I2C Timeouts mit ddbridge

  • Mal ne ganz blöde Antwort... jetzt wo du es fragst... ne ist noch keiner drauf gekommen die Spannungsversorgung auszuschließen. :S

    Naja, wenn ich lese dass das Board-BIOS die I2C Kommunikation stört (!?!)... Die Kommunikation mit der Karte erfolgt über die PCIe-Lanes, da gibt es keinen direkten I2C Port im PCIe-Slot. Deshalb wüsste ich nicht was das Mainboard - abgesehen von den physikalischen Parametern wie korrekter Abschluß der Lanes, gleiche Leitungslänge der beiden Leitungen für die differentielle Leitung wegen gleicher Laufzeiten für "Plus-" und "Minus-" Leitung des differentiellen Pärchens, die Gesamtleitungslänge der Lanes sowie dadurch bedingten Schaltkapazitäten der Lanes - an Einflüssen auf die Kommunikation bringen könnte. Bei modernen CPUs gibt es ja eh auch keine Northbridge mehr, also was bleibt dann noch großartig an Störeinflüssen in Bezug auf das Mainboard übrig. ;-)

  • Ich hatte mit einer Octopus auch die Probleme, schon in 2 PCs. Immer deshalb die neuesten Kernel, dkms-Treiber und diverse Parameter probiert, aber meist half nur ein Kaltstart, um das nach einem "Vorfall" wieder zum Laufen zu bringen.

    Erst beim "neuesten", ein Lenovo-SFF-PC mit vielleicht 150W-Netzteil, ist jetzt Ruhe damit. Läuft sogar mit msi=1.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-460.32), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.6-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.10.7-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Gibt esvielleicht eine Low-profile PCIe karte die solche timeouts nicht hat und füreinen Einsatz unter VM (VMware ESXi) optimal ist?


    Nach Umsiedlung von Rackmacht mein headless VDR Server (VM) wieder Probleme, und habe vieles bis datoprobiert, auch das was ich damals hier geschrieben habe, mag aber nicht.. Werdejetzt wieder direkt ohne VM testen müssen (umbau), gewünscht ist das aber ineiner VM als passtrhough zu betrieben


    Übliche Fehlermeldung (Kernel5.7.7)

    Code
    1. I2C timeout, card 0, port 0, link 0
  • Haben die CI-Karten eigentlich auch das Problem?

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 32GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als VDR-Server; 2 x Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    2:Intel NUC i5 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub
    3:Raspberry Pi 3B; MLD

  • Ich könnte bei mir das Problem lösen in dem ich bei VMs anstatt EFI den BIOS genommen habe. Das war ein zufällige test da ich es irgendwo gelesen habe dass das Passthrough besser im BIOS mode funktionieren soll. Karte habe ich auch den alten VM wieder hinzufügt, dort mag es einfach nicht (nicht mal mit: pciPassthru0.msiEnabled = "FALSE" ). Seltsam aber im BIOS mode funktioniert mit dem gleichen distro/kernel ohne irgendeinen anderen Treiber die zwei tage problemlos, hab sogar noch eine dritte VM genommen (auch BIOS) und dort das gleiche gemacht und es funktioniert. Hoffe das zu mindest bei mir das Problem nicht mehr auftritt.