Multiple Video-Verzeichnisse: freie Diskussion zu Konzepten, Patches, Lösungen und Wünschen

  • Beim Umbenennen einer Aufnahme über das OSD landet sie anschließend immer unter "local".
    Da muss also noch was passieren.


    Lars.

  • So, Version 3. Das Umbenennen von Aufnahmen belässt sie jetzt in dem verstecktem Ordner, wo sie vorher waren.
    Das Verschieben/Kopieren von Aufnahmen von einem Unterverzeichnis in ein anderes teste ich als nächstes.


    Lars.

  • wäre es denn nicht der korrektere Weg, Lars, ein Plugin auf jedem VDR zu haben welches es ermöglicht solche Operationen auf dem Host auszuführen auf dem die Aufnahmen physisch liegen, also nicht über NFS sondern stattdessen den VDR der die Aufnahme hostet anzuweisen etwas damit zu tun: sei es nun Löschen, Umbenennen, Schneiden oder Werbung markieren, weil diese beiden Punkte kommen ja sofort hinterher und machen unnötig NW Traffic?


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    CKthree: yavdr-ansible/22.04 LTS/2.6.1/kodi19.3 auf Intel NUC, Celeron J4005, UHD Graphics 600, 4GB Crucial DDR4, Ocz Vertex2 50 GB, Harmony 350

    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5



  • Hi, ich wollte mal meine Lösungsfindung für das Problem, dass die Unterstützung für mehrere Videoverzeichnisse aus dem VDR fliegt, mit euch teilen.


    mein Originalzustand VDR 1.x-2.0.x
    mehrere HDDs für Aufnahmen unter /usr/lib/video.00, /usr/lib/video.01, /usr/lib/video.02, /usr/lib/video.03
    da bei meinem großen Videoarchiv ( > 1800 Aufnahmen ) der Aufbau der Aufnahmeliste immer länger gedauert hat, hatte ich für video.00 10 GB von meiner SSD genommen so dass alle außer den TS Dateien auf der SSD landeten.


    Den Zustand wollte ich natürlich beibehalten, auch wenn der VDR die mehreren Videoverzeichnisse nicht mehr unterstützt.


    Also die große Suche nach einer Lösung:
    Alles was man da benutzen könnte (RAID, btrfs) hat irgendwie nicht so richtig gepasst, bis ich bei mhddfs gelandet bin.
    Da hat mich aber gestört, dass ich nicht festlegen konnte, auf welcher Platte die index, info, EPG-Bilder Dateien landen (so wie vorher, alle nicht TS Dateien auf SSD).
    Also hab ich folgenden Patch für mhddfs erstellt, mit dem es möglich ist alle Dateien außer die TS Dateien auf eine bestimmte Festplatte aus dem Verbund abzulegen.


    So hab ich wieder die selbe Funktion wie vorher, dass alle nicht TS-Dateien auf der SSD landen, was den Aufbau der Aufnahmeliste bei mir schon sehr beschleunigt (wenn nicht jedesmal für ein paar info und index Dateien gewartet werden muss bis die anderen 3 Festplatten aufwachen)


    falls es jemand gebrauchen kann, anbei der Patch


    EDIT: Patch aus Posting entfernt und als Datei angehangen.


    Wenn die neu hinzugekommene Option VDR aktiviert wird, werden alle "nicht TS-Dateien" auf die letzte der angegebenen Festplatten gespeichert.
    Die Verteilung der TS Dateien wird durch den Patch nicht beeinflusst.


    Gruß Patrick

  • Hast du schon mal überlegt, für dieses Verhalten ein Plugin für vdr 2.1.x zu bauen?
    Manche haben ja Performance-Probleme mit mhddfs.


    Lars.

  • Neben der schlechten Performance lief es bei mir nicht stabil.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Hier mal eine für den VDR 2.1.6 angepasste Version des Patches von mini73: vdr-2.1.6-hide-first-recording-level-v3.diff

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Moin!


