You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, January 6th 2009, 9:24am

Modelines für native LCD Auflösung 1366x768

Hallo Zusammen,

erst einmal viele Dank an alle in diesem super Forum. Ich bin vor ca. 8 Woche zu meinen VDR gekommen und habe in diesem Forum etliche gute Hilfestellungen bekommen.

Vielen Dank dafür. Smiley

Nun zur Sache - mein VDR setzt sich aus den folgenden Komponenten zusammen:

- Hauppauge Nova HD S2
- DVB-T Stick von Leadtek
- Athlon64 X2 6000+ G2
- 2 GB Dual Channel DDR2 - 800 MHz
- ASUS M3N78-VM HDMI
- 500 GB SATA Platte
- Slim Line DVD Brenner
- Atric Lirc Einschalter

Easy VDR Version 0.6.02 installiert

und das ganze im Silverstone LC02 Gehäuse.

Angeschlossen habe ich den VDR über ein HDMI Kabel an mein LG 32LC2R (32" LCD).

Alles in allem läuft das System sehr stabil. Es sind nur Kleinigkeiten an denen ich zur Zeit noch bastle.

zum Problem:

Die Auflösung der Desktops passt nicht ganz zur Darstellung meines LCDs. Ich bekomme zwar ein 720p Bild, aber mein LCD hat nativ 1366x768. Das führt dazu, dass die Ränder des Desktops oben, unten und an den Seiten abgeschnitten werden. Ich habe nun bereits mehrere Tage mit der Erstellung von Modelines verbracht - aber leider ohne Erfolg. Anbei meine teilweise auskommentierte x.org und das passende Logfile. In dieser Kombination komme ich zwar auf 720p aber mein Wunsch wäre es die native Auflösung meines LCDs auszunutzen.

# nvidia-settings: X configuration file generated by nvidia-settings
# nvidia-settings: version 1.0 (buildmeister@builder63) Thu Jun 5 00:11:12 PDT 2008

# nvidia-xconfig: X configuration file generated by nvidia-xconfig
# nvidia-xconfig: version 1.0 (buildmeister@builder63) Thu Jun 5 00:10:21 PDT 2008

Section "ServerLayout"
Identifier "Layout0"
Screen 0 "Screen0" 0 0
InputDevice "Keyboard0" "CoreKeyboard"
InputDevice "Mouse0" "CorePointer"
EndSection

Section "Files"
RgbPath "/usr/X11R6/lib/X11/rgb"
EndSection

Section "Module"
Load "dbe"
Load "extmod"
Load "type1"
Load "freetype"
Load "glx"
EndSection

Section "ServerFlags"
Option "blank time" "0"
Option "standby time" "0"
Option "suspend time" "0"
Option "off time" "0"
Option "Xinerama" "0"
EndSection

Section "InputDevice"

# generated from default
Identifier "Mouse0"
Driver "mouse"
Option "Protocol" "auto"
Option "Device" "/dev/psaux"
Option "Emulate3Buttons" "no"
Option "ZAxisMapping" "4 5"
EndSection

Section "InputDevice"

# generated from commandline input
Identifier "Keyboard0"
Driver "kbd"
Option "XkbLayout" "de"
Option "XkbModel" "pc105"
EndSection

Section "Monitor"
Identifier "Monitor0"
VendorName "Unknown"
ModelName "LG FTV"
HorizSync 15.0 - 50.0
VertRefresh 48.0 - 62.0
Option "DPMS"
# Modeline "1360x768@50" 67.86 1360 1392 1648 1680 768 784 791 807
EndSection

#Section "Device"
# Identifier "Device0"
# Driver "nvidia"
# VendorName "NVIDIA Corporation"
#EndSection

Section "Device"
Identifier "Videocard0"
Driver "nvidia"
VendorName "NVIDIA Corporation"
BoardName "GeForce 8200"
EndSection

Section "Screen"

