ich aktuell noch keine Tests gemacht. Unter XBMC funktioniert die boblight Ausgabe mit VAAPI diekt ohne Umwege.


    Gruß


    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • Ich persönlich finde Krautmasters Umsetzung (ursprüngliche Idee war von Elite) derzeit ziemlich genial, scheint auch der neueste Schrei zu sein - Bluetooth gesteuertes dezentrales Ambilight mittels X11 Boblight. Im Ledstyles laufen bereits entsprechende Sammelbestellungen für weiter entwickelte fertige Module. Jedes Modul hat einen eigenen ATMega48, sowie zwei Highpower RGB LED und interpretiert selbstständig für seine beiden RGB Leuchtdioden was sie darstellen sollen.


    Hier seht ihr ein Video von Krautmasters Umsetzung mit 78 Kanälen:


    http://www.youtube.com/watch?v=oapLCwOQgmw&feature=channel_video_title
    http://www.youtube.com/watch?v=Cejl5JseWuQ&feature=channel_video_title
    http://www.youtube.com/watch?v=Cejl5JseWuQ&feature=channel_video_title


    Eine entsprechend gut funktionierende Installation vorausgesetzt laufen auf dem Ubuntu 10.10 neben XBMC und Boblight auch alle anderen wichtigen Sachen und selbst auf einem SU2300 und laufendem HD Material gibt es keine Probleme. Allerdings ist die nackte Installation wie von Krautmaster in seinem Guide beschrieben auch deutlich schneller und stabiler als alle derzeit erhältlichen fertigen Distributionen.



    Hier könnt ihr euch ansehen wie Elite die ursprüngliche Entwicklung dokumentiert hat:


    http://www.ledstyles.de/ftopic11465.html



    Mittlerweile ist alles bereits erneut weiter entwickelt worden und steht nun fertig zur Bestellung im Forum zur Verfügung.


    Grüße


    Chris


    Hardware:______Antec Veris Fusion Remote / Zotac IONITX-P-E SU2300 CULV / 4 GB Kingston HX LL / 2,0 TB Seagate Barracuda XT / Digital Devices Cine S2 / Denon 4308 / Wharfedale Opus / Panasonic TX-P50VT20E
    Ambilight:______Sedu Board & Stripes von Nino (Led-Styles.de-Forum)
    Software:_______nach Krautmaster's Guide > Ubuntu 10.10 64bit minimal, XBMC Dharma 10.0, VDR 1.7.17, VNSI, etc. > zusätzlich OSCam, SC

    The post was edited 3 times, last by DaCHRlS ().

  • Hi DaCHRIS,


    und boblight grabbt auch die xine VDPAU Ausgabe? Daran bin ich zu meiner VDPAU Zeit leider gescheitert. Hast du das im Einsatz? Mich würde die boblight Konfiguration sehr interessieren.


    Gruß


    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • Hi Du,


    ich schreibe mal den Krautmaster an, vielleicht kann er hier mal rein sehen...


    Ich habe zurzeit ein "popeliges" 4Kanal Atmolight von Carsten Presser (http://ca.rstenpresser.de/shop.php), da ich mich um das neue Atmostripe System zeitlich noch nicht kümmern konnte (hatte eigentlich ständig Performanceprobleme, um die ich mich kümmern musste).


    Nachdem ich nun alle Distributionen verbannt und anhand des Guide von Krautmaster eine "manuelle" Installation 10.10 / VDR / VNSI / XBMC gemacht habe läuft nun zumindest die Maschine seit einer Woche inkl. HD ruckel-, absturz- und fehlerfrei.


