You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, April 3rd 2012, 6:56am

Hardware empfehlung für Re-Einsteiger

Hallo,

ich habe mir vor einigen Jahren einen VDR mit folgenden Daten gebaut:
- Pentium 3, 256MB Ram, 120 GB HDD, Siemens Scenic Gehäuse, Easyvdr 0.6, CD-Brenner
- 2x Airstar 2 PCI DVB-T
- 1x FuSi DVB-C FF (Video+Audio geht zum TV)
- 1x PVR 350 für analoges Kabelfernsehen EPGSync holt EPG von DVB-C Karte

Das Ganze läuft ganz gut. Allerdings habe ich das Gefühl, dass der Rechner immer wieder an seine Leistungsgrenzen kommt.

Deshalb würde ich mir gerne etwas Neues bauen.
Schön wäre es natürlich alte Hardware wieder zu verwenden. Ich kann aber auch neue DVB-Karten / Sticks kaufen.
Mainboard, CPU, Ram, HDD, Gehäuse sowieso neu.
Ein Muss ist das analoge Kabelfernsehen. DVB-T natürlich auch. Auf DVB-C könnte ich verzichten, wenn der EPG fürs analoge irgendwie anders kommt.

HDMI ist auch möglich. Dann muss ich halt meinen Röhrenfernseher endlich austauschen.
Ein Traum wäre auch Streaming auf einen weiteren VDR, der über VGA oder HDMI an einen Beamer angeschlossen ist.

Könnt Ihr mir Hard- und Software empfehlen? Ich möchte nicht unnötig Geld rauswerfen, kann aber schon welches ausgeben.

VIele Grüße,
Trucki
Hardware: 2x TechniSat CableStar HD2 DVB-C, 128GB Sandisk SSD, Seagate 250GB SATA verpackt in einen Fujitsu Siemens Celsius W350 (Core2Duo 2x1800Ghz, 2GB Ram, Gainward GT610 mit VGA-OUT für GraphTFT und HDMI für einen Samsung UE46es5700)
Software: YaVdr 0.5

gehlhajo

Professional

Posts: 781

Location: Erlangen

Occupation: Bitschubser

  • Send private message

2

Tuesday, April 3rd 2012, 7:11am

Hi....

Ich denke, bevor man die Diskussion einsteigt solltest Du uns mitteilen , ob HD ein Thema für Dich ist/wird.

lg
VDR-1: 2*Cinergy 1200 DVB-C |GT210 | ASUS M2NPV-VM | 2GB Ram | AMD AM2 64 X2 4000+ | Remote: RM200 | SAMSUNG UE46D6200 | yaVDR 0.5
VDR-2: streamdev-client | GT210 | MS-7383 | 2GB Ram| Celeron(R) CPU 440 @ 2.00GHz | Remote: X10 | LG 42LV4500 | yaVDR 0.5

VDR-3: Server | GT6200 | MS-7383 | 4GB Ram| AMD AM2 64 @ 2.40 | Gentoo

3

Tuesday, April 3rd 2012, 9:06am

- VDR: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Mystique SaTiX-S2 Dual * Debian Wheezy/vdr-2.1.6/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Intel Pentium G3220 * DH87RL * Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB Corsair Vegance * Harmony 900 (39-44W)
- Server: Zotac H55-ITX WiFi, Core i3 540, 4GB RAM, 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5", Cine S2, vdr-2.1.6
- vdr-theme-darkred: https://github.com/TheChief79/vdr-theme-darkred

4

Wednesday, April 4th 2012, 10:06pm

Hallo,

vielen Dank für die Links. Das hat schon mal geholfen. Ich verstehe allerdings nicht, warum ich zur Onboard Grafikkarte noch eine externe Grafikkarte brauche? Weil die externe einen NVidia Chip hat?

Tja, HD oder kein HD... Was soll ich tun? Ganz sicher weiß ich, dass ich kein DVB-S2 haben werde und auch kein bezahltes DVB-C (HD). D.h. ich werde auf keinen Fall HD Quellen haben. Brauche ich dann HD für einen neuen Flachbildfernseher mit HDMI Anschluss?

