You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

yve

Professional

  • "yve" started this thread

Posts: 771

Location: zw. Harz und Heide

  • Send private message

1

Friday, August 2nd 2013, 10:56am

Neuer PC mit Haswell auf MSI H87M-G43

Hallo *,

ich hatte Gelegenheit mit aktueller Hardware einen PC aufzubauen und will kurz berichten.
Auch wenn dies im speziellen kein VDR wird, ich bitte um Nachsicht ;-)
Mal schauen, wo es mit dem Energieverbrauch hin geht...

Nach dem Boardtest in der ct 16/13, die ATX-Version H87-G43 kam auf rund 12,6 Watt, fiel die Wahl wg. Formfaktor auf das
MSI H87M-G43 (7823-001R)

Im weiteren
Intel Core i5-4570, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54570)
Scythe Big Shuriken 2 Rev. B (SCBSK-2100)
be quiet! Pure Power L7 350W ATX 2.3 (L7-350W/BN104)
2x 4GB Kingston KVR1333D3N9K2/8G
SanDisk SSD SDSSDP-128G-G25

Eingbaut ist das ganze in ein Digitainergehäuse.
Inbetriebnahme und Win7 aufspielen soweit problemlos.

Während des Testens blieb das Gehäuse praktischerweise offen,
CPU- und Netzteil-Lüfter waren im "Normal"betrieb - Treiber installieren, Updates "ziehen" ;-) - nicht zu hören.
Dabei ging das Wattmeter kurzzeitig bis ca. 70 Watt.
Der erste gemessene Verbrauch 'Desktop ruhend' lag bei 24 W. Verschiedenen Hinweisen
folgend hab ich die BIos-Einstellungen verändert, zB C7s-State fest eingeschaltet, kein AUTO.

Sonstiges:
- mit einer Standard-GraKa N210 wird der erste 1xPCIe verdeckt
- DisplayPort
- 6x SATA 6GB
- CPU-Lüfter lässt sich in weiten Grenzen im BIOS einstellen
- Gehäuse-Lüfter haben eine untere Grenze von 50% (BIOS);
einen testweise drangehängten Arctic Cooling Arctic F8 PWM CO konnte ich nur zwischen ca. 1800 U/min und gut 2000 U/min einstellen, weniger war nicht möglich.
- DVD-LW passt knapp rein, wenn nicht tiefer als 17 cm


Stromverbrauch:
BIOS Hauptschirm: 43 W
Desktop Win7 ruhend: 21 W
Linpack: bis zu 135 W (CPU-Lüfter geht dann bis über 2000 Touren und ist sehr gut zu hören)

ermittelt mit Conrad Energy Monitor 3000

Die mit dem ATX-Board gemessenen 13 W sind noch weit entfernt.
Austausch von RAM-Riegeln brachte keine Verbesserung, jedenfalls nicht bei Desktop ruhend.
Messungen während BIOS-Schirm brachten rund 2 W Verringerung mit nur einem Riegel.
Mit einem Cougar A300 wurde es 2 W schlechter (Desktop ruhend).
DVD-LW ist erst gar nicht drin, von daher scheint es das mit den 21 W zu sein, wüsste nicht,
was ich noch abklemmen könnte. Vielleicht hat ja nochjemand eine Idee.

Tschüß
Uwe


Edit: Kurzer Test mit Ubuntu nachgereicht
yve has attached the following images:
  • _01 H87M-G43 Gehause vo.jpg
  • _02 H87M-G43 Gehause Kuhler seitll.jpg
  • 03 BIOS OC1.jpg
  • 04 BIOS OC2.jpg
  • 05 BIOS OC2 CPU Feat.jpg
vdr: AsRock B75 Pro3-M - G1610 - Asus 210 - Cine S2 v6.5 - yaVdr 0.5

This post has been edited 1 times, last edit by "yve" (Aug 4th 2013, 6:11pm)