# Removed Option "metamodes" "1280x720_60 +0+0; 1280x720 +0+0"
Identifier "Screen0"
Device "Videocard0"
Monitor "Monitor0"
DefaultDepth 24
Option "TwinView" "0"
# Option "UseEDID" "FALSE"
Option "metamodes" "1280x768_50 +0+0; 1280x720_50 +0+0; 1280x720_60 +0+0; 1280x720 +0+0"
SubSection "Display"
Depth 24
# Virtual 1360 768
# Modes "1360x768@50"
EndSubSection
EndSection

Auszug aus der VAR/ Log:

(II) Setting vga for screen 0.
(**) NVIDIA(0): Depth 24, (--) framebuffer bpp 32
(==) NVIDIA(0): RGB weight 888
(==) NVIDIA(0): Default visual is TrueColor
(==) NVIDIA(0): Using gamma correction (1.0, 1.0, 1.0)
(**) NVIDIA(0): Option "TwinView" "0"
(**) NVIDIA(0): Option "MetaModes" "1280x768_50 +0+0; 1280x720_50 +0+0; 1280x720_60 +0+0; 1280x720 +0+0"
(**) NVIDIA(0): Enabling RENDER acceleration
(II) NVIDIA(0): NVIDIA GPU GeForce 8200 (C77) at PCI:2:0:0 (GPU-0)
(--) NVIDIA(0): Memory: 524288 kBytes
(--) NVIDIA(0): VideoBIOS: 62.77.19.00.00
(--) NVIDIA(0): Interlaced video modes are supported on this GPU
(--) NVIDIA(0): Connected display device(s) on GeForce 8200 at PCI:2:0:0:
(--) NVIDIA(0): LG 32LE2R-ZJ (DFP-0)
(--) NVIDIA(0): LG 32LE2R-ZJ (DFP-0): 165.0 MHz maximum pixel clock
(--) NVIDIA(0): LG 32LE2R-ZJ (DFP-0): Internal Single Link TMDS
(WW) NVIDIA(0): The EDID for LG 32LE2R-ZJ (DFP-0) contradicts itself: mode
(WW) NVIDIA(0): "720x480" is specified in the EDID; however, the EDID's
(WW) NVIDIA(0): valid HorizSync range (25.000-50.000 kHz) would exclude
(WW) NVIDIA(0): this mode's HorizSync (15.7 kHz); ignoring HorizSync check
(WW) NVIDIA(0): for mode "720x480".
(WW) NVIDIA(0): The EDID for LG 32LE2R-ZJ (DFP-0) contradicts itself: mode
(WW) NVIDIA(0): "720x576" is specified in the EDID; however, the EDID's
(WW) NVIDIA(0): valid HorizSync range (25.000-50.000 kHz) would exclude
(WW) NVIDIA(0): this mode's HorizSync (15.6 kHz); ignoring HorizSync check
(WW) NVIDIA(0): for mode "720x576".
(WW) NVIDIA(0): The EDID for LG 32LE2R-ZJ (DFP-0) contradicts itself: mode
(WW) NVIDIA(0): "720x480" is specified in the EDID; however, the EDID's
(WW) NVIDIA(0): valid HorizSync range (25.000-50.000 kHz) would exclude
(WW) NVIDIA(0): this mode's HorizSync (15.7 kHz); ignoring HorizSync check
(WW) NVIDIA(0): for mode "720x480".
(WW) NVIDIA(0): The EDID for LG 32LE2R-ZJ (DFP-0) contradicts itself: mode
(WW) NVIDIA(0): "720x576" is specified in the EDID; however, the EDID's
(WW) NVIDIA(0): valid HorizSync range (25.000-50.000 kHz) would exclude
(WW) NVIDIA(0): this mode's HorizSync (15.6 kHz); ignoring HorizSync check
(WW) NVIDIA(0): for mode "720x576".
(II) NVIDIA(0): Assigned Display Device: DFP-0
(WW) NVIDIA(0): No valid modes for "1280x768_50+0+0"; removing.
(II) NVIDIA(0): Validated modes:
(II) NVIDIA(0): "1280x720_50+0+0"
(II) NVIDIA(0): "1280x720_60+0+0"
(II) NVIDIA(0): "1280x720+0+0"
(II) NVIDIA(0): Virtual screen size determined to be 1280 x 720
(++) NVIDIA(0): DPI set to (100, 100); computed from -dpi X commandline option
(==) NVIDIA(0): Disabling 32-bit ARGB GLX visuals.


