Beiträge von izeman

    ich schreib da mal für mich mit, damit ich das wiederfinde :)


    ir-keytable -t ergibt:


    beim einschalten


    Code
    1. 1514562688.142316: event type EV_MSC(0x04): scancode = 0x800f040c
    2. 1514562688.142316: event type EV_SYN(0x00).
    3. 1514562688.339747: event type EV_MSC(0x04): scancode = 0x800f040c
    4. 1514562688.339747: event type EV_SYN(0x00).


    beim ausschalten


    Code
    1. 1514562709.162188: event type EV_MSC(0x04): scancode = 0x800f042a
    2. 1514562709.162188: event type EV_SYN(0x00).
    3. 1514562709.265798: event type EV_MSC(0x04): scancode = 0x800f042a
    4. 1514562709.265798: event type EV_SYN(0x00).
    5. 1514562709.370324: event type EV_MSC(0x04): scancode = 0x800f042a
    6. 1514562709.370324: event type EV_SYN(0x00).
    7. 1514562709.474358: event type EV_MSC(0x04): scancode = 0x800f042a
    8. 1514562709.474358: event type EV_SYN(0x00).
    9. 1514562709.607525: event type EV_MSC(0x04): scancode = 0x800f042a
    10. 1514562709.607525: event type EV_SYN(0x00).


    in der /lib/udev/rc_keymaps/rc-rc6-mce steht


    Code
    1. 0x800f040c KEY_POWER2     # POWER


    für 0x800f042a kann ich nix finden.


    hab jetzt also das auf folgendes geändert:


    Code
    1. 0x800f042a KEY_POWER2     # POWER

    damit fährt der PC normal hoch (da kennt er ja noch nichts anderes).

    wenn man dann auf POWEROFF klickt dann sendet der das 042a command und er fährt runter. soweit funktioniert das mal ganz gut.

    jetzt pfuschen sich die 2 commandos nichts in den weg.


    ich muss aber sagen dass mich die logitech software in den wahnsinn treibt. sowas von kompliziert und umständlich hab ich selten erlebt.

    ich hätte es gerne so abgeändert dass er bloss alle peripherie abdreht wenn ich "off" drücke, da wir gerne mal den tv abdrehen wenn wir abendessen, und nachher wieder an. da macht es keinen sinn den VDR extra runterzufahren. aber "off" lässt sich nicht ändern.

    auch die "stop sequencen" der activities lassen sich nicht ändern. es ist nicht möglich hier das runterfahren eines devices rauszunehmen.

    Am sinnvollsten sind getrennte Tasten zum Ein- und Ausschalten (das ist normalerweise immer möglich. Wenn der Empfänger die Address-Bits von Einschalt- und Ausschalttaste nicht auseinander halten kann (ist z.B. beim Atric V5 mit dem KLS Profil der Harmonys Fall) muss man halt einen Befehl mit einem anderen Protokoll für eine der Tasten nehmen.

    danke. soweit ist mir das klar. ich bekomme es aber nicht hin. so wie es aussieht verwenden wir beide das selbe setup. logitech harmony und einen cir empfänger.

    ich weiss nicht ob der getrennte power on/off commands versteht.

    wie hast du das gelöst? ich kann zwar der harmony sagen, dass er power on/off senden soll, mir kommt vor das ist aber beides der selbe code??

    stehe vor folgendem problem:


    ich verwende eine harmony fb und die hat szenentasten. die für tv ist so belegt: "amp poweron", "tv poweron", "vdr power".

    da der vdr kein dediziertes power on/off kennt geht das nicht anders. der ir empfänger hängt direkt am mainboard.


    das funkioniert soweit wunderbar. das problem ist nur: wenn der vdr schon läuft, und ich zb von radio auf tv umschalte, dann wird nochmal "vdr power" gesendet. das führt dazu dass der vdr runterfahren will. manchmal schaffe ich es noch bei der anzeige von "frontend detachted, press any button ..." eine taste zu drücken und das poweroff wird abgebrochen.


    meiner familie ist das aber nicht zu erklären.


    meine frage: wie deaktiviere ich poweroff durch welche externen massnahmen komplett? ein aufruf von "poweroff" aus dem befehle menu sollte natürlich trotzdem funktionieren.

