TechnoTrend Premium S2-6400 dual HD Technik / Treiber / Installation und bitte nur das

  • So 1-x mal am Tag/Abend wird das letzte FB-event nach einigen Minuten wiederholt, einfach so.

    Kann ich bestätigen, passiert bei mir auch. Zuerst dachte ich an einem Nachbar, der evtl. auch mit einer kompatible Fernbedienung hantiert, doch das wurde jetzt recht unwahrscheinlich.

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952

  • Ich habe auch diese Meldungen im Log File

    Code
    1. [ 9677.337276] saa716x_i2c_send (0): TXFIFO not empty after Timeout, tried 1000 loops!
    2. [ 9677.337287] saa716x_i2c_send (0): I2C Send failed (Err=-5)
    3. [ 9677.337294] saa716x_i2c_xfer (0): Data send failed
    4. [ 9677.337306] saa716x_i2c_hwinit (0): Adapter (c000) SAA716x I2C Core 1 RESET
    5. [10982.207796] saa716x_i2c_send (0): TXFIFO not empty after Timeout, tried 1000 loops!
    6. [10982.207804] saa716x_i2c_send (0): I2C Send failed (Err=-5)
    7. [10982.207807] saa716x_i2c_xfer (0): Data send failed
    8. [10982.207815] saa716x_i2c_hwinit (0): Adapter (c000) SAA716x I2C Core 1 RESET


    Das führt bei mir auch ganz selten zum Watchdog Timeout. Was für einen Skin benutzt du, ich hab skinenigmang und anthra im Einsatz.

    Eigentlich bekomme ich diese Meldungen immer erst nach einem OSD command timeout. Ich habe auch skinenigmang im Einsatz, mit Mobuntu, aber diese Fehler-Quelle kann ich ausschließen. Ich habe auch mal probeweise VDR ohne Plugins (bis auf dvbhddevice, remote und femon) gestartet, hat sich aber nichts geändert. Hast schon mal versucht, den Wachhund zu deaktivieren? Würde mich interessieren, ob noch jemand die Fehlermeldung-Orgie von mehreren Hundert MB erhält...
    Noch was: als Auflösung habe ich 720p eingestellt, da eh keine Sender hoher aufgelöst ausstralen (bis auf Servus TV, der interessiert mich aber nicht). Ausserdem habe ich den analogen Output abgeschaltet, hat aber auch nichts an den Symptomen geändert. Ich will als nächstes das Umschaltproblem lösen:

    Code
    1. Jul 7 18:48:15 Supernova vdr: [1778] frontend 2/0 timed out while tuning to channel 9, tp 111837


    damit so wenige Fehlermöglichkeiten bleiben, wie möglich. Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich, wie man eine diseqc.conf validieren kann? In XBMC habe ich irgendwann die LNB-Konfiguration mal gesehen, wird dort vielleicht auch eine DiseqC Sequenz in einer Datei erstellt, die man abgreifen könnte? Denn die unzählige Beispiele, die ich im Netz gefunden habe, treffen entweder nicht zu, oder verstehe ich nicht und ich will es verstehen.

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952


  • Hast schon mal versucht, den Wachhund zu deaktivieren? Würde mich interessieren, ob noch jemand die Fehlermeldung-Orgie von mehreren Hundert MB erhält...


    Was soll das bringen? Hilfreich sind die ersten Fehlermeldungen, nicht die 5 Milliarden danach...


    Quote

    Ich will als nächstes das Umschaltproblem lösen:

    Code
    1. Jul 7 18:48:15 Supernova vdr: [1778] frontend 2/0 timed out while tuning to channel 9, tp 111837


    Kommt diese Meldung überhaupt von der 6400? Dies ist nämlich das 3. Frontend. Ich würde mal nur mit der 6400 testen.


