Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 15. Mai 2010, 10:41

/etc/vdr und /var/lib/vdr

Hallo!

Ich habe mir jetzt yavdr installiert und das ganze funktioniert wirklich sehr gut. Sogar mein imonlcd hat sofort funktioniert. :]

Jetzt hätte ich eine Frage zu den Konfigurationsdateien, die ich von meinem alten VDR teilweise übernehmen möchte.

In den VDR-Paketen gibt es ja die Aufteilung der Konfiguration in /etc/vdr und /var/lib/vdr, wobei da Dateien teilweise zueinander verlinkt sind. Wo sollte man hier seine Änderungen vornehmen ohne dass sie bei einem Paketupdate überschrieben werden?
VDR verwendet als Konfigurationsverzeichnis /var/lib/vdr richtig? Dann sind wohl die /etc/vdr-Konfigurationsdateien Standardeinstellungen, welche nicht überschrieben werden sollten?

Gruß,
Brougs78
- -- --- ================================================================ --- -- -
VDR-Konfig: Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), 2xDVB-s2 // yavdr-0.2
- -- --- ================================================================ --- -- -

» Mein VDR-Zeugs (OSDImage-Plugin, Enigma-Skin): brougs78.vdr-developer.org «

2

Samstag, 15. Mai 2010, 11:45

RE: /etc/vdr und /var/lib/vdr

Hallo,

schau mal hier:
Überblick: yaVDR-Templates

Gruß
hepi
Aktuelle Kanallisten findet Ihr in der Channelpedia

3

Samstag, 15. Mai 2010, 23:28

Hi!

Danke für den Link. Das Templating hatte ich mir schon angesehen (für die xorg.conf.yavdr). Hatte aber nicht gesehen dass hier auch vdr-Konfigurationsdateien erstellt werden.

Nur fürs Verständnis: gibt es sonst noch Unterschiede wann eine Datei in /etc/vdr bzw. /var/lib/vdr liegt?
Bin mir da nicht so sicher ob ich ansonsten verlinkte Dateien einfach überschreiben soll, oder die verlinkten Dateien ändern soll (ganz unabhängig davon ob die jetzt per Template definiert werden).

Gruß,
Brougs78
- -- --- ================================================================ --- -- -
VDR-Konfig: Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), 2xDVB-s2 // yavdr-0.2
- -- --- ================================================================ --- -- -

» Mein VDR-Zeugs (OSDImage-Plugin, Enigma-Skin): brougs78.vdr-developer.org «

4

Sonntag, 16. Mai 2010, 13:00

Ok, dann nochmal anders gefragt, falls das vorher nicht klar war worauf ich hinaus will:

Wann liegt prinzipiell eine Konfigurationsdatei in /etc/vdr oder in /var/lib/vdr?
- -- --- ================================================================ --- -- -
VDR-Konfig: Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), 2xDVB-s2 // yavdr-0.2
- -- --- ================================================================ --- -- -

» Mein VDR-Zeugs (OSDImage-Plugin, Enigma-Skin): brougs78.vdr-developer.org «

5

Sonntag, 16. Mai 2010, 13:07

@Brougs78

Ich würde sagen, das alle variablen Dateien in /var/lib/vdr liegen. Also alle Dateien die auch zur Laufzeit von der Applikation geändert werden (können). In /etc/vdr sollten nur statisch veränderbare Dateien liegen. Wobei es wohl zur besseren Übersicht symbolische Links gegeneinander gibt. So ist zumindest mal mein Verständnis.

Aber da die Struktur eigentlich im Urspung von Tobi & TomG (c't vdr) stammt, wäre evtl. deren Meinung zu ihrer damaligen Entscheidungsfindung hilfreich.

