Posts by oe6jwf

    ich würd irgend einen kleinen, günstigen dual-core von amd nehmen... bei 4 tunern ists meiner erfahrung nach schon ziemlich wurscht was du als CPU verbaut hast... und mit powernow kommst typisch auch in etwa auf die leistungsaufnahme hin...


    anyway, ich bilde mir ein unlängst ein industrie-board mit 4xpci und noch einiges an pcie gesehen zu haben.. weis aber nicht mehr welcher distributor... auf jeden fall extrem teuer


    4x pci ist eh schon ziemlich ausgestorben (leider, hab auch schon probleme gehabt mit meinem vdr-server) ... da muss man froh sein wenn man überhaupt irgendwas findet...


    73

    Hemingway


    garnicht... will ich auch nicht, da ich komplett getrennte VDRs will/brauche ...


    natürlich geht alles was mit 2 VDRs geht auch hier... gemeinsam verwendete video-dirs, remote-timers,... vorteil von alles auf einem PC ist einfach der wartungs aufwand und das schnelle erweitern...


    bei meiner web-gui sind das 2-3 klicks bis ein neuer, zusätzlicher VDR eingerichtet ist und läuft...


    73

    server mit einigen DVB-karten, 2(oder mehreren) VDR instanzen und genügend ressourcen (HDDs & CPU für die ganzen aufnahmen bzw das schneiden).


    clients können billig, diskless und lautlos/leise sein (brauchen nur mpeg decodieren und anzeigen). drauf rennt irgendein linux das in der xinitrc einfach vdr-sxfe aufruft das dann OSD, Video-bild und LIRC-Forwarding macht


    einfach wartbar, billig, funktioniert wunderbar und ist vor allem einfachst erweiterbar (einfach noch eine VDR-instanz starten und gut ist).


    73

    die frage ist ob du überhaupt gleich mit hd starten willst... sooo viel interessantes gibts da nicht und sd kann dein prozessor in der tiefsten power-now-taktfrequenz bei unter 20% last ;)


    73

    Quote

    Original von woz
    - bei vdr-sxfe nur das was am Server gezeigt wird. Damit ist halt im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad, Küche immer das geiche Programm
    Wolfgang


    stimmt bedingt.. alle clients die auf den gleichen vdr connecten sehen das gleiche.


    man kann aber auch meherere vdrs auf einem rechner rennen lassen...


    73

    Mein Post bzgl. keiner notwendigen Plugins/Patches bezog sich auf genau das:


    Quote

    Original von Razorblade
    Mit einigen Plugins und Patches läßt es sich sogar so konfigurieren, dass Aufnahmen am Client programmiert werden aber am Server aufgezeichnet.


    Und dafür braucht man auf jeden fall keine Plugins/Patches nachdem die Ausgabe HD-Fähig sein soll ist xineliboutput, streamdev, xine,... auf jeden fall notwendig.. also nix zusätzliches


    Streamdev hab getestet und dann aus stabilitäts und usability-gründen verworfen...


    naja auf jedenfall wäre ich nicht sicher ob alle, das gleiche video-dir verwenden sollten... person a nimmt sich film x auf da er zu spät läuft und person b denkt sich "ui toll, den nimmt schon wer auf"... nur schaut person a das schon am nachmittag an und denkt sich "son schrott, weg damit" und schon sieht personn b durch die röhre...


    selbes entsteht beim sharen von dvb-s karten... es wird immer leute geben die ÖR sehen wollen, welche die den RTL2 schrott anschaun, ORF bietet teilweise brauchbare filme in guter qualli+ohne werbung... und wenn dann doch der RTL2er in der werbung auf "Stopp" drück und wegzappen will gehts nimmer.. toll... sicher, das ist nur eine frage wieviele karten man hat.. aber abhängig von der anzahl der teilnehmer würde ich sagen so um die 6-8 karten dürfte man schon brauchen wenn aufnahmen rennen und gezappt wird... und bis 6-8 machts sinn jedem teilnehmer nur 2 karten zu geben... frei nach dem motto "du darfst 1nen film aufnehmen und irgendwas anderes schaun"... das verstehn auch technik-verweigerer...


    wie ich geschrieben hab ist das aber nur eine frage des vdr-instanzen aufrufes welches dir er zum speichern nimmt...


    die problematik habe ich auch beschrieben (wenn auch zugegebenermaßen dürftig)....


    die umschaltzeiten sind zumindest bei mir mit meinen karten hervorragend...zumindest dvb-s... für hd ist mir vdpau nicht stabil genug gewesen vor 2-3 monaten... die generation 50+ akzeptiert keine aussetzer, hänger usw... da kommt immer "beim meinem alten receiver gabs das nicht".. auch wenn das eine analoge krücke war mit miesem bild... naja andere baustelle ;)


    naja bei mir rennt das jetzt das 3. jahr und falls ich mal heimkomme wird so alle 2 monate der rechner im zuge eines updates neu gestartet... das ist übrigends eine dual-core maschine mit derzeit 4TB platz... teilweise kommen da auch daten vom testing-vdr per nfs drauf...


