Zwei Probleme mit Burn

  • Hallo,
    ich setze LinVDR 0.7, DrSeltsam 2.6.18, Toxic Tonic 1.4.4 und die letzten Libs und Confs von Tarandor ein.
    Ich habe mit Burn jedoch zwei Probleme:


    1. Der Fortschrittsbalken bei Burn bleibt, sobald das Brennen startet, bei 0% und springt dann schlagartig auf fertig. Ich habe gesehen, dass ich nicht der Einzige mit dem Problem bin, habe jeoch keine Lösung gefunden.


    2. Am Ende des Brennvorgangs bricht Burn mit einem Fehler ab.
    Die DVD läuft fehlerfrei und ist auch komplett, aber die Fehlermeldung kommt immer, bei jedem Brennvorgang, also Aufnahmeunabhängig. Hier mal der Schluss meiner DVD.log:



    Hat jemand eine Idee?


    Gruß und Dank

    VDR: Zotac D2550-ITX * GT610 * DigitalDevices S2 6.5 * YaVDR 0.5.0a

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von vdrbär ()

  • Also ich weiß nicht, ob das wirklich 2 Probleme sind bzw. kann ich anhand deines Logs keinen Fehler nach dem Brennvorganng erkennen.
    Wenn du auf den Fehler mit (null) anspielst, könnte die Lösung so sein, wie ich sie hier mal geschildert habe. Lies dir aber bitte den ganzen Thread im Zusammenhang durch, ob die dort geschilderten Sachverhalte auch bei dir zutreffen.
    Außerdem: Hauptsache, die DVD funktioniert und es fehlt nichts am Ende :)


    Jörg

    VDR 1: Gehäuse Thermaltake Tenor, Asus P5KR mit P4 E5300, Samsung HDD, Digital Devices Cine2 (Dual DVB-S2 Budget), MSI GT220 passiv mit easyVDR 0.8.06
    VDR 2: Samsung SMT 7020S mit mld-smt 2.0

  • Hi vdrbär
    Das Problem hatte ich auch. Bei mir fehlte, warum auch immer, das Verzeichnis /video0/vdr-burn. Nach einem reboot ging es. burn schreibt zwar nie etwas in das Verzeichnis, aber er will es haben. Manchmal gibt es auch Probleme mit "zusammengesetzten" Namen. Aus der VDR Aufzeichnung "Die_Biene_Maja" macht burn "Die Biene Maja.iso".


    Tschö

    yaVDR 0.6.1, kernel upgrade 4.2 (Wily), 2* DVB-T Technisat Airstar 2
    MLD 5.1, Raspberry PI3, DVB-T/T2 USB-Stick TechnoTrend CT2-4400

  • Japp, und das am besten als user root. Wenn du schon in /video0 bist, dann reicht mkdir vdr-burn.


    doe

    yaVDR 0.6.1, kernel upgrade 4.2 (Wily), 2* DVB-T Technisat Airstar 2
    MLD 5.1, Raspberry PI3, DVB-T/T2 USB-Stick TechnoTrend CT2-4400

  • Das "vdr-burn" Verzeichnis hat gefehlt, dass einfügen brachte jedoch keinen Erfolg. Am Ende wird der Track geschlossen und die Disk finalisiert, es kommt jedoch immer noch die Fehlermeldung im OSD.
    Der Fortschrittsbalken fehlt auch noch (Enigma Skin 0.4pre7)


    Hat noch jemand eine Idee?


    Gruß und Dank

  • Burn will ein Iso anlegen, und eine DVD brennen mit deinen Einstellungen.
    Der Pfad zum Iso wird nicht gefunden (daher das null).


    Wo der mit deiner "Linvdr" Version ist erfährst du vom Paketersteller.

  • Also deaktiviere ich Burn im Setup und starte es mit

    Zitat

    -P 'burn -i /pub/export -D /dev/burner'

    in der runvdr per Hand.
    Richtig?
    Aber warum fehlen die Menüpunkte "Iso erstellen", "Nur brennen" seit den Toxic Updates?