    Nun hänge ich allerdings noch am HD+ Thema, da ich das sc-plugin (manuell per hg aus dem Repo geholt, Makefile geändert und kompiliert) irgendwie nicht dazu bewegen kann die Karte von meinem oscam zu holen - wenn da jemand helfen kann wäre ich glücklich. Das andere, nämlich das opensc-plugin, scheint im Übrigen vollständig ohne Funktion zu sein... :-/


    Bevor ich das HD+ Thema nicht im Griff habe lebe ich mit dem eingebauten S2 Tuner und CI Schacht des Fernsehers - natürlich komplett ohne Atmolight / Atmostripes & Co. :'-(


    Grüße


    Chris


    Hardware:______Antec Veris Fusion Remote / Zotac IONITX-P-E SU2300 CULV / 4 GB Kingston HX LL / 2,0 TB Seagate Barracuda XT / Digital Devices Cine S2 / Denon 4308 / Wharfedale Opus / Panasonic TX-P50VT20E
    Ambilight:______Sedu Board & Stripes von Nino (Led-Styles.de-Forum)
    Software:_______nach Krautmaster's Guide > Ubuntu 10.10 64bit minimal, XBMC Dharma 10.0, VDR 1.7.17, VNSI, etc. > zusätzlich OSCam, SC

  • Hi,


    das wäre nett wenn von Krautmaster mal einige Tipps kommen könnten. ich habe die Konfiguration bei der googlecode Variante noch nicht ganz begriffen. Ich hätte gerne, dass der Farbwechsel etwas fließender wäre. Übehaupt, dass man verschiedene Atmolight Modi (schnell, langsam, etc) hätte.


    Aber jetzt mal OT zu XBMC:


    welche Version hast du denn Ruckelfrei und Absturtzfrei laufen? Welcher VNSI?


    Gruß


    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

    The post was edited 1 time, last by Atechsystem ().

  • Ubuntu Maverick minimal Installation > XBMC Dharma 10 aus dem Repo > VDR 1.7.17 > mesa , libdrm, libdlueray, Alsa Updates usw., komplett nach Krautmasters Anleitung:


    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=882014



    vnsi ist standard vdr-plugin-vnsiserver, sowie den vnsi client aus dem XBMC Dharma Repo...


    :tup


    Hardware:______Antec Veris Fusion Remote / Zotac IONITX-P-E SU2300 CULV / 4 GB Kingston HX LL / 2,0 TB Seagate Barracuda XT / Digital Devices Cine S2 / Denon 4308 / Wharfedale Opus / Panasonic TX-P50VT20E
    Ambilight:______Sedu Board & Stripes von Nino (Led-Styles.de-Forum)
    Software:_______nach Krautmaster's Guide > Ubuntu 10.10 64bit minimal, XBMC Dharma 10.0, VDR 1.7.17, VNSI, etc. > zusätzlich OSCam, SC

    The post was edited 1 time, last by DaCHRlS ().

  • servus ;)


    Ich hoffe die Anleitung geht noch halbwegs. Bei Zacate (teste ich gerade) gibt es noch einige Probleme. HD Beschl. + Deinterlacing geht nur mit Nvidia 1a. Da kann ich das Zotac ION P mit SU2300 wärmstens empfehlen.


    Was Ambilight angeht grabt es alles was auf dem Bildschirm ist. Wird direkt mittels BoblightX11 vom X11 abgegriffen und ist zudem super konfigurierbar. Da hat Bob spitzen Arbeit geleistet.


    Bei mir funzt das so:


    Platinen von nighty2k.de dazu die boblight Software die ihr von mir haben könnt. So ein Kerl namens Andy kann die Platinen fertigen lassen und auch direkt mit Software bespielen. Spielt sich alles im ledstyle Forum ab.


    Zur Funktionsweise:


    Man braucht einen USB RS232 Adapter. 5V. Treiber sind keine speziellen nötig. Dann noch die mit Firmware bespielten Platinen, eine davon ist der Master. Diese an den RS232 Adapter und alles andere geht von allein. Die Platinen werden durch addressiert, sie schieben die Pakete selbstständig durch und die richtige Platine zeigt an.