    CU
    Oliver

  • Kann ich bestätigen, passiert bei mir auch. Zuerst dachte ich an einem Nachbar, der evtl. auch mit einer kompatible Fernbedienung hantiert, doch das wurde jetzt recht unwahrscheinlich.

    kann ich ebenfalls bestätigen

    HD-VDR
    Hardware: TT S2-6400, DD Cine S2 V6, ASUS P8H67-M Rev.3, Intel Core i3-2100T, 2x1GB RAM, SSD 40GB Intel X25-V, 2TB, Western Digital WD20EARS, Silverstone Grandia GD04
    Projektor: Epson LH-TW5500 LPE
    Audio: Onkyo TX-SR309, HECO Superior
    Software: Ubuntu 12.04 64bit, vdr 2.0.0, osdteletext, femon, markad, dvbhddevice, remote, streamdev-server
    Status:läuft 1a

  • Was soll das bringen? Hilfreich sind die ersten Fehlermeldungen, nicht die 5 Milliarden danach...

    Reine Interesse :) Denn wie Copperhead sagte, normal ist das nicht.

    Kommt diese Meldung überhaupt von der 6400? Dies ist nämlich das 3. Frontend. Ich würde mal nur mit der 6400 testen.

    Nein, das kommt von der Nova-HD. Die ist mit einem Verteiler an der selbe Strippe, wie Tuner 1 der 6400 und laut Log müsste eigentlich dieser Umschalten (LNB-Sharing Patch). Problem ist, dass es mal geht, mal nicht. Empfangsprobleme (Wolke o.ä.) kann ich dabei ausschließen. Und es sieht so aus, dass es immer mit der vertikale Polarisationsebene Probleme gibt. Deswegen fragte ich, ob es eventuell die Spannung nicht ausreicht/abfällt? Ich werde jetzt VDR nur mit der 6400 probieren, mal sehen...

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952

  • Hallo,


    nach unzähligen Versuchen habe ich (zumindest im Moment) ein eher stabiles System :D Folgendes habe ich gemacht:
    - den aktuellen F5 Bios für das Mainboard eingespielt
    - die Karte in einen anderen PCIe Slot gesteckt, dadurch hat sich die IRQ-Verteilung geändert.
    Alt:

    Code
    1. cat /proc/interrupts
    2. CPU0 CPU1 CPU2 CPU3
    3. 18: 1804646 0 0 0 IO-APIC-fasteoi ehci_hcd:usb1, SAA716x Core


    Neu mit int-type 0:

    Code
    1. cat /proc/interrupts
    2. CPU0 CPU1 CPU2 CPU3
    3. 16: 90778 283557 2017880 0 IO-APIC-fasteoi cx88[0], SAA716x Core


    Dies führte zu einem total instabiles System: Bildschirm und/oder Rechner ging einfach aus, Panics, alles mögliche. Danach umgestellt auf int-type 1:

    Code
    1. cat /proc/interrupts
    2. CPU0 CPU1 CPU2 CPU3
    3. 16: 90778 283557 2017880 0 IO-APIC-fasteoi cx88[0]
    4. 48: 9 0 0 0 PCI-MSI-edge SAA716x Core


    - Einige Sachen, die ich nicht brauche, abgeschaltet, einige Debugs eingeschaltet (debugs sind mittlerweile wieder aus):


    Hiermit hatte ich letztendlich ein "stabil" funktionierendes System, das loker über 20 paralel laufende Aufnahmen wegstecken konnte. Allerdings macht die alte FF Nexus Probleme bei mehr als eine Aufnahme. Daher ausgebaut, weil ich hierzu keine Lösung gefunden habe. Bereits eine Aufnahme + Live-Bild hat je nach Bitrate der Sender zu Klötzchenbildung und/oder kaputte Aufnahmen geführt. Meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass die Bandbreite der alten Nexus einfach zu niedrig war. Zwar ist die Nova-HD auch über PCI angebunden, mit der habe ich allerdings keinerlei Probleme.
    - einige Plugins (z.B. osdteletext, osdpip) brachten VDR zum Absturz (segfault in den jeweiligen libplugin.ko), danach kamen wieder die osd timeouts im syslog. Meist musste ich rmmod/modprobe saa716_ff durchführen, um die Fehlermeldungen weg zu bekommen. Ein Neustart des VDRs war nicht ausreichend. Die problematische plugins alle deinstalliert, seit dem ist Ruhe. Die Frage ist nur, wie lange... Ich hoffe zumindest für das verbleibende Wochende :D Jedenfalls wird der Rechner noch nicht zugeschraubt ;)

