DD DuoFlex S2 Octopus

  • Hi,
    könnte mir bitte jemand beschreiben, wie ich vorgehen muss um den Treiber zu kompilieren? Bin leider (noch) nicht so fit, was Linux angeht...


    Danke!

    • VDR Server: yavdr 0.61 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7, 3TB WDRED, DigitaDevices DuoFlex S2 Octopus (4...6 Tuner)
    • VDR Client 1: yavdr 0.4 auf ZOTAC Zotac Intel D525, DDR2-800, Next Generation NVIDIA ION 512MB, PCIe-X16/4Lanes, WLAN, USB 3.0, HDMI, DVI-D, 90WATT PSU, Streamdev-Client 0.5.1+git20111129-0yavdr1~natty
    • VDR Client 1: yavdr 0.6 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7,Logitech Harmony 650, ATRIC-Einschalter, Streamdev-Client
  • Hi drolli,

    Quote

    Originally posted by drolli
    könnte mir bitte jemand beschreiben, wie ich vorgehen muss um den Treiber zu kompilieren? Bin leider (noch) nicht so fit, was Linux angeht...


    ok, ich versuchs mal aus der Erinnerung heraus:

    • Falls noch nicht geschehen, mercurial installieren

      Code
      1. apt-get install mercurial

    • Repository auschecken

      Code
      1. hg clone http://linuxtv.org/hg/~endriss/ngene-octopus-test/

    • Module bauen

      Code
      1. cd octopus-test
      2. make

    • Module installieren (mit root Berechtigung)

      Code
      1. sudo make install



    So, ich mach dann immer einen Reboot, ob das unbedingt nötig ist, weiß ich nicht. Danach sollte ein "modprobe ddbridge" den Driver laden und die Frontends einbinden.
    dmesg müsste dann wie folgt aussehen (ich hab zwischendrin ein paar zeilen gelöscht).


    Wenn Schritt 3 schief geht:

    • sind die Kernel Headers installiert und zwar die passenden zum gerade gebooteten Kernel?
    • ist build-essential installiert?
    • Wenn das make bei einem Modul wie FireDTV oder so aussteigt, einfach den entsprechenden Eintrag in der octopus-test/v4l/.config suchen und aus dem CONFIG_<MODULE_NAME>=m ein CONFIG_<MODULE_NAME>=n machen und nochmal den Build anwerfen. Erst wenn Schritt 3 sauber durchläuft, macht Schritt 4 Sinn.


    Bitte sag Bescheid, falls es nicht klappen sollte.

    cu -HD-

    VDR1 (stable),
    yavdr 0.3: POV330 ION, 3GB, OCZ Vertex2 60GB, DD Octopus 1xDuoFlexS2

    The post was edited 3 times, last by Holger D.: update octopus repository link ().

  • Danke für die ausführliche Beschreibung. Ich werde es so probieren...


    Noch ´ne andere Sache: Ist es eigentlich normal, dass nur die Bridge als PCI Ressource (lspci) angezeigt wird? Müsste nicht der Tuner auch angezeigt werden?


    cu

    • VDR Server: yavdr 0.61 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7, 3TB WDRED, DigitaDevices DuoFlex S2 Octopus (4...6 Tuner)
    • VDR Client 1: yavdr 0.4 auf ZOTAC Zotac Intel D525, DDR2-800, Next Generation NVIDIA ION 512MB, PCIe-X16/4Lanes, WLAN, USB 3.0, HDMI, DVI-D, 90WATT PSU, Streamdev-Client 0.5.1+git20111129-0yavdr1~natty
    • VDR Client 1: yavdr 0.6 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7,Logitech Harmony 650, ATRIC-Einschalter, Streamdev-Client

    The post was edited 1 time, last by drolli ().

  • Hi HD,


    habs genau nach Deiner Anleitung gemacht. CONFIG_DVB_firedtv-1394=n war nötig. Danach ist er komplett durchgelaufen. Habe jetzt schon mal ein Bild.


    Vielen Dank!
    Werde jetzt weiter testen...

