Installation LinVDR 0.7 Incl. Dr.Seltsam Kernel - MT/Tarandor Patch - Cody compilierter VDR+Plugins

  • Ich hab auf vielfachen Wunsch mal diesen Tread hier angelegt der Stichpunktartig die Installation des oben Beschriebenen LinVDR beschreibt.



    1. Linvdr 0.7
    siehe www.linvdr.org


    2. Dr Seltsam Kernel
    Siehe hier für Detaillierte Info und aktuelle Version: http://drseltsam.device.name/vdr/kernel2615.html
    wget http://drseltsam.device.name/vdr/linvdr-kernel-2.6.15.tgz
    tar xfvz linvdr-kernel-2.6.15.tgz -C /
    depmod -ae
    reboot


    3. Tarandor/MT Patch
    wget http://www.cody.device.name/vd….7-mt-1.3.24-20050518.tgz
    tar xfvz linvdr-0.7-mt-1.3.24-20050518.tgz -C /
    wget http://www.nella.de/pub/vdr/libs-tarandor-20060313.tar.bz2
    tar xfvj libs-tarandor-20060313.tar.bz2 -C /
    ----
    Für diejenigen, die die configuration updated (ersetzen) wollen.
    wget http://www.nella.de/pub/vdr/conf-tarandor-20060321.tar.bz2
    tar xfvj conf-tarando-r20060321.tar.bz2 -C /
    ----
    depmod -ae
    ldconfig
    reboot


    4. Cody Patch
    wget http://www.cody.device.name/vd…r-1.3.47-20060420.tar.bz2
    tar xfvj linvdr-1.3.47-20060420.tar.bz2 -C /
    depmod -ae
    ldconfig
    nano -w /etc/init.d/rcStart.delayed
    (Ans Ende "/sbin/atd" ohne Anführungszeichen einfügen.)
    reboot


    Die Packete sind vom Stand 15.02.2006, bitte schaut nach ob per wget eine aktuellere Version verfügbar ist. Einfach im Browser die URL aufrufen (ohne den Filenamen) dann solltet Ihr auf den jeweiligen Seiten mit Verzeichnisstruktur landen.

    Debian Etch + eTobi packete + selbscompilierter VDR auf Kernel 2.6.18 - VDR 1.4.7 + Extension + diverse Plugins
    Chieftech Dragon BlackCase + Artic Cooling Case Fan; P4 2,4 Ghz mit Scythe NCU-2000 Fanless Cooler; Samsung 300GB; WesternDigital 320GB; MSI Board; DVD Brenner; Nexus-S V2.2; Skystar 2; IR-Einschalter Rev.4.; GLCD 320x240

    Gaudeo discere, ut doceam :whatever
    Im Web: http://www.renier.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 14 Mal editiert, zuletzt von cody ()

  • hallo,


    super hilfe, vielen dank.


    leider funktioniert im anschluss die medion usb fernbedienung nicht mehr.



    mein letzter stand war linvdr-0.7-mt-1.3.22-20050319.tgz, damit lief sie.


    bitte um hilfe, möglichst anfängertauglich ;)


  • Hallo kay1234,


    5. Bei Medion USB Fernbedienung
    /etc/init.d/runvdr stop
    nano -w /etc/init.d/runvdr
    Beide Vorkommen von lirc_serial in lirc_atiusb ändern.
    lircd.conf aus dem Wiki besorgen und unter /etc abspeichern, remote.conf bearbeiten
    nano -w /etc/vdr/remote.conf
    alle Zeilen die mit LIRC anfangen entfernen,
    /etc/init.d/runvdr start
    Fernbedienung neu anlernen (am Anfang eventuell eine Taste der Fernbedienung 20 Sec. gedrückt halten)


    MfG
    Atti

  • mein nächstes problem ist mediamvp.


    hatte es unter ctvdr bereits am laufen.


    wenn ich unter setup mediamvp wähle (mvp deaktiviert), erhalte ich beim neustart "something went wrong, resppawning to fast".


    was kann ich bei der auswahl im setup schon gleich falsch gemacht haben?

  • Falls bei euch im Menü die Einstellungen für BigPatch und Livebuffer fehlen muss noch folgendes geändert werden.


    Zitat

    nano -w /etc/vdr/plugins/setup/minivdr-setup.xml


    Dort den Eintrag

    Zitat

    <menu name="VDR-Einstellungen">

    suchen und folgendes vor </menu> anhängen:


    Zitat

    <menu name="BigPatch-Setup" system="BigPatch" /> -- Wenn der Bigpatch angwendet wurde --
    <menu name="LiveBuffer-Setup" system="LiveBuffer" /> -- Wenn der LiveBuffer-Patch angewendet wurde --


    Edit:
    Ach ja, unbedingt darauf achten, dass das ganze nicht im Kommentarbereich landet! (Der Bereich wo überalle das Zeichen "-" davorsteht.
    Erst beim 2. mal "VDR-Einstellungen" einfügen.