    Bei LEDStyles läuft noch ein Projekt mit neuen PIX, einfach mal googeln nach PIX und LedStyles. Diese sind ich sag mal variabler als die Platinen. Brauchen aber einen MasterControler. Sollte 100% kompatibel zur Software sein da es genau den gleichen Input annimmt. Ist aber alles noch in Entwicklung. Außerdem laufen die Athmostripes 1a.


    Zur Befestigung kann ich 7,5mm aluprofil ausm Baumarkt und Gartenschlauchverbinder T Stücke empfehlen, ka wieviel mm, aber super steckbar und hält 1a. Ein Kabelmantel aus alten Verlegekabel habe ich als Isolierung genommen:



    [IMG:http://www.abload.de/thumb/dsc_0299t7ku.jpg]


    [IMG:http://www.abload.de/thumb/dsc_029867he.jpg]


    bei meinem 55" LG brauchte ich 15 Platinen oben, 8 seitlich, und unten habe ich wegen dem Center ausgespart also 2x4.


    Andys Platinen mit Stift und Buchsenleisten verlötet + Firmware und fertig verschweißt geliefert kosten meines Wissens 5,90 / Platine. Ich hatte glück und hab jemand 32 für 100 abgekauft :D weil er sie nie in Benutzung hatte.




    @ Atechsystem


    keine Sorge, das is extrem konfigurabel... ich habe mir auch einige config files nun angelegt und verschiedene Modi. Auf der Kamera kommt das leider nicht so raus.
    Man kann exakt einstellen wie schnell, ab wann schwarz ist, wie groß die Blöcke sein sollen, jede Farbe trimmen, und und und....
    Auch die CPU Last ist hervorragen niedrig (ca 4-8%) auf meinem 1,5 Ghz Celeron bei 78 Channels (wobei Channels glaub gar keinen Einfluss haben)


    Was ich noch hinbekommen will ist ein Umschalten via skript zwischen den Modi und dann mit der Fernbedienung.


    bei mir sind es nur 2 Befehle:


    boblightd -f
    boblight-X11 mit diversen Parametern meiner Wahl.


    boblight X11 is set to speed=25, saturation to 1.5 and blackthreshold at 50 from 255


    für zB dieses video, das ist schon wesentlich ruhiger eingestellt.


    http://www.youtube.com/watch?v=Cejl5JseWuQ


    oder gar das


    http://www.youtube.com/watch?v=sSEp_oDLSS8


    man kann wirklich alles einstellen.... auch zB auch welche Helligkeit die LED halten sollen als Minimum.


    Meine Boblight configurartion kann ich heute Abend mal posten.


    Auch die 2 Teilung der Software ist cool. Boblightd ist nur für die Channelzuweisung und Kanäle zuständig. Man startet also einmal boblightd und boblightX11. Diese kommunizieren interen über Tcp meines Wissens. Ich kann einfach boblightd abschießen, die config editieren und wieder starten, boblightX11 pollt alle paar Sek ob boblightd wieder da ist und zieht dann dynamisch die neue konfig an.


    Noch ein cooler Vorteil: Statt den BoblightX11 gibt es noch einen der den ton abgreift. Boblightd ändert sich also nicht, einfach die "Quelle" und schon wird aus dem Ambilight eine Lichterorgel :D aber hab ich noch nicht getestet ^^

  • Hi Krautmaster,


    Zunächst einmal:



    und dann die erweiterten Optionen von libboblight:



    Wenn ich jetzt libboblight-X11 mit den folgenden Optionen "/usr/local/bin/boblight-X11 -i 0.01 -o use=1 interpolation=1 value=20.0 saturation=20.0 treshold=100" starte habe ich nicht den Eindruck, dass die Eingaben hinter dem -o benutzt werden.


    Muss man das anders angeben?