Am liebsten wäre es mir, wenn ich den Video Out der PVR 350 für meinen alten Röhrenfernseher nutzen kann und dann auf HDMI umsteigen kann, wenn ich mir einen Flachbildschirm leiste.

Auf die DVB-C FF Karte würde ich gerne verzichten, wenn ich den EPG für die PVR350 irgendwie anders bekommen kann.

Gibt es eine Distribution, mit der ich PVR350 als Ausgabedevice und EPG übers Internet verwenden kann und zudem ein Umstieg auf HDMI möglich ist?

Vielen dank und viele Grüße,
Trucki
Hardware: 2x TechniSat CableStar HD2 DVB-C, 128GB Sandisk SSD, Seagate 250GB SATA verpackt in einen Fujitsu Siemens Celsius W350 (Core2Duo 2x1800Ghz, 2GB Ram, Gainward GT610 mit VGA-OUT für GraphTFT und HDMI für einen Samsung UE46es5700)
Software: YaVdr 0.5

5

Wednesday, April 4th 2012, 11:21pm

Brauche ich dann HD für einen neuen Flachbildfernseher mit HDMI Anschluss?

Wenn Du den über das HDMI anschließen willst, dann zwingend.

Am liebsten wäre es mir, wenn ich den Video Out der PVR 350 für meinen alten Röhrenfernseher nutzen kann und dann auf HDMI umsteigen kann, wenn ich mir einen Flachbildschirm leiste.

Das geht, prinzipiell. Headless.

Gibt es eine Distribution, mit der ich PVR350 als Ausgabedevice und EPG übers Internet verwenden kann und zudem ein Umstieg auf HDMI möglich ist?

Ja, yaVDR, aber EPG via Sat. Warum willst du EPG übers Internet haben?

Albert

Signatur

HD-VDR | yaVDR 0.5.0 | Cooltek AH-01 | Intel DH67BL | i3-2100 + Kozuti | 4GB | Zotac GT630 | 60GB SSD + 1TB 2,5" | L4M-Twin S2 6.2 | Harmony ONE+ CIR | Samsung UE40C6200
SD-VDR | yaVDR 0.3.2 | MSI Hermes 845GV | P4 2,53 | 2GB | 250GB | TT Premium S-2300 RGB + TT-budget | SCR/Unicable | ausgeborgt
HD-Win. | DVBViewer Pro | Bluechip MT tuned | Core i7 | 16GB | ENGT430 passiv | 240GB SSD + 1TB | TT S2-3200 | X10

6

Thursday, April 5th 2012, 5:07am

Hallo Albert,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Was meinst Du mit "Headless" für den Umstieg von der PVR350 als Ausgabedevice auf HDMI.
Meinst Du etwas technisches damit, oder nur, dass ich mir keine Gedanken machen muss, da nur das Kabel umgesteckt wird.

EPG übers Internet für die analogen Sender der PVR350:
Ich habe keine Möglichkeit eine SAT-Antenne zu montieren. Nur DVB-T und Kabel ist möglich. Kabel zudem nur analog, da ich keine Smartcard für die Grundverschlüsselung habe.
Irgendwoher muss ich jetzt die EPG Daten für die analogen Sender holen. Hier hatte ich gehoft, dass das über das Internet kostenlos möglich ist. Liege ich da falsch?

Gruß,
Trucki
Hardware: 2x TechniSat CableStar HD2 DVB-C, 128GB Sandisk SSD, Seagate 250GB SATA verpackt in einen Fujitsu Siemens Celsius W350 (Core2Duo 2x1800Ghz, 2GB Ram, Gainward GT610 mit VGA-OUT für GraphTFT und HDMI für einen Samsung UE46es5700)
Software: YaVdr 0.5

7

Thursday, April 5th 2012, 6:00am

Ok, ich habe ein bisschen über xmlTV und tvmovie2vdr gelesen. Offensichtlich scheint meine momentane Lösung EPG über die DVB-C Karte zu holen und mit EPGSync der PVR350 zuzuweisen doch garnicht so schlecht.