DanielG

Trainee

Posts: 105

Location: Fürth

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

2

Friday, August 2nd 2013, 11:04am

Hallo Uwe,

ist ja interessant - den Artikel in der c't Ausgabe habe ich zumindest mal überflogen. Allerdings sind mir dabei keine Angaben zum Testverfahren und der eingesetzten CPU/Hardware aufgefallen.
Seit kurzem spiele ich auch mit dem Gedanken meinen 24/7-PC durch ein stromsparenderes Modell zu ersetzen, da der Aktuelle in Ruhe 70W zieht. Wenn hier nur eine Halbierung möglich wäre, könnte sich das im Stromverbrauch übers Jahr schon deutlich zeigen.

Habe ich evtl. Angaben zum Testverfahren im Artikel einfach überlesen?

Grüße
Daniel

"mein VDR"

ASRock Q1900M | Palit Geforce GT630 | 2GB RAM | 64GB SSD | 1 TB HDD | CineS2 V6.5
Gentoo | Kernel 3.12 | vdr-2.0.6 | softhddevice, streamdev-server, epgsearch, fritzbox, osdteletext, skinnopacity, eepg, femon, live, extrecmenu

mini73

Moderator

Posts: 8,900

Location: Flensburg

  • Send private message

3

Friday, August 2nd 2013, 11:15am

Moin!

Einen wichtigen Hinweis des Artikels (kann aber auch in einer vorigen c't gewesen sein, ich erinnere mich nicht so genau) möchte ich einfach mal erwähnen:
Das Netzteil muss "Haswell-kompatibel" sein. Da die CPU manchmal sehr wenig Leistung abruft, gibt es wohl Netzteile, die dann der Meinung sind, dass der Rechner ausgegangen ist und schalten dann ab.

Es wird jetzt immer wichtiger, dass alle Komponenten auch wirklich zueinander passen, also immer einen Blick in die Kompatibilitätslisten der Hersteller werfen. Ich hatte da schon manchmal Pech mit Board/CPU/RAM, dass die nicht zuverlässig miteinander liefen. Früher konnte man noch alles mögliche zusammenstecken, das wird heutzutage immer sensibler.

Lars.

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |

yve

Professional

  • "yve" started this thread

Posts: 771

Location: zw. Harz und Heide

  • Send private message

4

Friday, August 2nd 2013, 11:25am

Hi Daniel,
Habe ich evtl. Angaben zum Testverfahren im Artikel einfach überlesen?

in besagter ct, S. 143, unter Überschrift Spartipps finden sich einige Hinweise.
Und wenn man dem ct-Link folgt, landet man irgendwann im Blog, demnach wurde abgeklemmt, was abzuklemmen geht.
Was ich entsprechend versucht habe.
Aber demnach könnte es auch an meiner warmen Bude liegen, dass das mit den 13 W nix wird ;)

Gruß
Uwe
vdr: AsRock B75 Pro3-M - G1610 - Asus 210 - Cine S2 v6.5 - yaVdr 0.5

5

Friday, August 2nd 2013, 2:16pm

Sollte auf der Mühle später Linux laufen, dürfte die ganze Mühe vergeblich sein. Bei meinen Versuchen mir einen sparsamen XEN-Server zu bauen, hab ich mir echt einen abbrechen müssen, um überhaupt in die Nähe von 30W zu kommen.

Gruß
iNOB

Mein VDR

Hartware: Gehäuse: Ahanix MCE 302, Mobo: Kontron 986LCD-M/mITX, CPU: Intel Core2 Duo Mobile T7400 2,16GHz, 2GB RAM, SAT: Digital Devices DuoFlex S2 miniPCIe, Graka: ASUS GeForce GT 730 ( GK208 ) Silent, 4x4TB 3,5" WD Red HD, 1x DVD-Brenner Pioneer, Atric IR-Einschalter+Empfänger, FB One-For-All URC-7960, SoundGraph iMON LCD ( MFP5I, 15c2:0038 )
Weichware: Jessie (x86_64), Kernel 3.16, NVidia v364.19, VDR 2.2.0 gepatched

marcuszurhorst

Professional

Posts: 801

Location: Mülheim/Ruhr

Occupation: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Send private message

6

Friday, August 2nd 2013, 3:53pm

Hi!