Gruß
Frank
>> HowTo: APT Pinning <<

>>click<< for my VDR stuff

[¹] Modu CD21, MeanWell (80W)/LC-Power (75W), Futaba MDM166A, Intel DH77EB, G1610T, 2x1GB DDR3, Intel 313 SSD 24GB, WD20EFRX 2TB, Zotac GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, CIR, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 35W)
[²] Modu CD21, MeanWell (80W)/PicoPSU (90W), Futaba MDM166A, ASRock Q1900M, 2x1GB DDR3, Intel 320 SSD 40GB, WD10JFCX, Palit GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, mceusb, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 22W)
[³] HP ProLiant ML10 v2, Xeon E3-1225v3, 2x8GB DDR3 ECC, Intel 320 SSD 120GB (Sys & HostCache), HPVSA B120i, HPSA P420 256MB BBWC, 4x WD7500BPKX, 5x WD1003FBYX, VMWare ESXi 6.0 (6 VM)(x64, 48W)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fnu« (16. Mai 2010, 13:07)


6

Sonntag, 16. Mai 2010, 13:13

/etc/vdr sollte imho ziemlich leer sein.
das hin und her linken ist mist, und wurde nur eingefuehrt weil die user immer jammerten und die dateien in /var/lib/vdr nicht fanden.
dateien welche per editor angepasst werden muessen gehoeren nach /etc, welche die zur laufzeit vom programm angepasst werden nach /var/lib

(nur meine meinung zum thema)
is aber im upstream schon so, also tobi/debian spezifisch
2003 - 2011 - R.I.P.

7

Sonntag, 16. Mai 2010, 13:21

ich bin doch nur krankenpfleger ... aber geht es am ende nicht darum :
http://www.pathname.com/fhs/pub/fhs-2.3.html

?
p.s. bitte nicht wieder eine diskussion ob gut oder schlecht .....
wir (yavdr) werden das auf keinen fall ändern :D

8

Sonntag, 16. Mai 2010, 13:28

altes statement von tobi:
Wo liegen conf-Dateien für FB?
2003 - 2011 - R.I.P.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wilderigel« (16. Mai 2010, 13:29)


9

Sonntag, 16. Mai 2010, 18:32

Danke. Das macht es eindeutig klarer für mich :]

Gruß,
Brougs78
- -- --- ================================================================ --- -- -
VDR-Konfig: Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), 2xDVB-s2 // yavdr-0.2
- -- --- ================================================================ --- -- -

» Mein VDR-Zeugs (OSDImage-Plugin, Enigma-Skin): brougs78.vdr-developer.org «

wirbel

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 360

Wohnort: Berlin

Beruf: ja.

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 16. Mai 2010, 18:41

So ganz passt /var/lib/vdr eigentlich auch nicht.

"Users must never need to modify files in /var/lib to configure a package's operation."

Das trifft genau genommen auch die channels.conf nicht zu.

Quellcode

1
:(){ :|:&};:

11

Sonntag, 16. Mai 2010, 20:39

@wirbel

Hmm, da läßt sich wohl trefflich diskutieren. Die Datei ist ja eigentlich nicht für User bzw. Root Modifikationen vorgesehen und daher an der Stelle schon richtig.

Wir machen das halt so, weil es einfacher ist, wie evtl. auch Anpassungen an der setup.conf, aber vorgesehen ist auch diese dafür nicht und ebenfalls richtig an der Position.

Beide Dateien sollten IMHO nur aus der Applikation VDR, durch User Interaktivität oder Automatismus geändert werden, also eben Dateien für "/var/lib".

Gruß
Frank
>> HowTo: APT Pinning <<

>>click<< for my VDR stuff

[¹] Modu CD21, MeanWell (80W)/LC-Power (75W), Futaba MDM166A, Intel DH77EB, G1610T, 2x1GB DDR3, Intel 313 SSD 24GB, WD20EFRX 2TB, Zotac GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, CIR, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 35W)
[²] Modu CD21, MeanWell (80W)/PicoPSU (90W), Futaba MDM166A, ASRock Q1900M, 2x1GB DDR3, Intel 320 SSD 40GB, WD10JFCX, Palit GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, mceusb, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 22W)
[³] HP ProLiant ML10 v2, Xeon E3-1225v3, 2x8GB DDR3 ECC, Intel 320 SSD 120GB (Sys & HostCache), HPVSA B120i, HPSA P420 256MB BBWC, 4x WD7500BPKX, 5x WD1003FBYX, VMWare ESXi 6.0 (6 VM)(x64, 48W)

12

Sonntag, 16. Mai 2010, 22:26

In /var/lib/ hat von vdr überhaupt nichts zu suchen. Wer kommt nur auf so ein Schwachsinn? Schon gar keine Configs!

