[0.6.0] Anleitung Installation auf NUC5

  • blueink
    yavdr 0.6 = Trusty = Ubuntu 14.04
    yavdr 0.5 = Precise = Ubuntu 12.04


    In diesem Beitrag geht es wie die Überschrift bereits sagt um "[0.6.0] Anleitung Installation auf NUC5"

    Gruß
    Frodo

  • Oha, es gibt -ganz frisch- die 0.6... ich habe immer nur bei den Downloads auf yavdr.org geschaut. Danke für den Hinweis!

    easyvdr 3.5| vaapi intel softhddevice | Hasswell i5 4460) | Mainboard GA-H81M-HD3 Intel H81 | 8 GB Ram |
    DVB-S2 Twintuner Digital Devices Cine S2 Rev 5.5 | TFT 17" (VGA) | TFT 24" (DVI) | Sound SPDIF -> Denon AVR-X4000
    Homebrew lirc (serial) | LCD 320x240 SED1330 (parport) | 160 GB SSD 2,5" HDD (/ und swap) | 2x 3 TB btrfs raid 1

  • Funktioniert bestens, vielen Dank! :)


    Installiert, alles an Updates eingespielt was da war sowie den wili-Kernel 4.2 installiert, dann die obige Anleitung umgesetzt. Die Xorg-Config habe ich nicht verändert, ging auch ohne. Da ich 2 verschieden große Bildschirme habe und sie per Fernbedienung umschalte (lircmd + Skript, das die xorg.conf tauscht), habe ich eh eine passende 60Hz-Konfiguration für die beiden Bildschirme.
    Suspend to Ram klappt auch wunderbar. Bild ist sofort nach dem Wakeup wieder da. :tup :tup :tup


    Bei mir klappt es auch mit va-api-glx. Bringt das Vorteile gegenüber va-api?

    easyvdr 3.5| vaapi intel softhddevice | Hasswell i5 4460) | Mainboard GA-H81M-HD3 Intel H81 | 8 GB Ram |
    DVB-S2 Twintuner Digital Devices Cine S2 Rev 5.5 | TFT 17" (VGA) | TFT 24" (DVI) | Sound SPDIF -> Denon AVR-X4000
    Homebrew lirc (serial) | LCD 320x240 SED1330 (parport) | 160 GB SSD 2,5" HDD (/ und swap) | 2x 3 TB btrfs raid 1

  • Hallo,
    ich hänge mich hier mal rein, weil ich mir ggf. auch einen NUC mit i3 Prozessor zulegen möchte.
    Derzeit läuft mein Produktivsystem mit einer onboard Nvidia und Celeron 743 Prozessor.


    Leider ist das beim Umwandeln von Dateien und dem Skindesigner recht träge.


    Wie sieht das Ergebnis denn mit dem NUC und der onboard Intel Grafik aus ?
    Geht das flott auch bei HDTV ? Und läßt sich das Board auch mit der FB einschalten ?

    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Imsadi  
    Ich glaube Deine Frage solltest Du neu formulieren, ich habe sie zumindest nicht verstanden.


    Was wandelt man bei Dateien und skindesigner um?

    Gruß
    Frodo

  • Frodo , ok Du hast recht :-)
    Ich konvertiere die Aufnahmen mit Handbrake-Cli in mp4 Dateien, das dauert bei meinem Rechner recht lange,
    weil die Grafikkarte nicht die schnellste ist und der Prozessor auch nicht.


    Die Trägheit macht sich auch besonders bemerkbar bei Nutzung des Skindesigners, da dauert es schon eine gewisse Zeit,
    bis eine Reaktion auf dem TV zu sehen ist.


    Das sollte beim NUC wesentlich geschmeidiger sein, oder ?

    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Hi,
    ich habe mir kurz mal den YaUsbIR Einschalter angesehen. Der sollte eigentlich mit jeglicher Hardware funktionieren.