Nur mit der Fusi DVB-C FF bin ich nicht mehr sehr glücklich. Die Karte ist recht instabil und der Empfang ist immer ein Problem. Gibt es eine kostengünstige DVB-C Karte, die out of the box mit yavdr 0.4 läuft?
Hardware: 2x TechniSat CableStar HD2 DVB-C, 128GB Sandisk SSD, Seagate 250GB SATA verpackt in einen Fujitsu Siemens Celsius W350 (Core2Duo 2x1800Ghz, 2GB Ram, Gainward GT610 mit VGA-OUT für GraphTFT und HDMI für einen Samsung UE46es5700)
Software: YaVdr 0.5

gehlhajo

Professional

Posts: 781

Location: Erlangen

Occupation: Bitschubser

  • Send private message

8

Thursday, April 5th 2012, 8:38am

Also kein HD, ok.

Warum auf DVB-C verzichten ? Die ÖR bieten auf Ihren freien Digitalkanälen ein tolles Programm wie ich finde. Wenn Du sie eh im Kabel hast, dann würde ich sie auf jeden Fall mitnehmen. Für die FuSi gibt es einen "Poti-Dreh-Patch", damit lassen sich dann unter Umständen die QAM256 Sender empfangen(hat zumindest bei mir sehr gut geklappt) und damit eröffnen sich dann natürlich noch weitere Möglichkeiten. Gerne mehr dazu per PM.

Achtung ! Persönliche Meinung:

Analoge Zuspielung auf einen Flachbildschirm ist entäuschend. Egal ob, das Signal analog hereinkommt (PVR) oder über einen Analogausang an den Bildschirm übergeben wird.

An Deiner stelle würde ich wie folgt vorgehen:

Du lässt Deine Empfangskonfiguaration so wie sie ist. Du tauscht lediglich Dein Board, Prozessor und RAM. Vielleicht ein billiges AMD64-Teil mit 1GB RAM , gibt es in der Bucht oder auch hier immer mal wieder fürn Appel und'n Ei. Größere Platte wäre vielleicht nicht schlecht (wenn Du viel aufnimmst)

Wenn wieder ein wenig Geld in der Kasse ist, dann baust Du Dir einen 2. VDR auf. (kann man schon für gut unter 100€ hinkriegen) Den machts Du dann HD-fähig (Egal ob Du es brauchst oder nicht), d.h. mit einer Grafikkarte von NVIDIA (VDPAU) . Dann hast DU HDMI und kannst dann mit dem streaming plugin Dein Beamer Projekt starten oder mit einem Flachbildschirm experimentieren ohne Deine "Produktivumgebung" dauernd zu "verbasteln".

Die hier ofzt benutzten DVB-C Karten kriegst Du gebraucht für 30-60€.

Info: Für yaVDR 0.4. brauchst Du ein 64-Bit System.
VDR-1: 2*Cinergy 1200 DVB-C |GT210 | ASUS M2NPV-VM | 2GB Ram | AMD AM2 64 X2 4000+ | Remote: RM200 | SAMSUNG UE46D6200 | yaVDR 0.5
VDR-2: streamdev-client | GT210 | MS-7383 | 2GB Ram| Celeron(R) CPU 440 @ 2.00GHz | Remote: X10 | LG 42LV4500 | yaVDR 0.5

VDR-3: Server | GT6200 | MS-7383 | 4GB Ram| AMD AM2 64 @ 2.40 | Gentoo

9

Thursday, April 5th 2012, 11:28am

Was meinst Du mit "Headless" für den Umstieg von der PVR350 als Ausgabedevice auf HDMI.

„Headless“ ist eine zuschaltbare Option in yaVDR (WFE). Sie dient dazu, dass die Ausgabe nicht mehr über Xine oder vdr-sxfe, sondern über die FF-Karte (bei PVR350 RGB) erfolgt. In diesem Fall brauchst Du keine VDPAU-fähige Grafikkarte. Ich habe das mit meinem SD-VDR System über längere Zeiten so am Laufen gehabt. Das Bild an den 40“ Monitor war sehr gut!