    seit neuestem (ich mach einfach alle halblang man eine apt-get upgrade) ist das AUSBLENDEN des menüs in der shady skin sehr langsam geworden. es blendet nicht einfach die komplette seite aus, sondern verschwindet zeilenweise.
    ich bin mir da keiner schuld bewusst :) hab, denke ich auch nix am system verstellt, und das log zeigt auch keinerlei einträge.
    ich hab mal ein video gemacht wo man das sieht. besonders "störend" ist es im recordings menü. die anderen gehen halbwegs flott.
    ist jetzt kein beinbruch, sondern nur ein optischer mangel, aber wenn's leicht zu beheben geht, wäre es natürlich fein.


    danke!


    nKKCWhVPWGA

    bin gerade am verzweifeln mit einem lexar 128gb usb3.0 stick.
    hatte ihn unter windows ntfs formatiert, dann mal unter linux filme/musik draufgespielt. im auto wurde er nicht immer sofort erkannt. dann lief er ne weile (gekauft mitte dezember). jetzt vorm urlaub filme gelöscht, neue filme drauf. im auto angesteckt. nicht erkannt. im hotel funktionierte er am tv tadellos.
    wieder zu hause dann wieder filme gelöscht, neue serien drauf. dachte ich. löschen unter windows ging. da samba am server nicht lief, bin ich mit dem stick in der keller zum linux server. angesteckt, sauber gemountet, 2 verzeichnisse drauf gezogen, duschen gegangen, nach 15min hatte er nur ein paar %, und meinte er bräuchte noch 9h.
    stick brutal abgezogen, da sich c&p nicht abbrechen liess, im büro dann mit allen möglichen mitteln unter windows und linux versucht das ding zu formatieren. im disk management von windows taucht er garnicht mal auf. ausser wenn man ihn abzieht, blitzt er kurz auf, und verschwindet wieder.


    unter linux wird der stick erkannt, und fdisk zeigt mir diese absonderliche partitionierung:



    dann kann ich alle partionen löschen


    Code
    1. Disk /dev/sdk: 119,2 GiB, 128035323904 bytes, 250068992 sectors
    2. Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    3. Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    4. I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    5. Disklabel type: dos
    6. Disk identifier: 0x2052474d


    und ne neue primäre erzeugen



    dann mit "w" schreiben, und wenn ich fdisk aufrufe bin ich wieder bei meinen 4 partitionen.


    wer hat eine idee wie ich den wieder beleben könnte?
    in mit dd if=/dev/zero of=/dev/sdk zu nullen brachte auch nach 5h kein ergebnis. die ersten 2min blinkt der stick noch, dann geht die led aus, und ich hab keine ahnung ob noch was passiert. :(


    ps: cool wäre es ja wenn diese 4 partitionen wirklich stimmen würden. so ein 2TB stick hat schon was ;)

    ich hoffe ich bringe das problem richtig rüber.
    ich habe in meinem server einen 4x wechselrahmen http://geizhals.at/sunnytek-jo…warz-a457150.html?hloc=at. darin sind aktuell 4x s-ata platten verbaut, die an 4 von den 6 internen s-ata anschlüssen des mainboards hängen. das funktioniert gut. jetzt bin ich günstig an 3tb sas platten gekommen und fnu hat mir einen hp-smartaray p400 controller geschickt, der am pci bus hängt.
    dem controller lag ein kabel bei, das an einem der 2 sff-8484 connectoren des controllers angeschlossen wird, und der 4x s-ata stecker hat.
    jetzt kommt meine frage: soweit ich weiss ist sas und s-ata pinkompatibel. und sas ist rückwärtskompatibel. damit man jetzt aber eine sas platte nicht an s-ata controller anschliessen kann, hat die sas platte den steg zwischen sas und stromkontakt geschlossen.
    bei meinem 4x rahmen kommen hinten aber die daten- und stromleitungen seperat raus. der rahmen ist dezitiert für sas UND s-ata.
    kann man also den sff-8484 auf 4x s-ata (+ sas??) nun mit den sas platten verwenden, oder brauche ich da ein anderers kabel?
    was ist mit dem? https://www.aliexpress.com/item/32-pin-SFF-8484-to-4-x-7-pin-internal-SAS-cable-Serial-Attached-SCSI-cable/696385440.html?ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_4_10065_10068_10069_10017_10080_10082_10081_10060_10061_10062_10056_10055_10037_10054_10059_10032_10078_10079_10077_10073_10070_421_420_10052_10053_10050_10051,searchweb201603_7&btsid=e6ab1d4e-9cc3-4b45-9522-a0cbc15decce, oder ist das eh das selbe das ich eh schon habe?
    danke für eure hilfe!!!