    Ich habe nebenbei wieder meine Nvidia-Karte verbaut. Mit der intel-Grafik habe ich meine beiden Bildschirme nicht in den Griff bekommen und hatte auch ein gleichmäßiges feines Bildruckeln.


    Gruß,
    blueink


    easyvdr 3.5| vaapi intel softhddevice | Hasswell i5 4460) | Mainboard GA-H81M-HD3 Intel H81 | 8 GB Ram |
    DVB-S2 Twintuner Digital Devices Cine S2 Rev 5.5 | TFT 17" (VGA) | TFT 24" (DVI) | Sound SPDIF -> Denon AVR-X4000
    Homebrew lirc (serial) | LCD 320x240 SED1330 (parport) | 160 GB SSD 2,5" HDD (/ und swap) | 2x 3 TB btrfs raid 1

  • Wie meinst Du das nvida Karte wieder verbaut ? Der NUC hat doch keinen Slot
    dafür, wie man auf diversen Seiten nachlesen kann ?

    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Mal zurueck zur Frage von Imsadi.Fuer die Anzeige ist CPU und Grafik verantwortlich. Ich verwende zwar den SkinDesigner nicht, aber das sollte auf dem NUC wirklich schnell genug sein. Beim konvertieren dominiert die CPU. Wenn ich das richtig gegoogle habe ist der Celeron aus 2010 und hat 1Ghz. Mit einem aktuellen Skylke bist du da sicher 2-3x schneller. Einschalter und IR geht ueber den im NUC eingebauten IR.

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 34TB SW: Ubuntu 16.04 , yaVDR vdr2.4 reposatory, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC7i3BNK| 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR ansible

  • Danke für die Antwort eisbaer. Kannst Du denn auch diese Mikroruckler feststellen wie blueink ? Wenn ja nur bei HD oder auch bei SD ?
    Bevor ich die 270 € investiere wäre das gut zu wissen - würde ebenfalls wieder yavdr 0.6 einsetzen.

    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Bildqualität ist aus meiner Sicht stark vom Betrachter und Geschmack anhängig, deshalb kann ich nur meine persönliche Meinung abgeben. Ich kann keine Mirco-Ruckler erkennen weder in SD noch in HD. Wenn es einen Unterschied zwischen Nvida & Intel gibt dann wohl noch am ehesten in SD wegen dem Interlaced. Das ist für mich mit der Intel Lösung OK (solange man nicht BOB nimmt) ich schaue aber eigentlich eh fast nur 720p Sender. Die Intel Lösung ist sicher noch nicht so stabil und erfordert ein bisschen Bastelei aber für mich funktioniert sie ziemlich gut (hatte in dem letzten Monate genau einen wirklich Crash wegen einen GFX-Treiber Problem).

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 34TB SW: Ubuntu 16.04 , yaVDR vdr2.4 reposatory, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC7i3BNK| 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR ansible

  • Ich habe keinen NUC, daher war es kein Problem, eine (vorhandene) Nvidia-Karte wieder einzubauen. Das war sicher die einfachste Lösung, wenn auch nicht elegant und stromsparend.
    Das Ruckeln muss nicht bei jeder Konfiguration auftreten. Vielleicht hängt es von CPU oder Board oder der Treiberversion oder.... ab. Sobald ich mitbekomme, dass sich da was getan hat, probiere ich die vaapi-Sache auf jeden Fall wieder aus.

    easyvdr 3.5| vaapi intel softhddevice | Hasswell i5 4460) | Mainboard GA-H81M-HD3 Intel H81 | 8 GB Ram |
    DVB-S2 Twintuner Digital Devices Cine S2 Rev 5.5 | TFT 17" (VGA) | TFT 24" (DVI) | Sound SPDIF -> Denon AVR-X4000
    Homebrew lirc (serial) | LCD 320x240 SED1330 (parport) | 160 GB SSD 2,5" HDD (/ und swap) | 2x 3 TB btrfs raid 1