Ich habe mir bereits mehrere Modlines mit dem Modelinegenerator generiert - leider wird die Auflösung immer abgelehnt.

Zum LCD gibts es noch das Folgende zu sagen:

LG 32LC2R :

Auflösung 1366x768 47,7kHz horizontal - 59,8 Hz Bildwiederholfrequenz
Auflösung 1360x768 47,7kHz horizontal - 59,8 Hz Bildwiederholfrequenz
Auflösung 1280x768 47,8kHz horizontal - 59,9 Hz Bildwiederholfrequenz
Auflösung 1024x768 48,4kHz horizontal - 60 Hz Bildwiederholfrequenz
usw...

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen die native Auflösung einzustellen.

Gruß

Kent
VDR: yaVDR 0.4
Mainboard: ASUS M3N78-VM | SAT: Hauppauge Nova HD S2 | DVB-T: WinTV USB DVB-T Dongle | CPU: Athlon64 X2 6000+ G2 | Speicher: 2GB RAM | Atric "EIN"-Schalter | Medion Digitainer Gehäuse

kds70

Intermediate

Posts: 179

Location: Muenchwald

  • Send private message

2

Tuesday, January 6th 2009, 9:58am

Ich habe das gleiche Problem - das lässt sich aber wohl nicht ändern.

Über HDMI bekomme ich "nur" 720p, also 1280x720, hin. Über VGA kann ich meinen 40" Sony LCD mit 1360x768 ansteuern - leider geht über VGA kein 50Hz, daher gehe ich den Weg über HDMI.

Über HDMI scheint NUR 720p zu funktionieren. Und ab diesem Moment schaltet der Fernseher seinen Overscan ein der nicht zu unterbinden ist.

Ist halt leider so ...

Bei manchen LCD TVs kann man den HDMI Overscan im Service Menu ausschalten. Bei meinem leider noch nicht. Vorsicht: Wenn man da was ändert kann die Garantie futsch sein.
VDR1 - Gen2VDR 3.0 Release Upd.10 (VDR 1.7.23): Gigabyte GA-K8N, AMD X2 3800 (S.939), 2 GB Ram, Sparkle GeForce 9500 GT, SBLive 5.1 per SPDIF, Cine-S2 Rev.5.5
VDR2 - Gen2VDR 4.0 Release Upd.9 (VDR 2.0.4): AMD X2 3800 (S.939), 3 GB Ram, GeForce GT430 HDMI

AUDIO: YAMAHA RX-V 1065 an Nubert NuBox 460, CS-3 Center, Rear: NuBox 360/5, Sub: Acoustic Research Chronos W38.

This post has been edited 1 times, last edit by "kds70" (Jan 6th 2009, 10:02am)


seit_z80

Beginner

Posts: 41

Location: Thüringen

Occupation: IT

  • Send private message

3

Tuesday, January 6th 2009, 10:20am

Modelines für native LCD Auflösung 1366x768

Wie immer der Hinweis:
XP mit PowerStrip installieren und testen welche Auflösungen möglich sind. Es gibt eine Reihe von Beschreibungen, wie man aus den PowerStrip Werten eine entsprechende ModeLine erstellt.
Das erspart bzw. vereinfacht das Rumgefrickel mit der xorg.conf wesentlich. Und man sieht am schnellsten, was mit dieser einen, ganz speziellen, Kombination aus GraKa und Monitor machbar ist.
D400 + Opera + Ubuntu 8.04 Server = 14W
MSI G31M2FD v2.1 + E8400 + 2GB + Ubuntu Server 8.04 = 54W
EEE Box B202 + Opera + Ubuntu 8.10 Server = 18W