    Gruß
    Tarandor


    Nachtrag:
    Für VDRAdmin noch folgendes machen:

    Zitat

    Die Datei /etc/init.d/runvdr muss angepasst werden, da die Spracheinstellungen beim Aufrufen festgelegt werden.
    Zeile suchen Original: sleep 5 && nice -n 19 vdradmind.pl &
    Entsprechend ergänzen: sleep 5 && LANG=de_DE nice -n 19 vdradmind.pl &

  • Anleitung für dxr3 user


    Hinweise:
    1. Aktueller Stand: 26.02.2006
    2. Die Ergänzungen habe ich dem dxr3-Thread von Dr. Seltsam entnommen.
    3. Tarander hat am 24.01.05 neue libs und Konfigurationen bereit gestellt. Sie sind aber noch nicht von mir getestet und daher auch noch nicht verlinkt.
    4. Die neueren 1.3.4x VDR-Versionen können noch nicht mit Dr.Seltsams dxr3-Paket verwendet werden. Die aktuellste unterstützte VDR-Version ist 1.3.37. Ein Nachteil dürfte dies jedoch nur in den seltesten Fällen sein, da die Version 1.3.37 sehr gelungen ist.
    5. Diese Anleitung wird nicht immer aktuell sein. Aktuelle Informationen findet ihr hier:


    -Dr. Seltsam - dxr3-Thread
    -Dr. Seltsam - Downloadpage mit wichtigen Infos zum Kernel
    -Cody - linvdr1.3.37-BP-Thread
    -Cody - Downloadpage
    -tarandor - Downloadpage


    6. Die dxr3-Paket von Dr. Seltsam sollten immer als letztes installiert werden. 3. und 4. können auch ausgelassen werden. Dann verzichtet man jedoch auf neuere Plugins und einen neueren vdr.
    7. Posts zu Problemen bzgl. dxr3+linvdr in Dr.Seltsams dxr3 Thread, Posts zur Installation aber ruhig hier.


    Tipps:
    1. Nach der Installation von linvdr empfiehlt es sich, den MidnightCommander (mc) zu installieren. mc ist ein NortonCommander Clone und erleichtert das Editieren von Dateien und leistet gute Dienste beim Kopieren, Verschieben und Ändern von Dateirechten. Wie der mc installier wird findet ihr hier: MC+Linvdr
    2. Es empfiehlt sich auch Samba direkt nach der Installation von Linvdr einzurichten, da so schnell und einfach vom Desktop-Rechner Daten (channels.conf, lircd.conf...) auf den VDR kopiert werden können. Samba kann via setup (auf der Konsole eingeben) aktiviert werden.
    3. Es ist von Vorteil, wenn man via SSH auf den linvdr Rechner zugreifen kann. Dies ermöglicht es z.B. die Konsolen-Befehle aus dieser Anleitung via Copy-Paste in der Konsole des VDRs eingeben zu können. SSH ist unter jeder Linux-Desktop Distribution verfügbar und unter Windows verwendet man putty.



    Jetzt gehts los:
    1. Linvdr 0.7 installieren
    siehe www.linvdr.org


    2.a) Dr Seltsam Kernel 2.6.14.2 (->Hinweise von Dr.Seltsam lesen)
    wget http://drseltsam.device.name/vdr/linvdr-kernel-2.6.14.2.tgz
    tar xfvz linvdr-kernel-2.6.14.2.tgz -C /
    depmod -ae
    reboot


    oder alternativ


    2b.) Dr Seltsam Kernel 2.6.15 (->Hinweise von Dr. Seltsam lesen)
    wget http://drseltsam.device.name/vdr/linvdr-kernel-2.6.15.tgz
    tar xfvz linvdr-kernel-2.6.15.tgz -C /
    depmod -ae
    reboot


    3. Tarandor/MT Patch
    wget http://www.cody.device.name/vd….7-mt-1.3.24-20050518.tgz
    tar xfvz linvdr-0.7-mt-1.3.24-20050518.tgz -C /
    wget http://www.cody.device.name/vd…-tarandor20060116.tar.bz2
    tar xfvj linvdr-libs-tarandor20060116.tar.bz2 -C /
    depmod -ae
    ldconfig
    reboot


    4. Cody Patch.
    wget http://www.cody.device.name/vd…r-1.3.37-20051218.tar.bz2
    tar xfvj linvdr-1.3.37-20051218.tar.bz2 -C /
    depmod -ae
    ldconfig
    nano -w /etc/init.d/rcStart.delayed
    (Ans Ende "/sbin/atd" ohne Anführungszeichen einfügen.)
    reboot


