[gelöst] - svdrp Fehler - vdr denied!

  • Hallo Zusammen,


    ich habe eine etwas seltsame Situation. Mein VDR läuft seit Jahren rund.

    Dabei habe ich eigentlich auf den meisten PCs den VDR Easystream.


    Komischerweise bringt der seit einigen Tagen die Fehlermeldung

    svdrp - vdr denied!

    Im Syslog des VDR servers kann ich auch die Fehlermeldung sehen,

    dass er die Clientverbindung ablehnt.

    Meine svdrphosts.conf ist seit Jahren unverändert für alle

    auf dem lokalen Netz offen. Auch ein Freischalten der 0.0.0.0/0 bringt

    keine Veränderung.

    Es betrifft verschiedene VDR Easystreams sowohl auf Windows wie auf Ubuntu.


    Bin etwas ratlos.

    Hat evtl. noch jemand einen Tipp, wo ich suchen könnte?


    Gruß und Danke,


    Günter


    PS: Hosts.allow hat einen Eintrag für alle im lokalen Netze für All,

    da ich einen MPD mit diversen Clients auch betreibe, der funktioniert.


    PS: Den anderen Eintrag unter Developer - plugins habe ich gelöscht,

    war meiner Meinung nach der falsche Bereich.

    Ubuntu 18.04; Kernel 4.15.0-54; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.4.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi & Kubuntu Desktop über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony-Hub zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt


  • Firewall vom Router blockt Ports (6419 od 2001)?

    Berechtigungen vdr-user passen?

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Checke mal ob dein VDR-Server auch eine IPv6-Adresse bekommt. Wenn auf IPv6-Weg auf den VDR zugegriffen wird, dann geht das schief. VDR kann kein IPv6! Auf einem System mit VDR drauf am besten IPv6 komplett deaktivieren um Zugriff via IPv4 zu erzwingen oder eben nicht mit Hostname sondern direkt mit der IPv4 IP-Adresse auf den Server zugreifen um IPv4-Zugriff sicherzustellen.

  • Für svdrp braucht es nicht allowed_hosts.conf, sondern /etc/vdr/svdrphosts.conf. Kann aber ein Symlink sein.

    Wenn das ALLE Clients mit easystream betrifft: hat sich vielleicht die Netzmaske des Subnets verändert, z.B. durch Einbau eines neuen Routers für WLAN?

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-dkms-465.24), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.5.3-seahawk, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.12.3

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv.

  • Hallo Zusammen,


    vielen Dank für die Antworten und Ideen.


    davie2000 : Hmm, beim Router habe ich noch nicht gesucht,

    das geht ja eigentlich über mein internes Kabelnetz, (noch nicht ein Mal WLAN...)

    da habe ich eigentlich (meines Wissens) gar nichts geblockt.


    @MReimer: Das prüfe ich auch mal, aber eigentlich spreche

    ich den Server direkt über 192... an, also IPV4

    Auf meinem Router ist ip6 nicht eingeschaltet...


    @wmautor: Ja, das stimmt, die hosts.allow habe ich auch nur für MPD gebraucht.

    Wollte ich nur am Rande erwähnen, dass es das nicht sein kann.


    Also, der Rechner (mein Ubuntu Desktop hat 192....2.46 und der Server 192.....2.25

    bei der Submask von 255.255.255.0 da sehe ich eigentlich auch kein Probleme.


    Viele Grüße und Danke für weitere Ideen.


    Gruß,


    Günter

    Ubuntu 18.04; Kernel 4.15.0-54; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.4.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi & Kubuntu Desktop über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony-Hub zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt


  • Noch eine kurze Info:

    Netstat auf dem Server zeigt:

    tcp 0 0 0.0.0.0:6419 0.0.0.0:* LISTEN 11610/vdr



    Ubuntu 18.04; Kernel 4.15.0-54; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.4.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi & Kubuntu Desktop über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony-Hub zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt


  • Da Du die Verbindungsversuche im VDR Log siehst, kann man eigentlich das Netzwerk/Firewall ausschließen.

    Steht im Syslog etwas zu der svdrphosts.conf? Kann VDR die Datei lesen? ist das Format korrekt?

    Geht ein lokales "svdrpsend stat disk" o.ä.?

    Hallo Zusammen,


    der lokale svdrpsend ging. Nach dem Hinweis habe ich die svdrphosts noch Mal kontrolliert und mit wikipedia verglichen.

    Ich hatte bisher über Jahre den Eintrag 192.123.2.0 für alle lokalen Hosts in meinem Netz, das hat bisher immer funktioniert.

    Deshalb ist mir auch nicht aufgefallen, dass da im Prinzip ein Teil fehlt.

    Offensichtlich wird das in der jetzigen Version "strenger" interpretiert.

    Code: aus Wikipedia
    1. #192.168.100.0/24 # any host on the local net (192.168.100.XXX)

    Mit dem /24 hinten dran funktioniert es jetzt...


    DANKE!


    Gruß,


    Günter

    Ubuntu 18.04; Kernel 4.15.0-54; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.4.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi & Kubuntu Desktop über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony-Hub zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt


    The post was edited 1 time, last by beachboy ().