[0.6.0] Anleitung Installation auf NUC5

  • Nachdem mein Wohnzimmer Produktiv-System (ein Mac Mini aus 2009) nun endgültig den Geist aufgegeben hat, musste ich jetzt aus meinem Bastel-Projekt schnell ein Produkt-System machen. Yavdr unterstütz ja nur Nvida Grafikkarten diese finden sich aber immer seltener in Wohnzimmer tauglichen Komplettrechner, deshalb der Versuch mit einem NUC auf Basis von yavdr 0.6.0. Ich versuche hier meine Erfahrungen zusammenzutragen weil ich wahrscheinlich nicht der einzige bin mit so einem System:


    1. yavdr ganz normal mit dem ISO installieren.

    2. Einbinden aktueller Intel Grafik-Treiber:

    add-apt-repository ppa:oibaf/graphics-drivers
    apt-get update
    apt-get dist-upgrade
    apt-get install xserver-xorg-video-intel


    3. Das vdr Plugin softhddevice muss loḱal neu mit VAAPI & GLX kompiliert werden.

    apt-get install devscripts
    apt-get build-dep vdr-plugin-softhddevice
    apt-get install libva-dev # (in case the dev files are missing)
    apt-get source vdr-plugin-softhddevice

    cd vdr-plugin-softhddevice-0.6.1rc1.git20150924.1231
    sed -i s/#VAAPI/VAAPI/ Makefile
    sed -i s/#OPENGL/OPENGL/ Makefile
    dch -i "added vaapi and opengl to compile options" # erhöht version des Debian Pakets damit wird verhindert das da Orginal-Paket da lokale überschreibt.
    dpkg-buildpackage -b -us -uc -d # ( Wärend des kompilierens muss in den gcc compile Befehlen die Optionen -DUSE_VAAPI -DUSE_GLX, sichtbar sein. Wenn nicht wurde nicht alle notwendigen Header-Files gefunden => Es fehlen noch etwas)

    cd ..
    dpkg -i vdr-plugin-softhddevice_0.6.1rc1.git20150924.1231-0yavdr3~trusty_amd64.deb


    4. Die Nvida Grafik-Treiber Pakete müssen gelöscht werden weil sonst das falsche GLX Modul vom X-Server geladen wird
    apt-get remove nvidia-304


    5. Anpassen von /etc/vdr/conf.avail/softhddevice.conf

    Code
    1. [softhddevice]-D-v va-api# -v va-api-glx



    6. Erstellen von /etc/X11/xorg.conf.yavdr

    Code
    1. Section "Files"EndSectionSection "InputDevice"Identifier "Mouse0"Driver "mouse"Option "Protocol" "auto"Option "Device" "/dev/psaux"Option "Emulate3Buttons" "no"Option "ZAxisMapping" "4 5"EndSectionSection "InputDevice"Identifier "Keyboard0"Driver "kbd"EndSectionSection "Device"Identifier "Device0"Driver "intel"VendorName "INTEL Corporation"Option "AccelMethod" "SNA"# old setup "uxa"Option "TearFree" "true"EndSectionSection "Screen"Identifier "Screen0"Device "Device0"Monitor "HDMI1"DefaultDepth 24SubSection "Display"Depth 24Modes "1920x1080@50p" "1920x1080@59.94p" "1920x1080@24p" "1920x1080@60p" EndSubSectionEndSectionSection "Monitor"Identifier "HDMI1"HorizSync 14.0 - 70.0VertRefresh 24.0 - 62.0Modeline "1920x1080@24p" 74.230 1920 2560 2604 2752 1080 1084 1089 1125 +hsync +vsyncModeline "1920x1080@50p" 148.500 1920 2448 2492 2640 1080 1084 1089 1125 +hsync +vsyncModeline "1920x1080@59.94p" 148.352 1920 1960 2016 2200 1080 1082 1088 1125 +hsync +vsyncModeline "1920x1080@60p" 148.500 1920 2008 2056 2200 1080 1084 1089 1125 +hsync +vsync#Option "DPMS" "true"EndSectionSection "Extensions"Option "Composite" "false"EndSection



