Empfehlung gesucht: MicroATX-Board mit SATA und 3 PCI

  • Hallo,


    ich brauche eine Empfehlung für eine MicroATX-Prozessor-Kombination mit gutem Preis-Leistungsverhältnis.


    Mindestanforderungen an das Board sind:

    • Formfaktor Micro-ATX
    • 3 PCI-Slots
    • SATA onBoard
    • gutes Energiemanagment


    nico to have wäre:

    • Grafik onboard
    • Gigabit-Lan onboard
    • DDR2-RAM


    Wenn Grafik und Gigabit-LAN onboard sind sehe ich auch keinen (zwingenden) Bedarf für einen PCI-Express Slot.


    Die PCI-Slots sollten nicht über einen Riser funktionieren sondern direkt auf dem Board sein.
    (Es sollen 3 DVB-Karten verbaut werden.)


    NVRAM bzw. ACPI-Wakeup sind denke ich selbstverständlich.
    Der Prozessor sollte mindestens 1GHz haben (was allerdings wegen SATA onboard wahrscheinlich überschritten werden dürfte) und die Kombination Prozessor und Board sollte möglichst nicht teurer als 100 Euro sein.
    Optimalerweise ist in dem Preis schon RAM inklusive.


    Da alles für einen VDR benötigt wird natürlich alle Komponenten mit guter Linux-Unterstützung.


    Also:
    Vorschläge und Bezugsquellen sind willkommen.


    Thovan

  • Servus,


    MSI K9MM-V:


    hat 2x DDR2, 2x SATA, 1x IDE, 3x PCI, 1x AGP, Onboard Grafik, 10/100 MBit LAN, 4 + 4 USB 2.0, 5.1 Sound onBoard, unterstützt AMD AM2 Prozessoren, auch AMD X2 BE23x0/2400 ( 45 Watt CPU's), 1+1 COM, 1x LPT, Unterstützung durch lmsensors, ACPI-wakeup -> ok , suspend2ram funzt auch.


    Preis war ca. 35,- bis 40,- €, AMD BE2400 ca 60,- macht 100,- € :)
    Das Board habe ich damals bei eBay geholt, müßte aber auch woanders zu bekommen sein. Bei MSI eventuell ein neues BIOS holen, damit der AMD BE2x00 auch beim booten erkannt wird ( BIOS update funktioniert aber auch ohne exakte Erkennung einwandfrei).


    Mahlzeit 4.0 Beta 2 und Dr.Seltsam Kernel funktioniert einwandfrei.


    GBit LAN hat's halt nicht, aber das war nicht so problematisch.


    Gruß
    OS/2

    Hardware: Asus Pundit, Celeron 2,4GHz, 1 x TT 1.5, 1 x Skystar2 2.6c, B&O Beolink 5000 an LIRC
    Software: verpanschtes LinVDR 0.7 mit mt20050414 Edition

  • Da Du die Kombination 3x PCI mit µATX suchst, wirst Du auch nicht mehr so viele Empfehlungen bekommen. Die gibt es so gut wie gar nicht mehr, und wenn, dann nur mit alten Chipsaetzen. Noch mit den modernsten duerfte das hier haben (keine Empfehlung aus eigener Erfahrung, aber kürzlich in der engeren Kaufentscheidung gewesen):


    MSI G31M2-FD


    Der Haken, der mich dann doch zum wesentlich teureren ASUS P5E-V HDMI greifen liess: Der G31 Chipsatz unterstützt die 1333 MHz FSB nur inoffiziell und mehr als 4 GB RAM leider gar nicht.


    Aber Grafik (inkl. DVI) und GBit-Ethernet sind drauf, wenn Du dazu einen Conroe-L fuer um die 30 Euro kaufst (35 W) sind fast noch 2 GB RAM im Budget.


  • Das passt doch ziemlich gut zusammen.
    Da das Ganze "nur" als VDR laufen soll reichen 2GB Ram locker aus (ich arbeite hier mit 512MB) und der FSB schmerzt mich auch kaum, da ich immer noch mehr als 1GHz raus habe.


    Für's Wohnzimmer habe ich schon passende preiswertere Bundles gefunden (dort werden keine 3 PCI-Slots benötigt).


    Ich werd' das mal in die engere Wahl ziehen.


