externremux unter Ubuntu 12.04 funktioniert nicht richtig

  • Hallo Leute,


    ich versuche gerade vergeblich meinen VDR das remux für's Handy bei zu bringen. Bis jetzt leider Ohne Erfolg. Hier mal die technischen Daten:
    VDR Version 2.0.4-1
    Quellen:


    deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu precise main
    deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/testing-vdr/ubuntu precise main
    deb http://ppa.launchpad.net/ganda…grosse/testing-vdr/ubuntu precise main


    Den Artikel hier: http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Externremux.sh
    habe ich durch, und ich hab jedes File probiert. Das Originalfile von Ubuntu funktioniert überhaupt nicht. Bei den anderen sagt es Handy nach ner Zeit das das Video nicht wieder gegeben werden kann. Im Webbrowser am PC bleibt der Bildschirm schwarz, nach sehr langer Zeit fängt der Webbrowser an den Stream zu Downloaden, der dann aber von jedem bekannte Player nur im Zeitraffer abgespielt wird. Die Logs sehen dann so aus:




    Danach darf man die Prozesse selber mit kill abschießen.
    Funktioniert denn dieses Remux überhaupt mit Ubuntu, oder sind nur Files von dem Wiki nicht ganz kompatibel, ich mein wenn schon mal die mitgelieferte vom System überhaupt nicht tut...


    lg
    und Danke

    System: Gentoo VDR auf Proxmox virtualisiert im LXC
    Digital Devices Cine S2 V6.5

    Kodi 18.x mit VNSi

  • Hallo,


    ich nehme an der normale DVB Stream an Port 3000 vom Plugin Streamdev-server funktioniert soweit erstmal bei dir??
    Am besten erstmal direkt am Server mittels mplayer oder vlc testen. Wenn das klappt dann sich um dier Externremux.sh kümmern.
    Hab das hier unter ubuntu 12.04 laufen, kann ja morgen mal meine Remux config posten.
    Was benutzt du am Handy, Androvdr??


    Gruß

    Asrock M3A785GHM/128, Athlon 64 240e, 2GB, 120 GB Samsung SSD plus 1000GB Nas im Raid und eine Nvidia Gt610 für VDPAU

    1x DD CineS2, UIR-Man, Androvdr, Ubuntu 14.04lTS, VDR: 2.2.0 (yavdr Quellen) und NVRAM Wakeup


    dabei seit Version 0.72

  • Ja der Server funktioniert ganz normal auf Port 3000. Am Server und auf Clients. Am Handy nutze ich "VDR- Manager". Das funzt auch super. Egal wo ich den Stream mit dem demux aufrufe, jedes Clientgerät reagiert gleich, und produziert die gleichen Logs. Über deine Remuxconfig würde ich mich freuen, vielleicht tut die dann ja.


    lg

    System: Gentoo VDR auf Proxmox virtualisiert im LXC
    Digital Devices Cine S2 V6.5

    Kodi 18.x mit VNSi

  • Hi 'looking111,


    teste die Adresse mal --- sorry sollte PM werde!!


    Gruss
    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • Hi,


    hab grad nochmal auf meinem Rechner geschaut, in /etc/vdr/plugins muß eine plugin.streamdev-server.conf liegen, wenn nicht anlegen. In diese schreibst einfach -r /etc/vdr/plungins/externremux.sh


    an bei das externremux script was ich verwende.
    Dann mal vdr neustarten und mit mplayer http://localhost:3000/EXT/1 mal am vdr selbst probieren bzw wenn de kein Xserver drauf hast nochmals in /etc/vdr/plugins die streamdevhosts.conf checken ob die Raute vor 192.168.x.x weg ist. Dann von nem anderen Rechner testen, wenn das geht dann weiter am Handy.


    Gruß

    Files

    • externremux.sh

      (7.59 kB, downloaded 157 times, last: )

    Asrock M3A785GHM/128, Athlon 64 240e, 2GB, 120 GB Samsung SSD plus 1000GB Nas im Raid und eine Nvidia Gt610 für VDPAU

    1x DD CineS2, UIR-Man, Androvdr, Ubuntu 14.04lTS, VDR: 2.2.0 (yavdr Quellen) und NVRAM Wakeup


    dabei seit Version 0.72

  • Hi,


    Hi,
    hab grad nochmal auf meinem Rechner geschaut, in /etc/vdr/plugins muß eine plugin.streamdev-server.conf liegen, wenn nicht anlegen. In diese schreibst einfach -r /etc/vdr/plungins/externremux.sh


    ....es braucht keine Übergabe des Scripts mit -r wenn das Script im Plugindir streamdev-server liegt.
    Im Anhang extern-remux.sh von Streamdev 0.5.x & 0.6.x


    Gruss
    Wolfgang

    Files

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • ...es braucht keine Übergabe des Scripts mit -r wenn das Script im Plugindir streamdev-server liegt.

    Ich hoffe zwar das ist bei Gentoo ebenso wie bei Debian/Ubuntu, aber prüfen würde ich trotzdem mal ...Wozu gibt es eigentlich Signaturen, wenn man sie nicht aktuell hält ....


