Netflix YaVdr ansible (gelöst)

  • Sorry, wenn ich schon wieder mit einer Frage komme.

    Um netflix zu gucken, benötige ich das https://github.com/asciidisco/plugin.video.netflix für kodi?


    Dort ist die Rede vom eignen Repository, im wesentlichen eine kleine xml Datei, wo genau soll die hin?

    Oder geht das ganz anders? Out of the box geht es ja wohl noch nicht, oder?

    :/

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • Ich gehe davon aus, dass du das entsprechende zip Archiv voriegen hast:


    Im Kodi "Addons" auswählen, dann auf "Download", daraufhin in das übergeordnete Verzeichnis wechseln und dort "Import as zip" auswählen, um das zip Archiv zu importieren. Das Plugin und deren Abhängigkeiten werden automatisch installiert.


    Das debian Paket Inputstream Adaptive von Kodi muss du jedoch aus dem PPA installieren von dem du Kodi installiert hast.


    Nachtrag:


    Ich hatte das Paket mit pycryptodomex vergessen. Es steht in den Repositories von Ubuntu zur Verfügung; ich weiß jedoch den genauen Namen des Pakets im Moment nicht mehr auswendig.

  • Danke dir schon mal!


    das sollte doch dann kodi-inputstream-adaptive/bionic 2.3.13-1~bionic sein, denn die Kodi installation erfolgte durch ansible, was wieder rum die richtigen sources eingebunden hat. Eine 2te Variante sehe ich nicht. Laut der Beschreibug ist >2.00 erforderlich, was 2.3.13 ja ist.


    Jedenfalls habe ich nun ein Netflix Addon Repository. Läßt sich aber nicht "Configure"n, ist grau. Fehlermeldungen im Syslog sehe ich nicht

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • Das Netflix Addon Repository enthält das Netflix Addon. Ich glaube, da gibt es nichts zu konfigurieren.


    Du machst es wie vorher; nur anstatt von "Install from zip" wählst du nun "Install vom Repository". Du müsstest dann das Netflix repository sehen. Dort befindet sich das Netflix Addon im Video Addons Verzeichnis und du kanns es auswählen zum Installieren.


    Danach findest du das Netflix Addon unter den Video Addons; das Addon öffnen und das Addon fragt nach deinen Login Daten...


    Ich gehe davon aus, dass du Kodi 18 installiert hast.


    (Meine Anweisungen habe ich aus dem Gedächtnis geschrieben; sie sind wahrscheinlich ein wenig ungenau. )

  • I use netflix native in YaVDR with google chrome:


    cat /etc/init/netflix.conf

    #################################################################################

    # #

    # The following configuration file is generated automatically by the yaVDR #

    # system. Don't change this file as every update of yaVDR will overwrite #

    # the local changes. Instead put your required customizations #

    # into /etc/yavdr/templates_custom/ based on the original templates #

    # under /usr/share/yavdr/templates. #

    # #

    # http://www.yavdr.org/developer-zone/template-overview/ #

    # #

    # #

    #################################################################################

    description "Netflix Daemon"

    author "a b <c.d@e.f>"

    pre-start script

    if [ ! -z $STANDALONE ] ; then

    touch /tmp/.standalone || /bin/true

    fi

    echo "/var/lib/vdr/png/netflix.png" >/tmp/dia.file

    /usr/bin/svdrpsend plug graphtftng VIEW Dia ||:

    /usr/bin/irexec -d /etc/lirc/lircrc_netflix

    end script

    post-stop script

    /bin/rm -f /tmp/dia.file || /bin/true

    /bin/rm -f /tmp/.standalone || /bin/true

    XTEPID=$(ps ax | grep -v grep | grep irexec | grep netflix | cut -f1 -d'?')

    if [ $XTEPID > 0 ]; then

    kill $XTEPID

    fi

    /sbin/initctl emit vdr-frontend-restart

    /usr/bin/svdrpsend plug graphtftng VIEW Standard ||:

    service onboard stop

    service onboard-settings stop

    end script


    exec su -c "google-chrome --kiosk http://www.netflix.com" vdr # set your own url


    bold and underscore for graphtftng plugin, netflix.png is attached


    cat /var/lib/vdr/plugins/menuorg.xml


    place extra line menu name web:


    <menu name="Web">

    <command name="Internet" execute="/usr/share/vdr/menuorg-appswitcher standalone=no app=firefox &amp;> /dev/null " />

    <command name="Netflix" execute="/usr/share/vdr/menuorg-appswitcher standalone=yes app=netflix &amp;> /dev/null " />


    When you don't wan't any errors when yavdr updates you can use attachments and untar them from /:


    init-netflix.tar.gz for /etc/init/netflix.conf

    menuorg-netflix.tar.gz for menuorg.xml into plugins dir.