    73

    Razorblade ich habe von der viele vdr-instanzen am server, keine auf den clients-variante gesprochen...übers netz gehen nur die daten für vdr-sxfe


    eine weitere VDR-instanz ist mit ein paar klicks eingerichtet (gut ich hab mir dafür ein webinterface eingerichtet).


    bei mir haben aber alle getrennte video-verzeichnisse... meine mitbewohnerinnen haben halt nicht unbedingt lust mein scifi-aufnahmen zu durchforsten um zu ihren soaps zu kommen... aber das ist auch kein problem.. jedem vdr eine eigene rec-id geben und allen instancen das gleiche video-dir vorwerfen....


    das einzige plugin das vllt interessant wäre, würde die timer der anderen VDRs anzeigen.. damit man nicht unabsichtlicherweise etwas doppelt aufnimmt...


    das mit streamdev habe ich kurz getestet aber nach meinem versuch der generation 50+ zu erklären warum wenn ich pay-tv aufnehme sich die 4 transponder-reichen-regel nicht mehr aufgeht, habe ich auf 8 karten aufgestockt, jedem client fix 2 karten zugewiesen und so alle vollständig glücklich gemacht... das hat übrigends noch einen vorteil zuviele karten zu haben.. wenn eine schlapp macht ists keine tragik...


    73

    Razorblade


    feste zuordnung client->vdr: ja
    feste zuordnung vdr->dvb-karte:nein (zumindest nicht notwendiger weisedank streamdev zum sharen... auch wenn ich feste kartenzuordnung bevorzuge)


    ich rede auch von vollständigen VDRs am server... im grunde verlagert sich einfach der vdr am client dort hin wo eh schon ein vdr läuft... zum server wo die dvb-karten sind...


    73

    Razorblade


    für was brauchst du plugins und patches für so etwas? das kann der vdr doch von sich aus... und warum das netz mit multicasts vollstopfen???


    alle VDRs am server rennen lassen, am client nur vdr-sxfe-client und alles tut...


    übrigends video-shares funktionieren nur wirklich gut über NFS... smb ist wesentlich langsamer...


    73

    für 8 teilnehmer würde ich 6 DVB-S karten einplanen.. 4können am anfang schon reichen aber spätestens wenn jeman durchzappt, auf irgendeinen komischen shopping-sender bleibt und dann wegschläft fehlt den anderen ein transponder und das ist unwitzig...


    willst du einen streaming-server oder willst du bei jedem einen vdr hinstellen und dann aufs nas zurückstreamen ?


    bei mir rennen 4 VDRs am server, filme und co landen auf der platte im server der auch nas spielt... auf den clients rennt nur vdr-sxfe... sonst nix...


    damit können dann auch leute mit laptop mit windows drauf tv-schaun...


    73

    und nachdem 45W quad-cores nicht mehr die welt koste, ists es eigentlich auch nur mehr eine frage der zeit bis das thema hw-beschleunigen für HD-Video komplett obsolet ist...


    Ich im übrigen hab vdpau probiert, als unzuverlässig empfunden und mach jetzt SD dekodieren und deinterlace auf einen atom330 in software... 100% stabil, zuverlässig und easy...


    73

    hd kann nur ein client kann daher nicht von multi-stream load berichten


    im prinzip ists wurscht weil nur daten weitergeschaufelt werden und sonst nix passiert...


    64bit ist mit den atoms kein prob.. bei mir rennt überall slackware64 ;)


    einsfestival hd am server (der sempron 1620@1Ghz)
    <code>
    PID USER PR NI VIRT RES SHR S %CPU %MEM TIME+ COMMAND
    28046 root 20 0 408m 77m 6808 S 3.0 4.1 40:04.50 vdr.Test_vdr17
    </code>


    am client (atom 330 mit ion)
    <code>
    PID USER PR NI VIRT RES SHR S %CPU %MEM TIME+ COMMAND
    5566 root 20 0 339m 27m 8920 S 11 1.6 0:30.57 vdr-sxfe
    </code>


    mit dem bösen plugin bin ich mit orf1hd irgendwo bei 40% last(@2,4ghz)...


    ich würd mir da also nicht so viele sorgen machen.. notfalls so einen 45W quadcore.. so 605e oder so.. kostet auch nicht die welt und du hast garantiert genug power für alles was in naher zukunft daherfliegt...


    brauchen tust ihn imho nicht...


    73

    nachdem du ja am client die decodiererei machst könnte im server problemlos auch ein atom rennen.. vorausgesetzt du hast dort nicht noad im hintergrund rennen oder tust den stream on-fly für schwachbrüstige clients runterrechnen...


    ein paar zahlen:


    produktiv-VDRserver1
    2:24pm an 29 Tage 21:27, 4 Benutzer, Durchschnittslast: 0,17, 0,33, 0,35


    test-vdrserver:
    14:25:22 up 28 days, 19:07, 2 users, load average: 0.00, 0.00, 0.00


    der produktive ist gleichzeitig surf-station, nas, boot-sever, ... der test-vdr tut bis auf mark-ad eigentlich nix


    der test-vdr ist eine Sempron LE-1620@2.4ghz, der produktive ein 4850e@1000mhz
    anscheinend rennt der sempron ohne powernow... werd' ich gleich ändern ;)


    man sieht also, das man für einen server eigentlich keine übertriebene cpu-leistung braucht...


    wichtig ist eigentlich nur der plattendurchsatz und der ram (viel hilft hier viel)...

    fürs umschalten von vdr-sxfe und xbmc hab ich das verwendet:


    /etc/lircrc

    Code
    1. 1 begin
    2. 2 remote = SlackVDR
    3. 3 button = Off
    4. 4 prog = irexec
    5. 5 repeat = 0
    6. 6 config = /usr/bin/vdrhelper ChgFrontend
    7. 7 end


    /usr/bin/vdrhelper


    wenige plugins sind sicher eine gute idee...


    xineliboutput zur ausgabe, femon zum schaun wie der empfang ist, epgsearch für search-timer.. mehr würde ich garnicht verwenden...


    evtl. noch das live-plugin.. ist hin und wieder ganz praktisch...


    73