Beiträge von hepi

    Hi,


    die Änderung betrifft ja den Parameter "P", der bei DVB-S2 für "Input Stream Identifier (ISI)" steht und erst ab VDR 1.7.23 existiert.

    Ich hatte Klaus vor Jahren mal danach gefragt: @kls: Stream ID neuer Parameter in channels.conf?


    Bei Deinem Sender "France 24 HD" toggelt der Wert ja dauernd zwischen P0 und P35, wenn ich es richtig lese.


    Wozu ist nun ein "Input Stream Identifier (ISI)" gut? Er wird wohl benötigt, um "DVB-S2 Multistream" zu realisieren. Und logischerweise muss es dann immer mindestens zwei verschiedene geben, sonst bräuchte man das Ganze ja nicht. Ich kapiere aber "DVB-S2 Multistream" nicht so richtig, jedoch gibt es Leute, die das erklären [1] und auch schon in Ihre STB-Software einbauen [2].


    [1] https://work-microwave.com/introduction-dvb-s2-multistream/

    [2] https://wiki.openpli.org/Multistream


    Grundfrage ist nun: Gibt es auf dem Hotbird-Transponder 11565H tatsächlich aktives DVB-S2 Multistreaming? Beworben wird es jedenfalls nicht.

    Wenn ja: Ist es vom "Sender" richtig konfiguriert?

    Kann der VDR das überhaupt schon korrekt auswerten? Der VDR ordnet ja einem DVB-S2-Service in der channels.conf einen einzigen Wert für den ISI zu. Das entspricht ja nicht unbedingt dem "Multi"-Begriff im Multistream? Müssten dann einem Service mehrere ISIs zugeordnet werden?


    Mehr kann ich dazu nicht sagen.


    Viele Grüße

    hepi

    Schön!


    UpdateChannels=0 ist auf Dauer immer nervig, wenn sich was ändert, aber in Deinem besonderen Fall evtl. nötig.

    Tipp: Mache Backups Deiner Kanalliste oder packe sie in ein VCS, damit Du nicht immer manuell nacharbeiten musst, wenn Du Dir die Liste mal aus Versehen vom VDR aktualisieren lässt.


    Du kannst Dir auch ein Script schreiben zum Einfügen der richtigen Werte, NID und TID sollten eigentlich pro Transponder (Frequenz) gleich bleiben, kanalübergreifend. Also kannst Du dann eine Zuordnung von Frequenz zu NID/TID machen.


    Viele Grüße

    hepi

    Entscheidend ist Dein Hinweis auf die Umsetzung von DVB-S auf DVB-C. Eventuell verfälscht der Umsetzer oder der nicht richtig konfigurierte Umsetzer die NID und TID, die über DVB-S gesendet werden, von einigen oder allen Transpondern.


    Probiere mal folgendes:

    1) Stoppe den VDR.

    2) Ändere in der setup.conf UpdateChannels auf 0, damit der VDR nix ändern darf an der channels.conf.

    3) Checke, ob es in der channels.conf möglicherweise Doppelungen gibt von "Das Erste HD", meinetwegen am Anfang und Ende der channels.conf. Lösche Doppelungen von Kanälen, minimiere die channels.conf am besten zum Testen auf 10 Kanäle.

    4) Ändere in der channels.conf die Zeile für "Das Erste HD" und schreibe ans Ende die NID 1 und TID 1019 des Kanals, so wie DVB-S es sendet: ":1:1019:0"


    Wenn das hilft, kannst Du die NIDs und TIDs von anderen Kanälen hier nachschauen:

    http://channelpedia.yavdr.com/…E/de/#Public%20HDTV%20FTA


    Viele Grüße

    hepi

    Die von Channelpedia zum Download angebotenen *.conf-Dateien sind fertige channels.conf's - gedacht, dem VDR direkt zum "Fraß" vorgeworfen zu werden. Deshalb sind die Zeilenumbrüche in den conf-Dateien nach dem Linux-Standard nur ein LF. Dies mögen wohl die Microsoft-Browser nicht.