    Man muss dann noch in den Einstellungen des softhddevice Plugins die Deinterlacer Einstellungen anpassen. BOB ist schrecklich der Rest sieht OK aus (habe noch nicht versucht das zu optimieren)


    Offene Themen:
    - Bei mir funktioniert nur -v va-api, vap-api-glx zeigt nur die Menüs aber nicht das Video (im X-Server steht folgender Fehler: (EE) intel(0): [DRI2] DRI2SwapComplete: bad drawable )


    Gelöst:
    - Im Moment habe ich es noch nicht geschafft dem X-Server 50Hz beizubringen. (es müssen die Modelines explizit im xorg.conf eingebunden werden


    - Kodi startet nicht sondern stürzt gleich wieder ab (Problem mit local edid.bin file)

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 34TB SW: Ubuntu 16.04 , yaVDR vdr2.4 reposatory, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC7i3BNK| 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR ansible

    The post was edited 10 times, last by Eisbaer128 ().

  • - Im Moment habe ich es noch nicht geschafft dem X-Server 50Hz beizubringen.

    Probier mal, ob es hilft, wenn man die Modes explizit deklariert, wie in https://github.com/VDR4Arch/vd…ation-(de_DE)#intelva-api beschrieben.

    - Kodi startet nicht sondern stürzt gleich wieder ab

    Was steht in /var/log/upstart/kodi.log und /var/lib/vdr/.kodi/temp/kodi.log?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Im Makefile die auskommentierten Zeilen: VAAPI & OPENGL wieder einkommentieren


    Können wir das im allgemeinen aktivieren oder beißt sich da was mit VDPAU?


    Lars.

  • Die Modes probiere ich mal aus.
    Zu Kodi:


    Hier /var/log/upstart/kodi.log



    Und /var/lib/vdr/.kodi/temp/kodi.log


    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 34TB SW: Ubuntu 16.04 , yaVDR vdr2.4 reposatory, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC7i3BNK| 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR ansible

  • Ich kann natürlich nicht sagen ob es unter VDPAU ein Problem gibt wenn VAAPI einkommentiert ist, ich habe für VAAPI VDPAU nicht rausgenommen. Sollte also kein Problem sein wird ja in softhddevice über den -v Switch umgeschaltet. Bist jetzt gibt es nur einen Koflikt bei GLX da muss man explizit Nvidia Treiber deinstallieren damit das funktioniert

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 34TB SW: Ubuntu 16.04 , yaVDR vdr2.4 reposatory, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC7i3BNK| 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR ansible

  • Der Crash von KODI könnte an den Zeilen für die CustomEDID in deiner xorg.conf.yavdr liegen: http://openelec.tv/forum/20-de…-customedid-on-latest-7-0

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • 1. Mit den konkreten Modelines wird jetzt auch auf 50Hz umgeschaltet
    2. Ich habe mal die CustomEdid rausgenommen, damit startet jetzt Kodi.


    DANKE fuer den Super Support vorallem auf das CustomEdid waere ich nie gekommen.


    Mal schauen ob ich ohne customEdid auskommen ansonsten muss ich die Beschreibung von Openelec versuchen

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 34TB SW: Ubuntu 16.04 , yaVDR vdr2.4 reposatory, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC7i3BNK| 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR ansible

  • Danke für die Anleitung!
    06 funktioniert mit Intel super!
    Habe ein ähnliches setup laufen (Intel G1610) auf kbq7710h (Mini Thin ITX) als Streaming Client.
    Sound in softdevice funktioniert. Sound im XBMC funktioniert auch
    aber
    wie funktionert der Sound im Firefox (z.B. auf youtube)?

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Nutzt du die Audioausgabe über alsa oder pulseaudio? Im letzteren Fall müsstest du deinen Haupt-Benutzer noch in die Gruppe pulse-access aufnehmen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • gute Frage...
    Ich habe mich an die Anleitung oben gehalten und im Webfrontend dann den HDMI ausgewäht
    (



    HDA Intel PCH - HDMI 1
    Device: 7 - hw:CARD=PCH,DEV=7)


    Sonst habe ich mit dem Sound nichts umgestellt.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Dann sollte die Soundkarte eigentlich frei sein, wenn du das Frontend detached hast.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • nope macht er nicht...


    in welchem Log könnte dazu denn was stehen?