    PS. Die Videos machen Mut - sieht genial aus :)


    Gruß und Dank
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • ja:


    zB "boblight-X11 -o speed=25 -o value=10 -o saturation=1.5 -o treshold=75"


    Ich meine ich hätte noch ein -x drin um zwischen 2 Analysemodusen umzuschalten:


    zB "boblight-X11 -x -o speed=25 -o value=10 -o saturation=1.5 -o treshold=75"


    edit:


    probier mal ein "boblight-X11 -l" dann zeigt er dir alles Einstellbare an! Auch mit Ranges also von bis...



    Edit:
    meine ChannelAngabe bezieht sich immer auf RGB LEDs also *3 wenn man einzelne Farben mit einbezieht. Boblightd arbeitet also mit 3x78 Channels und 78 Light Blöcken. Ich werd vllt. noch n Tool schreiben das einem die Konfig erstellt :D

  • :wand


    So geht das.... dann kann ich lange die Optionen ändern :)


    Dann werd ich das mal Testen. Danke für die Erläuterung.


    Mal was anderes:


    Verwendest du im XBMC VAAPI als Ausgabe? Ich habe grade mal deine Anleitung etwas durchgesehen und da steht sowohl etwas von VAAPI als auch 24P Rucklern drin. ich bin da auch grade auf der Suche und bekomme die 24P Wiedergabe nicht ohne Ruckeln hin.


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • hm also zumindest mit der neusten XBMC ruckelt es bei mir mit Vaapi und Vsync an.


    Getestet habe ich gestern mit einem AMD System. Alles geht bis auf das wichtige 24P ink vsync. Ohne vsync gehts, aber Tearing.


    Ich bin nicht alleine http://forum.xbmc.org/showthread.php?p=805582#post805582


    Scheint an XBMC zu liegen, die Frage ist ob der Bug neu in der 11Pre ist oder alt... werde ich vllt heute Abend beim Eigenbau 10.0er feststellen.


    24p auf meinem Intel H55 habe ich noch nicht getestet. Ich meine die normale Dharma 10 lief damit immer gut (Intel) - den 24p TV habe ich noch nicht so lange.


    Die Frage ist, ob das 24P ruckeln ein Problem von XBMC Eden also 11 pre oder AMD / Intel ist. Denn ohne Vsync und auf 25 / 50/ 60 hz rennt VAAPI bei Intel und AMD bei mir gut.



    jeweils 24P


    => Test 1 ist also bei mir Dharma Eigenbau mit VAAPI auf Intel
    => Test 2 Dharma Eigenbau auf AMD (dazu muss man aber die ausgecheckte GIT patchen)


    Wie läuft bei dir VAAPI im Allgemeinen? Intel geht hier halt noch nicht Deinterlacing. 24P konnte ich da noch nicht testen, allgemein lief es aber gut.


    Edit: ich habe ein ITX Nvidia, Intel ITX und zacate System hier zum Testen. Nvidia rennt nach wie vor mit Abstand am besten...


    @boblight ;)


    ich habe das auch so direkt von Bob per mail bekommen ;) wär mir sonst auch nie so eingefallen :D

  • Es gibt wohl 23,98 und 24p Wiedergabe. Die meisten Blurays werden mit 23,98 "Aufgenommen" und man müsste es auch so wiedergeben. Mein TV hat so eine 23,98 Modeline aber der I3 (generell wohl die I Prozis) können nur 24p Wiedergeben. Somit kommt es bei mir zu Ruckelproblemen. Interessanterweise hatte ich das gleiche Ruckeln auch mit meiner Nvidia Karte und die sollen 23,98 Wiedergeben können. Dort habe ich dann immer mit 60HZ Wiedergegeben. Dann wurde aus dem Ruckeln ein leichtes Flimmerm. Etwas unschön aber man konnte sich damit anfreunden. Beim I3 geht das nicht. Das Ruckeln ist bei 60Hz genau so vorhanden wie bei 24Hz. Sehr seltsame Sache. Mit dem mplayer genau das gleiche, ich komm da nicht hinter.


