[ANNOUNCE] ArchVDR

  • Anouncing ArchVDR : http://archvdr.sourceforge.net


    This project holds PKGBUILD's for buildding a Archlinux based VDR platform.


    Our main focus is on:


      Budget Systems
      DVB-S2
      Hardware accelerated HDTV.


    The packages are heavily based on e-tobi's packages and some ideas where taken from http://developer.berlios.de/projects/archvdr/.



    Ankündigung ArchVDR : http://archvdr.sourceforge.net


    Dieses Projekt bietet PKGBUILD's um eine Archlinux bassierende VDR Plattform zu bauen.


    Unser haupfokus liegt auf :


      Budget Systeme
      DVB-S2
      Hardware Beschleinigtem HDTV


    Die Pakete bassieren stark auf den e-tobi Paketen und ein paar ideen von kommen von http://developer.berlios.de/projects/archvdr/.



    Happy Penguin

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

  • hab jetzt mal arch probiert wegen dem archvdr.
    arch rockt echt. besonders mit dem archvdr :hat3
    aktueller gehts fast nimmer alles simpel zu bauen und echt einfach gehalten damits jeder versteht.
    werd wohl bei arch bleiben.

    VDR: Gehäuse Morex 2677B / Mainboard ASUS AT3N7A-I
    RAM Kingston 2x 1024MB 800Mhz / 1x DVB-S2 Skystar HD2 / 1,5 TB Festplatte
    Pollin LCD / FB ALL4ONE URC-7950
    SW: Arch Linux mit Tvheadend und XBMC-PVR
    UFS910: AAF Enigma2
    iMac 27" i7 8Gb : mit Elgato eyeTV


    Dual Netzwerktuner Elgato Netstream Sat und Sat free

  • bash-3.2# vdr -Pxineliboutput -Pepgsearch
    Speicherzugriffsfehler
    bash-3.2#
    ohne -Pepgsearch startet es

    VDR: Gehäuse Morex 2677B / Mainboard ASUS AT3N7A-I
    RAM Kingston 2x 1024MB 800Mhz / 1x DVB-S2 Skystar HD2 / 1,5 TB Festplatte
    Pollin LCD / FB ALL4ONE URC-7950
    SW: Arch Linux mit Tvheadend und XBMC-PVR
    UFS910: AAF Enigma2
    iMac 27" i7 8Gb : mit Elgato eyeTV


    Dual Netzwerktuner Elgato Netstream Sat und Sat free

  • Hallo,


    ich bin gerade neu von (X)Ubuntu zu Archlinux gewechselt und frage mich nun wie ich euer Repository einbinden kann. Oder ist das ganze ans AUR angebunden?
    oder muss ich das ganze Repository auschecken und dann das ganze selber kompilieren?


    gaborf

  • Anleitung gibts hier:
    http://apps.sourceforge.net/trac/archvdr/wiki/ArchVDR


    hab aber selber noch ein paar propleme mit dem vdr start.
    geht nur wenn ich vdr -Pxineliboutput -Pepgseearch -P........ ausführe. wiso startet des ned von alleine richtig ? muss immer alle plugins von hand starten.

    VDR: Gehäuse Morex 2677B / Mainboard ASUS AT3N7A-I
    RAM Kingston 2x 1024MB 800Mhz / 1x DVB-S2 Skystar HD2 / 1,5 TB Festplatte
    Pollin LCD / FB ALL4ONE URC-7950
    SW: Arch Linux mit Tvheadend und XBMC-PVR
    UFS910: AAF Enigma2
    iMac 27" i7 8Gb : mit Elgato eyeTV


    Dual Netzwerktuner Elgato Netstream Sat und Sat free

    Edited once, last by Hans77 ().

  • Update


    das archvdr funktioniert
    hab mich nur ein wenig dumm angestellt mit denn plugins.
    die lösung war einfacher als ich dachte :rtfm

    VDR: Gehäuse Morex 2677B / Mainboard ASUS AT3N7A-I
    RAM Kingston 2x 1024MB 800Mhz / 1x DVB-S2 Skystar HD2 / 1,5 TB Festplatte
    Pollin LCD / FB ALL4ONE URC-7950
    SW: Arch Linux mit Tvheadend und XBMC-PVR
    UFS910: AAF Enigma2
    iMac 27" i7 8Gb : mit Elgato eyeTV


    Dual Netzwerktuner Elgato Netstream Sat und Sat free

  • Abend,


    bin grad dabei meinen neuen VDR zusammen zu basteln. Hardware laut Signatur VDR 2. Als Softwaregrundlage habe ich an Arch gedacht. Dank ArchVDR war das Paketbauen ein Kinderspiel. An dieser Stelle vielen Dank! Tolle Arbeit!!