  • Vielen Dank für die Anleitung. Sie dient mir gerade als gute Basis für eigene Experimente mit meinem N3700M Mainboard. Ich habe das Mainboard (und was damit so geht) hier ausführlicher beschrieben:


    N3700M Vorstellung


    Das N3700M SoC ist von 2015 und dürfte verlustleistungsmäßig auf Basis Intel das Beste sein was es aktuell gibt. Allerdings ist der i965-va-driver in der Version 1.3 wie er bei Trusty mitgeliefert wird nicht ausreichend. Schon vainfo lässt sich damit nicht starten. Im oibaf Repo wird leider kein aktueller Treiber mitgeliefert. Ich bin daum auf das XEdgers repo gegangen: ppa:xorg-edgers/ppa. Da liegt der Treiber in der Version 1.5 vor.


    Damit klappt es dann mit vainfo und auch mit der Option -v va-api-glx im softhddevice. Die Bildqualität ist leider nicht 100%tig optimal bei interlaced Videos. Das Bild flimmert vertikal, das Deinterlacing ist an sich aber i.O.. Bei einem Vergleich mit mpv unter wily wird der Unterschied dann aber deutlich. Das Flimmern betrifft sowohl 576i als auch 1080i Videos. 1080p läuft ohne Schwierigkeiten, Mit der Option -v va-api habe ich kein Deinterlacing in der Ausgabe hinbekommen.


    Als ich mit dem oibaf-PPa wie im Thread beschrieben begonnen hatte, waren zeitweise sowohl dieses als auch das xedgers PPA aktiv. Inzwischen habe ich geprüft, dass die Mischung nur dann läuft, wenn man zuerst das oibaf PPA einspielt und danach das xedgers PPA. In der umgekehrten Reihenfolge läuft die Sache nicht. Am Stabilsten ist die Sache dann auch in dieser Kombination.


    Update vom 07.02.16: Inzwischen konnte ich das Flimmerproblem etwas verbessern. Dazu habe ich das i965-va-driver Paket von wily in der Version 1.6.2-1 übersetzt und installiert. Das Paket hat in Trusty die Version 1.3, im xedgers PPA die Version 1.5. Bei stehendem Text sieht es noch recht mau aus. Die Bildränder sind jetzt aber stabil und auch Standbilder ohne Text sehen gut aus. Ich werde als nächstes mal sehen, ob das es dann auch nur mit dem oibaf PPA (ohne das xedgers PPA) und dem aktuellen i965-va-driver läuft.


    Ich würde das Paket gerne zur Verfügung stellen, mein Attachment Limit ist aber leider zu klein :(

    Systeminfos:
    Kubuntu 16.04 mit vdr 2.2.0, Kernel 4.4, presintta softhddevice, vnsi
    Server/Client: Asrock N3700M, 8Gbyte, DDR3L-1600-CL9, CineS2 V6.5 (LP), 2,5'' Seagate ST1750LM000, IT-502
    Client 1: Pi2 + 38KHz IR Empfänger, Raspbian mit Kernel 4.2, VOMP VDR Client, Remote vom Technisat-TV :D
    Client 2..: Kodi

    The post was edited 2 times, last by frosch01 ().

  • Hallo Eisbaer,


    danke für Deine Anleitung, die jedoch in der Form noch nicht so ganz als Anleitung bezeichnet werden kann, da ihr doch einige Informationen fehlen. Könntest Du ergänzen, was


    1.) unter 2. Einbinden aktueller Intel-Grafik-Treiber gemacht werden muss? Nur mit dem ppa hinzufügen ist es ja nicht getan. Fehlt da noch ein update und/oder upgrade? Sind gezielt zusätzlich Pakete zu installieren? Falls ja, welche?
    2.) Nur wenn das unter 1.) m.E. korrekt gelaufen ist, also alles installiert wurde, dann ließe sich imho softhddevice gegen/mit den/dem Intel-Treiber bauen? Ist das noch richtig?
    3.) unter 3. sind welche Intel-dev-files genau gemeint?
    4.) unter 3. sind die buildbackage-Optionen -b -us -uc -d so korrekt oder worauf wolltest Du mit "-DUSE_VAAPI -DUSE_GLX" noch hinweisen?