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952

  • hat nicht lange gehalten. ;( bin kurz davor, die karte zurückzuschicken. für 250 € ist diese ganze gefrickele ein WITZ. OSD will einfach nicht, egal mit welchen einstellungen, mit welchen skin, ob true color oder high level ein oder aus ist, scheint überhaupt keine rolle zu spielen. Ist eher nach dem motto, if(bock) show() else hang(); ... Sobald sich in osd was ändert, sein es durch schnelles scrollen in einer der menüs, oder femon mit signalquali-balken, spätestens nach 10-20 sekunden ist schluss. nur noch osd timed out in syslog... Ist vielleicht die karte defekt?

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952

  • Freddy : nicht dass dir das jetzt konkrekt helfen wuerde, aber das OSD ist wohl das EINZIGE mit dem ich noch NIE mit der karte probleme hatte ;) egal welche treiber/fw kombination. ich muss aber sagen, dass es die einzige karte ist die im system steckt.

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

  • noch eine sache: gestern hatte ich sogar asynchronen ton/video in VLC (normale wiedergabe auf den desktop). Noch nie gehabt, die datei ist auch in ordnung, heute war wieder alles synchron. Hat das vielleicht irgendwas mit dem ganzen experimentellen media-zeugs zu tun, was mit dem treiber installiert wurde?

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952

  • izeman : und ich hatte eigentlich nur mit osd probleme, den rest habe ich hingekriegt. empfang/aufnahmen/gucken ohne irgendwas mit osd geht einwandfrei...

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952

  • anscheinend spielt es keine rolle, ob klassisch, oder skinenigmang. Um sicher zu sein, habe ich gerade auf klassich umgeschaltet, keine chance, auch nur ins menü zu kommen, bleibt sofort stehen. Hatte vor 2-3 tagen schon mal dieses problem, dann ging es irgendwann mal (ohne, dass ich wirklich was geändert hätte). Von gestern nachmittag, bis heute mittag ging auch alles mit skinenigmang. Auf einmal wieder nicht mehr, und im moment bin ich gezwungen, über vdr-sxfe zu gucken - eine schande :(

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952

  • Das einzige was man noch probieren kann ist ein Vanilla VDR der ohne Patches verwendet wird und am besten nur mit dem Ausgabe Device.
    Wenn Du dann noch immer Probleme hast ist deine S2-6400 defekt. Denn OSD Probleme hat ausser Dir niemand, es mag vorkommen das ein OSD Plugin nicht immer richtig funktioniert aber mit den mtgelieferten OSD Skins sollte es zu keinen Problemen kommen.

    Gruß
    Frodo

  • noch eine sache: gestern hatte ich sogar asynchronen ton/video in VLC (normale wiedergabe auf den desktop). Noch nie gehabt, die datei ist auch in ordnung, heute war wieder alles synchron. Hat das vielleicht irgendwas mit dem ganzen experimentellen media-zeugs zu tun, was mit dem treiber installiert wurde?

    Das ist unwahrscheinlich, da der VLC Media Player das "media-zeugs" eingebaut hat und sich nicht von "außen" beeinflussen lässt.