    Tjo, leider klappt das Setup nicht so wie gedacht. Hab das ArchVDR-Wiki abgearbeitet und bin beim Punkt VDR-Start hängen geblieben. Möchte gerne als VDR-Client das VDR-Plugin-Xine verwenden. X-Server läuft soweit, sprich, ein startx auf der Konsole liefert mir schließlich einen xterm. Bei der Eingabe von /etc/rc.d/vdr start und /etc/rc.d/vdrclient start passiert einfach nix, sehe kein VDR Frontend. Bin momentan bisschen ratlos. Wäre echt prima, wenn mir jemand hier auf die Sprünge helfen könnte...


    Merci

  • unter /etc/default/vdrfrontend das Frontend eingestellt?


    vdr-plugin-xineliboutput installiert?


    alternative kannst du dir auch das Script /var/lib/vdr/vdr-client anschauen...

    Hardware:
    Server + Client:

    Zotac ION ITX F
    Antec ISK 300-65
    Tevii S660
    Terratec Cinergy T Stick RC
    Pollin X10
    Trust Thinity Wireless Entertainment Keyboard


    Software:
    archlinux = aktuelle stabile Versionen

  • pauli8585




    danke für den Tip, aber hab das richtige Frontend in der /etc/default/vdrfrontend eingetragen, nämlich xinevdpau. Des Weiteren habe ich mich für vdr-plugin-xine entschieden.


    Ich glaube, bin jetzt einen Schritt weiter gekommen. Kann den VDR mittels

    Code
    vdr -Pxine

    als user "vdr" starten. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie ich den VDR automatisch starten kann, ohne mich auf der Konsole zuerst anmelden zu müssen...
    Jeder Tip ist herzlichst willkommen... :hilfe

  • nachdem arch meiner slackware sehr ähnlich kommt..


    in /etc/rc.d/rc.local einfach "/etc/rc.d/vdr start" rein...


    zumindest falls "chmod a+x /etc/rc.d/vdr" nicht hilft ;)


    ich liebe diese BSD-init dinger ;)


    aja bei mir wird dann noch das frontend auch leich gestartet.. verwende aber xineliboutput...


    da steht in der rc.local noch ein startx und in /.xinitrc



    wobei mein StartFrontend eigentlich nur vdr-sxfe aufruft... da müsstest du wissen wie du ein bild bekommst...

  • damit wirst du aber nicht wirklich freude haben... der vdr wird früher oder später mal neugestartet werden wollen...


    dafür den ganzen rechner neustarten ist nicht wirklich spassig...


    ich hab mir da was eigenes gebastelt.. sonst gibts noch das hier: http://www.udo-richter.de/vdr/scripts.html#runvdr-extreme


    übrigends für die konfiguration bastle ich gerade an einem schönen webinterface... im großen und ganzen läuft das schon... ein paar kleinigeiten sind noch offen.. aber bis freitag geht das bei mir in produktiv einsatz ;)

  • Ja da hast du recht. Bin erst mal froh, dass der VDR startet. Werde mir aber wohl noch mal das /etc/rc.d/vdr skript anschauen müssen. Verstehe nicht, warum der VDR da nicht automatisch mitstartet....


    Wie hast du bei dir den automatischen Start realisiert?

  • bei meinem vdr-server werden aus zuerst die configfiles der einzelnen vdrs geparsed, dann geschaut ob der vdr-prozess für den vdr rennt und ggf. neu gestartet..



    im prinzip also sowas

    Code
    while(1) {
      foreach(vdrs as vdr) {
        cfg=read_config(vdr);
        if (!is_alive(vdr))
          start(vdr,cfg)
      }
    }


    der read_config-teil ist seit gestern in php.. so wie das ganze web-interface, das die config generiert...
    der rest ist (noch) bash und kommt warscheinlich heute dran... ini-files sind einfach netter wie meine derzeitigen config-files...


    code gibts hier: http://mercurial.9mal6.de/SlackVDR/
    das ganze ist aber noch nicht aufgeräumt! da ist noch viel doppelte funktionalität drinnen (also in bash und php)


    bei interesse erklär ich gern den ganzen aufbau... ist etwas umfangreicher das ganze ;)


