[Announce] vdrboblight-0.0.5

  • Update für yavdr ist auch schon unterwegs, Lars ich muss dich doch mal entlasten. Danke fürs fleissig sein!!!

    VDR: yavdr-ansible/20.04 LTS auf Intel NUC (BOXNUC6CAYH), 2x Kingston KVR16LS11/4, Harmony 700, yaUSBIR

    VDR-Server: yavdr-ansible/20.04 LTS in ESXi VM

  • urknall : Ich wollte es gerade machen, Glück gehabt... :)


    chriszero : "git push --tags" vergessen?


    Ich frage mich, wie du das mit der Versionsnummer meinst. Der "git describe"-Aufruf im Makefile liefert bei mir:

    Code
    1. $ git describe --abbrev=4 --dirty --always
    2. 00e5


    Das wird niemals etwas sein, was "hochzählt", taugt also nicht wirklich für Pakete.
    Ich nutze dann gerne

    Code
    1. $ git describe --tags upstream/master
    2. 0.0.2-4-g00e51c9


    was aufgrund der Anzahl der Commits seit dem letzten Tag immer etwas "größeres" ergibt.


    Aber dafür ist nächstes Jahr auch noch Zeit... :)


    Guten Rutsch!


    Lars.

  • Hi,


    ich habe mir auf Basis eine ATMEGA32U4 und eines LPD8806 LED-Streifen (64 LEDs) ebenfalls ein boblight-kompatibles Ambilight zusammen gelötet, was auch dank des VDR-Plugins auf Anhieb funktioniert hat.


    Momentan hänge ich aber beim Einrichten, was habt Ihr in der boblight.conf für die Blockbereiche für vscan und hscan definiert.
    Macht es Sinn Werte über 10% zu nehmen oder reicht es bei einem reinen Randwert von 1-2 zu bleiben.


    Andreas

  • Ich bin beim Randwert geblieben und zufrieden. Ob größere Zonen mehr Sinn machen, frage ich mich aber auch.

    Grüße


    Hannemann

  • Wenn du das meinst, was ich denke, dann habe ich bei meinem Adalight (50 Kanal) 3% gesetzt.


    Ich kämpfe immernoch mit dem Angleichen der Farben. Gibt es da irgendeinen Trick? Spezielle Testaufnahme, oder ähnliches?
    Ein bisschen überfragt bin ich auch noch mit den Plugineinstellungen: Value? Saturation? ...?

  • Im xbmc addon Thread steht im ersten Post, das bei boblight der HSV Farbraum verwendet wird. Demnach müsste Value das Mischungsverhältnis der Farbe und Schwarz sein. Je höher desto bunt.

    Grüße


    Hannemann

  • HI,


    danke für die Denkanstöße, ich hatte mir bei meinem ersten Gehversuche, nur mittels http://www.sedu-board.de/sedu-…howto-boblightconfigtool/ eine passende boblight.conf generiert, mit der war mir aber aufgefallen, daß das jeweilige Channellogo die LEDs in der oberen Ecke mit beeinflusst werden. Zum realen Farbabgleich bin noch nicht vorgestoßen. Aber ich würde denken, das ein statische Testbild mit Farbverlauf sehr hilfreich seinen dürfte.


    https://www.google.com/search?q=color+gradient&tbm=isch


    Andreas

  • Den ersten Farbabgleich würde ich mit boblight-constant in der Konsole machen. Da kann man schon mal die Helligkeiten abgleichen. So das die Farbmischung passt.
    Ich wollte da ein kleines Python script erstellen das in der Konfiguration / Kalibrierung hilft.
    Das tool vom Seduboard nehm ich seither auch immer.


    Die LEDs kann man auch überblenden, so das sich jede 2te leicht überlappt. Ne Art Blur. Dann wirkt sich das Senderlogo nicht mehr so aus.


    Testbild er / Videos finden sich auch in YouTube.

  • Grüße


    Hannemann

  • Ich habe jetzt mal die Presets aus dem XBMC-Addon angeschaut. In deinem Plugin gibt es eine Gamma Einstellung bei XBMC scheinbar nicht.
    Was muss ich denn einstellen, dass es Neutral ist? In deinem Plugin steht, dass Gamma bis 10 geht, tatsächlich geht es aber bis 100 ?!?

  • Die Gamma Option wird von Boblight zur Verfügung gestellt, deswegen hab ich sie eingebaut.
    Kann Werte von 0-10,0 (0-100) annehmen. 10 entspricht 1,0. 100 entspicht 10,0
    2,2 ist der Standartwert. Bei Werten ungleich 1,0 wird eine "gamme correction curve" berechnet. Ist aber nicht näher beschrieben.
    Oder gibt es eine Möglichkeit Dezimalwerte darzustellen

  • Also ich würde mich auch sehr freuen wenn es mal ein gutes Beispiel oder ein interaktives Tool für einen optimal kalibrierten LED Streifen gäbe. Mir geht es um die Farb- und Helligkeitskalibrierung. Vielleicht können ja mal Leute hier ihre Konfigs (nur den wichtigen oberen Teil der boblight.conf posten damit man sich das mal abschauen kann. Und bitte den verwendeten LED-Streifen Typ mit angeben falls man ihn kennt. Ich denke es sind höchstens so 5 bis 10 unterschiedliche populäre Typen im Umlauf.
    Würde wirklich gerne mal wissen wie man die Kennlinien der LEDs halbwegs linear bekommt. Oder korrigiert eure Boblight-Firmware (also der Arduino-Sketch) die Nichtlinearität?


    Gruß Jarny

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher

  • Weil ich das gerade sehe. In der boblight.conf kann man weiß und gelb separat verstellen.


    Auszug aus der Dokumentation von Boblight


    Ich bin mit den Farbeinstellungen aber immernoch nicht glücklich.
    Mit welchen Einstellungen im Boblight-Plugin bekomme ich das Bild denn unverfälscht raus. Viele Farben werden viel zu sehr betont.

  • Ich glaube mit 'Weiß' und 'Gelb' als zusätzliche Farbedefinition in der boblight.conf wird man nicht glücklich. Das ist wahrscheinlich nur ein Beispiel was alles möglich wäre wenn man entsprechende Stripes (mit jeweils den Kanälen RGBYW pro Feld) ansteuern will. Oder glaubt jemand, dass das irgendwie in die Ansteuerung von den RGB Stripes eingerechnet wird? Da würde mich aber mal die Mathematik dahinter interessieren. Vielleicht kannst du ja mal kurz die beiden Farben White und Yellow auskommentieren und schauen ob dein Boblight mittels Testvideo danach anders strahlt.


    [Edit]
    Ich sehe gerade, dass man die Farben yellow und white auch in den Einstellungen der [light]-Sektionen weiter unten angeben müsste damit die Farben eine Auswirkung hätten. Also wenn man dort für seine drei Kanäle nur Red, Green und Blue benutzt sind die Yellow und White-Definitionen sinnlos.
    Mit so einer Definition könnte man zB. eine oder mehrere zentrale weiße LEDs auf der Rückseite des Fernsehers ansteuern um mehr Grundhelligkeit zu bekommen. Für uns Standarduser also erstmal nicht relevant.


    Gruß
    Jarny

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher

    The post was edited 1 time, last by jarny ().