MfG
wino
MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

13

Sonntag, 16. Mai 2010, 22:34

Zitat

Wer kommt nur auf so ein Schwachsinn?


na die typen von hier:
http://www.pathname.com/fhs/pub/fhs-2.3.…TATEINFORMATION

14

Sonntag, 16. Mai 2010, 22:52

Zitat

Original von wino
In /var/lib/ hat von vdr überhaupt nichts zu suchen. Wer kommt nur auf so ein Schwachsinn? Schon gar keine Configs!

Da bin ich ganz bei dir. Nur sind weder channels.conf noch setup.conf Konfigurations-Dateien, sondern Datenbank-Dateien. Ob sie nun .conf als Extension haben, oder nicht.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

15

Montag, 17. Mai 2010, 02:06

Zitat

Original von wino
In /var/lib/ hat von vdr überhaupt nichts zu suchen. Wer kommt nur auf so ein Schwachsinn? Schon gar keine Configs!

Nun, die Pfade und deren Nutzung wurden vor Jahren für die Repository von Tobi & TomG also c't vdr festgelegt. Diese Arbeit hat wohl eine der erfolgreichsten Basis für VDRs hervorgebracht, an der sich dankbar viele andere Arbeiten orientieren oder diese gar einfach kopieren.

Solltest Du je einen ähnlichen Erfolg vorweisen können, geniesen Deine Entscheidungen sicherlich viel Respekt, haben aber bestimmt auch viele Kritiker, wenn ...

Gruß
Frank
>> HowTo: APT Pinning <<

>>click<< for my VDR stuff

[¹] Modu CD21, MeanWell (80W)/LC-Power (75W), Futaba MDM166A, Intel DH77EB, G1610T, 2x1GB DDR3, Intel 313 SSD 24GB, WD20EFRX 2TB, Zotac GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, CIR, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 35W)
[²] Modu CD21, MeanWell (80W)/PicoPSU (90W), Futaba MDM166A, ASRock Q1900M, 2x1GB DDR3, Intel 320 SSD 40GB, WD10JFCX, Palit GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, mceusb, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 22W)
[³] HP ProLiant ML10 v2, Xeon E3-1225v3, 2x8GB DDR3 ECC, Intel 320 SSD 120GB (Sys & HostCache), HPVSA B120i, HPSA P420 256MB BBWC, 4x WD7500BPKX, 5x WD1003FBYX, VMWare ESXi 6.0 (6 VM)(x64, 48W)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fnu« (17. Mai 2010, 03:38)


16

Montag, 17. Mai 2010, 16:16

Erfolgreiche Arbeit orientiert sich an was? Was ist erfolgreiche Arbeit? Nur weil jemand etwas vorgibt ist das alles richtig und deshalb als Heiligtum zu betrachten?

Jeder kann sich sein eigenes Bild an dem gezeigten Beispiel machen.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
usr/share/vdr-plugin-epgsearch/epgsearchcmds.conf            var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchcmds.conf
usr/share/vdr-plugin-epgsearch/epgsearchmenu.conf            var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchmenu.conf
usr/share/vdr-plugin-epgsearch/epgsearchcats.conf            var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchcats.conf
usr/share/vdr-plugin-epgsearch/epgsearchupdmail.templ        var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchupdmail.templ
usr/share/vdr-plugin-epgsearch/epgsearchconflmail.templ      var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchconflmail.templ

var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchcmds.conf             etc/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchcmds.conf
var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchmenu.conf             etc/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchmenu.conf
var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchcats.conf             etc/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchcats.conf
var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchupdmail.templ         etc/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchupdmail.templ
var/lib/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchconflmail.templ       etc/vdr/plugins/epgsearch/epgsearchconflmail.templ
Das ist aus meiner Betrachtungsweise nur dass was ich schon beschrieben habe. Schwachsinn!