Ich überlege auch derzeit, mir ein neues System zusammen zu stellen.
Allerdings hatte ich dieses Haswell-Mainboard im Auge, da ich ATX gerne mag und den Platz auch habe im Gehäuse:
http://geizhals.de/950962 (Gigabyte GA-Z8X-UD3H)


Allerdings habe ich die CPU-Kompatibiltätsliste angeschaut, und diese verglichen mit Johns Hardware-Thread.
Dabei fiel mir auf, dass Johns Celerons und Pentiums empfielt, aber keine Core i{3,5,7} Prozessoren.
Nun ist mir nicht ganz klar, ob der Unterschied zwischen Celeron/Pentium und Core-i{3,5,7} einfach nur darin liegt, dass letztere eine Grafikeinheit haben, die ich nicht brauchen würde.

Bei Haswell gibt es zumindest heute nämlich noch gar keine Celerons. Die sparsamsten Prozessoren waren anscheinend diese beiden hier:
  • Core i7-4765T (35 Watt)
  • Core i5-4570T (35 Watt)
  • Xeon E3-1230Lv3 (25 Watt)


Jetzt frage ich mich, ob ein man die 35 Watt Zahl immer miteinander vergleichen kann, oder ob es da doch Unterschiede gibt.
Einerseits ist die Haswell-CPU mit 35 Watt angeben, und ich würde einen Teil davon gar nicht nutzen. Könnte der Verbrauch noch niedriger ausfallen, weil es im Grafik-Teil keine Last gibt?

Andererseits wäre es vermutlich am besten, wenn dieser Teil dann gar nicht erst im Chip drin wäre, wenn er eh nicht genutzt wird.
Evtl. warte ich auch noch ein bisschen und es kommen neuere Celerons auf Haswell-Basis.


Gruß,
Marcus
Hardware: Zalman HD160XT; Asus P5N7A-VM, 1024MB RAM, Digital Devices Cine CT (rev 6) als DVB-T-Karte, Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.5
Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

Argus

Sage

Posts: 7,059

Location: ʃtʁaːlzʊnt

  • Send private message

7

Friday, August 2nd 2013, 3:58pm

Das OS muss auch die Stromsparoptionen aktiv unterstützen. Ich hatte meine Erfahrungen hier mal nieder geschrieben --> Sandy Bridge Projektvorstellung, Tests und Energieverbrauch
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

8

Friday, August 2nd 2013, 7:01pm

Im c't Artikel steht auch, das man, wenn man Strom sparen will, nicht die "Z" Chipsätze nehmen soll, weil die Hersteller da überkandiedelte Spannungsversorgungen drauf bauen.

Meine Konfiguration


VDR


- yavdr 0.4
- Gigabyte G41M-ES2H
- Core2Duo E6550
- S2-6400
- S2-1600
- WD20EARS
- Silverstone LC11
- MediaMVP
- Astra 19,2° + 28,2° (3 Diseqc Weichen)
- TV Philips PFL7605

Server


- Openmediavault 1.0
- Core i5 2400
- S2-1600

Client


- yavdr 0.5
- Pentium G630T
- Intel DH67CFB3 ITX
- Antec ISK 110
- 8GB SSD


gda

Im Forum Zuhause

Posts: 14,337

Location: HH

  • Send private message

9

Friday, August 2nd 2013, 7:04pm

Im c't Artikel steht auch, das man, wenn man Strom sparen will, nicht die "Z" Chipsätze nehmen soll, weil die Hersteller da überkandiedelte Spannungsversorgungen drauf bauen.

Ich bezweifele, dass das noch für Mainboards für Haswell-CPUs gilt, da die ja die Spannungsregler on Chip haben.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

10

Friday, August 2nd 2013, 7:11pm

Hab ich eine alte c't gelesen?