    Lircrc config mentioned in /etc/init/netflix.conf


    cat /etc/lirc/lircrc_netflix

    #################################################################################

    # #

    # The following configuration file is generated automatically by the yaVDR #

    # system. Don't change this file as every update of yaVDR will overwrite #

    # the local changes. Instead put your required customizations #

    # into /etc/yavdr/templates_custom/ based on the original templates #

    # under /usr/share/yavdr/templates. #

    # #

    # http://www.yavdr.org/developer-zone/template-overview/ #

    # #

    # #

    #################################################################################

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_UP

    config = xte 'mousermove 0 -15'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_DOWN

    config = xte 'mousermove 0 15'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_LEFT

    config = xte 'mousermove -15 0'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_RIGHT

    config = xte 'mousermove 15 0'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_OK

    config = xte 'mouseclick 1'

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_STOP

    config = xte 'key XF86Back'

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_PAUSE

    config = xte 'key space'

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_PLAY

    config = xte 'key space'

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_ESC

    #config = stop netflix

    config = xte 'keydown Alt_L' 'key F4' 'keyup Alt_L'

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_0

    config = xte 'key 0'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_1

    config = xte 'key 1'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_2

    config = xte 'key 2'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_3

    config = xte 'key 3'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_4

    config = xte 'key 4'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_5

    config = xte 'key 5'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_6

    config = xte 'key 6'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_7

    config = xte 'key 7'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_8

    config = xte 'key 8'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_9

    config = xte 'key 9'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_CHANNELUP

    config = xte 'key Page_Up'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_CHANNELDOWN

    config = xte 'key Page_Down'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_FASTFORWARD

    config = xte 'key Right'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_REWIND

    config = xte 'key Left'

    repeat = 1

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_YELLOW

    config = start onboard-settings

    config = stop onboard-settings

    end

    begin

    prog = irexec

    button = KEY_BLUE

    config = start onboard

    config = stop onboard

    end








  • Aha, ok.

    Code
    1. nach 2maligen ip install pycryptodomex

    scheint es schon zu klappen, ich soll e-mail Adresse eingeben. Tja, dann warte ich jetzt mal auf die Login daten und bin gespannt!

    Danke dir sehr!

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • dorpsgek  


    The new Netflix addon for Kodi 18 does not need anymore an external player like firefox or chrome.


    Wh1sper


    Sorry, ich hatte das pycryptodomex vergessen; den gibt es auch als debian Paket in den Ubuntu repositories. Beim starten des ersten Film wird das Netflix Addon noch das widevine installieren, um mit dem DRM von Netflix umgehen zu können.

  • Jetzt ist nur die Frage, wie sichert man den Zustand, damit man nach einem fehlgeschlagenen update, oder Missgeschick, wieder auf die Straße kommt.


    In den addons von kodi steht ja immer alles auf auto update. Ist das einigermassen eine gute Option?

    Mit Yavdr habe ich über die Jahre eigentlich die Erfahrung gemacht, dass ein Upgrade mit apt-upgrade immer gefahrlos möglich war. mit der ansible Variante ist das immer noch so?

    Frage nur schon mal prophylaktisch.

    Wh!sper, der gerade 2 Folgen Grimm gesehen hat und sehr glücklich über die Schuppizität ist.

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • Mit Yavdr habe ich über die Jahre eigentlich die Erfahrung gemacht, dass ein Upgrade mit apt-upgrade immer gefahrlos möglich war. mit der ansible Variante ist das immer noch so?

    Ja, normalerweise sollte dabei eigentlich nichts kaputt gehen. Bei von dir oder vom Ansible-Playbook angepassten Konfigurationsdateien, deren Inhalt sich in neueren Paketversionen geändert hat, wirst du beim Update immer gefragt - dann am besten die Unterschiede vergleichen und dann ggf. die beiden Varianten zusammenführen - wobei du in den meisten Fällen die bestehende Variante behalten kannst, solange es keine Versionssprünge mit Syntax-Änderungen gab - und in dem Fall schreibe ich normalerweise etwas dazu hier im Forum.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich habe Kodi so eingestellt, dass er mir über das Update von Addons Bescheid sagt, die Addons aber nicht automatisch installiert. Das kann man mit der Fernbedienung in den Einstellungen von Kodi tun.


    Außerdem, mache ich mit dem Programm namens grsync ein Backup des ganzen Systems (Aufnahmen ausgeschlossen) auf eine externe Festplatte; diese muss mit ext3 oder ext4 formatiert sein, damit die Dateien ihre Rechte behalten. Das geht nach dem ersten Mal dann ziemlich zügig, da grsync immer nur die Änderung rüberkopiert. Ich mache das Backup ziemlich regelmäßig vor einem Update. Wenn nötig Spiele ich das Backup einfach zurück; meistens geht das noch vom System des Yavdrs selbst; im Falle eines GAUs boote ich von einem externen System (zum Beispiel eine Ubuntu Live CD) und spiele das Backup von dort aus zurück.


    Ich musste das System schon mehrmals zurückspielen; ich muss jedoch zugeben, dass ich nicht viel zögere rumzuexperimentieren; ich kann ja immer wieder dank des Backups zum Ausgangszustand zurück. ;-)



    Grsync steht in dem Ubuntu repository zur Verfügung; es ist eigentlich eine GUI für rsync, den die meisten wahrscheinlich gleich von der Kommandozeile nutzen.