    5. Dr. Seltsams dxr3 Pakete
    /etc/init.d/runvdr stop
    wget http://drseltsam.device.name/vdr/linvdr07_dxr3.tgz
    tar xvfz linvdr07_dxr3.tgz -C /


    Ergänzung in /etc/init.d/rcStart
    #loading em8300 modules for dxr3
    modprobe i2c-core
    modprobe i2c-algo-bit
    modprobe adv717x pixelport_16bit=0 pixelport_other_pal=0
    modprobe em8300 dicom_fix=1 dicom_control=1 dicom_other_pal=0

    #
    progress 80 "starting vdr"
    #execute kill $STPID
    execute /etc/init.d/runvdr start &


    Folgende Variationen sind bei falschen Farben möglich:
    modprobe adv717x pixelport_16bit=1 pixelport_other_pal=1
    modprobe em8300 dicom_fix=1 dicom_control=1 dicom_other_pal=1


    modprobe adv717x pixelport_16bit=0 pixelport_other_pal=1
    modprobe em8300 dicom_fix=1 dicom_control=1 dicom_other_pal=1


    modprobe adv717x pixelport_16bit=1 pixelport_other_pal=0
    modprobe em8300 dicom_fix=0 dicom_control=0 dicom_other_pal=0


    Bei einem bt865-Chip auch:
    #loading em8300 modules for dxr3
    modprobe i2c-core
    modprobe i2c-algo-bit
    modprobe bt865
    modprobe em8300 dicom_fix=1 dicom_control=1 dicom_other_pal=1
    use_bt865=1


    Nun noch das dxr3-Plugin entweder per setup auswählen oder händisch in /etc/sysconfig (PLUGINLIST="dxr3") ergänzen. Nehmt am besten erstmal alle anderen Plugins raus. Ausnahme: das setup-Plugin braucht ihr, um in das Einstellungs-Menü zu kommen)


    Nach einem reboot sollte die dxr3 anschließend ein Bild liefern. Wahrscheinlich hört Ihr zunächst keinen Ton, dann müsst Ihr einfach die Lautstärke aufdrehen


    Wenn man die AC3-Wiedergabe beim mplayer aktivieren will, so geschieht dies durch eine Änderung in /usr/bin/mplayer.sh.conf:
    USEAC3="true"
    AC3OUT="-ac hwac3"


    Gruß
    Wicky
    und Dank an Dr. Seltsam, AustrianCoder, Cody, tarandor, ....

  • Hab das gerade auf meiner Testplatte durchgezogen und habe am Ende im Menü keinen Punkt Einstellungen mehr !?!?!


    Woran kann das liegen ??
    Einzige Einstellung war das aktivieren eines anderen Skins nach der Installation von linvdr 0.7
    Kann das der Fehler sein ?


    Joe

  • > Und das ganze noch für dxr3 User


    Ich habe die beiden Patches (Tarantor/MT + Cody) über mein System mit DXR3
    gepatcht.
    Bisher läuft alles normal. Nur beim zappen kommt es ganz kurz zu einem Grünstich!


    Grüße
    mccologne

    Mahlzeit-4b2, Hauppauge DVB-C 2.1, 2x Technotrend DVB-T 1300, Intel Wlan Mini-PCI, IR-Einschalter Rev.4 v. Artic

  • hat er bestimmt nicht :mua

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
    VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

  • Zitat

    Original von Wicky


    Ich wäre froh, wenn Dr. Seltsam das ganze noch abnickt.


    sieht alles o.k. aus. :]


    Die Frage, die sich mir stellt, ist nur: Wollen wir das wirklich an zwei verschiedenen Stellen im Forum haben? Ich halte die Seite 1 meines Threads eigentlich immer recht aktuell, willst Du da jedesmal nachziehen?


    Ich werde z.B. noch ergänzen, dass das setup-Plugin nur dann benötigt wird, wenn man einen Cody-Patch hat. Na ja, andererseits geht es ja in diesem Thread genau darum... :rolleyes:


    Ich lege ansonsten aber schon Wert auf die Tatsache, dass mein dxr3-Paket auch auf einem plain-vanilla-LinVDR 0.7 ohne Cody-Patch anwendbar ist. In Kombination mit Cody ist es aber in der Tat richtig und wichtig, das linvdr07_dxr3-Paket als letztes zu installieren.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
    VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

  • Zitat

    Original von mccologne
    Ich habe die beiden Patches (Tarantor/MT + Cody) über mein System mit DXR3
    gepatcht.
    Bisher läuft alles normal. Nur beim zappen kommt es ganz kurz zu einem Grünstich!


    das passiert immer dann, wenn das Bildformat wechselt (z.B. 16:9) oder die Auflösung sich ändert (z.B. sendet das ZDF-Paket bei uns in HH auf DVB-T nur in 702x576 statt 720x576)
    das ist soweit normal, auch wenn es nicht schön ist.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
    VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

  • Zitat

    Die Frage, die sich mir stellt, ist nur: Wollen wir das wirklich an zwei verschiedenen Stellen im Forum haben? Ich halte die Seite 1 meines Threads eigentlich immer recht aktuell, willst Du da jedesmal nachziehen?