    HD-VDR
    Hardware: TT S2-6400, DD Cine S2 V6, ASUS P8H67-M Rev.3, Intel Core i3-2100T, 2x1GB RAM, SSD 40GB Intel X25-V, 2TB, Western Digital WD20EARS, Silverstone Grandia GD04
    Projektor: Epson LH-TW5500 LPE
    Audio: Onkyo TX-SR309, HECO Superior
    Software: Ubuntu 12.04 64bit, vdr 2.0.0, osdteletext, femon, markad, dvbhddevice, remote, streamdev-server
    Status:läuft 1a

  • hat nicht lange gehalten. ;( bin kurz davor, die karte zurückzuschicken. für 250 € ist diese ganze gefrickele ein WITZ. OSD will einfach nicht, egal mit welchen einstellungen, mit welchen skin, ob true color oder high level ein oder aus ist, scheint überhaupt keine rolle zu spielen. Ist eher nach dem motto, if(bock) show() else hang(); ... Sobald sich in osd was ändert, sein es durch schnelles scrollen in einer der menüs, oder femon mit signalquali-balken, spätestens nach 10-20 sekunden ist schluss. nur noch osd timed out in syslog... Ist vielleicht die karte defekt?

    Deinen Frust können hier wohl viele Leute nachvollziehen. Die Karte läuft noch nicht so rund, wie viele das erwartet haben. Wir versuchen aber alle im Rahmen unserer Möglichkeiten die Fehler auszubügeln. Berichten hilft an dieser Stelle, meckern nicht.


    An dieser Stelle bitte ich die Admins, den Thread zu schliessen, da viele Themen miteinander vermischt werden und die Übersicht verloren geht. Stattdessen sollten separate Threads eröffnet werden, die sich z.B. nur mit dem Thema OSD befassen.

    HD-VDR
    Hardware: TT S2-6400, DD Cine S2 V6, ASUS P8H67-M Rev.3, Intel Core i3-2100T, 2x1GB RAM, SSD 40GB Intel X25-V, 2TB, Western Digital WD20EARS, Silverstone Grandia GD04
    Projektor: Epson LH-TW5500 LPE
    Audio: Onkyo TX-SR309, HECO Superior
    Software: Ubuntu 12.04 64bit, vdr 2.0.0, osdteletext, femon, markad, dvbhddevice, remote, streamdev-server
    Status:läuft 1a

  • Hallo Frodo,


    wenn es aber am VDR oder an einem plugin liegt, wie kann es sein, dass einen tag lang keine probleme auftraten? Neustarts (nur VDR, warm, kalt, stecker raus) gab es genügend. Wenn ich jetzt ein paar plugins deinstalliere, oder sonst irgendwas ändere, wird es möglicherweise wieder funktionieren (auch, wenn ich hinterher wieder alles so einrichte, wie es jetzt ist). War ja gestern abend noch glücklich, da ging ja alles. Problem ist, dass ich es nicht nachvollziehen kann, woran es liegen könnte. Soll ich vielleicht den Kernel 2.6.38-10.46 probieren? Oder mag die karte das relativ neue sandy bridge board nicht?


    gruß
    freddy

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952

  • eine sache noch, dann gehe ich in stiller beobachter rüber: ist es normal, dass der kühlkörper der karte so heiss wird, dass ich ihn nicht länger als 3 sekunden anfassen kann? liegt hier der hund begraben?

    VDR 1.7.31 @ Ubuntu 12.04 x64, Kernel 3.2.0-31-generic
    Gigabyte H67A-UD3H-B3, Intel i5-2500K, 8 GB RAM, OCZ-Vertex4 128GB, Seagate 2TB
    1 x TT-6400 + 1 x DVBSky S952

  • ist es normal, dass der kühlkörper der karte so heiss wird, dass ich ihn nicht länger als 3 sekunden anfassen kann? liegt hier der hund begraben?