  • Ich habe Kodi so eingestellt, dass er mir über das Update von Addons Bescheid sagt, die Addons aber nicht automatisch installiert. Das kann man mit der Fernbedienung in den Einstellungen von Kodi tun.


    Grsync steht in dem Ubuntu repository zur Verfügung; es ist eigentlich eine GUI für rsync, den die meisten wahrscheinlich gleich von der Kommandozeile nutzen.

    Guter Ansatz.

    Ich betreibe auch einen Debian Server im Internet, dort verwende ich borg backup. Auch rsync basierend, deduplizierend. Hat mir schon manches Mal gute Dienste geleistet. Muss ich mal implementieren, je früher, desto besser

    YaVDR Ansible

    Funk Fernbedienung Pollin X10
    IPTV
    MainBoard Asrock 970 extreme3
    System: Host: YaVDR Kernel: 4.15.0-45-generic x86_64
    Card: NVIDIA GT218 [GeForce 210]

  • Gut dass du rsync schon kennst. Falls du auf Grsync zurückgreifst, vergiss nicht in den Einstellungen des Backups für den yavdr (man kann verschiedene Backups definieren) die Option zu aktivieren, das Backup als root durchzuführen.


    Um genau zu sein, mounte ich üblicherweise die Festplatte mit dem yavdr per NFS auf einen entfernten Rechner und benutze Grsync auf dem entfernten Rechner um das Backup durchzuführen.

  • Gut dass du rsync schon kennst. Falls du auf Grsync zurückgreifst, vergiss nicht in den Einstellungen des Backups für den yavdr (man kann verschiedene Backups definieren) die Option zu aktivieren, das Backup als root durchzuführen.


    Um genau zu sein, mounte ich üblicherweise die Festplatte mit dem yavdr per NFS auf einen entfernten Rechner und benutze Grsync auf dem entfernten Rechner um das Backup durchzuführen.

    Wäre es auch möglich mit einer über USB gemountete Ubuntu Version die SSD auf meine Synology zu sichern? Habe da eine rsync Anleitung gefunden auf der Synology Seite. Eventuell hat das ja einer von euch schonmal gemacht und könnte da etwas zu sagen? Hier im Forum habe ich auch ein Script gefunden um die vdr-Daten zu sichern. Bin mir nicht sicher ob es ausreicht mit yavdr-ansible nur die passenden Ordner zu sichern. Die Video-Partition ist eh eine andere und sollte nicht am Backup teilnehmen.

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

  • Das sollte möglich sein. Hier ist mein rsync Befehl:

    Achtung: Im rsync Befehl wird die --delete Option benutzt. Ist das Zielverzeichnis also beim Ausführen des Befehls nicht leer, so wird alles darin gelöscht, was nicht auch in der Quelle vorhanden ist.

    Code
    1. sudo rsync -r -t -p -o -g -x -v --delete -l -H --exclude=/srv --exclude=/media --exclude=/autofs --exclude=/mnt /media/vdros/ /autofs/ds213j/BackupOSes/vdros/

    Dies ist der Mountpoint für die Partition mit dem yavdr System (Quelle):

    Code
    1. /media/vdros/

    Dies ist der Mountpoint eines Ordner von meiner Synology der das Backup enthält (Ziel):

    Code
    1. /autofs/ds213j/BackupOSes/vdros/

    Beide Ordner sind nfs Freigaben. In deinem Fall, wäre die Partition mit dem yavdr System jedoch ein lokaler mount, da ich annehme, dass der USB mit dem Ubuntu im VDR Rechner steckt.


    Ich bin kein Experte, aber ich glaube, wenn es dir gelingt Quelle- und Zielordner auf das von USB gestartete System zu mounten, spricht nichts dagegen.


    Um das Backup zurückzuspielen, einfach den Platz von Quelle und Ziel im rsync Befehl austauschen.

  • Ich würde das gerne mal ausprobieren, kann mir jemand sagen wie ich das machen kann?


    Danke im voraus

    VDR 1:
    Mainboard: Foxconn 45GM
    Prozessor: Core2Duo E6600
    Grafik: Geforce 210 Low Profile (passiv)
    DVB-Karte: Skystar HD/SkyStar HD 2
    Festplatten: 60 GB SSD als Boot/ 1 TB HDD als sdb gemountet als /srv
    Distri: Yavdr 0.6
    zusätzliche Pakete: yaepghd, istreamdev, Filezilla Client
    ----------------------------------------------------------------------
    VDR 2:


    Raspberry PI 512 MB
    16 GB SD Karte
    MLD 4 als Streamdev Client am VDR 1 für Gäste


    ------------------------------------------------------------------------


    (Linux ist ein System das durch Schmerz, Frust und Leid erlernt werden muss, aber wenn es einmal läuft macht es tierisch viel Spaß)

  • Kurzanleitung:

    - Inputstream Adaptive und pycryptodomex aus den Repositories von Ubuntu installieren (die genauen Namen der Pakete habe ich jetzt nicht im Kopf)


    - Das Kodi repository mit Netflix installieren (befindet sich im ersten Post dieses Threads; in den Kodi Einstellungen fremde Quellen zulassen)


    - Netflix Addon aus dem neuen Kodi repository installieren und login Daten eingeben