    Dr. Seltsam
    Genau diese Frage hab ich mir auch gestellt. War hin und her gerissen. Hab den Beitrag dann aber doch erstellt. Am liebsten wäre mir aber ein Wiki Eintrag. Dort hätte man mehr Raum als in einem Thread jeder User könnte am Feinschliff arbeiten und Du könntest durch das Ändern von Links für Aktualität sorgen. (Vorausgesetzt du stehst hinter dieser Idee)


    Beim Wiki stellt sich nur die Frage, wo es hingehört. Auf die dxr3-Seite ? Nein, eigentlich nicht , denn es geht um Linvdr+dxr3. Auf www.linvdr.org ?? Auf eine Unterseite im vdr-wiki, die man von der www.vdr-wiki.de "linvdr" Seite erreicht wäre mir persönlich am liebsten.


    Was meinst Du/ihr dazu ?


    Gruß
    Wicky

  • Wicky
    habe ich nicht getestet, da ich primär nur aufnehme!
    Kann ich aber mal testen.


    @Dr.Seltsam
    >das ist soweit normal, auch wenn es nicht schön ist.
    Danke für die Antwort. Wie schon erwähnt nehme ich fast nur auf.



    Grüße
    mccologne

    Mahlzeit-4b2, Hauppauge DVB-C 2.1, 2x Technotrend DVB-T 1300, Intel Wlan Mini-PCI, IR-Einschalter Rev.4 v. Artic

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mccologne ()

  • Hallo liebe Leute,


    habe auch mal den Dreisprung gewagt:
    - Kernel 2.6.14
    - MT/Tarandor Patch
    - Cody linvdr-1.3.36-20051111b


    Funktioniert auch soweit recht gut.


    Ich kann jetzt aber leider keine CDs abspielen.
    Konnte mnt/cdfs nicht einbinden.
    Ist CDFS nicht mehr enthalten?


    Hatte nur sehr kurz Zeit zum Testen (WAF).
    Mußte einen schnellen Rollback zum alten Kernel machen...
    Somit auch keine Logs.


    Ist das ein generelles Problem des Kernel?
    Habe ich was falsch gemacht?
    Sonst teste ich noch mal und schaue was im Log steht.


    Danke für Hinweise!


    Falcon

    VDR seit Version 0.72 
    VDR Testing: Mainboard: ASUS P5LD2 Rev.3 ACPI Wakeup | CPU: Intel Core2 E6400 | RAM: 2GB DDR2 | Display: Pearl DPF | Platte: WD 320GB | DVB-S Karte: Mystique SaTiX-S2 V2 CI Dual | Gehäuse: Digitainer | Netzteil: FSP 150W original Digitainer | Fernbedienung: Homebrew LIRC serial, Medion MD81035 + Logitech Harmony 650 | IR-Wakeup: Homebrew PIC 16F84 | VDR: MLD 4.0

  • Hi,
    vielen Dank für eure arbeit.
    Gerade das cody-projekt verfolge ich seit einiger Zeit und bin auch sehr zufrieden damit.
    Jetzt habe ich nach dieser Anleitung mal zusätzlich den Kernel von Dr. Seltsam wie hier angegeben installiert, allerdings in der 2.6.14 version.
    Mein Problem, welches ich jetzt habe, ist, dass das Display (hd44780 20x4 Zeichen) sehr! langsam geworden ist. Es wird pro Zeile etwa eine Sekunde benötigt, um diese zu aktivieren.
    Dafür ist mein Problem, dass das Bild und der Ton auseinanderlaufen, anscheinend behoben. Mehr habe ich noch nicht getestet.
    Nur mit dem Display ist wirklich sehr lästig.
    Und es liegt nicht am vdr, da auch schon beim laden von LCDd der startbildschirm mit der beschriebenen geschwindigkeit erscheint.


    Ich hoffe ihr habt da schonmal was von gehört und habt ne ahnung, woran das liegen kann.


    Ich hab auch leider keine ahnung, was für z.B. config-files ich dafür posten müsste. Bitte jedoch trotzdem um Hilfe


    MfG


    Daniel