    Würde ich dort ein CRLF reinsetzen, würde der VDR die Datei evtl. nicht korrekt parsen, behaupte ich mal aus der Erinnerung.


    Was ich also eigentlich tun muss, ist dem Web-Server zu sagen, um welchen Mime-Type es sich bei den *.conf-Dateien handelt. Dann würde der Browser ggf. diese Dateien nicht mehr im Klartext anzeigen, sondern Sie nur zum Download anbieten.


    Da Du unter Linux arbeitest, würde mich aber immer noch interessieren, welchen Browser Du benutzt.


    Viele Grüße

    hepi

    Ich habe mal selbst getestet.


    Erstmal ist es ja so, dass Channelpedia eingebunden ist in das yaVD-Webfrontend. Das bedeutet, dass ein manuelles Copy-n-paste gar nicht stattfinden muss, wenn man yaVDR benutzt. Dies wird in folgendem Video erklärt:


    Dann, wenn man das nicht nutzen möchte oder yaVDR nicht verwendet, kann man natürlich auch per Copy-n-Paste arbeiten. Wobei das auch nur notwendig ist, wenn UpdateChannels in der setup.conf entsprechend konservativ eingestellt hat, dass der VDR keinen neuen Kanäle ans Ende der Kanalliste hängt, wo man sie per OSD und Fernbedienung an eine andere Stelle der Kanalliste schieben könnte.


    Channelpedia bietet für den Direkt-Besucher per Web-Browser die HTML-Seiten mit blau und orange getönten Listen und auch die "*.conf"-Dateien, dass sind nackte Kanallisten zum Runterladen.


    Bei meinen Tests eben unter Windows 10 habe ich bei Nutzung der HTML-Seiten (blau/orange) keine Copy-Paste-Probleme gehabt. Ich habe Firefox getestet und sowas Exotisches wie Microsoft Edge. Dort konnte ich keine Probleme feststellen.


    Beispiel: http://channelpedia.yavdr.com/gen/DVB-S/S19.2E/de/


    Dann habe ich die nackten *.conf-Dateien getestet


    Beispiel: http://channelpedia.yavdr.com/…2E_complete.channels.conf


    Dort konnte ich das von Dir beschriebene Problem reproduzieren, aber nur mit Microsoft Edge und Internet Explorer. Mit Firefox und Chrome ging es normal.


    Mich würde nun interessieren, welchen Browser Du verwendest.


    Viele Grüße

    hepi

    Du kopierst aus dem Web-Browser von der HTML-Seite mit der Maus markierte Kanalstrings in einen Editor, richtig? Bitte beschreibe genau, was Du kopierst. Bitte URL der Seite angeben und ein Beispiel, welchen Abschnitt Du kopierst.


    Welchen Web-Browser benutzt Du genau?

    Browser und Editor beide unter Linux?


    Viele Grüße

    hepi

    Super! Vielen Dank!

    Beim Kopieren der aktuellen Liste für S28.2E fiel mir allerdings auf, daß im Gegensatz zu früher mit den Zeilenumbrüchen etwas nicht stimmt.

    Die Problembeschreibung ist für mich leider zu ungenau und nicht nachvollziehbar (am besten in eigenem Thread diskutieren). Es hat sich da von meiner Seite nichts geändert. In der Vergangenheit haben User immer mal wieder von Windows zu Linux Kanäle kopiert per Copy'n'Paste von Windows aus und der VDR hatte Probleme mit Windows-Zeilenumbrüchen in der channels.conf. Dieser Fallstrick hat aber nichts mit Channelpedia zu tun, sondern mit Copy'n'Paste von OS zu OS.


    Gruß

    hepi

    Zitat

    Channels that are no longer contained in the current SDT of a transponder are now marked with the keyword OBSOLETE in their name and provider fields. That way you can identify obsolete channels when you switch to them, and you can get the complete overview of all obsolete channels by sorting the Channels list by provider (by pressing the 0 key twice). Automatic deletion of obsolete channels may follow later.