    Es gab noch einen kleinen Bug im Patch, wenn es direkt auf erster Verzeichnisebene, also z.B. unter VIDEODIR/remote/ ein Aufnahmeverzeichnis gab.


    Im Anhang der komplette Patch.


    Lars.

  • Bei mir gibt es noch zwei Probleme mit dem Patch. Zum einen die Sortierreihenfolge. Die dazugemounteten Archive werden einzeln für sich sortiert, z.B. Archiv1 von A-Z dann Archiv2 von A-Z. Erwartet habe ich aber ein Gesamtübersicht über alle Archive, sortiert nach Datum oder Alphabet. Keine Ahnung, ob das mit dem extrecmenu-Patch zusammenhängt. Außerdem wird in Skinnopacity der verbleibende Plattenplatz nicht mehr richtig angezeigt, auch wenn keine Archive eingehängt wurden.


    Verzeichnisse:
    /srv/vdr/video/local (HD1)
    /srv/vdr/video/archiv1 (HD2)
    /srv/vdr/video/archiv2 (HD3)


    Eventuell hab ich auch das Videoverzeichnis falsch in der Make.conf bzw. der runvdr des VDRs stehen??


    VIDEODIR = /srv/vdr/video


    Gruß
    iNOB

  • Keine Ahnung, ob das mit dem extrecmenu-Patch zusammenhängt.


    Es hängt soweit ich weiß am extrecmenu-Plugin. Ohne das klappt die Sortierung einwandfrei.

    Außerdem wird in Skinnopacity der verbleibende Plattenplatz nicht mehr richtig angezeigt

    Inwiefern weicht das ab?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Deine Make.config sieht ok aus.
    Wechselwirkungen zwischen diesem Patch und extrecmenu hab ich nie untersucht. Ich teste das nur mit dem originalen Aufnahmemenü des vdr. Das von extrecmenu muss sicherlich nachgearbeitet werden, das weiß ja nichts davon, dass die erste Verzeichnisebene ausgeblendet wird.


    Lars

  • Inwiefern weicht das ab?


    Hat sich erledigt. Die falsche Restaufnahmedauer wurde durch einen "verunglückten" Eintrag in der runvdr.conf ausgelöst.


    Gruß
    iNOB

    Edited once, last by iNOB ().

  • Moin,


    nOpacity benutzt einfach


    Code
    cVideoDiskUsage::FreeMB()


    Das liefert wohl mit dem Patch was falsches, bzw. muss die Funktion wohl auch mit gepatcht werden?!


    Ciao Louis

  • Moin,


    Code
    cVideoDiskUsage::FreeMinutes()


    kannst du dann auch gleich mal mit anschauen...das benutze ich alternativ auch ;)


    Ciao Louis

  • Shit... jetzt zeigt er zwar die Restaufnahmedauer richtig an, dafür habe ich jetzt voll den Kuddelmuddel im Aufnahmeverzeichnis. Ich glaube mittlerweile eher, dass diesbezüglich runvdr-extrem der "Nachbearbeitung" bedarf, um mit dem Patch kompatibel zu sein.

  • Eigentlich nicht. Man muss nur vor dem Start die lokalen Aufnahmen in das Unterverzeichnis "local" verschieben und dann dafür sorgen, dass externe Aufnahmeverzeichnisse unter VIDEODIR/Name eingebunden werden. Ob nun z.B. mit dem avahi-linker oder manuell, ist egal.


    Der avahi-linker macht das meiner Meinung nach am sinnvollsten. Die Server-Freigaben und anderen vdrs werden per autofs unter /net eingebunden und nach /media/vdr mit eindeutigem Namen verlinkt. Und auf diesen Link zeigt ein Link unter VIDEODIR/. Aber seahawk kann das bestimmt besser erklären, ich kann das nur anwenden... :)


    Lars.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!