4

Tuesday, January 6th 2009, 10:28am

RE: Modelines für native LCD Auflösung 1366x768

Quoted

Original von kent01
Die Auflösung der Desktops passt nicht ganz zur Darstellung meines LCDs. Ich bekomme zwar ein 720p Bild, aber mein LCD hat nativ 1366x768. Das führt dazu, dass die Ränder des Desktops oben, unten und an den Seiten abgeschnitten werden.


Das ist normal und nennt sich Overscan. Das wird bei Fernsehern gemacht weil die meisten Sender das Bild nicht genau bis in den Rand senden, sondern bei Filmen oft ein schwarzer unscharfer Rand und bei elektronischen Bildern oft aus irgendwelchen Gründen z. B. die Laufschrift breiter als das Bild ist.

Zuerst wäre zu klären ob, und wenn ja wie, sich bei Deinem Fernseher der Overscan abschalten lässt. Bei nicht-full-HD-fähigen Geräten von LG bin ich da sehr skeptisch.

Quoted

In dieser Kombination komme ich zwar auf 720p aber mein Wunsch wäre es die native Auflösung meines LCDs auszunutzen.


Es ist doch vollkommen Wurscht ob der Fernseher skaliert oder der ansteuernde Rechner, skaliert werden muss in jedem Fall. Und meist kann es der Fernseher besser als die leider unvollkommene Software.
Und wenn Du es dann geschafft hast ein Bild mit Panelauflösung dem Fernseher zur Verfügung zu stellen, kann der Fernseher das meist nur mit 60 Hz Bildwiederholfrequenz am VGA entgegen nehmen (siehe Bedienungsanleitung des Fernsehers). Da in Europa Fernsehen grundsätzlich mit 50 Hz im Interlace-Modus gesendet wird (Ausnahme NTSC-DVDs mit 60 Hz und Blu-ray mit Filmen mit 24 Hz progressiv) bekommst Du dann ein Bild mit vielen Rucklern.

Und wenn dann noch eine mittelmäßige 100 Hz Schaltung im Fernseher dazu kommt...

Ciao
1. gen2vdr ActivyEdition auf Activy 330, HD WD-10EAVS mit Digitus DS-33151 IDE-SATA Konverter
2. gen2vdr v2 auf Aopen i915GMm-HFS und CeleronM 360J, RAM 1GB, HD Samsung HD401LJ, DVD Pioneer DVR-A05, Funk-Tastatur Cherry mit USB-Empfänger, TT FF 1.5 (System nur noch selten im Einsatz)
3. gen2vdr v3 auf Gigabyte GA-E7AUM-DS2H (NVidia 9400 Onboard-Grafik) mit Core2Duo E8500, RAM 4 GB, SATA-Festplatte im Wechselrahmen, SATA BD-ROM/DVD-Brenner Pioneer, Tastatur, Skystar HD2

DanielG

Trainee

Posts: 103

Location: Fürth

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

5

Tuesday, January 6th 2009, 11:09am

Hi,

ich hab vor kurzem mit dem gleichen Problem gerungen.

Für meinen Fernseher (Philips 37" LCD) konnte ich mit einem Beitrag aus dem Gentoo Forum zumindest 1368x768 und 1360x768 mit einer NVIDIA-Grafik zum laufen bringen. Der Schlüssel zum "Erfolg" liegt meiner Meinung nach darin, dass einfach jegliche Kommunikationsmechanismen zwischen Display und Grafikkarte abgeschaltet werden - ist dementsprechend mit Vorsicht zu genießen.