Analoge Zuspielung auf einen Flachbildschirm ist entäuschend.

Das kann ich so nicht bestätigen. Natürlich gibt es Unterschiede ob man 1080i über HDMI gegenüber Analog schaut, aber wenn man RGB hat, dann sind die Unterschiede in SD nahezu null.

Info: Für yaVDR 0.4. brauchst Du ein 64-Bit System.

yaVDR 0.3.2 ist 32 bittig. Die 0.4 wird nicht zwingend gebraucht. ;)

@Trucki

Das bedeutet, mit yaVDR kannst Du deine Technik nutzen, so wie sie ist und später kannst Du immer noch aufrüsten.

Albert

Signatur

HD-VDR | yaVDR 0.5.0 | Cooltek AH-01 | Intel DH67BL | i3-2100 + Kozuti | 4GB | Zotac GT630 | 60GB SSD + 1TB 2,5" | L4M-Twin S2 6.2 | Harmony ONE+ CIR | Samsung UE40C6200
SD-VDR | yaVDR 0.3.2 | MSI Hermes 845GV | P4 2,53 | 2GB | 250GB | TT Premium S-2300 RGB + TT-budget | SCR/Unicable | ausgeborgt
HD-Win. | DVBViewer Pro | Bluechip MT tuned | Core i7 | 16GB | ENGT430 passiv | 240GB SSD + 1TB | TT S2-3200 | X10

This post has been edited 1 times, last edit by "DaKilla" (Apr 5th 2012, 11:34am)


10

Friday, April 6th 2012, 6:48pm

Hallo,

vielen dank für die intensive Teilnahme an meinem Problem.
Ich glaube ich will einen neuen VDR bauen. Schon alleine um mein Produktivsystem nicht zu blockieren.

Ich dache an die Hardware aus dem HD Hardware 2012 Thread:

Die PVR350 würde ich dann gerne mit einer Riserkarte oder dem PCIe->2xPCI Adapter von Reichelt einbauen.
Hat jemand schon mal eine Full Size PCI Karte in das Silverstone Milo ML03 Gehäuse eingebaut?

Für DVB-T habe ich noch einen Hauppauge USB Stick Nova TD mit 2x Tunern rumliegen. Als DVB-C Device habe ich an einen Sundtek Stick gedacht, da ich mit der FuSi wirklich nicht zufrieden bin.

Und wenn das tatsachlich alles laufen sollte, dann möchte ich das Streamdev Server Plugin aktivieren, die 2x Airstar DVB-T Low Profile Karten einbauen und ggf. vom Handy oder Tablet auch Fernsehen können.

Einwände? Träume ich zuviel? Hau ich unnötig Geld raus?

Danke!

Gruß,
Trucki


Als Software denke ich kommt nur YaVDR 0.4 in Frage.
Hardware: 2x TechniSat CableStar HD2 DVB-C, 128GB Sandisk SSD, Seagate 250GB SATA verpackt in einen Fujitsu Siemens Celsius W350 (Core2Duo 2x1800Ghz, 2GB Ram, Gainward GT610 mit VGA-OUT für GraphTFT und HDMI für einen Samsung UE46es5700)
Software: YaVdr 0.5

11

Friday, April 6th 2012, 8:08pm

Die PVR350 würde ich dann gerne mit einer Riserkarte oder dem PCIe->2xPCI Adapter von Reichelt einbauen.

Das wird aus zwei Gründen nicht gehen. Die Riserkarte müsstest Du bestimmt ins PCIe 16 stecken, damit sie physisch befestigt wird und der CPU-Lüfter wäre dann noch möglicherweise im Weg.

Hat jemand schon mal eine Full Size PCI Karte in das Silverstone Milo ML03 Gehäuse eingebaut?

Wenn, dann zumindest ohne Graka.

Einwände? Träume ich zuviel? Hau ich unnötig Geld raus?