    Quelle: http://www.tvdr.de/changelog.htm


    Das hört sich für mich nicht so an, als ob ein Single-Tuner-System immer dazu führt, dass Kanäle als obsolet vermerkt werden, weil der einzige Tuner belegt ist.

    Bei einem zuverlässig funktionierenden DVB-Tuner werden funktionierende DVB-Services vom VDR nicht als [OBSOLETE] gekennzeichnet. Das heißt, hier ist von einem Problem mit Deinem speziellen Hardware-Setup auszugehen, das man sonst nicht hat.


    Sobald der VDR einen DVB-Service wieder tunen kann, nimmt er die Kennzeichnung als obsolet auch wieder zurück. Wenn man beispielsweise den VDR mit abgeschraubten Koax-Kabel laufen lässt, darf man sich nicht wundern, wenn plötzlich überall obsolet steht.


    Gruß

    hepi

    Für die Fragen lassen sich keine eindeutigen Empfehlungen geben, weil ein effizienter SAT-IP-Server beispielsweise auch nur einen Tuner belegt, wenn zwei Clients Kanäle vom gleichen Transponder abrufen. Kriterien wie LAN-Bandbreite und Stromverbrauch der ständig aktiven Komponenten kommen noch dazu. Da muss man sich selbst durchknobeln.


    Du musst im satip-Plugin auf der einen Seite beim VDR-Start per Parameter mitgeben, wieviele Tuner das Plugin auf dem (oder den) Sat-IP-Server(n) maximal buchen wird. Auf der anderen Seite kannst Du per SVDRP einen Satip-Server vom VDR detachen, so ähnlich wie bei Dyamite. Minisatip erlaubt Dir, mehrere SATIP-Server-Instanzen laufen zu lassen. Die Möglichkeiten sind grenzenlos...


    Viele Grüße

    hepi

    Zitat

    Die seit dem 11.11.2016 gültige Top-Level-Domain .box beschert manchen Fritzbox-Nutzern Probleme: Sie können im internen Netz nun Drucker oder Dateifreigaben nicht mehr über den Hostnamen erreichen. Abhilfe schafft eventuell ein zusätzlicher Punkt.


    Quelle: https://www.heise.de/netze/mel…urcheinander-3491185.html


    Zitat

    AVM nutzt seit Jahren für das interne Erreichen der Box die .box-Domain, was dann Probleme bereiten kann, wenn jemand Fritz.box besitzt. Mittlerweile sind bei der Registrierungsbehörde ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) die Domains mit der Endung .box akzeptiert und pointen derzeit auf die Sicherheits-IP 127.0.53.53.


    Quelle: http://stadt-bremerhaven.de/av…ene-dns-kann-schuld-sein/

    Kurz: Gerät zurückgeben / austauschen gegen ein anderes Exemplar des gleichen Modells. Der Tuner dieses Geräts funktioniert ja nicht.
    Ich nutze seit 2009 Panasonic TV mit eingebautem Tuner. Läuft immer noch an Multiswitch mit 2 Sat-Pos.
    Möglicherweise hat ein 250 EUR-Gerät einen billigeren MultiTuner als ein 700 Euro Gerät?
    Kann das Gerät einzelne Transponder scannen, so dass man manuell den Bereich genau einstellen kann, den man scannt? Autoscan macht manchmal furchtbare Dinge.


    Gruß
    hepi

    Könnte ich dann darauf hoffen, daß das mit einer PCIe-Karte besser wäre?


    Bei meinen Tests in 2014 (Link oben) mit meiner Hardware habe ich bei mindestens einer gesteckten PCIe-Karte auch keine tiefen C-States mehr erreicht.
    Kommt also konkret auf Deine Hardware und deren Treiber an, würde ich mal so raten... (raten im Sinne von schätzen)


    Allerdings gab es hier mal jemanden, der tiefe C-States erreichen konnte bei gesteckter Nvidia-Karte (Asrock Z97 Extreme6, Intel Xeon e3 1246, Geforce GTX750ti):
    [Virtualisierung] Stand der Technik: Nvidia-Grafikkarte an virtuelle Maschine durchreichen mit KVM vfio


    Gruß
    hepi