    Wie läuft VAAPI:


    - Mit xine habe ich die Tests erstmal bagbrochen. Dort funktioniert es mitlerwiele bei HD Wiedergabe inkl. Deinterleacing. Das Deinterleacing mittels Software finde ich aber besser. Produktiv kann man Xine-VAAPI abe rnoch nicht einsetzen. Leider noch zu viele Segfaults
    - Mit xbmc funktioniert es nur bei p Material, es gibt für i keine Deinterlacingoptionen. Bei Bluray Bildmaterial muss ich es aktivieren sonst kommt das Bild ins stocken (weiss nicht warum). Mit aktivierter VAAPI dann alles OK (COU Belastung bis 10% bei 1200 MHZ). Leider aber das Ruckelproblem


    Mit deinem Hinweis kann ich boblight nun endlich konfigurieren. Kannst du mir Sagen wozu die Optionen dienen?


    - value
    - treshold (Bei 255 sind die LEDs Dunkel, ist das die Intensität?)


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • servus ;)


    Ich hoffe die Anleitung geht noch halbwegs. Bei Zacate (teste ich gerade) gibt es noch einige Probleme. HD Beschl. + Deinterlacing geht nur mit Nvidia 1a. Da kann ich das Zotac ION P mit SU2300 wärmstens empfehlen.

    Hi,


    erstmal danke für's "Reinsehen" ;D


    Die Anleitung funzt für den Fall Zotac ION P noch 100%, zuletzt getestet vorgestern... :D


    Grüße


    Chris


    Hardware:______Antec Veris Fusion Remote / Zotac IONITX-P-E SU2300 CULV / 4 GB Kingston HX LL / 2,0 TB Seagate Barracuda XT / Digital Devices Cine S2 / Denon 4308 / Wharfedale Opus / Panasonic TX-P50VT20E
    Ambilight:______Sedu Board & Stripes von Nino (Led-Styles.de-Forum)
    Software:_______nach Krautmaster's Guide > Ubuntu 10.10 64bit minimal, XBMC Dharma 10.0, VDR 1.7.17, VNSI, etc. > zusätzlich OSCam, SC

  • @Atechsystem


    hast du dir modlines für Nvidia gebastelt + in XBMC auch unter video wiedergabe "frequenz umschalten" aktiviert? Das Intel wohl nur 24p kann ist mir bekannt, aber das wiederum nur von windows...


    Müsste ich auch testen. Nvidia rennt bei mir soweit gut, sofern ich Modlines definiere, dazu schaue ich die xorg.log an und bau mir dann was...


    @DaCHRlS



    mach ich dich gerne ;)

  • Hi,


    also in wie weit das ein reines Windows Problem ist weis sich nicht. Ich habe mir die Modelines aus der Ausgabe von xorg im verbose Modus gebaut. Den Nvidia Rechner müsste ich erstmal wieder zusammenbauen. Ich muss nochmal in Ruhe die Tests machen. Unter WIndows hab ich keine Probleme.


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • BTW:


    Sind die neuen "Multikanallösungen", insbesondere auf Basis des Sedu Projekts, denn überhaupt Boblight-kompatibel???


    Ich habe mir die Sachen im Ledstyles nun mal genauer angesehen, bin aber ein wenig verunsichert, ob das problemlos funktioniert, da im Gegensatz zu der Lösung die Du bei Dir noch gebaut hast, die neuen Lösungen mini DMX Format anscheinend voraussetzen - oder habe ich das falsch verstanden!?


    Hardware:______Antec Veris Fusion Remote / Zotac IONITX-P-E SU2300 CULV / 4 GB Kingston HX LL / 2,0 TB Seagate Barracuda XT / Digital Devices Cine S2 / Denon 4308 / Wharfedale Opus / Panasonic TX-P50VT20E
    Ambilight:______Sedu Board & Stripes von Nino (Led-Styles.de-Forum)
    Software:_______nach Krautmaster's Guide > Ubuntu 10.10 64bit minimal, XBMC Dharma 10.0, VDR 1.7.17, VNSI, etc. > zusätzlich OSCam, SC