Posts by IG88

    /etc/default/vdr
    OPTIONS="..."
    da bingst du dann -l 3 mit unter
    aber wenn du es aus der channelpedia schon versucht hast und auch vdr 2.2 im einsatz ist kämen wohl eher plugins in frage di da stören


    /etc/vdr/plugins/order.conf
    möglichst alles was nicht nötig ist mit einem "-" am laden hindern (auch das plugin das die sender sichtbar macht)
    eepg plugin solltst du laden, das habe ich bei mir drin

    hallo,


    also kein epg auf den geannten sendern kan nich trotz verschlüsselter sender nicht bestätigen, ich bekommt zumindest die laufende und nächste sendung angezeigt und das obwohl vdr nicht auf den sender scahltet (aber beim tunen den transponder tunet und damit auch das epg liest)
    yavdr 5 testing mit sender aus channelpedia übernommen, nur pids und name zu ändern erlaubt
    ich hätte zwar mehr epg erwartet aber damit ist die these vom verschlüsselten epg vom tisch und wenn Joe L gar kein epg hat muss es was anderes sein, z.b. das er den tranponder nicht tunen kann
    loglevel vom vdr erhöhen und ins log sehen was zum tunen des senders im log steht


    edit:
    nach 10 minuten hatte der hintergrund epg scan dann auch den neuen transponder getunet und das komplette epg kam dann rüber, wie füher immer noch nur 3 tage im vorraus

    hi,


    also ich würde meinen das epg ist nie verschlüsselt, bestenfalls ist es nicht dvb konform (wie z.b. bei den briten)
    im zweifelsfall vdr ohne plugins starten, so würde kls das wohl auch testen (aber der yavdr ist sebst schon gepatcht ...)

    hallo,


    als ich letzes jahr mit kodi 14.x und libbluray rumprobiert habe hatte ich es so konfiguriert
    ./configure --prefix=/usr --enable-bdjava --enable-udf JDK_HOME=/usr/lib/jvm/java-7-openjdk-amd64


    wäre mal schön zu hören wie es mit einem aktuellen libbluray und aktellem kodi mit bd menüs aussieht, bisher war das immer ernüchternd und sehr weit von "einigermaßen benutzbar" entfernt

    hallo,


    du könntest mal versuchen die aufnahem auf einem anderen computer mit vlc abzuspielen ob da an den gleichen stellen feher/aussetzer sind, evtl. ist es ja "nur" ein problem beim dekodieren/replay


    außerdem sollte man sich mit dem femon plugin (bei yavdr unter system singanlinformation) nachsehen ob BER hohe werte anzeigt oder gar UNC etwas anzeigt, das würde definitiv schlechtes signal bedeuten


    also erst mal eingrenzen ob es an der aufnahem oder dem replay liegt

    hallo,


    also unter windows7 habe ich das schon mit einem einfachen wald und wiesen usb teil gemacht und der hat zumindet mit einer ps3 remote auch unter linux funktioniert, ich denke mal audio wird auch unter linux gehen, bei den bt usb teilen dürfte das standard sein
    eher wichtig sind fragen wie die soundqualität, normales bt (ohne aptx) ist da bestenfalls auf dem niveau von mp3 und kann einige verzögerung haben (was bei musik/radio nicht so auffällt)
    außerdem ist die sendeleistung/rechweite nicht ganz unwichtig, die einfachen dinger sind mit max 10m angegeben aber für viel mehr als im gleichen raum taugt das häufig nicht, bei einer wand oder zwei ist man da schenell auf max. 5m, bei den bt sendern/empfängern mit audio eingang gibt es auch welche die mit 50m angegeben sind, sowas als usb sollte es imho schon sein wenn man in der wohnung rumlaufen will


    und man muss natürlich noch rausfinden wie man das default sound device in yavdr und xbmc auf bt audio (bzw. das gepairte bt gerät kopfhörer) umschaltet


    such mal im forum, ich meine da gab es schon fragen zu usb bt geräten und es gab auch angaben zu den chipsätzen in den usb bt teilen


    eine lowtech alternative ist einen bt sender mit audio eingang an den kopfhörer ausgang des tv oder verstärkers anzuschließen wenn man es braucht, ist sicher nicht so elegant aber zumindest einfach im der handhabung da man am htpc nichts umkonfigurieren muss wenn man von normalbetrieb auf bt ausgabe wechselt

    hallo,


    ich vermute eher das könnte helfen
    http://spk.synologyitalia.com/?arch=avoton
    "yavdr-avahi v0.0.2-1
    YaVDR can automatically (via avahi) mount network shares. More information is at http://www.yavdr.org/tutorials…-vdr-addon-avahi-mounter/ This package configures the diskstation so that this works. The network shares must be shared on the Disksation -> Control Panel -> Shared Folder -> Privileges -> NFS Privileges for YaVDR. There are no security checks in this package. Use at your own risk!"