    Das hängt von vielen Faktoren ab: Hautdicke, individuelle Schmerzschwelle usw. :unsch
    Versuche doch mal deine Karte ausreichend zu kühlen, das hat soweit ich die Problemthreads zur S2-6400 so am Rand verfolgt habe schon bei einigen zu einer stablileren Funktion der Karte geführt (und dürfte die Lebensdauer selbiger generell erhöhen).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Stattdessen sollten separate Threads eröffnet werden


    sind doch vorhanden:


    Artefakte bei Technotrend DVB-S2 6400 HD-FF: Interrupts
    TT S2-6400 und H67 ITX Mainboards -TT wird nicht erkannt - gelöst
    TT S2-6400: Klötzchenbildung nach femon Plugin Aufruf
    TechnoTrend Premium S2-6400 Artefakte
    usw.


    Quote

    ist es normal, dass der kühlkörper der karte so heiss wird, dass ich ihn nicht länger als 3 sekunden anfassen kann?


    problematisch würde ich es nicht sehen, der KK wird bei meiner Karte (passiv) auch zwischen. 62 - 65°C heiß , je nach Raumtemperatur. Trotzdem gab es noch keine Probleme. Aber schaden kann es nicht, da mal Luft dran zu lassen.


    Gruß Fr@nk

  • kann ich ebenfalls bestätigen

    Lustig. Also kann man lustig finden, und ist im Vergleich zu zB Artefakt-Problemen fast vernachlässigbar, aber letztlich kann es schon auch sehr nerven. Wenn man mutet und den Raum verlässt, und die Kiste plötzlich wieder losplärrt (zB Werbung extra-laut oder was sonst peinliches plötzlich auf dem Sender läuft). Man kann sich sicher auch Szenarien ausdenken, wo einem dadurch eine Aufnahme abhanden kommt, wenns auch unwahrscheinlich ist.


    Während ich mit dem Haupt-VDR im Moment wieder etwas unglücklich bin (s. oben, nicht zuverlässig immer artefaktfrei, Katastrophe eigentlich), hatte ich dennoch (war schon bestellt) zwischenzeitlich einen weiteren VDR umgerüstet (VDR3 aus Sig). Der ist nun grade mal ein paar Stunden gelaufen, also weit weg von Langzeittest, und früher oder später werden auch da die kleinen Probleme und Ungereimtheiten auftauchen (was sich hinziehen wird, da erst wieder in zwei Wochen vor Ort).


    Trotzdem diesbezüglich mal wieder eine positive Nachricht. Ich habe in dem Zotac-Atom-Board einfach die Karte eingesteckt, und meine komplette Installation von VDR0 geklont.
    Sicher, ein bisschen Arbeit macht das auch: man muss das neue System zum Booten bringen (grub), einiges an der Systemkonfiguration anpassen (Partitionen / fstab, Netzwerk usw) und auch ein paar Details an der VDR-Konfiguration der neuen Umgebung anpassen.


    Aber im grossen und ganzen lief das wirklich gut, und die Installation (von einem H67-Board) lief ohne weiteres mit allen Treibern unverändert auf dem Atom (Vorsicht, nur die Desktop-Atoms beherrschen 64bit!). Der VDR mit allen Plugins ist da und funktioniert - bisher sauber.
    Für die Fernbedienung nur die Zeilen für "ir" aus remote.conf entfernt und neu angelernt, und schon ein voll bedienbares System.


    Allein für den integrierten IR-Receiver finde ich rentiert sich die 6400 ja fast schon (was ich mich rumgeärgert habe mit dem Atric, der bei mir einfach nicht laufen wollte, und letztlich war ich jeweils beim blau-transparenten TT USB-IR-Dongle gelandet, das zwar ganz gut funktioniert, aber natürlich mit LIRC viel mehr Aufwand bei der Einrichtung braucht - und genau die richtige config damit es gut funktioniert. Eine Logitech hatte damit öfter doppelte events, am Empfänger der 6400 ganz solide).


    Wenns jetzt eben nur bei der Kern-Disziplin, dem stabilen zuverlässigen 100% sauberen Empfang, nicht noch diese Unsicherheiten gäbe..


    Mit dem OSD hatte ich übrigens auch bisher keinerlei Probleme. High Level musste ich nur abschalten für osdteletext plugin, ist aber immer noch flott genug (skinenigmang).