    Update: 00:15 Uhr
    Nachdem ich mit das Pulseaudio angesehen habe, habe ich es nun ans laufen gebracht. Allerdings erkennt er bei mir nur Pulseaudio stereo und nicht souround.


    Aber das wird ein andere Thread.
    Danke erstmal.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

    The post was edited 2 times, last by don-baba ().

  • Das hat schon auf die gleiche Art und Weise (Neukompilieren des softhddevice + Anpassung Parameter) mit 0.5.0 funktioniert. Ich hatte noch nicht mal eine xorg.conf editiert. Allerdings hab ich nach Umstieg auf neuere Hardware (intel J1900) bedingt durch zu alte Softwarestände in yaVDR 0.5.0 einige Probleme gehabt und es nicht zum laufen bekommen, selbst mit neuem Kernel + Grafiktreibern etc. Bin deshalb erst mal auf MLD-5 umgestiegen, das funzt ootb! Werde jetzt mit 0.6.0 wieder einen Versuch starten.


    Ich denke, der Weg zu yaVDR mit vaapi-Support auf Basis von günstiger und vor allem ohne viel Aufwand auch lautloser intel-Technik ist nicht mehr weit! Ich sehe nicht so richtig einen Sinn drin, nur auf nvidia zu setzen. Auch die Bildqualität ist für mein Empfinden auf vaapi gut. Ich jedenfalls werde künftig eher auf vaapi setzen als auf vdpau, schon allein wegen der Systemkosten. Der beschriebene VDR-Client besteht bei mir nur aus Mini-ITX-Board (ASRock Q1900B-ITX), einer billigen SSD, einem Slot-In-DVD-Laufwerk (ja, ja, die Kinder wollen ständig DVDs schauen), einer ext. Stromversorgung über Pico-PSU und einem Atric-IR-Empfänger/Einschalter, das ganze in einem stinknormalen ITX-Gehäuse verbaut ohne zusätzliche Kühlung/Lüfter (also lautlos). Der auf dem Prozessor verbaute Kühler wird im Betrieb nicht mal handwarm...

    Client1: MLD 5.3, softhddevice, Bild+Ton über HDMI an Toshiba 46" [Hardware: Zotac IONITX-D, Impactics C3LH-B, 2GB RAM, 30 GB SSD, lautlos] mit streamdev-client, alternativ XBMC per VNSI/XVDR, Logitech Harmony 300i an atric-Einschalter
    Client2: MLD5.1, softhddevice VA-API, Bild+Ton über HDMI an Telefunken D32F280R3 32" [Hardware: ASRock Q1900B-ITX, intel Celeron J1900, SilverStone SST-ML05B, 4GB RAM, 60GB SSD, lautlos] mit streamdev-client, Logitech Harmony 200 an yaUSBir-Einschalter

    Server: Ubuntu 16.04 headless + Frodo 2.3.8 PPA, Aufnahmen auf NAS [Hardware: ASRock G31M-GS, E6300, 4GB RAM, Quad Tuner: Digital Devices Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2 (PCIe)]

  • Hallo,


    ich wollte den yaVDR 0.6 wie beschrieben auf meinem Celeron-NUC (s. Signatur) installieren. Die Installation bricht aber bei dem Punkt "Software auswählen und installieren" bei 85% ab. In den Installationslogs (syslog) habe ich folgendes gefunden:



    Das Problem scheint also die nicht mögliche Installation des nVidia-Treibers zu sein. Hat einer von Euch eine Idee, wie ich das umgehen kann (z.B. eine Installation ohne nVidia-Treiber)?


    Frank

    Server HW: Intel DH67BL | Celeron G530 | 4GB RAM | 60 GB SSD | 1 TB HDD | DVBSky S592; SW: EasyVDR 3.0
    Client HW: Intel NUC DN2820FYK; SW: EasyVDR 3.0

  • Hat einer von Euch eine Idee, wie ich das umgehen kann (z.B. eine Installation ohne nVidia-Treiber)?

    Du könntest es mal mit dem Weg über ein Ubuntu-Server ISO und dem preseed von mir probieren, das installiert nvidia-current nicht automatisch mit: yavdr 0.6 preseed - Probleme und Fixes

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)


  • Können wir das im allgemeinen aktivieren oder beißt sich da was mit VDPAU?


