Board mit vielen PCI-Slots

  • Mein vdr/Server bräuchte ein bisschen mehr Power. Rein soll ein Athlon 64X2 mit passendem Board. 3 PCI-Slots sind verplant (Skystar2, FF 1.5, Fritzcard PCI). Dann noch ein PCI- Slot Reserve - irgendwas fällt mir immer mal wieder ein :-). Mittelfristig sollte damit auch HD möglich sein.
    Bei 4 PCI-Slots wird das Angebot ja schon ziemlich dünn, wenn man dann noch Onboard-Grafik - nach Möglichkeit mit DVI haben will gibts garnix mehr.
    Das Optimum wären 5 PCI-Slots - sowas gibts heute nicht mehr, oder bin ich da nur zu blind? PCIe-Slots sind ja gut und schön, aber im vdr-Umfeld eher zu wenig bis nix nutze.
    Was könnt ihr bei den Anforderungen empfehlen?

  • Ich hab das hier:


    http://www.gigabyte.com.tw/Pro…rview.aspx?ProductID=2729


    Das hat zwar keine Grafik On-Board, aber ich hab mir eine kleine PCI-E passive Graka gekauft. Dazu mit 5 PCI Slots und man hat reichlich Möglichkeiten aufzurüsten. Ich hab den kleinsten Celeron, den kann man fast passiv laufen lassen.


    Läuft unter Gen2vdr 2.0 wie eine eins mit 4 DVB-S Karten.


    Allerdings ein Intel-Board, kein AMD.

    Wohnzimmer VDR: Silverstone LC20, Celeron 430, 2 GB Ram, 16GB SSD, 8' TFT TM-868, 4,5TB per CIFS gemountet, yavdr 0.4/0.5, Harmony One, GT220, Speedlink 7.1 (CMI8768 ), Streamingclient, 46XV733


    Keller-Stream/Storage-VDR: Core2Duo, 4GB Ram, 3x TT-S2-1600, 1 x Satelco DVB-S Basic, yavdr 0.5, 6TB Storage

    The post was edited 1 time, last by mboka ().

  • kuifje
    asus m2n-vm | Athlon 5600 | Nvidia 9300GE | TT S2-3200
    yaVDR 0.4 | 1.7.21
    haddock
    asus p4pe | 2ghz | 3x DVB-S Budget | 2x500gb
    debian lenny 2.6.29.3 | e-tobi 1.7.0 | streamdev cvs | live


    <30.12.07 <igel>sid fuer den gewissen kick>
    <01.04.08 <igel>ich kann eh nix ausser debian pakete installiern>
    <15.12.09 igel hasst linux>
    <23.02.10 <igel> easyvdr is nur easy wenn es easy is>

  • Wow, 6xPCI. Ganz neue Möglichkeiten *g*


    <schwanzvergleich>
    Aber meins kann Quad Core
    </schwanzvergleich>


    :naenae


    *gg*

    Wohnzimmer VDR: Silverstone LC20, Celeron 430, 2 GB Ram, 16GB SSD, 8' TFT TM-868, 4,5TB per CIFS gemountet, yavdr 0.4/0.5, Harmony One, GT220, Speedlink 7.1 (CMI8768 ), Streamingclient, 46XV733


    Keller-Stream/Storage-VDR: Core2Duo, 4GB Ram, 3x TT-S2-1600, 1 x Satelco DVB-S Basic, yavdr 0.5, 6TB Storage

    The post was edited 2 times, last by mboka ().

  • Hallo!


    Könnte auch Gigabyte M61P-S3 empfehlen:


    4x PCI, Grafik onboard (<<<Stromverbrauch!), mit BE-2400 AM2 so auch mit Pico PSU zu betreiben! Sollte gerade für den Serverbetrieb interessant sein! Zumindest mit zwei Budgets läuft es bei mir schon, vier sollen es werden... In zwei Wochen weiß ich hoffentlich mehr!


    Gruß


    Andreas


    [edit] ist allerdings nur VGA...[/edit]

    registered vdr-user: 1318


    file/vdr-server: ASRock Q1900M, SSD, 2TB HD, 1xDVBSky S952 v3 mit 2xDVB-S2, stretch+e-tobi, vdr 2.4.0-2~etobi1

    The post was edited 1 time, last by Andi011 ().

  • Mit Intel kann ich mich nicht so richtig anfreunden, das hat aber keine rationalen Gründe :-). Das Gigabyte M61PS3 gefällt mir schon ganz gut - wenn DVI später wirklich wichtig wird, kann ich immernoch ne Grafikkarte zusätzlich einbauen. Zusätzliche SATA-Ports gibts per PCIe-Karte, auch kein Problem.
    Da ich meinen Festplattenwust (8 Platten, davon 4 per USB angeschlossen) ein wenig eindämmen will, muss wohl auch noch ein neues Gehäuse her. Das Chieftec Chieftec LCX-01SL-SL-B gefällt mir dafür ganz gut - 6 kühlbare 3,5"-Einschübe plus genug 5,25"-Plätze für nochmal 4 Platten sollten dicke langen. Gibts da Bedenken oder vielleicht bessere Ideen, die ich übersehen haben sollte?

  • Momentan sieht die Planung so aus:


    Gigabyte GA-M56S-S3 (Das M61P-S3 gibts irgendwie bei den üblichen Anbietern nicht mehr)
    AMD Athlon 64X2 5400+
    2 GB Ram
    Chieftec LCX-01B-B-SL Gehäuse
    Cooler Master HDD Modul
    PCIe SATA/IDE-Controller
    5* PATA-Platte
    2* SATA-Platte
    Radeon HD2400


    Eigentlich ein bisschen übertrieben für nen Fileserver und VDR, aber damit sollte h.264 in Software problemlos zu dekodieren sein. Das einzige, was mir in Sachen Stromverbrauch Sorgen macht, ist die Grafikkarte. An den vielen Platten lässt sich ohne größere Investition nicht viel ändern (alle zwischen 300 und 500 GB). Der Prozessor sollte mit Cool'n Quiet nicht soviel brauchen.