Meine Konfiguration


VDR


- yavdr 0.4
- Gigabyte G41M-ES2H
- Core2Duo E6550
- S2-6400
- S2-1600
- WD20EARS
- Silverstone LC11
- MediaMVP
- Astra 19,2° + 28,2° (3 Diseqc Weichen)
- TV Philips PFL7605

Server


- Openmediavault 1.0
- Core i5 2400
- S2-1600

Client


- yavdr 0.5
- Pentium G630T
- Intel DH67CFB3 ITX
- Antec ISK 110
- 8GB SSD


gda

Im Forum Zuhause

Posts: 14,337

Location: HH

  • Send private message

11

Friday, August 2nd 2013, 7:33pm

Hab ich eine alte c't gelesen?

Ich mag mich ja irren, aber andererseits ist die c't ja nun auch nicht die Bibel.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

yve

Professional

  • "yve" started this thread

Posts: 771

Location: zw. Harz und Heide

  • Send private message

12

Friday, August 2nd 2013, 11:34pm

Bei Haswell gibt es zumindest heute nämlich noch gar keine Celerons.

Die Celerons sind für September angedacht...
Dauert also noch bis zum vernünftig "motorisiertem" VDR mit Haswell. Der 4570 ist viel zu dicke, zeigt aber, wo es hingeht.
vdr: AsRock B75 Pro3-M - G1610 - Asus 210 - Cine S2 v6.5 - yaVdr 0.5

yve

Professional

  • "yve" started this thread

Posts: 771

Location: zw. Harz und Heide

  • Send private message

13

Friday, August 2nd 2013, 11:43pm

Ich bezweifele, dass das noch für Mainboards für Haswell-CPUs gilt, da die ja die Spannungsregler on Chip haben.

Aber irgendwas, wohl etwas L und C, sitzt noch auf dem Board, und da scheint wohl Auslegungsspielraum zu sein. Im Artikel gibt es vergleichende Bilder.
Weiter wurde vor fett ausgestatteten Boards mit diversen Erweiterungschips "gewarnt", die brauchen auch etwas mehr.
vdr: AsRock B75 Pro3-M - G1610 - Asus 210 - Cine S2 v6.5 - yaVdr 0.5

Argus

Sage

Posts: 7,059

Location: ʃtʁaːlzʊnt

  • Send private message

14

Saturday, August 3rd 2013, 1:29am

Aber irgendwas, wohl etwas L und C, sitzt noch auf dem Board, und da scheint wohl Auslegungsspielraum zu sein. Im Artikel gibt es vergleichende Bilder.


richtig ,

in Zusammenhang mit dem Z87 wird auch eine Overclocking Funktionalität geschaffen, die Intel mit dem FIVR ja ausmerzen wollte --> http://rog.asus.com/244672013/labels/fea…-on-maximus-vi/
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

15

Saturday, August 3rd 2013, 6:41am

Enermax Triathlor ETL300AWT

Einen wichtigen Hinweis des Artikels (kann aber auch in einer vorigen c't gewesen sein, ich erinnere mich nicht so genau) möchte ich einfach mal erwähnen:
Das Netzteil muss "Haswell-kompatibel" sein. Da die CPU manchmal sehr wenig Leistung abruft, gibt es wohl Netzteile, die dann der Meinung sind, dass der Rechner ausgegangen ist und schalten dann ab.
Es wurde gerade kein "Haswell-kompatibles" Netzteil genommen:
- Leserbrief "Hilfe beim Sparen" c't 15/13 auf Seite 15
- Antwort zum Blog unter http://www.heise.de/ct/foren/S-Re-Welche…-23839745/read/

kmoss
HD-VDR 1&2 : Asrock N68C-S UCC, ASUS EN210 Silent, Boot IDE CF-Card, /srv auf SATA Samsung 3TB
HD-VDR 1 : Sempron145, yavdr 0.4, TeVii S480 V2.1 DVBs2 Dual
HD-VDR 2 : Sempron140, yavdr 0.5, DD Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2
Server (im Aufbau): Asrock B75M R2.0 mit i5-3470T sowie Zotac GT970 & DD Cine S2 V6.5 für Gastsysteme
- Host: Manjaro-KDE 15.12 mit Kernel 4.4.5, qemu 2.5, virt-manager 1.3.2

