Grub auf microsd Karte installieren schlägt fehl (hp Gen8 micro)

  • Damit mein Microserver von Sata5 Port booten kann muss Grub auf die sd Karte installiert werden.Was aber fehlschlägt



    Aber sdd1 ist ext4 und nicht ext2


    Was hat das zu bedeuten?

  • Wieso muss Grub auf die SD Karte? Der frißt doch keine Brot auf der SSD am ODD Anschluss?


    Mein Gen8 Micro hat immer direkt von der SSD am ODD Anschluß gebootet, ditto bei meinem jetzigen ML10v2. Du musst eben das Volume im Array Management für den B120i als Boot Volume definieren ...


    Empfehlenswerte Einstellungen: RAID Modus, kein AHCI, damit der Lüfter leise bleibt, die SSD am ODD Port als RAID0 Volume im B120i und eben als Boot Volume definieren.


    Regards
    fnu


    PS.: Hab den Thread mal verschoben, ist ja auch Server spezifisch.

    HowTo: APT pinning

  • Hallo Frank


    Ich habe den AHCI Modus.Aktuell will ich nicht auf Raid umsteigen weil ich meine Daten von den Platten nicht zwischenparken kann.


    Kann im AHCI Modus vom ODD Port gebootet werden?

  • Zum obigen Fehler konnte ich keine aussagekräftigen Ergebnisse finden.


    Mein Rat, ganz allgemein bei Linux-Systemen: Installiert das System mit englischer Sprache! Die Suche nach fundierten Problemlösungen gestaltet sich damit deutlich einfacher wenn man englische Fehlermeldungen hat!

  • Alternativ kann man auch LANG=C vor den Befehl stellen, wenn einen eine besser suchbare Fehlermeldung interessiert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • So hats jetzt funktioniert


    Code
    1. root@HP-Server ~ > grub-install --root-directory=/mnt/test /dev/sdd
    2. Installing for i386-pc platform.
    3. installation beendet. Keine Fehler aufgetreten.
    4. root@HP-Server ~ > grub-mkconfig -o /mnt/test/boot/grub/grub.cfg
    5. Grub-Konfigurationsdatei wird generiert …
    6. Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-3.16.0-77-generic
    7. initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-3.16.0-77-generic
    8. Found memtest86+ image: /boot/memtest86+.elf
    9. Found memtest86+ image: /boot/memtest86+.bin
  • Hatte heute ein bisschen Zeit meine SSD Platte an den Port 5 anzuschliessen.


    Aber der will das System nicht von der sd Karte der einem Stick booten.Habe nochmals einen USB Stick und die Sd Karte mit Chroot GRUB 2 installiert Fehlermeldungen gab es immer keine.


    Der Micro Server bootet immer bis "grub>_" kommt.Weiter gehts nicht.Und ja, am ende der Grub installation habe ich immer ein "grub-update" gemacht.


    Weis jemand warum der nicht die ssd bootet? In der grub.cfg steht auch die passende UUID der Festplatte drinne.


    Weis an dieser Stelle jemand weiter?


    gruß


    dippes


    edit:
    Habe die grub.cfg mit einer andern verglichen.


    Da fehlt der Eintrag von welchem Kernel er laden soll und auf welchem Datenträger dieser steckt


    Dann funktioniert update-grub nicht?



    linux /boot/vmlinuz-3.13.0-24-generic root=UUID=9739e951-8d7e-4706-9d17-7f9350fcfc93 ro recovery nomodeset
    echo 'Initiale Ramdisk wird geladen …'
    initrd /boot/initrd.img-3.13.0-24-generic



    The post was edited 2 times, last by dippes ().

  • RAID Modus, kein AHCI, damit der Lüfter leise bleibt, die SSD am ODD Port als RAID0 Volume im B120i und eben als Boot Volume definieren.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ja Frank ich weiß.