Alle diese Hinweise gelten also ohne Gewähr. :lehrer1

Grüße
Daniel

"mein VDR"

Gigabyte GA965P-DS3 | Core2Duo E6400 | Geforce 9500GT | 4GB RAM | 64GB SSD | 1 TB HDD | Nova HD-S2 | TT S2-1600
Graphic LCD (240x128)
Gentoo | Kernel 3.9 | vdr-2.0.2 | softhddevice, streamdev-server, epgsearch, fritzbox, osdteletext, skinnopacity, eepg, femon, live, extrecmenu

6

Tuesday, January 6th 2009, 12:35pm

Bei meinem SAMSUNG LE26R32 habe ich das gleiche Problem. Allerdings: "It's not a bug but a feature" :)
Im Handbuch findet man nach intensivem Studium einen Hinweis, dass über HDMI keine PC-Auflösungen gehen. Deshalb funktionieren nur Fernsehtimings wie 576i, 720p , 1080i etc. inklusive Overscan. Über VGA gehen auch andere Timings und Overscan ist ausgeschaltet.
Das ist leider bei vielen LCD-TV's so.

Gruss

hemonu
Don't Panic !!!

Zotac IONITX-P-E, DD Cine CT V6, yaVDR 0.5 plus media_build_experimental, ONKYO TX-SR 606, Panasonic TH-42PZ85E via HDMI

7

Tuesday, January 6th 2009, 1:43pm

Ich hab mit einem Samsung LCD-TV die Erfahrung gemacht das nicht an allen HDMI Eingängen alle Auflösung möglich sind. D.h. nur am HDMI-2 Eingang war es möglich die native LCD Auflösung per XServer zu benutzen. An den HDMI Eingängen 1&3 waren nur PC-Standard Auflösungen möglich. Wenn das TV Gerät also mehrere Eingänge hat, einfach auch mal die anderen HDMI Slots ausprobieren.

kds70

Intermediate

Posts: 179

Location: Muenchwald

  • Send private message

8

Tuesday, January 6th 2009, 3:20pm

Quoted

Original von Ioannis
Ich hab mit einem Samsung LCD-TV die Erfahrung gemacht das nicht an allen HDMI Eingängen alle Auflösung möglich sind. D.h. nur am HDMI-2 Eingang war es möglich die native LCD Auflösung per XServer zu benutzen. An den HDMI Eingängen 1&3 waren nur PC-Standard Auflösungen möglich. Wenn das TV Gerät also mehrere Eingänge hat, einfach auch mal die anderen HDMI Slots ausprobieren.


Aha, interessant ... werd ich morgen direkt mal testen. Sachen gibts...
VDR1 - Gen2VDR 3.0 Release Upd.10 (VDR 1.7.23): Gigabyte GA-K8N, AMD X2 3800 (S.939), 2 GB Ram, Sparkle GeForce 9500 GT, SBLive 5.1 per SPDIF, Cine-S2 Rev.5.5
VDR2 - Gen2VDR 4.0 Release Upd.9 (VDR 2.0.4): AMD X2 3800 (S.939), 3 GB Ram, GeForce GT430 HDMI

AUDIO: YAMAHA RX-V 1065 an Nubert NuBox 460, CS-3 Center, Rear: NuBox 360/5, Sub: Acoustic Research Chronos W38.

9

Wednesday, January 7th 2009, 9:56am

Vielen dank für die vielen Rückmeldungen. :-)

Variante 1 - Kommunikation unterbinden:
hab ich bereits mit den verschiedenen EDID Parametern ausprobiert. Leider ohne erfolg.

Variante 2 - mehrere HDMI Eingänge:
ich hab nur einen :-(

Variante 3 - mit Windows PC Modeline ermitteln:
das werd ich in dieser Woche noch testen.

