Umstellung auf UTF-8

  • Hallo Portal,


    zunächst ein ganz ganz großes Lob an das yaVDR-Team. Ich habe seit 11/2010 mehrere Versuche in Richtung HDTV unternommen. So einfach und so weit funktionsfähig war bisher keine Distribution oder Installationsanleitung.


    Hier meine Frage:


    Die VDR-Aufnahmen macht mein Keller-VDR (1.6.0-17ctvdr1 + tobi). Diese Aufnahmen werden leider auf meinem Wohnzimmer-VDR (1.7.10-11yavdr1) nicht korrekt angezeigt. Die Umaulte werden falsch bzw. gar nicht dargestellt (in VDR wie auch in XBMC)


    Hier im Portal und in google habe ich gelesen, dass dies vermutlich an den unterschiedlichen locale-Einstellungen (de_DE@euro bzw. de_DE.UTF-8) liegt.


    Wie kriege ich nun die Einstellungen zueinander?


    1. locale auf dem Keller-VDR auf de_DE.UTF-8 umstellen möchte ich nicht, da auf dem Server noch viele weitere Dienste (Samba, Mail, ...) laufen. Mit der Umstellung würde ich vermutlich weitere Probleme an anderer Stelle produzieren.


    2. Umstellung des Wohnzimmer-VDR auf de_DE@euro. Schaffe ich mir hier irgendwelche Probleme?


    3. Gibt es noch eine weitere Lösung?



    Vielen Dank!



    goldfisch



    Mein Keller-VDR (1.6.0-17ctvdr1 + tobi) läuft mit folgender locale:


    kellervdr:~# locale
    LANG=de_DE
    LANGUAGE=de_DE@euro
    LC_CTYPE="de_DE@euro"
    LC_NUMERIC="de_DE@euro"
    LC_TIME="de_DE@euro"
    LC_COLLATE="de_DE@euro"
    LC_MONETARY="de_DE@euro"
    LC_MESSAGES="de_DE@euro"
    LC_PAPER="de_DE@euro"
    LC_NAME="de_DE@euro"
    LC_ADDRESS="de_DE@euro"
    LC_TELEPHONE="de_DE@euro"
    LC_MEASUREMENT="de_DE@euro"
    LC_IDENTIFICATION="de_DE@euro"
    LC_ALL=de_DE@euro



    Auf meinem WohnzimmerVDR läuft 1.7.10-11yavdr1 mit folgender locale:


    root@vdr3:~# locale
    LANG=de_DE.UTF-8
    LC_CTYPE="de_DE.UTF-8"
    LC_NUMERIC="de_DE.UTF-8"
    LC_TIME="de_DE.UTF-8"
    LC_COLLATE="de_DE.UTF-8"
    LC_MONETARY="de_DE.UTF-8"
    LC_MESSAGES="de_DE.UTF-8"
    LC_PAPER="de_DE.UTF-8"
    LC_NAME="de_DE.UTF-8"
    LC_ADDRESS="de_DE.UTF-8"
    LC_TELEPHONE="de_DE.UTF-8"
    LC_MEASUREMENT="de_DE.UTF-8"
    LC_IDENTIFICATION="de_DE.UTF-8"
    LC_ALL=

  • Quote

    Ich habe seit 11/2010 mehrere Versuche in Richtung HDTV unternommen.