MfG
wino
MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

17

Montag, 17. Mai 2010, 16:26

Zitat

Original von gda

Zitat

Original von wino
In /var/lib/ hat von vdr überhaupt nichts zu suchen. Wer kommt nur auf so ein Schwachsinn? Schon gar keine Configs!

Da bin ich ganz bei dir. Nur sind weder channels.conf noch setup.conf Konfigurations-Dateien, sondern Datenbank-Dateien. Ob sie nun .conf als Extension haben, oder nicht.

Gerald
Man kann fast jede Datei mit etwas Fantasie und bestimmten Inhalt als Datenbank-Datei auslegen. Diese beiden genannten zählen gewiss nicht dazu. Ist VDR eine Datenbank-Anwendung?

MfG
wino

Edit - Hatte einen Teilsatz überlesen.
MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wino« (17. Mai 2010, 16:39)


18

Montag, 17. Mai 2010, 16:35

Zitat

Original von hotzenplotz5

Zitat

Wer kommt nur auf so ein Schwachsinn?


na die typen von hier:
http://www.pathname.com/fhs/pub/fhs-2.3.…TATEINFORMATION
Und wer muss sich daran orientieren und halten? Sind eure Pakete offizielle Debianpakete? Muss man sich an schlechten Vorgaben halten und darf daran nicht rütteln?

Etwas Eigeninitiative und klares Denken hat noch nie geschadet!

Ach so, /var/lib/video ist natürlich auch eine Errungenschaft besonderer Güte. Steht ja so in der "Diebian-Bibel".

MfG
wino
MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

19

Montag, 17. Mai 2010, 16:38

Zitat

Original von wino
Nur weil jemand etwas vorgibt ist das alles richtig und deshalb als Heiligtum zu betrachten?

Nun, gibt es etwas adäquates von Dir, was man so problemlos nutzen kann wie das eTobi/TomG Repository und seine Ableger? Und das schon seit vielen Jahren?

Stellt sich die Frage was schwachsinniger ist, dummes Geschwätz wie das hier oder eine Lösung die man nutzen kann, auch wenn die eine oder andere Datei nicht dort steht, wo sie Herr Unwichtig gerne haben möchte.

Gruß
Frank
>> HowTo: APT Pinning <<

>>click<< for my VDR stuff

[¹] Modu CD21, MeanWell (80W)/LC-Power (75W), Futaba MDM166A, Intel DH77EB, G1610T, 2x1GB DDR3, Intel 313 SSD 24GB, WD20EFRX 2TB, Zotac GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, CIR, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 35W)
[²] Modu CD21, MeanWell (80W)/PicoPSU (90W), Futaba MDM166A, ASRock Q1900M, 2x1GB DDR3, Intel 320 SSD 40GB, WD10JFCX, Palit GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, mceusb, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 22W)
[³] HP ProLiant ML10 v2, Xeon E3-1225v3, 2x8GB DDR3 ECC, Intel 320 SSD 120GB (Sys & HostCache), HPVSA B120i, HPSA P420 256MB BBWC, 4x WD7500BPKX, 5x WD1003FBYX, VMWare ESXi 6.0 (6 VM)(x64, 48W)

20

Montag, 17. Mai 2010, 16:45

Zitat

Original von fnu

Zitat

Original von wino
Nur weil jemand etwas vorgibt ist das alles richtig und deshalb als Heiligtum zu betrachten?

Nun, gibt es etwas adäquates von Dir, was man so problemlos nutzen kann wie das eTobi/TomG Repository und seine Ableger? Und das schon seit vielen Jahren?

Gruß
Frank
In der Tat. Nicht seit Jahren. Sind Jahre ein Kriterium für Qualität?

Auf das anderer polemische Gelaber gehe ich nicht ein.

MfG
wino
MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

Immortal Romance Spielautomat