Bis auf die Gehäuse passt es schon. Nimm lieber SST GD04 oder GD05. RAM würde ich eher 2x2 GB nehmen und von WD gibt es sehr sparsame Festplatten. Eine kleine SSD vielleicht noch? Du wirst nur eine einzige PCI-Karte stecken können, das andere PCI Slot ist bestimmt von dem Kühlkörper von der Graka verdeckt. Alternativ suchst Du nach einer Dual DVB-T Karte auf PCIe Basis.

Albert

Signatur

HD-VDR | yaVDR 0.5.0 | Cooltek AH-01 | Intel DH67BL | i3-2100 + Kozuti | 4GB | Zotac GT630 | 60GB SSD + 1TB 2,5" | L4M-Twin S2 6.2 | Harmony ONE+ CIR | Samsung UE40C6200
SD-VDR | yaVDR 0.3.2 | MSI Hermes 845GV | P4 2,53 | 2GB | 250GB | TT Premium S-2300 RGB + TT-budget | SCR/Unicable | ausgeborgt
HD-Win. | DVBViewer Pro | Bluechip MT tuned | Core i7 | 16GB | ENGT430 passiv | 240GB SSD + 1TB | TT S2-3200 | X10

12

Saturday, April 7th 2012, 6:57am

Hallo Albert,

Ok, verstehe, so passt das nicht zusammen. Ich probiere es noch mal:

Ich hoffe diese Komponenten passen jetzt zusammen und sind optimiert, oder habe ich noch etwas übersehen.

Ich habe ein anderes Mainboard gewählt, da hier die beiden PCI Slots außen liegen und ich somit die PVR350 und 1x Airstar2 in jeweils einem PCI Slot genutzt werden können.
Die beiden USB Sticks (DVB-T und DVB-C) werden ich wohl irgendwie intern mit einer USB Slotblende reinfummeln.

Weiß man denn, ob dieses Mainboard überhaupt mit yavdr 0.4 funktioniert?

Vielen Dank,

Gruß,
Trucki
Hardware: 2x TechniSat CableStar HD2 DVB-C, 128GB Sandisk SSD, Seagate 250GB SATA verpackt in einen Fujitsu Siemens Celsius W350 (Core2Duo 2x1800Ghz, 2GB Ram, Gainward GT610 mit VGA-OUT für GraphTFT und HDMI für einen Samsung UE46es5700)
Software: YaVdr 0.5

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 10,004

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

13

Saturday, April 7th 2012, 9:31am

Moin Trucki,

auch auf die Gefahr hin, Dich jetzt völlig zu verwirren, möchte ich der Diskussion noch mal eine andere Richtung geben...

Wenn ich Dich richtig verstehe, nutzt Du die PVR350 zur Ausgabe, hast einen Kabelanschluss und möchtest die Röhre im Moment noch behalten. Die Privaten holst Du Dir analog oder per DVB-T, und die FF-Karte dient nur als Empfangskarte für die freien öffentlich-rechtlichen. Aufrüsten möchtest Du in erster Linie, um ein leistungsfähigeres System zu bekommen.

Diese Kombination kommt mir sehr bekannt vor, denn ich hatte sie bis vor kurzem auch. Falls Dein Kabelprovider Kabel Deutschland ist, hätte ich für den Empfang der Privaten eine Idee, aber das gehört nicht ins Forum, daher schick mir mal eine PN.

Der Kernpunkt ist für mich, wie lange Du die Röhre noch behalten willst. Ich selbst habe den Kauf eines Flachbildschirmes viel zu lange hinausgezögert und bereue den Kauf nicht. Aber: analoges TV oder DVB-T mit seinen miesen Datenraten würde ich darauf nicht schauen wollen! Das sieht bereits vom eingebauten Tuner mies aus, und wenn es extern mittels analogem Videokabel zugeführt wird, noch mieser. Du solltest bedenken,'dass die PVR350 nur FBAS und S-Video ausgeben kann, aber kein RGB. Die meisten Flachen haben aber heutzutage keinen S-Video-Eingang mehr, sondern nur FBAS/RGB. Zwar könnte die FF-Karte RGB ausgeben, aber dann hast Du wieder das Bandbreitenproblem. Das Bild von einer per FBAS angeschlossenen PVR350 ist einfach grottig.
O.k., Du planst ja schon den Umstieg auf eine Nvidia-Grafikkarte. Damit kriegst Du grundsätzlich eine Top-Bildqualität auf den Flachbildschirm- aber analog und DVB-T wird trotzdem deutlich abfallen. Bei analog wird ja nur in 4:3 mit Balken gesendet, so dass Du die wenigen genutzten Bildzeilen noch zusätzlich aufzoomen musst.

