Posts by crow

    kennt jemand hier eine Möglichkeit IPTV von LiveTV in Kodi zu trennen, am liebsten wären mir zwei Menü punkten. Verwende LibreELEC mit Kodi 17.3 auf einem ARM (siehe Signature) device.

    Main menu:

    LiveTV -> vinsi addon

    IPTV -> simple-iptv-addon

    manio meint es ist ci.c (nope, the code is in ci.c - it is VDR)

    vor ein paar tagen habe ich auch so was gehabt (seit lange Zeit nicht), bei mir wurde ein coredump erstellt, vielleicht sagt das etwas zu devs. Zur Info ich habe keinen Hardware CAM.


    log 30 Tage gültig:

    Code
    1. url: https://defuse.ca/b/grJQXnfZ
    2. pass: media

    Ich habe SuFu wieder verwendet und den Post von Albert (ATD) gefunden: Cine CT V6.1 läuft unter VSphere Hypervisor nicht mehr und das gemacht "vSphere Client -> VM herunterfahren -> Karte entfernen -> Karte aus der Hostkonfiguration als Passthrough Device entfernen -> Host neustarten oder herunterfahren -> Karte wieder für Passthrough freigeben -> Host neustarten -> VM einmal ohne die Karte hoch- und herunterfahren -> Karte wieder zu VM hinfügen -> VM starten and pray."


    Neben Karte wieder zu VM hinfügen habe ich Memory auf reserve all eingestellt (eine option wenn man PCI Device hinfügt).


    Ohne VM vmx Advanced parameter und auch ohne VM kernel boot parameter wird die karte nach ersten boot erkannt und devices unter /dev/dvb/adapter1 und 2 sind vorhanden (adapter0 ist Sundtek als temp Lösung weil mit USB hat es immer funktioniert) mit vendor Treiber (noch nicht deinstalliert).

    Nach lange Zeit habe ich meine alte L4M DVB-S2 ver. 6.2 aus der Lade genommen und in HP Gen8 (PCIe x16 slot) eingebaut und per passthrough an einer VM zugewiesen. Mein letzte stand ist das die alte "Cine S2 V6 bzw. L4M V6" ootb mit Kernel Treiber funktioniert. Karte wird unter VM gefunden jedoch sehe in dmesg viele I2C und IRS timeouts, die angeblich mit msi=0 behoben werden sollen jedoch ist das mit Kernel 4.13.9 nicht der Fall: "dbridge: unknown parameter 'msi' ignored" vielleicht ist hier vendor Treiber gemeint.


    Zweites Problem ist das da kein dvb bzw. Adapter gefunden wird.

    Was mache ich hier falsch?



    vendor Treiber das gleiche Problem




    Ohne Virtualisierung und Passthrough wird die karte richtig erkant (gleiche Hardware und gleiche OS und Kernel) und /dev/dvb/adapter0 wird auch erstellt. Getestet habe ich sie mit VDR nicht (da neue installation auf einem Spare disk). Jedoch brauche die zum Einsatz unter Virtualisierung Umgebung :(.


    Getested bis jetzt leider ohne erfolg:

    Kernel boot parameter: pci=nomsi

    vSphere ESXi Advanced parameter für VM: pciPassthru0.msiEnabled = "FALSE"

    Ohne Virtualisierung und Passthrough wird die karte richtig erkant (gleiche Hardware und gleiche OS und Kernel) und /dev/dvb/adapter0 wird auch erstellt. Getestet habe ich sie mit VDR nicht (da neue installation auf einem Spare disk). Jedoch brauche die zum Einsatz unter Virtualisierung Umgebung :(.



    dvb-fe-tool findet keine signal werte obwohl LNB (Astra 19.2) mit Tuner1 verbunden ist.

    Nach lange Zeit habe ich meine alte L4M DVB-S2 ver. 6.2 aus der Lade genommen und in HP Gen8 (PCIe x16 slot) eingebaut und per passthrough an einer VM zugewiesen. Mein letzte stand ist das die alte "Cine S2 V6 bzw. L4M V6" ootb mit Kernel Treiber funktioniert. Karte wird unter VM gefunden jedoch sehe in dmesg viele I2C und IRS timeouts, die angeblich mit msi=0 behoben werden sollen jedoch ist das mit Kernel 4.13.9 nicht der Fall: "dbridge: unknown parameter 'msi' ignored" vielleicht ist hier vendor Treiber gemeint.


    Zweites Problem ist das da kein dvb bzw. Adapter gefunden wird.

    Was mache ich hier falsch?


    vendor Treiber



    PS: Falls das in ein andere Thread gehört und nicht hier bitte auslagern.

    Andere Möglichkeit wäre VDR in Hintergrund laufen zu lassen (für Aufnahme etc.), den Kodi starten und beim Kodi Exit wieder zu VDR zu wechseln. Hängt aber viel von Distribution die du verwendest (systemd etc.)


    Vor ein Jahr hat mit seahawk1986 folgendes geschrieben.

    Quote

    Dafür kannst minidvblinux als Vorbild nehmen, die lösen das ganz mit einer Reihe von Shell-Skripts.

    Stoppen die Ausgabe des VDR über SVDRP (mit einem gepatchten suspendoutput-Plugin ) und schalten die Reaktion des VDR auf die Fernbedienung

    ebenfalls über SVDRP ab und starten danach KODI - da musst du dir halt noch einen gangbaren Weg überlegen das per Fernbedienung oder VDR-Menü anzustoßen und wieder zum VDR zurück zu schalten, wenn KODI beendet wird.

    Ich besitze Khadas VIM1 (S905x SoC) seit halbes Jahr, Kodi mit Community LibreELEC von"kszaq" build läuft tadellos und mit vinsi addon finde ich es optimal als VDR Client.


    Bekomme demnächst VIM2 (S912 SoC) da lese ich aber viele negative Kommentare wenn es um Linux geht.

    kszaq wrote:

    If you consider buying a device for LE, do not buy Amlogic S912!

    Amlogic has not released fbdev Mali libraries. This build uses libhybris and Android gralloc Mali driver to provide OpenGL for Kodi - because of this the builds will always be experimental until proper Linux libraries are released (if ever).

    https://forum.libreelec.tv/thr…6-libreelec-8-2-for-s912/


    Tuner hat derzeit nur Android support, und wer mit nur Android zufrieden ist, wird den box gut finden.

    nanohcv

    Es hat hier auch funktioniert aber nicht tadellos.


    Am 2.Mai habe ich das geschrieben (in anderem Thread):

    beim schalten auf "AJAX" crash VDR

    Code
    1. Sky Sport 1,Sky Sport 1;SKY:12031:HC910M2O35P0S1:S19.2E:27500:1791=27:1792=qae@3,1793=qaf@3:2306:9C4,98C,9AF:221:133:4:0
    2. AJAX - S04:11758:HC910M2O35P0S1:S19.2E:27500:1791=27:1792=qae@3,1793=qaf@3:32:98C,9C4,9AF:222:133:2:0