yve

Professional

  • "yve" started this thread

Posts: 771

Location: zw. Harz und Heide

  • Send private message

16

Sunday, August 4th 2013, 2:01pm

Vermutlich konnte das NT die neuen C-States auch schon zu diesem Zeitpunkt, vielleicht war es auch nur Zufall.
Denke, das über die neuen Anforderungen schon länger in den entsprechenden Entwicklungsabteilungen diskutiert wird
und entsprechende Maßnahmen eingeleitet wurden.
Auf der Enermax-Seite werden die Triathlors als Haswell ready bezeichnet, und das 300er ist bei diesem Punkt nicht ausgeklammert.
vdr: AsRock B75 Pro3-M - G1610 - Asus 210 - Cine S2 v6.5 - yaVdr 0.5

yve

Professional

  • "yve" started this thread

Posts: 771

Location: zw. Harz und Heide

  • Send private message

17

Sunday, August 4th 2013, 6:08pm

Haswell und Ubuntu 13.04

Nun hab ich nochmal testweise Ubuntu 13.04 installiert, lief alles problemlos.
Nach dem ersten Reboot unter Unity waren es dann 21,3 Watt bei ruhendem Desktop.
Noch rund 130 MB Updates einspielen lassen, Reboot, keine Änderung am Ergebnis.
Also, läuft auch sparsam unter Ubuntu.

Viele Grüße
Uwe
vdr: AsRock B75 Pro3-M - G1610 - Asus 210 - Cine S2 v6.5 - yaVdr 0.5

18

Sunday, August 4th 2013, 7:15pm

ETL300AWT Haswell ready oder nicht?


Auf der Enermax-Seite werden die Triathlors als Haswell ready bezeichnet, und das 300er ist bei diesem Punkt nicht ausgeklammert.
Wird meiner Meinung nach doch ausgeklammert

Source code

1
* außer ETL300AWT


Bildschirmausschnitt von http://www.enermax.de/triathlor.html

HD-VDR 1&2 : Asrock N68C-S UCC, ASUS EN210 Silent, Boot IDE CF-Card, /srv auf SATA Samsung 3TB
HD-VDR 1 : Sempron145, yavdr 0.4, TeVii S480 V2.1 DVBs2 Dual
HD-VDR 2 : Sempron140, yavdr 0.5, DD Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2
Server (im Aufbau): Asrock B75M R2.0 mit i5-3470T sowie Zotac GT970 & DD Cine S2 V6.5 für Gastsysteme
- Host: Manjaro-KDE 15.12 mit Kernel 4.4.5, qemu 2.5, virt-manager 1.3.2

yve

Professional

  • "yve" started this thread

Posts: 771

Location: zw. Harz und Heide

  • Send private message

19

Sunday, August 4th 2013, 7:34pm

Oh man, ich seh nur noch Sternchen ;)
Stimmt, nach der Grafik oben würd ich das auch so sehen.
Unten im Text, in der Aufzählung, ist es anders beschrieben.
vdr: AsRock B75 Pro3-M - G1610 - Asus 210 - Cine S2 v6.5 - yaVdr 0.5

yve

Professional

  • "yve" started this thread

Posts: 771

Location: zw. Harz und Heide

  • Send private message

20

Monday, August 5th 2013, 9:57am

Die haben die Infos doch recht gut verteilt über ihren Webauftritt...

Nachtrag:
Hier auf der EnermaxSeite wird das 300er nach"zertifiziert".
Im übrigen auch eine ganze Reihe von schon ausgelaufenen Netzteilen.
vdr: AsRock B75 Pro3-M - G1610 - Asus 210 - Cine S2 v6.5 - yaVdr 0.5

Immortal Romance Spielautomat