Vielen Dank schonmal

Gruß
VDR: yaVDR 0.4
Mainboard: ASUS M3N78-VM | SAT: Hauppauge Nova HD S2 | DVB-T: WinTV USB DVB-T Dongle | CPU: Athlon64 X2 6000+ G2 | Speicher: 2GB RAM | Atric "EIN"-Schalter | Medion Digitainer Gehäuse

10

Wednesday, January 7th 2009, 10:36am

Klär doch besser erstmal ab ob der Fernseher am HDMI diese Auflösung überhaupt unterstützt. Darüber sollte die Bedienungsanleitung Auskunft geben. Und wenn die Auflösung dort nicht aufgeführt ist, kannst Du mit einiger Sicherheit davon ausgehen dass sie nicht unterstützt wird.
1. gen2vdr ActivyEdition auf Activy 330, HD WD-10EAVS mit Digitus DS-33151 IDE-SATA Konverter
2. gen2vdr v2 auf Aopen i915GMm-HFS und CeleronM 360J, RAM 1GB, HD Samsung HD401LJ, DVD Pioneer DVR-A05, Funk-Tastatur Cherry mit USB-Empfänger, TT FF 1.5 (System nur noch selten im Einsatz)
3. gen2vdr v3 auf Gigabyte GA-E7AUM-DS2H (NVidia 9400 Onboard-Grafik) mit Core2Duo E8500, RAM 4 GB, SATA-Festplatte im Wechselrahmen, SATA BD-ROM/DVD-Brenner Pioneer, Tastatur, Skystar HD2

seit_z80

Beginner

Posts: 41

Location: Thüringen

Occupation: IT

  • Send private message

11

Wednesday, January 7th 2009, 10:58am

Modelines für native LCD Auflösung 1366x768

Das ist m.E. der falsche Ansatz, denn als wenig stolzer Besitzer eines Sharp Aquos kann ich nur sagen, dass die Bedienungsanleitung ziemlich unbrauchbar ist, erst recht, wenn es um Detailfragen in Sachen Auflösung usw. handelt. Was bei einem Gerät dieser Preisklasse ja auch nicht zu erwarten ist.
Nicht zuletzt werden Bedienugsanleitungen fast immer von Leuten geschrieben, die von dem Gerät keine Ahnung haben.
Wie weiter oben bererits erwähnt sollte man es mit PowerStrip versuchen. Und dabei nicht irgendeinen PC verwenden, sondern genau den, den man per Xorg mit dem Display "paaren" muß. Wenn möglich noch andere PCs testen, denn was die per EDID usw. auslesen und konfigurieren können, kann sehr unterschiedlich sein. Wie fast immer: Versuch und Irrtum ...
D400 + Opera + Ubuntu 8.04 Server = 14W
MSI G31M2FD v2.1 + E8400 + 2GB + Ubuntu Server 8.04 = 54W
EEE Box B202 + Opera + Ubuntu 8.10 Server = 18W

Posts: 4,696

Location: Main-Spessart

  • Send private message

12

Thursday, March 8th 2012, 11:26pm

Ich krame mal diesen Thread hier aus, da er indirekt zu meinem Problem passt.

Kann mir mal einer helfen xrandr zu verstehen?

xrandr -d :0 -q zeigt mir, dass auf 1360x768 nur 60Hz erlaubt sind. Ich möchte jetzt testhalber mit xrandr probieren 50Hz zu forcieren. Wie muss ich da vorgehen?
VDR4Arch-Next --> Lian-Li PC-C37B | Gigabyte GA-MA78LMT-US2H | AMD Athlon II X2 250 | 4GB RAM | SanDisk SDSSDP064G | Samsung HD155UI | DD Cine S2 V6.2 | ZOTAC GT630 (Rev. 2) Zone Edition

13

Friday, March 9th 2012, 7:09am

Direkt garnicht, da xrandr nur Modi schaltet, die es kennt.

Allerdings ist in der Man-Page ganz unten ein Example mit dem man zur Laufzeit weitere Formate manuell definieren kann. Wenn du die gewünschte Auflösung mit 50Hz Frequenz definierst, dann kann mit "--rate" auch darauf umgeschaltet werden. Erstes Ziel ist also, dass das gewünschte Format mal von xrandr aufgelistet wird.