    Nur dass ich es richtig verstehe: Conroe-L==Celeron 430 1.8GHz ??


    (Mir widerstrebt jetzt der Celeron, aber das ist wohl eher nur eine Prinzipiensache. Das Ding hat ja immer noch mehr Power als mein P3-1GHz.)

  • Zitat

    Originally posted by Thovan
    Da das Ganze "nur" als VDR laufen soll reichen 2GB Ram locker aus (ich arbeite hier mit 512MB) und der FSB schmerzt mich auch kaum, da ich immer noch mehr als 1GHz raus habe.


    Mit dem Celeron schmerzt Dich das gar nicht. Bei mir sollte ein Yorkfield drauf (Q9300).


    Zitat


    Nur dass ich es richtig verstehe: Conroe-L==Celeron 430 1.8GHz ??


    (Mir widerstrebt jetzt der Celeron, aber das ist wohl eher nur eine Prinzipiensache. Das Ding hat ja immer noch mehr Power als mein P3-1GHz.)


    Ja, Celeron 420/430/440. Da ist Core 2 drin, halt mir nur einem Kern und wenig Cache. Der rennt Kreise um Deinen P3 (schon mal der doppelte Takt - und falls Du Videoencoding planen solltest, ist SSSE3 auch nicht weg).


    Ach ja, Enhanced Speedstep hat er wohl nicht, aber das waere bei so niedrigen Taktfrequenzen eh fast witzlos (die schnellen takten damit auf 1.5x FSB runter, bzw. den 6x Multiplikator) - Enhanced Halt State (C1E) ist drin, und das reicht auch.


    Wenn Du Spielraum im Budget hast - die Pentium E sind aehnlich sparsam, obwohl auf dem Papier gieriger. Und 45nm Low-Budget-CPUs sind wohl auch schon fast da (nur noch nicht ganz ;)

  • 3x PCI, da wird es schon eng und dann noch in µATX :rolleyes:.
    Mit Sockel AM2 gab es nicht viele Boards mit 3 PCI-Slots und Onboardgrafik hatten. Mit µATX-Format dürfte höchstens eine Hand gegeben haben und die sind auch schon älter.


    Eins, mit einem anständigen (nicht VIA) Chipsatz, das alle Anforderungen erfüllt, wüsste ich momentan nicht.



    Für Intel kann ich noch das Konkurrenzprodukt zum MSI G31M2-FD von Asus bieten das: P5GC-VM.
    Erfahrungen hab ich mit den aber auch keine.


    Aber kauf, falls du dich für Intel entscheidest, kein "Schnäppchen" aus der alten P4 (Netburst) Baureihe. Die neueren auf Core-Architektur sind deutlich sparsamer.

    Gruss
    SHF


  • Wenn du die Möglichkeit hättest, die 3 DVB-Karten auf 2 DVB-Karte und eine per USB angeschlossene aufzuteilen, dann wird die Auswahl gleich um einiges besser. Das "berühmte" Asus M2NPV-VM z.B., da hat's dann sogar noch nen TV-out dabei. Nen genügsamen Sempron drauf und gut ist. Ram sollte dann auch noch im Budget sein.


    cu
    Markus

  • Zitat

    Original von mahlzeit
    Wenn du die Möglichkeit hättest, die 3 DVB-Karten auf 2 DVB-Karte und eine per USB angeschlossene aufzuteilen, dann wird die Auswahl gleich um einiges besser. Das "berühmte" Asus M2NPV-VM z.B., da hat's dann sogar noch nen TV-out dabei. Nen genügsamen Sempron drauf und gut ist. Ram sollte dann auch noch im Budget sein.


    cu
    Markus


    Passt schon - ich habe mich jetzt auf das
    MSI G31M2-FD eingeschossen.
    Das kann ich später mit einem C2D bestücken und habe ziemlich preiswert dann eine HDTV-Hardware-Basis.


    Und mehr als 4GB Ram braucht bei mir auch kein VDR.

  • Nimm den Celeron DUAL-Core, der kostet auch nicht viel mehr und hat SpeedStep !!

    VDR: DD 5.5 mit 4 Tunern , Intel 847 mit nvidia Kepler 630 , 4GB RAM , 1x 1TB , yavdr 0.5 X10 Fernbedienung von Pollin zu Steuerung, Diverse XBMC (openelec + Windows) im Haus als Clients