Für den Fall, dass die nvidia-Grafikkarte zunächst die Röhre versorgen soll: Das stell Dir mal nicht so einfach vor. Einen S-Video-Ausgang haben die heutigen Grafikkarten in der Regel nämlich nicht mehr. Ob Deine Röhre mit einem VGA2Scart-Kabel zurechtkommt, kann Dir keiner garantieren. Ich hatte mal mit einer 9500GT mit S-Video-Ausgang experimentiert und war enttäuscht, weil die Bildqualität deutlich schlechter als bei der PVR350 war.

Fazit:
Ich rate Dir dazu, möglichst komplett auf DVB-C umzusteigen und mit der Anschaffung eines LCD nicht zu lange zu warten. Du empfängst auch ohne Mehrkosten bereits 4 öffentlich-rechtliche HDTV-Sender, und möglicherweise werden es bald noch mehr. Für die Privaten: siehe oben

Der Kauf eines LCD erfordert die Umstellung auf nvidia-Ausgabe, und umgekehrt macht der Einsatz einer nvidia-Grafikkarte erst Sinn, wenn ein LCD da ist.
Für eine Röhre gibt es nichts besseres als eine PVR350 zur Ausgabe. Zumal das deutlich stabiler läuft. Mit dem xine-Plugin ist yavdr zwar absolut praxistauglich und benutzbar, aber in Punkto Stabilität und Umschaltverhalten kann es dem pvr350-Plugin noch nicht das Wasser reichen. Es wird aber heftig daran gearbeitet, und von dem neuen softhddevice-Plugin verspreche ich mir einiges.

Wenn der Kauf eines LCD in den nächsten 12 Monaten kein Thema ist, würde ich bei der Aufrüstung der Hardware für ein PVR350-System nicht zuviel auf Vorrat kaufen. Wer weiss, ob es in einem Jahr bessere Harware-Lösungen für VDPAU gibt.

Als Alternative zum Sundtek-Stick gäbe es noch die L4M PCI-Express-Karten.

Gruß
Dr. Seltsam
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

14

Saturday, April 7th 2012, 11:25am

Bezüglich der PVR350, unser Treiber kann mittlerweile direkt mittels ffmpeg enkodiertes Video ausgeben, das Plugin hält Audio/Video auch langfristig synchron.

http://support.sundtek.com/index.php/topic,852.0.html

Zur absoluten IVTV Kompatibilität fehlt nicht mehr besonders viel.

Mittelfristig ist geplant das der Treiber dort auch h264 ausgeben kann und man AnalogTV dann über einen segmenter+server einfach an die Handies usw streamen kann.

15

Saturday, April 7th 2012, 12:15pm

Hallo Dr. Seltsam,
hallo Sundtek,

vielen Dank für die Antworten. Mit dem Input von Sundtek kann ich nicht viel anfangen. Ich hoffe einfach mal, dass ich mit yavdr 0.4 out of the box den FBAS Ausgang der PCR350 nutzen kann?

Ich versuche noch mal kurz meinen aktuellen TV-Konsum zu beschreiben:
- Nahezu alle Sender sehe ich über DVB-T (2xAirstar2)
- DMAX sehe über über analoges Kabel (PVR350)
- DVB-C brauche ich nur für das EPG von DMAX (FUSI FF)
- Meine Röhre ist gut, aber innerhalb der nächsten 12 Monate nach dem der neue VDR läuft wird der Wunsch nach einem Flachbildschirm kommen.
- Mein Produktivsystem kann ich aus WAF Gründen auf keinen Fall lahm legen.