    http://spk.synologyitalia.com/…-avahi-noarch-0.0.2-1.spk


    plugin auf der synology installieren, die pfade des nas einbinden und yavdr fädlelt die sachen zur laufzeit ein und aus (je nach dem ob das nas an oder aus ist), ganz ohne fstab
    yavdr's erkennen dann die entsprechenden bereiche (vdr-aufnahmen, bilder, musik, video) auf dem nas und binden sie ein wenn das nas eingeschalten eird und entfernen sie auch automatisch wenn das nas ausgeschalten wird

    hallo,


    grundlegend hast du keine volle kontrolle über das was die syno software macht, auf nummer sicher ginge man durch runterfahren und aus lassen, unter umständen scannt der in der zwischenzeit die Audio/video(fotos und schreibt interne db's neu, imho liegen die daten der module alle in dem datenvolume und schreiben somit in den bereich in dem deine daten liegen/lagen
    wenn du eine disk aus der syno nimmst sollte weder auf der entnommen noch auf der drin etwas geändert werden, also die syno aus lassen und die entnommene disk nicht schreiben
    mit einer ext2/3/4 disk oder einem image file kannst du das tool versuchen
    http://dmde.com
    die free version kann wohl 4000 files pro durchgang, das sollte für deine zwecke reichen
    wenn windos die entnommene platte beim anschließen nicht verändert kannst du mit dem tool lesen und die gesretteten daten auf die windows platte schreiben, image ist dann nicht unbedingt nötig, image file ist sicherer da man das nur einmal ziehen muss und dann damit beliebig versuche durchführen kann (auch mit verschiedenen tools, professionelle programme sollte mit image files umgehen können)


    solltest du die syno mit nur einer platte starten musst du das raid1 wieder restaurieren in dem du die entnommenen wie eine leere/neue platte behandelst


    und ja du solltest dir was externes zulegen, als backup medium, man muss ja nicht alle daten sichern, wenn man audio/video weglässt ist es meist überschaubar

    hallo,


    oberste regel beim recovry ist nix verändern an den daten die man retten will
    bei dir wäre das recht einfach, synology runter fahren und eine der plattten aus dem raid1 verbund entnehmen, diese platte kann dann auf einem pc unter dem betriebssystem der wahl "gelesen" werden oder man liest erst mal die 3. partition aus und speichert sie als image file - braucht aber viel platz
    unangenehmer nebeneffekt ist das die daten in der synology dann nicht mehr durch das raid1 geschützt sind
    alternativ kann man auch mit dd oder einem anderen tool die 3. partition als image auslesen und auf eine an die syno angeschlossene usb platte speichern


    danach kann man mit dem einen oder anderen tool die einzelne platte (3. partition) oder das image file untersuchen lassen und natürlich braucht man etwas als ziel wo man die geretteten daten hinspeichert (was abe rnicht so viel sein wird da du ja nur ein paar bilder suchst)


    ps: und natürlich darf man nichts mehr auf volume1 (die eigentliche datenpartition) schreiben also dürfte man weder im netzwerk mit der syno arbeiten noch sollte lokal irgendwas laufen (dienste/programmpackete), am besten wäre abschalten und an einem anderen gerät von einer der platten ein image fiel (z.b. mit dd) ziehen, da das nichts verändert könnte man die platte wieder in die syno stecken und weiterarbeiten, daten rettet man dann vom image file

    hallo,


    bei der ausstattung beamer und tv hatte ich ja gedacht das du 2 hdmi ausgänge brauchen wirst so das man nachher alles an einem hat, alle quellen und beide ausgabegeräte
    aber dann kostet der verstärker eher ab 400€
    http://www.heise.de/preisvergleich/?cat=hifirec&sort=p&xf=327_3D-Ready~324_Dolby+TrueHD~1616_2~324_DTS-HD+Master+Audio#xf_top


    bei den bluray players gibts durchaus welche mit "tasten", z.b. LG, Philips, Toshiba
    check doch mal die bilder hier
    http://www.heise.de/preisvergleich/?cat=dvhhray&sort=p&xf=2438_CD-Audio~2443_3D-Ready~2438_MP3#xf_top


    aber eigentlich kann ein htpc mit vdr auch audio cd's

    hallo,


    3PO
    du meinst ein paar hundert leute von denen auch noch 25% nichts an ihrem verhalten ändern werden?
    dazu kommen noch die "reumütigen" die beim nächsten sonderangebot wieder aufspringen
    die haben bereits in anderen ländern erfahrugen gemacht und haben sicher schon mal überschlagen wie viele neukunden sie im gegenzug brauchen
    imho werden schon viele wegen der bundesliga die kröte schlucken


    iNOB
    > Dann ist man mit einem VDR außen vor und kann getrost kündigen. Wäre nicht das erste Mal.