    • VDR Server: yavdr 0.61 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7, 3TB WDRED, DigitaDevices DuoFlex S2 Octopus (4...6 Tuner)
    • VDR Client 1: yavdr 0.4 auf ZOTAC Zotac Intel D525, DDR2-800, Next Generation NVIDIA ION 512MB, PCIe-X16/4Lanes, WLAN, USB 3.0, HDMI, DVI-D, 90WATT PSU, Streamdev-Client 0.5.1+git20111129-0yavdr1~natty
    • VDR Client 1: yavdr 0.6 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7,Logitech Harmony 650, ATRIC-Einschalter, Streamdev-Client

    The post was edited 1 time, last by drolli ().

  • Hi drolli,


    Quote

    Originally posted by drolli
    Noch ´ne andere Sache: Ist es eigentlich normal, dass nur die Bridge als PCI Ressource (lspci) angezeigt wird? Müsste nicht der Tuner auch angezeigt werden?


    Nein, denn streng genommen ist die ddbridge nur eine Brücke zu einem anderen Bus, dem i2c-Bus. An diesem sind dann Tuner etc angebunden.
    Die Tuner sind also i2c-"Geräte", keine PCI(e)-Geräte.


    Beispiel: Dein Display taucht auch nicht bei lspci als Gerät auf, obwohl es an eine PCIe-Karte angeschlossen ist.


    Hm, ok. Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich... sorry... :-)

    cu -HD-

    VDR1 (stable),
    yavdr 0.3: POV330 ION, 3GB, OCZ Vertex2 60GB, DD Octopus 1xDuoFlexS2

  • Soweit funktioniert schnon mal alles ganz gut, allerdings funzt das Herunterfahren noch nicht so wie es soll:


    Ohne Octopus fährt der VDR normal runter und schaltet sich aus. Ist die Karte aber eingebaut, fährt der VDR runter, die Festplatte schaltet sich auch ab, aber die Power LED bleibt an...
    ACPI hab ich schon abgeschaltet, hat da jemand eine Idee zu?

    • VDR Server: yavdr 0.61 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7, 3TB WDRED, DigitaDevices DuoFlex S2 Octopus (4...6 Tuner)
    • VDR Client 1: yavdr 0.4 auf ZOTAC Zotac Intel D525, DDR2-800, Next Generation NVIDIA ION 512MB, PCIe-X16/4Lanes, WLAN, USB 3.0, HDMI, DVI-D, 90WATT PSU, Streamdev-Client 0.5.1+git20111129-0yavdr1~natty
    • VDR Client 1: yavdr 0.6 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7,Logitech Harmony 650, ATRIC-Einschalter, Streamdev-Client
  • Hi drolli,


    versuch mal bei dem Treibermodul in den Optionen den Shutdown Workaround zu aktivieren:


    /etc/modprobe.d/dvb.conf:


    options ddbridge shutdown_workaround=1


    Edit: Oder gibst es den nur für das ngene Modul, einfach mal testen...


    Grüße

    VDR: yavdr-ansible/20.04 LTS auf Intel NUC (BOXNUC6CAYH), 2x Kingston KVR16LS11/4, Harmony 700, yaUSBIR

    VDR-Server: yavdr-ansible/20.04 LTS in ESXi VM

    The post was edited 2 times, last by urknall ().

  • Hi urknall,


    Quote

    Originally posted by urknall
    Edit: Oder gibst es den nur für das ngene Modul, einfach mal testen...


    Den Workaround gibt es tatsächlich nicht im ddbridge Modul. Laut Aussage von Digital Devices ist das ein bekanntes Problem, an welchem auch gearbeitet wird. Ein Workaround im Device Driver, wie er für das ngene Module verfügbar ist, scheint beim ddbridge nicht möglich zu sein.


    drolli : ich habe bei meinem VDR einen poweroff-Kernel, der gebootet wird, um die Kiste auszuschalten. Nicht wirklich elegant, aber es tut, was es soll.

    cu -HD-

    VDR1 (stable),
    yavdr 0.3: POV330 ION, 3GB, OCZ Vertex2 60GB, DD Octopus 1xDuoFlexS2

  • Quote

    Original von drolli
    Ohne Octopus fährt der VDR normal runter und schaltet sich aus. Ist die Karte aber eingebaut, fährt der VDR runter, die Festplatte schaltet sich auch ab, aber die Power LED bleibt an...