    Aber "-r" ist sehr hilfreich verschiedene Versionen der/einer "extern-remux.sh" zu testen.


    looking111


    Sag mal bitte etwas zu Deinem VDR System, CPU, Memory etc.?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Hallo Leute,


    ich habe die Scripte bei mir getestet. Beide funktionieren nicht bei mir. Aber das Log ist sehr gesprächig und anscheinend fehlen wohl ein paar Dinge am Server. Hier das Log von Elchi:


    Hier das Log von Wolfi.m:




    Ich hab das Log so gut wie möglich gekürzt. Das Probieren ist jedes mal sehr mühselig. Ich muss nach jedem test gut 50 Prozesse mit kill -9 rauswerfen :wand . Zu meiner Maschine: CPU Pentium DualCore mit 4GB RAM. 4x Festplatten im Raid10. 4x Gigagbit Netzwerk.


    Lokal muss ich es noch testen, dafür muss ich aber erst mal X nachinstallieren. Aber laut den Logs wird das auch nicht helfen...


    lg

    System: Gentoo VDR auf Proxmox virtualisiert im LXC
    Digital Devices Cine S2 V6.5

    Kodi 18.x mit VNSi

  • Hallo!


    Unabhängig davon welches Script du benutzt hast, ..Fehler ist gleich.

    Code
    1. externremux.sh: Requested audio codec family [mpg123] (afm=mpg123) not available.
    2. externremux.sh: Enable it at compilation.


    vlt. fehlt da noch libmpg123-0 oder mpg123


    Gruss
    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • CPU Pentium DualCore mit 4GB RAM. 4x Festplatten im Raid10. 4x Gigagbit Netzwerk.

    Ich wollte nur sehen ob da einigermaßen Leistung da ist, weil das Remuxen geht ganz schön auf die CPU ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hallo Frank,


    Ich wollte nur sehen ob da einigermaßen Leistung da ist, weil das Remuxen geht ganz schön auf die CPU ...


    ...bei AMD Geode 1750 2GB Ram ca. 45% Last :]


    Gruss
    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • @ looking: welche Codecs sind denn bei deinem mencoder Build aktiviert?


    Code
    1. dpkg -s mencoder | grep 'Version'
    2. mencoder -ovc help -oac help
  • ...bei AMD Geode 1750 2GB Ram ca. 45% Last :]

    Das ist zu unspezifisch, was wird nach was remux'ed, dann kann man auch die 45% einordnen, ansonsten ist das nur Parole ...


    Ich habe zu Testzwecken problemlos schon einen AMD K10 DualCore komplett mit 80% ausgelastet ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hi,


    Das ist zu unspezifisch, was wird nach was remux'ed, dann kann man auch die 45% einordnen, ansonsten ist das nur Parole ...


    Ich habe zu Testzwecken problemlos schon einen AMD K10 DualCore komplett mit 80% ausgelastet ...


    ...da ich seit 2004(mit DSL 6000) noch unter Minivdr extern-remux benutze weiss ich schon wie man nee CPU in die Knie zwingt,
    mit VDSL 50 Mbit/s - 10Mbit/s

    Code
    1. /usr/bin/mencoder "$IN" -ovc lavc -lavcopts vcodec=mpeg4:vbitrate=2048 -oac mp3lame -lameopts preset=standard -vf scale=640:340 -o $OUT.avi


    wird Fussball "CL" von SRF info oder SRF zwei (DVB-T) in den Norden gestreamt. ..aber das geht so langsam in Richtung OT und hat mit dem Fred nichts mehr zu tun


    Gruss
    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • Code
    1. /usr/bin/mencoder "$IN" -ovc lavc -lavcopts vcodec=mpeg4:vbitrate=2048 -oac mp3lame -lameopts preset=standard -vf scale=640:340 -o $OUT.avi


    wird Fussball "CL" von SRF info oder SRF zwei (DVB-T) in den Norden gestreamt.


    Ich kenne mich mit Fußball ja nicht so richtig aus, aber kann man bei der Auflösung denn noch den Ball sehen?


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • aber das geht so langsam in Richtung OT und hat mit dem Fred nichts mehr zu tun

    Nein, überhaupt nicht und wenn, hast Du den ersten OT Spruch auf meine Erläuterung meiner Frage gebracht, für mich war das Thema längst erledigt ... :rolleyes:


    externremux habe ich früher oft genutzt, und weiß daher die CPU Last wird höher wenn die Ausgabe-Auflösung höher ist. Das hört sich erstmal paradox an ist aber so, hatte aber einige Testreihen dazu gemacht um F1 auf meinen Auslandsreisen mit noch so dünner Anbindung gucken zu können. Auf was ich raus wollte ist, das ein remux auf eine SmartPhone/Tablett Auflösung von inzwischen durchaus gängigen 1024er Auflösung oder höher ziemlich an einer evtl. älteren CPU zerren kann ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().