    das man mit einem vdr draußen ist wäre schon das erste mal
    seit es vdr gibt und man irdeto cams benutzen konnte lief immer mindestens das was man abonierte hatte



    ich habe seit dezember nach über 10 jahren kein df1/premiere/sky mehr und vermisse es kein bischen
    engl. sprachig bekomme ich auch fta von den briten und das teilweise noch bevor es bei uns in D läuft (z.b. TBBT) und das internet gibts auch noch
    ich frage mich sogar warum ich das nicht schon früher gemacht habe

    hallo,


    in meinem vdr steckt einen gt-520 und ich sehe da keinen bedarf etwas zu ändern
    unter xbmc/kodi kann man die karte sicher mehr belasten als mit dem was von sat kommt und man mit vdr/softhddevice abspielt


    bluray "format" (1920x1080p24, h.264) an sich ist kein problem beim replay
    ohne 3d wären max 48 Mbit vom format her möglich, bei 3d steigt das auf 72Mbit
    3d habe ich noch nie versucht (kann mein tv nicht) aber das ist eher unwichtig da der komfort den man erwartet (waf) nicht machbar ist
    selbst wenn man es schafft um die verschlüsslung zu kommen (in deutschland nicht so ganz legal) kann selbst die aktuell kodi mit der aktuellen libbluray nur einen bruchteil der menüs der blurays verarbeiten/darstellen, da hat man mit einem billigen bluray player neben dem htpc deutlich mehr gewonnen


    3d von sat kommt außer bei demos eigentlich nicht vor (?) und ob's vdr/softhd hinbekomen?
    mit 4k bei sat braucht man auch nicht so bald zu rechnen, da kauft mal lieber eine passende karte wenn es tatsächlich fta zu haben ist (vorausgesetzt man hat überhaupt einen passenden tv)


    wenn du beim sromverbrauch nicht ernsthaft geld sparst lohnt sich die zeit und der stress nicht dem htpc eine neue karte einzubauen (imho)

    > doch, kann die, aber noch lange nicht so flexibel...und du hast deine gäste im selbem Netzwerk!


    neee, das stimmt nicht, der gast zugang lässt sich auf internet beschränken


    zur hp kist, die ist als nas recht beliebt (auch wenn sie für meine geschmack zu wenige slots hat)
    also wenn du wirklich "nur" nas willst dann kannst du auch einfach openmediavault oder eine "gute kopie" der sysnolgy software (http://xpenology.com) nehmen
    beide brauchen keine extra bootplatte so das mehr slots frei sind für datenplatten
    omv bootet direkt von usb und synology bootet nur den kernel von usb und legt auf den datenplatten kleine partitionen mit dem system ab, wenn man synology installiert kann man auch nachträglich einach einen omv usb sirck anstecken und auf die raid partitionen zugreifen, denn es nutzen eigentlich alle software raid mit den linux boradmitteln



    > RAID 5 oder höher würde ich im privaten bzw. ausserhalb von RZ Umgebungen überhaupt nicht verwenden.


    dann hat man bei größeren datenmengen aber echt viel overhead und braucht viele slots (und immer die größten teuersten platten)
    imho ist der ruf da schlechter als der altag allerdings habe ich auch eine kleine usv an meiner ksite die das system bei stromausfall puffert und zeit gibt in read only zu switchen (oder runter zu fahren)
    imho sind mehrere hgst platten keine so schlechte wahl
    https://www.backblaze.com/blog/best-hard-drive/

    unter control panel / fileservices nfs aktivieren
    und unter shared folder den/die betreffenden folder mit edit anpassen und im reiter nfs permissions die einzelene ip oder den hostname des vdr eintragen
    ich habe dann noch read/write, no mapping und auth_sys
    außerdem habe ich die beiden boxen für async und ports >1024 aktiviert


    danach kannst du ja mal manuell unter linux versuchen die nas über nfs zu mounten
    etwa so
    mount [IP des NAS]:/volume1/video /mnt -t nfs
    wobei der pfad auf der nas (volume1/video) bei dir was anderes sein kann und /mnt als mountpoint im vdr ist natürlich auch nur ein vorschalg