markad-plugin (noad) -> Alpha Testversion

  • Es geht ohne das Script, also nur mit dem Plugin. Ein Script ist eigentlich nur noch notwendig zum nachträglichen manuellen Schneiden oder für "Problemaufnahmen".


    Gruß
    iNOB

  • iNOB


    Danke für Info.


    Habe heute eine Aufnahme gemacht u. Markad hat irgendwie nichts erkannt. Es kann aber sein, dass ich falsche Einstellungen gemacht habe.


    Log:


    Manuell:

    Code
    1. bik@hd-vdr:/video/Das_Supertalent_-_backstage$ sudo markad -v -G -O -a -r 2 -l "/var/lib/markad" --online=2 before "/video/Das_Supertalent_-_backstage/2010-10-31.13.28.1-0.rec"
    2. markad: /usr/lib/i686/cmov/libavcodec.so.52: no version information available (required by markad)
    3. bik@hd-vdr:/video/Das_Supertalent_-_backstage$


    Welche Version von libavcodec muss es mindestens sein?

  • Quote

    Originally posted by Joe_D
    lostinspc


    kannst Du bitte die letzte GIT-Version ausprobieren (ohne -T 1) an der Aufnahme wo es den Segfault gab und das Log posten?


    Tut jetzt, alle Marken sauber gesetzt. Vielen Dank!


    Grüße, Peter

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • Bevor ich 0.0.8 releasen kann, benötige ich noch Informationen zum Index reparieren und zwar bei der "HD-Fraktion". Klaus hat hierfür einen Patch und ich benötige jemanden, der diesen Patch drin hat: Artefakte bei schnellem Vorlauf in HD-Aufzeichnungen


    Wenn ja, sollte derjenige bitte die aktuellste Version von markad verwenden http://projects.vdr-developer.…ba7ff3d2b17b0209e;sf=tgz, eine Aufnahme mit z.B. ZDF-HD machen und zwar ohne "Repariere Index", bzw. -G Option. Danach den orginalen Index umbenennen und markad nochmals mit -G Option laufen lassen und dann die Aufnahme anschauen/spulen/springen etc. und mir melden ob der Index brauchbar oder Schrott ist.


    Vielen Dank für die Mühe.


    Gruß


    Joe_D

  • Joe_D


    Sieht bei mir nicht schlecht aus. In der Aufnahme kann auch nach "markad -G" einwandfrei gespult und gesprungen werden.


    Log:



    Der neue Index ist allerdings deutlich kürzer als der alte ?

    Code
    1. # ll
    2. total 6051380
    3. -rw-r--r-- 1 root root 2097534236 5. Nov 22:04 00001.ts
    4. -rw-r--r-- 1 root root 2097594020 5. Nov 22:25 00002.ts
    5. -rw-r--r-- 1 root root 1998908807 5. Nov 22:45 00003.ts
    6. -rw-r--r-- 1 root root 1052800 6. Nov 18:14 index
    7. -rw-r--r-- 1 root root 1486984 6. Nov 13:33 index.org
    8. -rw-r--r-- 1 root root 760 5. Nov 21:43 info
    9. -rw-r--r-- 1 root root 72 6. Nov 18:15 marks
    10. -rw-r--r-- 1 root root 8 6. Nov 18:18 resume



    Grüße, Peter

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • @ Joe_D:


    Die Version ist doch nicht ok. Ich weiss jetzt, warum der neue Index kleiner ist: Es wird deutlich Zeit unterschlagen, damit spult der VDR dann nicht mehr bis an's Ende der Aufnahme und auch die Aufnahmezeit wird falsch angezeigt.
    Mit VDR-generiertem Index wird eine Aufnahmezeit von 61:57 min angezeigt, mit dem von markad generierten nur ca 45 min.


    Kann das mit den NALU's zusammenhängen?


    Die Aufnahme aus meinem vorhergehenden Post habe ich _nicht_ mit dem nalustripper behandelt (VDR war auch nicht entsprechend gepatcht).


    Ich habe allerdings auch noch ältere Aufnahmen von "Im Angesicht des Verbrechens",die ich mit nalustripper behandelt habe. Die cvs-Version von markad von letzter Woche hat bei diesen Aufnahmen andauernd "sequence error" gebracht, obwohl sie im VDR einwandfrei laufen inkl. Spulen und Springen. Ausserdem wurden von markad tw. Marken gesetzt, die nicht auf I-Frames lagen, d.h die Marken konnten im VDR nicht gelöscht oder verschoben werden.


    Das witzige ist: Die aktuelle cvs-Version von heute erzeugt bei mir bei mit nalustripper behandelten Aufnahmen einen brauchbaren Index, der nur um wenige Bytes vom VDR-Index differiert.


    Grüße, Peter

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • lostinspc


    Der Patch von Klaus ist drin? Wenn ja, bräuchte ich bitte von der ungestrippten Aufnahme zwei Minuten mit dazugehörigem Original-Index (für die zwei Minuten).


    Ich zähle eigentlich bei jeder AUD-NALU ein Frame (so ähnlich wie der VDR mit Patch).


    Nalustripper: Passt der auch die TS-Sequenz-Nummern an? Wenn nicht, wird ständig sequence error gemeldet, ob sich das negativ auf die Marken auswirkt kann ich bislang nicht sagen.


    Das mit den wenigen Bytes Offset dürfte nichts ausmachen.