    Lars.


    Kannst mit Support für alles bauen. Nur musst dann auch immer vdoau und va-api Library installieren.


    Code
    1. libva-x11.so.1 => /usr/lib64/libva-x11.so.1 (0x00007f00e92c5000)
    2. libva.so.1 => /usr/lib64/libva.so.1 (0x00007f00e90a9000)
    3. libva-glx.so.1 => /usr/lib64/libva-glx.so.1 (0x00007f00e8ea4000)


    Ich baue hier immer VA-API und VDPAU.


    Wobei im aktuellen Makefile von SoftHdDevice VAAPI wieder automatisch drin ist.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Ich habe Probleme mit dem Sound über HDMI bei meinem J1900. Ootb funzt es gar nicht, erst nach Aktivierung des SP-DIF (!) Ausgangs in alsamixer. Allerdings stottert der sowohl mit dem Trusty- als auch mit Wily-Kernel. Außerdem gibt es (nur) bei SD-Kanälen ein Offset zw. Bild und Ton.


    Funktioniert das mit den NUCs oder gibt es dort auch Probleme?


    Zum Vergleich: In MLD-5 (Kernel 3.16.x) funktioniert der Sound ootb.


    @yavdr-Team: Wie stellt ihr euch ein Hardware-Sponsoring vor? Soll ich euch ein Mainboard schicken?

    Client1: MLD 5.3, softhddevice, Bild+Ton über HDMI an Toshiba 46" [Hardware: Zotac IONITX-D, Impactics C3LH-B, 2GB RAM, 30 GB SSD, lautlos] mit streamdev-client, alternativ XBMC per VNSI/XVDR, Logitech Harmony 300i an atric-Einschalter
    Client2: MLD5.1, softhddevice VA-API, Bild+Ton über HDMI an Telefunken D32F280R3 32" [Hardware: ASRock Q1900B-ITX, intel Celeron J1900, SilverStone SST-ML05B, 4GB RAM, 60GB SSD, lautlos] mit streamdev-client, Logitech Harmony 200 an yaUSBir-Einschalter

    Server: Ubuntu 16.04 headless + Frodo 2.3.8 PPA, Aufnahmen auf NAS [Hardware: ASRock G31M-GS, E6300, 4GB RAM, Quad Tuner: Digital Devices Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2 (PCIe)]

  • Hallo Eisbaer128,


    ich versuche gerade va-api auf einem i5
    Hasswell zum Laufen zu bekommen. Bisher nur schwarzes Bild mit Cursor
    und Menü auf der linken Seite.
    Wenn ich auf der Konsole (unter X)
    vainfo eingebe (vorher gleichnamiges Paket installieren), erhalte ich:
    "Xfree86-dri missing on Display 1". Xorg meckert: (EE) FBDEV(0):
    FBIOPUTCMAP: Invalid argument.


    Kodi läuft und zeigt das TV-Bild,
    aber CPU-berechnet. Ich vermute, dass der Fehler in meiner Xorg.conf
    oder bei den Videotreibern liegt. Muss man die Treiber nach dem
    einbinden des ppas über apt installieren, oder aktualisieren die sich
    "von selbst"? Ich habe zu dem Zeitpunkt haufenweise Pakete installiert
    und aktualisiert so dass ich nicht weiß, ob da etwas aus dem ppa dabei
    war.
    Im ppa steht auch nichts von einer Unterstützung von Ubuntu 12.04. Muss ich erst auf 14.04 aktualisieren?


    Gruß,
    blueink


    easyvdr 3.5| vaapi intel softhddevice | Hasswell i5 4460) | Mainboard GA-H81M-HD3 Intel H81 | 8 GB Ram |
    DVB-S2 Twintuner Digital Devices Cine S2 Rev 5.5 | TFT 17" (VGA) | TFT 24" (DVI) | Sound SPDIF -> Denon AVR-X4000
    Homebrew lirc (serial) | LCD 320x240 SED1330 (parport) | 160 GB SSD 2,5" HDD (/ und swap) | 2x 3 TB btrfs raid 1