    Wäre wirklich prima, wenn Du Deinen guten Einstieg dahingehend noch vervollständigen könntest. :)

  • Bzgl der Frage von Boss666: Man sollte danach, wie in der PPA-Anleitung beschrieben, ein apt-get dist-upgrade durchführen.

    Systeminfos:
    Kubuntu 16.04 mit vdr 2.2.0, Kernel 4.4, presintta softhddevice, vnsi
    Server/Client: Asrock N3700M, 8Gbyte, DDR3L-1600-CL9, CineS2 V6.5 (LP), 2,5'' Seagate ST1750LM000, IT-502
    Client 1: Pi2 + 38KHz IR Empfänger, Raspbian mit Kernel 4.2, VOMP VDR Client, Remote vom Technisat-TV :D
    Client 2..: Kodi

  • Hallo,
    Danke für die Hinweise. Ich habe versucht die Anleitung ein bischen zu verbessern. Ich kann aber nicht mehr ganz perfekt nachvollziehen, welche Pakete automatisch schon da sind und welche manuell nachinstalliert werden mussten.

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 34TB SW: Ubuntu 16.04 , yaVDR vdr2.4 reposatory, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC7i3BNK| 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR ansible

  • Hallo Eisbaer,


    bei meinem NUC5PPYH musste noch ein aktuellerer Kernel nachinstalliert werden. Zuvor gabs auf der Textkonsole nur 'Flecken' zu sehen.


    Jetzt bin ich soweit, dass der VDR startet. Jedoch behauptet er im syslog, dass va-api not supported wird. Das Paket wurde nach Deiner Anleitung erstellt, Fehler konnte ich keinen entdecken. Wo könnte ich was vergessen haben?

    VDR1: MSI P41T-C31, Intel Celeron E3200, 2GB Ram, Club3D 9500GT passiv, 2x Satelco Easywatch DVB-C
    VDR2: Intel NUC5PPYH

  • Mein erster Tipp waere das Dir noch ein Header fuer das softhddevice compilieren fehlt und du deswegn kein vaapi drin hast. Bitte beim compilieren schauen ob in den gcc lg Meldungen wirklich -Dvaapi steht.
    Welchen Kernel verwendet Du ? Ich habe auf den 14.04.1 gewechselt, laut Olaf ppa wird was neues nicht unterstuetzt.Keine Ahnung ob das ein Problem erzeugt

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 34TB SW: Ubuntu 16.04 , yaVDR vdr2.4 reposatory, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC7i3BNK| 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR ansible

  • Danke, aber der Fehler liegt an mir und meiner Unerfahrenheit.
    dpkg-buildpackage baut wie der Name es sagt das Paket. Fälschlicherweise bin ich davon ausgegangen, dass auch automatisch installiert wird *schäm*
    Also flugs dpkg -i vdr-plugin-softhaddevice-blablabla.deb und schon sieht die Welt anders aus...


    Als Kernel hab ich den 3.19.0 installiert. Irgendwo hab ich gelesen, dass die Hardware des NUCs erst ab dem unterstützt wird.

    VDR1: MSI P41T-C31, Intel Celeron E3200, 2GB Ram, Club3D 9500GT passiv, 2x Satelco Easywatch DVB-C
    VDR2: Intel NUC5PPYH

  • Ok daran habe ich definitiv nicht gedacht das jemand das nicht weiss :] , habs mal in der Anleitung ergaenzt. Btw ich bin noch auf Kernel 3.13 geht auch.

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 34TB SW: Ubuntu 16.04 , yaVDR vdr2.4 reposatory, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC7i3BNK| 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR ansible