    Gruß


    Joe_D

  • Quote

    Originally posted by Joe_D
    Der Patch von Klaus ist drin? Wenn ja, bräuchte ich bitte von der ungestrippten Aufnahme zwei Minuten mit dazugehörigem Original-Index (für die zwei Minuten).


    Der 25/50 fps Patch von Klaus ist drin, Aufnahme ist nicht gestrippt:


    test.tar.bz2


    Grüße, Peter

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • lostinspc


    Anbei mal ein Patch gegen die letzte GIT-Version, bitte mal ausprobieren. Auch (und vor allem) an der Testdatei.


    Hast Du mir einen kurzen Schnipsel SDTV-TS inkl. Indexdatei? Mit der Änderung kann es sein, das dort auch etwas anzupassen ist, ich habe gerade nur keine TS-Schnipsel ohne HD mehr ;)


    Gruß


    Joe_D

  • Hi Joe_D,


    mit dem patch ergibt sich bei mir keine Veränderung oder Verbesserung. Die fünfte Folge von "im Angesicht des Verbrechens" ist nach Neuerzeugung des Indexes immer noch 43 min und damit gut 20 min zu kurz. Vorspulen funktioniert, aber Rückspulen und Schnittmarken verschieben nicht.


    Der Patch konnte sauber angewand werden, dann make clean && make && make install. Ich habe extra noch mal kontrolliert, ob auch das neue executable verwendet wird...


    Was ich nicht so richtig verstehe: Warum hält markad den vom VDR erzeugten (funktionierenden) Index für zu kurz? Selbst wenn sich hier aufgrund der Einzelbildanalyse von markad Differenzen ergeben wäre es m.M. im Zweifelsfall doch sinnvoller,die Marken mit einer kleinen Unschärfe zu setzen als den Index neu zu erzeugen.


    Anbei noch der SD-Schnippsel im TS-Format:
    test_sd.tar.bz2


    PS: Die Marken werden dort auch mit der gepatchten markad-Version perfekt gesetzt. Genauso perfekt macht es allerdings das markad-Legacy-Plugin ;-)


    Grüße, Peter

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • Hi,


    mal ne blöde Frage am Rande, kann es sein, dass markad wenn es während der Aufnahme läuft die index-Datei kaputt macht? Ich habe grade meinen VDR neu gemacht und wenn ich das so konfiguriere, dann ist nach ein paar Minuten Aufnahme Schluss mit index schreiben und ich habe gesehen, dass markad da was mit dem index macht. Wenn ich auf "danach" konfiguriere läuft die Aufnahme normal weiter. Habe grade eben die Snapshot-Version gezogen...


    Brauchst du irgendwelche Logs/Dateien um das einzugrenzen?


    Danke und Gruß


    Toxic

    Registrierter VDR-User #1275


    VDR-Server: Proxmox 7.1 - LXC Container - Debian 11.5 - eTobi-VDR 2.6.0

    DVB-Hardware: Digital Devices - Cine S2 V5.5 und V6

    VDR-Clients: FireTV Sticks 2 bis 4K Max und Kodi 19.4

  • Toxic-Tonic


    Erste Frage: SDTV oder HDTV?


    Quote

    dass markad wenn es während der Aufnahme läuft die index-Datei kaputt macht?

    Nein, während der Aufnahme ist das IMHO nur möglich, wenn die Aufnahme unterbrochen wurde und markad sich beendet (das müsste ich dann aber noch überprüfen). Nach der Aufnahme ist das nur bei HDTV noch unklar.


    Quote

    Brauchst du irgendwelche Logs/Dateien um das einzugrenzen?

    Ja, poste mal, was Du bezüglich Deiner beschriebenen Aufnahme so hast.


    In den Optionen gibt es einen Punkt "Index reparieren", den kann man auch auf "nein" stellen, dann wird der Index so belassen wie er ist.


    Gruß


    Joe_D

  • Hi,


    Danke für die Antwort! Denke es war SD, versuche aber das ganze gleich noch mal nachzustellen. Muss aber leider grade remote arbeiten, vielleicht wird es erst heute Abend was....


    Gruß


    Toxic

    Registrierter VDR-User #1275


    VDR-Server: Proxmox 7.1 - LXC Container - Debian 11.5 - eTobi-VDR 2.6.0

    DVB-Hardware: Digital Devices - Cine S2 V5.5 und V6

    VDR-Clients: FireTV Sticks 2 bis 4K Max und Kodi 19.4

  • Zwischenstand:


    habe grade "Malcolm mittendrin" auf PRO7-HD aufgenommen und "erweitertes Logging" aktiviert. Nach ein paar Minuten kommt: 10000000x diese Zeile im Log:


    Nov 9 13:29:58 hd-vdr markad: [3476] found no sync


    Teste weiter...

    Registrierter VDR-User #1275


    VDR-Server: Proxmox 7.1 - LXC Container - Debian 11.5 - eTobi-VDR 2.6.0

    DVB-Hardware: Digital Devices - Cine S2 V5.5 und V6

    VDR-Clients: FireTV Sticks 2 bis 4K Max und Kodi 19.4

  • Joe_D


    benutze zur Zeit letzte Version und heute habe ich sowas entdeckt:


    Warum wird hier Buffer überfüllt?


    Wäre es vielleicht möglich die Logs in die Aufnahmeverzeichnisse zu schreiben/umlenken? Es wäre echt hilfreich.


    Vielen Dank im Voraus!