    Vielleicht bist du deiner Zeit einfach zu weit voraus ? :lol2


    Du kannst auch per /etc/default/vdr die locales für den vdr setzen. Wierum jetzt am besten bin ich mir nicht schlüssig ;)

    VDR User: 87 - LaScala LC14B - LG/Phillipps 6,4" VGA Display | Asrock H61/U3S3 | G630T | 1x 16GB Mobi Mtron 3035 1x WD 750GB 2,5" |1x L4m DVB-S2 Version 5.4

  • ich bin mir nicht sicher was du gerade meinst.....
    Lokale Einstellungen.. meinst du einen "sync" zwischen 2 VDR´s zu haben?? so das beide wissen was gerade im Timer steht, aufgezeichnet wird und schon aufgenommen wurde?


    sers

    VDR 1: P.o.V. M-ATX ATOM D510, 4GB, 2x 2TB WD EARS, 1x Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV, 1x Digital Devices DuoFlex S2 miniPCIe , 2x TT-budget S2-1600 * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.35.1-1mlc Atom64-H3 Kernel* -Multimedia Kernel-
    VDR 2: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*
    VDR 3: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*

  • Quote

    Original von goldfisch
    locale-Einstellungen


    Quote

    Original von Schnulli
    ich bin mir nicht sicher was du gerade meinst.....
    Lokale Einstellungen


    Ich bin mir auch nicht sicher, ob Du meinen Tipp Verstanden hast?

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Hallo,


    ich habe bei meinem Wohnzimmer-VDR das Aufnahmeverzeichnis des Keller-VDR per nfs gemountet.


    Leider werden auf dem Wohnzimmer-VDR alle Umlaute der Dateinamen falsch dargestellt.


    Ich vermute, das dies daran liegt, dass auf dem Wohnzimmer-VDR als locale "de_DE.UTF-8" eingestellt ist. Auf dem Keller-VDR ist "de_DE@euro" eingestellt.


    Aus verschiedenen Gründen kann ich die locale-Einstellungen nicht einfach gleichziehen.


    Ich suche eine Möglichkeit, (untechnisch gesprochen) das mounten so einzustellen, dass die Umlaute korrekt dargestellt werden?

    goldfisch

  • Quote

    Original von goldfisch
    Ich suche eine Möglichkeit, (untechnisch gesprochen) das mounten so einzustellen, dass die Umlaute korrekt dargestellt werden?


    Das müßte nun auch Schnulli verstehen :tup

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

    Edited once, last by utiltiy ().

  • Quote

    Original von utiltiy


    Das könnte müßte nun auch Schnulli verstehen :tup


    hehehehe... Touche :lol2


    Also, ich kenne mich zwar NICHT mit yavdr aus ABER.. warum sollte ein Linux, was yavdr ja ist, ein Problem damit haben wenn du einen anderen Zeichsatz lädst?


    Utility? du eine Idee ihm zu helfen?


    Das Schlüsselwort ist bei Ubu -Lokalisierung-


    Zitat:
    Ubuntu benutzt als Grundzeichensatz utf-8 als Kodierung. Man hat jedoch die Möglichkeit, die Kodierung in wenigen, einfachen Schritten zu ändern. Hier wird als Beispiel auf den Zeichensatz de_DE@euro ISO-8859-15 umgestellt.


    Deshalb wundert es mich das yavdr mit UTF8 Probleme haben soll.....


    Dort, findest du (weiter unten...Konsole.. Systemweite... ) deine Lösung:
    http://wiki.ubuntuusers.de/Spracheinstellungen

    VDR 1: P.o.V. M-ATX ATOM D510, 4GB, 2x 2TB WD EARS, 1x Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV, 1x Digital Devices DuoFlex S2 miniPCIe , 2x TT-budget S2-1600 * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.35.1-1mlc Atom64-H3 Kernel* -Multimedia Kernel-
    VDR 2: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*
    VDR 3: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*

  • Quote

    Original von goldfisch
    ... gibt es eine Möglichkeit, das nfs-mount so einzustellen, dass die locale-Einstellungen quasi "übersetzt" werden?


    Solch eine Option kenne ich nicht, wo man in der /etc/exports den Mountpunkten mitgeben könnte. In der Manpage findet sich auch nichts dazu.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Hallo Schnulli,


    ich möchte gar nicht umstellen. Ich würde gerne die Verzeichnisse so mounten, dass per mount (untechnisch gesprochen) eine Übersetzung der Lokalisierung erfolgt.


    Geht das irgendwie? Oder ist tatsächlich nur die Vereinheitlichung der Lokalisierung der einzige Weg um Umlaute überall dargestellt zu bekommen.


    Danke!


    goldfisch


  • Du kannst das auch "frei gesagt" übersetzen, würde ich aber nicht machen, in deinem Fall wirds nur helfen die selben CodePages/lokalisierungen (Zeichensätze) zu benutzen


    aber, das ist meine Meinung, deine kann ja abweichen ;)

    VDR 1: P.o.V. M-ATX ATOM D510, 4GB, 2x 2TB WD EARS, 1x Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV, 1x Digital Devices DuoFlex S2 miniPCIe , 2x TT-budget S2-1600 * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.35.1-1mlc Atom64-H3 Kernel* -Multimedia Kernel-
    VDR 2: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*
    VDR 3: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*

  • Samba kann das on the fly übersetzen, ist aber nicht sehr effizient. Vereinheitlichen der locales hört sich nach einem guten Plan an, aber bringt nur etwas für zukünftig angelegte Verzeichnisse. Bereits vorhandene müssten umbenannt werden. Wie man das automatisiert hinbekommt, kann ich leider nicht helfen, wenn da jemand eine Idee hat, immer her damit.

    VDR User: 87 - LaScala LC14B - LG/Phillipps 6,4" VGA Display | Asrock H61/U3S3 | G630T | 1x 16GB Mobi Mtron 3035 1x WD 750GB 2,5" |1x L4m DVB-S2 Version 5.4

  • goldfisch
    hattest du das mal ausprobiert ?

    Quote

    Original von steffen_b
    Du kannst auch per /etc/default/vdr die locales für den vdr setzen. Wierum jetzt am besten bin ich mir nicht schlüssig ;)


    Ich stand vor dem gleichen Problem, und das einfachste für mich war auf dem "server" auch yavdr zu installieren.
    Alles was ich sonst noch brauchte an krams (postfix, bacula, nagios) ist ja schnell nachinstalliert gewesen und war weniger aufwendig als auf nem nackten debian/ubuntu nachträglich noch n hd fähigen vdr server mit diversen plugins zu installieren.


    was hast du denn auf deinem server noch an diensten laufen ?

  • Quote

    Original von steffen_b
    [...]Vereinheitlichen der locales hört sich nach einem guten Plan an, aber bringt nur etwas für zukünftig angelegte Verzeichnisse. Bereits vorhandene müssten umbenannt werden. Wie man das automatisiert hinbekommt, kann ich leider nicht helfen, wenn da jemand eine Idee hat, immer her damit.


    Zum Umbenennen von Verzeichnis- und Dateinamen eignet sich *convmv* (arbeitet auch rekursiv) und zum Konvertieren von Textdateien wie z.B. summary bzw info.vdr eine Kombination von find und iconv oder recode.


    Gruß
    Tomas

  • Quote

    Original von tomas


    Zum Umbenennen von Verzeichnis- und Dateinamen eignet sich *convmv* (arbeitet auch rekursiv) und zum Konvertieren von Textdateien wie z.B. summary bzw info.vdr eine Kombination von find und iconv oder recode.


    Gruß
    Tomas


    Sehe ich genauso wie steffen, eine zukünftige Vereinhetlichung der locales ist sehr sehr sinnvoll!
    Kennt jemand den utf-16 Zeichensatz? ;)
    http://de.wikipedia.org/wiki/UTF-16


    Die Helferlein die Tomas hier genannt hat sollten eig immer ein brauchbares Resultat bringen... trotzdem würde ich da "konzentriert" arbeiten, nicht das doch etwas schief geht ;)
    Ansonsten händisch umbenennen per Gui mit 2-Fentsertechnik Dateibrwoser... oder Konsole MC und ein mv(move)+ren(rename) in das selbe Verzeichnis, geht auch... Handarbeit wird das eh werden, so oder so