    Aber wie ich schon schrieb,wohin soll ich meine ganze Daten (Aufnahmen,Filme) hinsichern? Ich bräuchte ca 6-7 T Speicherplatz.

  • Ja, aber ich meine mich zu erinnern von diesem Port kannst im AHCI Modus nicht booten ... nur im RAID Modus. Letzterer sorgt beim Gen8 Micro auch dafür, das der Lüfter leiser läuft ... ^^


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Quote


    Ja, aber ich meine mich zu erinnern von diesem Port kannst im AHCI Modus nicht booten


    Das ist richtig,deswegen der Umweg über usb/sdcard.

  • Jetzt bin ich verwirrt, Du hattest doch oben geschrieben das hatte funktioniert?


    So hats jetzt funktioniert


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Der install...aber gebootet hats leider nicht.Ich habe schon öfters grub installiert bei meinen vdrs (wegen 3 Ter Platten gpt Partitionen) aber so ein Problem hatte ich noch nie.
    Bestimmt nur ne Kleinigkeit.

  • Kommt mir bekannt vor...
    Lasse den Modus auf Raid, schiebe bei der Installation nur die SSD am ODD rein und lasse alle anderen Laufwerke draussen. Richte die SSD als einzelnes Raid0 ein.


    Nach erfolgreicher Installation schiebst du alle Laufwerke rein, richtest für jeden Laufwerk ein eigenes Raid0 ein und machst dann unter dem installiertem Betriebssystem dein Software-Raid ein. Der originale Controller ist eh nicht viel mehr als als Pseudo-Hardware-Raid (danke auch FNU nochmal für deinen Crashkurs :) ).


    Hat bei mir so mittlerweile beim Dritten Microserver Gen8 geklappt...

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • g3joker


    Ja, das wird wohl nicht so einfach für ihn, vor solchen Änderung sollte man eine Sicherung machen.


    dippes


    Wie von g3joker angerissen, kannst Du das schon ändern ohne das Daten der Platten verloren gehen. Du konfigurierst den B120i auf RAID Modus und machst jede einzelne Platte zu einem RAID0. Dabei wird der Inhalt nicht zerstört, der Controller verändert die SSD/HDD nicht, sie bleibt für Linux wie sie vorher war. Neben g3joker, hat auch gda diese Umstellung IIRC schon erfolgreich durchgeführt. Nicht vergessen das RAID0 der SSD als Boot Volume im B120i zu definieren ...


    Und ja, die Lüfterdrehzahl wird auch dadurch auch deutlich runtergehen.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ok wenn dadurch nichts kaputt geht.werde ich es morgen in angrii nehmen.


    Wenn ich das so mache ist jede Platte als eigenes Volumen ansprechbar ist das so richtig?


    Ein Softwareraid brauche ich wohl nicht?

  • Ja, korrekt, wie vorher auch. Auch etwaige Softraid-Konfiguration unter Linux bleiben natürlich erhalten.


    Probiers erstmal mit der Boot SSD ohne die anderen ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ich habe die ssd an Port 5 angeschlossen und alle anderen Platten entfernt.
    Die Kiste bootet jetzt.Aber wo zum Teufel komme ich in den Kontroller Setup um von AHCI auf Raid umzustellen?


    F9 = Bios
    F4= Ilo
    F10= irgendein Diagnose Programm von HP.


    Edit:Habs hinbekommen allses läuft wie es soll.
    Danke für Eure Hilfe.

    The post was edited 1 time, last by dippes ().

  • Und ja, die Lüfterdrehzahl wird auch dadurch auch deutlich runtergehen.



    Wie weit sollte diese runtergehen? Ich habe immer 12-13%.Das war schon vor der Umstellung so.

  • Das ist in der Tat niedrig, steht der in einem Kühlhaus? ... ;)


    Bei mir ging der durchaus schon mal auf so 6-7% runter ... die Regel war so um 9% ... aber auch 30% wenn's warm und geschäftig wurde ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning