Wie bekomme ich einen Highmem Kernel für VDR

  • Hallo zusammen,


    als Linux Newbe habe ich das Problem das mir der VDR im Syslog mitteilt

    Code
    Nov 28 19:27:20 vdr2 kernel: [    0.000000] Warning only 896MB will be used. 
    Nov 28 19:27:20 vdr2 kernel: [    0.000000] Use a HIGHMEM64G enabled kernel. 
    Nov 28 19:27:20 vdr2 kernel: [    0.000000] 896MB LOWMEM available.


    Da ich 4GB im Rechner habe und mir später auch noch eine Oberfläche installieren möchte würde ich gerne einen HIGMEM64G kernel einbringen.


    Nun meine Fragen
    Wie bekomme ich das hin so das der vdr hinterher noch funktioniert?
    Gibt es vieleicht einen vdr Kernel der das untestützt?


    Installiert ist momentan C't VDR 1.7 mit dem e-tobi Kernel 2.6.28 nach dem ich ACPI wakeup Probleme mit dem 2.6.24 Kernle hatte.


    Ich habe diverse Howtos zum Kernel kompilieren gefunden befürchte aber das ich damit die VDR funktionalität töte.


    Bitte schreibt so das ich als Newbe das auch nachvollziehen kann.


    Danke


    Harry

    --------------------------------------------------------------------------
    YAVDRSRV 0.5:
    AMD 245e 2.9GHz, ASUS M4N78-AM, Technotrend Rev. 1.3 FF, Skystar 2, 32GB OCZ Onyx, 3 x 1TB Samsung green als Raid 5, 4GB RAM


    YAVDR 0.5:
    AMD 245e 2,9GHz, ASUS M4N78-VM, TBS6981, 32GB SSD (System), 200GB Video Platte, 2GB RAM, BeQuite SFX 300W, 1,5GB RAM


    SMT 7020S
    1GB DOM, zen2vdr v 2.0. --> RIP

    Edited once, last by el_harry ().

  • Hallo,


    soweit ich weiß basiert ctvdr 1.7 auf Debian Lenny, also "stable".
    Da gibt es einen Kernel für AMD64, der sollte eigentlich mehr Speicher unterstützen.
    Schau dir mal das an: http://packages.debian.org/lenny/linux-image-2.6.26-2-amd64


    Den solltest du mit "apt-get install linux-image-2.6.26-2-amd64" installieren können. (Eventuell su oder sudo verwenden).


    Das ist dann halt der Standard-Kernel. Du müsstest probieren, ob da alles drin ist was du für deinen VDR brauchst.


    mfG,
    f.

    VDR-neu: HW: HP M01-F0000ng, Ryzen 3 3200G, Vega8, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco,

    FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal

    VDR-alt: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Nvidia Geforce 210, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal
    VDR3: Raspberry Pi3 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Wenn Du Deinen Kernel änderst/aktualisierst darfst Du nicht vergessen dass es SW gibt die eigene Kernelmodule erzeugt (z.B. DVB-Treiber, Lirc) die zum Kernel passen müssen.


    D.h. Du musst danach noch die DVB-Treiber und Lirc neu kompilieren.


    Gruß
    SieDu

  • Quote

    Original von fatzgenfatz
    Schau dir mal das an: http://packages.debian.org/lenny/linux-image-2.6.26-2-amd64


    Das würde ich lieber lassen! Ein 64 Bit kernel passt nicht zu 32 Bit ct-VDR.


    Mit "apt-get search linux image" einen passenden 32 Bit Kernel mit bigmem aussuchen. Und dann. wie bereits geschrieben, lirc, DVB ... Module neu bauen.

    Server: Debian/lenny (vserver), vdr 1.6 (3 x Budget DVB-S), streamdev, epgseaach, noad, vdradmin, mysql, Bootserver
    Client 1: Ubuntu/lucid (diskless), XBMC-pvr, Asus AT3IONT (VDPAU)
    Client 2: Debian/squeeze (diskless), XBMC-pvr, Asus AT3IONT (VDPAU)
    Client 3: Debian/etch (diskelss), vdr 1.6, FF-DVB nur Ausgabe, VIA V8000
    Client 4: Debian/etch (diskless), vdr 1-6, DXR3, P1 200 Mhz

  • Hallo zusammen,


    danke für die Antworten.
    Ich habe wohl soweit verstanden das ich keinen fertigen VDR Kernel finden werde der einen großteil der 4GB untestüzt. Ein 64Bit Kernel funktioniert nach euren Aussagen nicht, da der VDR 32Bitig ist.


    Nun wollte ich mit der funktion

    Code
    apt-get search linux image


    mir die verfügbaren Images anzeigen lassen, nur leider scheint diese Funktion auf meinen VDR nicht verfügbar. Wenn ich das eingebe bekomme ich folgende Rückmeldung.

    Code
    vdr2:~# apt-get search linux image E: Ungültige Operation search.


    Ich denke auch dazu müsste ich noch andere Repositorys eintragen oder?


    Gruß Harry

    --------------------------------------------------------------------------
    YAVDRSRV 0.5:
    AMD 245e 2.9GHz, ASUS M4N78-AM, Technotrend Rev. 1.3 FF, Skystar 2, 32GB OCZ Onyx, 3 x 1TB Samsung green als Raid 5, 4GB RAM


    YAVDR 0.5:
    AMD 245e 2,9GHz, ASUS M4N78-VM, TBS6981, 32GB SSD (System), 200GB Video Platte, 2GB RAM, BeQuite SFX 300W, 1,5GB RAM


    SMT 7020S
    1GB DOM, zen2vdr v 2.0. --> RIP

  • Die Pakete findest du eher mit

    Code
    apt-cache search linux image


    Wenn du eine neue Paketquelle eingetragen hast, solltest du zuerst die Paketquellen neu einlesen:

    Code
    apt-get update

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Quote

    Original von el_harry
    Ich habe wohl soweit verstanden das ich keinen fertigen VDR Kernel finden werde der einen großteil der 4GB untestüzt.


    Meiner Meinung nach unterstützt dein Kernel auch ohne "HIGHMEM64G" einen Großteil deiner 4 GB. Highmem ist für Systeme > 4 GB


    Was sagt denn free -m ???


    Grüße, Peter

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • PAE gibt es als Kerneloption für Systeme > 4GB
    "Intel Mobile Prozessoren" (pentium m) können das nicht, evtl. andere auch nicht als obacht :)


    Gruß N!ce

    Software: gen2vdr V3 ( Beta8 ) / gen2vdr V2
    Hardware: Intel 5200EE - 5N7A-VM - Scythe Shuriken - BeQuiet(Netzteil) - X10-USB Remote
    SMT 7020S & P3@900 - Testsystem mit FF und X10-USB Remote
    Links für Neueinsteiger


    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Gebrauchsanleitung"

    Edited once, last by Mr.N!ce ().

  • Quote

    Original von devnix
    Das würde ich lieber lassen! Ein 64 Bit kernel passt nicht zu 32 Bit ct-VDR.


    Hm, als ich noch debian verwendete hatte ich immer einen AMD64-Kernel auf meinem 32-Bit System.
    Es gibt von dem AMD64-Kernel eine Version für 64Bit Systeme und eine Version für 32-Bit Systeme. Siehe http://packages.debian.org/lenny/linux-image-2.6.26-2-amd64 (unten auf der Seite).
    Das AMD64 im Paketnamen bedeutet mMn, dass der Kernel beim Kompilieren für AMD64 (von AMD und Intel) optimiert wurde.


    mfG,
    f.

    VDR-neu: HW: HP M01-F0000ng, Ryzen 3 3200G, Vega8, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco,

    FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal

    VDR-alt: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Nvidia Geforce 210, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal
    VDR3: Raspberry Pi3 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Was soll den 64-Bit mit dem verwendbaren Speicher zu tun haben.
    Er will doch nur seine 4GB nutzen können. Dafür braucht man keinen 64-Bit Kernel.


    Es gibt doch im Internet genügend HowTo's die erklären wie man einem bestehenden Kernel beibringt 4GB zu nutzen.


    Gruß
    SieDu

  • Hallo zusammen,


    habe in den e-Tobi repositorys den folgenden Kernel gefunden und dank Eurer Anleitungen installiert.
    linux-image-2.6.28-etobi.2-amd64 - Linux 2.6.28 image on AMD64
    Nach dem ich diesen in Grub als Default aktiviert hatte habe ich nun meine 3839MB Memory zur Verfügung. Überpürft mit free -m


    Vorher hat er mir mit free -m nur ca. 887Mb angezeigt.


    Also vielen Dank an alle. VDR läuft dank des Kernels von e-Tobi auch noch also alles bestens.


    viele Grüße


    Harry

    --------------------------------------------------------------------------
    YAVDRSRV 0.5:
    AMD 245e 2.9GHz, ASUS M4N78-AM, Technotrend Rev. 1.3 FF, Skystar 2, 32GB OCZ Onyx, 3 x 1TB Samsung green als Raid 5, 4GB RAM


    YAVDR 0.5:
    AMD 245e 2,9GHz, ASUS M4N78-VM, TBS6981, 32GB SSD (System), 200GB Video Platte, 2GB RAM, BeQuite SFX 300W, 1,5GB RAM


    SMT 7020S
    1GB DOM, zen2vdr v 2.0. --> RIP

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!