    VDR 1: P.o.V. M-ATX ATOM D510, 4GB, 2x 2TB WD EARS, 1x Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV, 1x Digital Devices DuoFlex S2 miniPCIe , 2x TT-budget S2-1600 * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.35.1-1mlc Atom64-H3 Kernel* -Multimedia Kernel-
    VDR 2: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*
    VDR 3: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*

  • Quote

    Original von Schnulli


    ... trotzdem würde ich da "konzentriert" arbeiten, nicht das doch etwas schief geht ;)
    Ansonsten händisch umbenennen per Gui mit 2-Fentsertechnik Dateibrwoser... oder Konsole MC und ein mv(move)+ren(rename) in das selbe Verzeichnis, geht auch... Handarbeit wird das eh werden, so oder so


    dann würde ich vorsichtigen Naturen eher empfehlen convmv interactiv oder erst mal ohne *notest* durchlaufen zu lassen, geht bestimmt schneller.



    Code
    -i    interactive mode (ask y/n for each action)
    
    
    --notest    Needed to actually rename the files. By default convmv will just print what it wants to do.


    Ich hatte convmv und iconv beim Umstellen alter Rechner bzw Aufnahmen einfach durchrattern lassen, kein Problem ;)


    Gruß
    Tomas


  • eben.. deshalb sagte ich ja auch "ansonsten" ;)
    Egal wie, hauptsache es funktioniert bei ihm, oder?

    VDR 1: P.o.V. M-ATX ATOM D510, 4GB, 2x 2TB WD EARS, 1x Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV, 1x Digital Devices DuoFlex S2 miniPCIe , 2x TT-budget S2-1600 * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.35.1-1mlc Atom64-H3 Kernel* -Multimedia Kernel-
    VDR 2: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*
    VDR 3: 19Zoll Rack Server, Atom D525, 4GB RAM, 3x 2TB WD EARS, Cine S2, TBS Dualhaed HD, * MLC-Core 2010.1 (Warbird-Srv)-2.6.38.8-1mlc Atom64-H3 Kernel*

  • Hallo,


    demnächst steht der Rechnerumzug meines Keller-VDRs (Debian Lenny) an.


    Dabei würde ich gerne gleich die Umstellung von


    bisher: de_DE@euro ISO-8859-15 auf


    neu: de_DE.UTF-8


    vornehmen.


    Auf dem Rechner laufen zahlreiche Dienste. Deshalb möchte ich nicht alles neu installieren.


    Ich habe leider keine "Kochbuchanleitung" zur Umstellung gefunden. Bitte sagt mir, ob der nachfolgende Weg, den ich mir zusammengegoogelt habe so vollständig und korrekt ist:


    1. neue locale einstellen


    dpkg-reconfigure locales


    -> alles ISO-8859-15 deaktivieren + de_DE.UTF-8 aktivieren


    2. systemweite Festlegungen umstellen


    /etc/environment und /etc/default/locale jeweils auf de_DE.UTF-8 umstellen


    3. Samba umstellen


    unix charset = ISO8859-15 -> neu: UTF8
    dos charset = CP1250 -> neu: kann das so bleiben?
    display charset = ISO8859-15 -> neu: UTF8


    4. bestehende Dateinamen ändern


    convmv -f iso-8859-15 -t utf-8 -r --notest .


    -> Last Ihr das nur über /home laufen oder gleich über / (root)?


    5. bestehende Scripte ändern


    iconv -f ISO-8859-15 -t UTF-8 /eigene Scripte/*


    -> Lasst Ihr das nur über bestimmte Verzeichnisse laufen oder gleich über /root?


    6. ???


    Muss ich sonst noch an etwas denken? Auf dem Rechner läuft u. A.


    * exim4
    * cyrus21 (imap)
    * vdr 1.6
    * mysql
    * nfs


    Vielen Dank!



    goldfisch

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!