    na wenn's so einfach wäre, dann hätte ich es schon :)
    der beitrag war sogar der, mit dem ich begonnen habe. aber die ganzen "sinks" etc versteh ich nicht.
    ich habe auch keine bsp datei zu startup.script gefunden. das würde mir schon sehr weiterhelfen. ich denke wenn das script genau diese schritte ausführt die ich da per osd ausgewählt habe, dann sollte es das gewesen sein, oder?
    vielleicht ist jemand so nett und postet sein starup.script


    ps. ich bin das echt nochmal alles durch. wenn ich nur mal verstehen würde was dieser ver..... SINK ist. sinks, sinks-inputs und so weiter.
    ich würde gerne die config so wie ist mal zu papier bringen und dann in das script packen. aber da jedesmal rumprobieren und immer wieder durchbooten nur um nachher nicht zu wissen ob die syntax falsch war, oder sonst was nicht gepasst hat ist echt verwirrend.

    habe jetzt so ziemlich alles gelesen was ich über pulseaudio und kodi lesen konnte, werde aber nicht schlau draus.
    bei mir geht der ton über hdmi von der nvidia karte zum av receiver. der kann ac3, dts etc ... also passthrough aktiviert.


    am vdr funktioniert der ton einwandfrei. ich bekomme entweder "dolby digital" oder "pcm" am receiver angezeigt.


    unter kodi bekomme ich aber nur "pcm". also ton ist da, aber eben kein mehrkanal. lautsprecherkonfig ist wie im wiki beschrieben auf 2.0 eingestellt, aber es erscheint keine "passthrough" zur auswahl.


    was ich machen muss damit es funktioniert (einmalig):


    im vdr menu, pulsecontrol auswählen, dann ALLE punkte der reihe nach von oben nach unten abarbeiten:


    .) verschiebe wiedergabe - 0 - alsa_output.pci-0000_01_00.1.hdmi.stereo-extra1
    .) wechsel kartenprofil: 0 - HDA Nvidia -> output:hdmi-stereo-extra1
    .) setze passtrough-formate: alles auf YES
    .) setze standardausgabegerät: 0 - alsa_output.pci-0000_01_00.1.hdmi.stereo-extra1


    wenn ich DANACH kodi starte, kann ich im audio setup "passthrough" formate auswählen, und alles funktioniert 1A.


    BIS ZUM NÄCHSTEN reboot.


    was muss ich tun damit das immer funktioniert?
    danke euch!

    danke. aber ich denke das wird bei mir nicht funktionieren, weil ich deine erste annahme schon nicht umgesetzt habe.
    es gibt ein video directory, da sind ALLE filme drin, und darin gibt's dann einen SERIES ordner, da sind, nona die serien drin.
    und dem plex scanner kann man nicht "alle ausser einem" ordner übergeben.
    aber das ist eh nicht so wichtig. der plex ist nur als "notlösung" für unterwegs gedacht. da MUSS ich ja nicht fernsehen, ist halt praktisch wenn man im hotelzimmer genug bandbreite hat.

    der thread ist zwar schon uralt, war aber froh ihn gefunden zu haben.
    zur info: das tool funktioniert auch aktuell (april 2016) noch einwandfrei.
    einziges "problem" es gibt keine unterscheidung zwischen serien und filmen. damit habe ich nun 1965 "filme" in plex. ;)
    und noch eines: es wird für JEDES .ts file ein eigener eintrag angelegt. dh grosse HD filme (bei mir ist 2GB filelimit eingestellt) ist dann eben 3-4x angezeigt.