    73

  • bei mir läuft das xine plugin auch nich so wie es soll
    krieg zwar mit xineliboutput ein bild aber mit dem xine plugin kommt rein gar nix
    vdr -P'xine -r' funktioniert bei mir auch nicht.
    ist da was im start script des archvdr faul?
    hab alle plugins kompiliert xine-ui-vdr-cvs
    xine-lib-vdpau-1.2 vdr-plugin-xine libvdpau-beta


    hat es vielleicht was mit denn rechten zu tun
    wenn ich packete als root baue geht es manchmal nicht
    als user vdr und packete mit sudo makepkg -riscf --asroot geht es dann wieder.



    archvdr sollte hier mal einen besseren stellenwert im forum bekommen.
    als eigene distri wie easyvdr oder ct-vdr.


    sowie hier im forum mal eine deutsche einfache anleitung zum installieren.
    evtl wären auch fertig gebaute packete nicht schlecht

    VDR: Gehäuse Morex 2677B / Mainboard ASUS AT3N7A-I
    RAM Kingston 2x 1024MB 800Mhz / 1x DVB-S2 Skystar HD2 / 1,5 TB Festplatte
    Pollin LCD / FB ALL4ONE URC-7950
    SW: Arch Linux mit Tvheadend und XBMC-PVR
    UFS910: AAF Enigma2
    iMac 27" i7 8Gb : mit Elgato eyeTV


    Dual Netzwerktuner Elgato Netstream Sat und Sat free

    Edited 3 times, last by Hans77 ().

  • Hallo zusammen,


    ich weiß nicht ob das Projekt noch lebt, man liest ja nicht all zu viel hier im Forum...


    Weil mir archlinux sehr gut gefällt habe ich mir einmal die Mühe gemacht und angefangen den vdr-wiki Artikel zu Aktualisieren - dieser war ja Hoffnungslos veraltet.


    Da ich allerdings Linux Neuling bin wäre es nett wenn villeicht einer der erfahreneren User einmal über mein geschribsel schauen könnte, nicht das ich da grobe Fehler reingehauen habe.


    Gruß


    shad0w

    Mein VDR:
    Hardware: Origenae S16V mit VF310, ASUS M3A, AMD Athlon 64 X2 3,2GHz, 2GB RAM, 2x TT S2-3200 mit CI
    Software: yaVDR / Archlinux 2009.08, Kernel 2.6.32, VDR 1.7.13, xine, vdpau

  • Hi,


    das Projekt lebt definitiv nohc und wird regelmäßig aktualisiert. Leider ist das Wiki auf der archvdr Seite welches die Installation Beschreibt nicht mehr zu 100% korrekt. Wenn man jeweils die aktuellsten Versionen benutzen will, wie z.B. das jeweils neueste XBMC mit pvr2, dann ist arch mit dem archvdr in meinen Augen das Beste. Mitleriweile ist der XBMC PVR Branch echt brauchbar.


    Werde mal hineinschauen...


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • Muss mich korrigieren, das Wiki auf der archvdr Homepage ist aktualisiert worden. Welchen Wikiartike hast du denn Bearbeitet? Es gibt übrigens 2 mal den VDR für Arch, einmal den 1.6 über yaourt oder den 1.7.x über das archvdr repro via svn.

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

    Edited once, last by Atechsystem ().

  • Hi,


    archvdr gibts hier:


    http://sourceforge.net/apps/trac/archvdr


    und die benötigten/angebotenen Plugins bzw. Sourcen gibts hier:


    http://sourceforge.net/apps/tr…vdr/browser/trunk/archvdr


    VDR Version ist derzeit 1.7.12ext oder 1.7.13, es sind viele Plugins verfügbar und man kann recht einfach ein plugin selber kompilieren. Um ein bisschen Arbeit bezügl. des Arch kennenlernen kommt man nicht drumherum. Wenn man aber erst kennt wird man es lieben :)


    Der große Vorteil:
    Bei Arch kann man über eine sog. PKGBUILD Datei ein Packet kompilieren lassen. In diese Datei schreibt man die nötigen Schritte und die Konfiguration. Meistens ist mit ein paar Handgriffen eine vorhandene Datei angepasst und es geht wirklich fix. Es gibt eine sehr große Anzahl aktueller Programme im sogenannten yaourt repro. Da geht dann alles Vollautomatisch und es wird frisch auf dem System kompiliert.


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

    Edited 2 times, last by Atechsystem ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!