Für den neuen VDR gilt:
- Funktionalität des alten VDRs
- Schneller, damit er nicht mehr so oft hängt
- yavdr 0.4
- Erstmal Betrieb an Röhre, innerhalb der nächsten 12 Monate umstieg auf Flachbildschirm (HDMI?).

Danke für den Hinweis mit dem LM4 PCI Express Karten. Ich bin bereit ordentlich Geld auszugeben. Aber 160€ für ne DVB-C Karte finde ich dann doch zu viel und bevorzuge den Sundtek DVB-C USB Stick.

Wenn ich Dr. Seltsams Mail richtig verstanden habe, dann erfüllt meine Hardwarekonfiguration meine Anforderungen. Auch für den Umstieg auf einen Flachbildschirm bin ich gerüstet. Nur die HD-Sender werde ich vermissen. Richtig?

Gruß,
Trucki
Hardware: 2x TechniSat CableStar HD2 DVB-C, 128GB Sandisk SSD, Seagate 250GB SATA verpackt in einen Fujitsu Siemens Celsius W350 (Core2Duo 2x1800Ghz, 2GB Ram, Gainward GT610 mit VGA-OUT für GraphTFT und HDMI für einen Samsung UE46es5700)
Software: YaVdr 0.5

16

Saturday, April 7th 2012, 12:25pm

Ich hoffe einfach mal, dass ich mit yavdr 0.4 out of the box den FBAS Ausgang der PCR350 nutzen kann?

Ja, das sollte klappen - das einzige was dir bei der (und den anderen Karten) dann noch zu deinem Glück fehlt ist eine passende Kanalliste.
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

17

Saturday, April 7th 2012, 3:01pm

Gelöscht
Hardware: 2x TechniSat CableStar HD2 DVB-C, 128GB Sandisk SSD, Seagate 250GB SATA verpackt in einen Fujitsu Siemens Celsius W350 (Core2Duo 2x1800Ghz, 2GB Ram, Gainward GT610 mit VGA-OUT für GraphTFT und HDMI für einen Samsung UE46es5700)
Software: YaVdr 0.5

18

Saturday, April 7th 2012, 7:33pm

Hallo,

Wie schaut es denn eigentlich beim DVB-C Tuner aus?
Eigentlich hatte ich ja vor den Sundtek DVB-C USB Stick zu verwenden.

Jetzt wurde ich drauf hingewiesen, dass die L4M Twin C/T zwei Tuner hat, die auch noch DVB-C und -T können.
Genauso die Cine CT V6 von Digital Devices.

Laufen diese Karten auch unter yavdr ootb? Kann ich die Tuner quasi parallel für DVB-T und -C verwenden oder muss ich mich für eine Betriebsart entscheiden?
Wie speißt man gleichzeitig das DVB-T und -C Signal in die Karte ein?

Gruß,
Trucki

Edit: Wenn ich das hier so lese (http://www.digital-eliteboard.com/showthread.php?174712-L4M-Twin-CT-Ver-6-2-und-vdr-sc)scheint es ja so zu sein, dass man tatsächlich DVB-C und -T quasi parallel nutzen kann. Kann das jemand bestätigen? Wie wird eingespeißt? Woher weiß der vdr, dass der Tuner1 gerade durch z.B. eine DVB-C Aufnahme belegt ist und keine weitere Aufnahme auf den "virtuellen" DVB-T Tuner1 legt.
Hardware: 2x TechniSat CableStar HD2 DVB-C, 128GB Sandisk SSD, Seagate 250GB SATA verpackt in einen Fujitsu Siemens Celsius W350 (Core2Duo 2x1800Ghz, 2GB Ram, Gainward GT610 mit VGA-OUT für GraphTFT und HDMI für einen Samsung UE46es5700)
Software: YaVdr 0.5

This post has been edited 2 times, last edit by "Trucki" (Apr 7th 2012, 7:50pm)