  • vdrbär


    Die Angabe der Parameter in runvdr hat den Fehler also nicht beseitigt? Die dort angegebenen Verzeichnisse müssen aber auch existieren. Bei mir war danach der Menüpunkt "ISO erstellen" (o.ä.) wieder da.


    Jörg

    VDR 1: Gehäuse Thermaltake Tenor, Asus P5KR mit P4 E5300, Samsung HDD, Digital Devices Cine2 (Dual DVB-S2 Budget), MSI GT220 passiv mit easyVDR 0.8.06
    VDR 2: Samsung SMT 7020S mit mld-smt 2.0

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von j6scjo ()

  • Zitat

    Original von vdrbär
    Also deaktiviere ich Burn im Setup und starte es mit

    in der runvdr per Hand.
    Richtig?
    Aber warum fehlen die Menüpunkte "Iso erstellen", "Nur brennen" seit den Toxic Updates?


    Toxic kompiliert das Plugin ohne den Pfad zum ISODIR fest vorzugeben.
    Es mag zwar anfänglich etwas verwirrend sein, aber ich finde es über die runvdr auch eleganter.
    So kann jeder selbst bestimmen wo sein Export-Verzeichnis sein soll.


    Gruß
    Tarandor

  • Ich habe mich undeutlich ausgedrückt... :schiel


    Die Frage ist, ob folgendes vorgehen zielführend und richtig ist:
    1. burn im setup deaktivieren
    2. In der Runvdr " -P 'burn -i /pub/export -D /dev/burner' " einfügen (egal wo?)
    3. Mich am funktionierenden Burn erfreuen.


    Gruß und Dank


  • Jawohl.
    Wobei es nicht egal ist wo sondern in die Zeile wo der vdr gestartet wird:

    Zitat

    $BINDIR/vdr -L $PLUGINDIR $PLUGINS $COMMON_PARAMETER -v /video0 -c $CONFDIR -w 900 -E /ramdisk/epg.data -s /usr/bin/poweroff.pl -r /usr/bin/noadcall.sh -u root < /dev/tty$VDRTTY -P'burn -i /pub/export/dvd' -P'graphlcd -c /etc/graphlcd.conf -d sed1330' -P'mailbox -m /usr/bin/mailcmd.sh'


    So sieht z.B. meine aus.


    Gruß
    Tarandor

  • noch eine Idee.


    wenn in der vdrburnscript.conf USE_TCMPLEX="no" ist
    wird mplex zum Multiplexen genutzt.


    Mplex hat ohne Parameter -S eine Standardgröße von 2000 Mb
    pro Datei.


    Ist die zu multipexende Aufnahme größer, bricht burn bei mir ab.


    Log sagt thers no %d in the filename


    Sauber läuft es wenn der Aufruf von mplex
    mit -S 0 erweitert wird.


    Somit wird die Ausgabe der mpg-Datei nicht gesplittet.


    Vielleicht hilft es


    KK


  • Ich habe genau das selbe Problem. Seit den letzten Updates geht burn praktisch gar nicht mehr. Es wird zwar das Verzeichnis DVDAUTHOR und darin das Verzeichnis VIDEO_TS angelegt, in dem sich dann auch die Videodateien befinden, aber selbst wenn ich diese auf meinen PC rüberziehe und mit k3b brenne, funktioniert die DVD nicht.... Irgendwas ist nicht mehr so stabil.

    MSI-MS7181, AMD Sempron 1,8 MHZ, Hauppauge PVR 350, Siemens rev 1.5, 500 GB SATA Western Digital FP, DVD-Brenner, Aristec HT-200, 400 Watt Be-Quiet! Netzteil, easyVDR 0.6.08 (Standalone) --- Satellitenantenne: Derzeit keine