    Werden die Module beim Shutdown entladen oder bleiben die aktiv?


    Gruß
    e9hack

  • Holger D. :
    Wie funktioniert denn das mit dem Power-Off Kernel? Lohnt sich das noch, oder ist schon eine Lösung in Sicht?
    Habe meinen VDR erstmal platt gemacht, da er nicht mehr aufgenommen hat. Waren vielleicht noch Altlasten, alte Treiber etc. von anderen DVB Geräten die gestört haben oder die Partition hatte ´ne Macke (LVM, xfs). Versuche gerade ohne LVM zu installieren...


    [Edit]
    Power-Off Kernel habe ich gefunden und funktioniert. Leider nimmt er nicht mehr auf... Im Log steht alle 20 Sek. "vdr kernel stop input 1", "vdr kernel start input 1"


    e9hack :
    Wie kann ich feststellen ob die Module beim Shutdown entladen werden?


    [Edit]
    Zwei mal neu installiert... Aufnehmen funktioniert nicht. Ich mach mal ein neues Thema auf...

    • VDR Server: yavdr 0.61 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7, 3TB WDRED, DigitaDevices DuoFlex S2 Octopus (4...6 Tuner)
    • VDR Client 1: yavdr 0.4 auf ZOTAC Zotac Intel D525, DDR2-800, Next Generation NVIDIA ION 512MB, PCIe-X16/4Lanes, WLAN, USB 3.0, HDMI, DVI-D, 90WATT PSU, Streamdev-Client 0.5.1+git20111129-0yavdr1~natty
    • VDR Client 1: yavdr 0.6 auf AT3IONT-I, nVidia Grafik Onboard, 2x KINGSTON 2GB DDR3 1066MHz CL7,Logitech Harmony 650, ATRIC-Einschalter, Streamdev-Client

    The post was edited 2 times, last by drolli ().

  • Quote

    Original von Holger D.


    drolli : ich habe bei meinem VDR einen poweroff-Kernel, der gebootet wird, um die Kiste auszuschalten. Nicht wirklich elegant, aber es tut, was es soll.


    Funktioniert dann bei Dir noch acpi-wakeup ? Der IRQ wird bei mir bei dem Reboot leider immer gelöscht. Wenn ja, welchen PowerOff-Kernel setzt Du ein?


    Gruß


    Herbert

    Don't Panic !!!

    Zotac IONITX-P-E, DD Cine CT V6, yaVDR 0.5 plus media_build_experimental, ONKYO TX-SR 606, Panasonic TH-42PZ85E via HDMI

  • Hi Herbert,


    Quote

    Original von Hemonu
    Funktioniert dann bei Dir noch acpi-wakeup ? Der IRQ wird bei mir bei dem Reboot leider immer gelöscht. Wenn ja, welchen PowerOff-Kernel setzt Du ein?


    Kann ich dir nicht sagen, den nich habe acpi-wakeup bei mir nicht konfiguriert. Aber ich vermute mal, dass sich acpi-wakeup und poweroff-kernel ausschließen. Zumindest ist das mein derzeitiger Kenntnisstand.

    cu -HD-

    VDR1 (stable),
    yavdr 0.3: POV330 ION, 3GB, OCZ Vertex2 60GB, DD Octopus 1xDuoFlexS2

  • - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Das mit den anderen Link ging nun.
    Ich hatte vorher die Seite per Browser aufgerufen jedoch wenn ich da auf die Archive geklickt habe für den Download, ist nur etwas oben an der URL angehängt worden und ein Download wurde nicht gestartet :(
    Ich hab nun mit hg clone die Daten geladen und auch meinen Aktuellen Kernel der läuft installiert (2.6.26-2-686)
    bei make bekomme ich nun folgendes