VDR Slax Status

  • Hallo,


    nachdem das Posting HIER hier anwächst und eigendlich nicht mehr ganz passt habe ich ein neues Thema eröffnet.


    Seht dies als eine neue Meilensteinliste bist zum nächsten Release:


    ToDo bis v0.0.2:
    [list=1]
    [*][OFFEN] Setup für andere Systemparameter wie hdparm.
    [*][OFFEN] Alles inkl. Dev Umgebung in ISO File packen
    [*][OFFEN] Dokumentation :(
    [*][AUFEIS] ProjectX mit gcc-java kompilieren -> Dazu ist ein Update auf GCC 4.2 notwendig -> GCC Update nicht erfolgreich
    [*][INARBEIT] Automatisches Speichern von Änderungen. Parametrierbar
    [*][FERTIG] Softdecoder mit xineliboutput FB und X
    [*][FERTIG] Runvdr mit Setup von zulu implementieren und testen
    [*][FERTIG] neues Initsystem, um eingriffe in Slax Dateien zu vermeiden
    [*][FERTIG] Lirc kompilieren und Paket schnüren
    [*][FERTIG] Rc Initscript für automatisches Verlinken von /video* Ordnern von gemounteten Festplatten
    [/list=1]


    MfG,
    Thomas

  • ich weiß, dass ich das ganze schon einmal gepostet habe aber....


    1) wärs vllt nicht sinnvoll eine nicht "tote"/freezed distri als base zu verwenden
    slax ist zwar freez und damit nicht tot aber z.b zenwalk-live würde gewisse probleme erübrigen...


    2) sollte ein update auf den gcc 4.2 mit den slack-build scripts ganz einfach sein..bzw sollten die zenwalk leuz bald auf 5.0 gehen ;)


    3) wär die dev-umgebung auf der zenwalk-live-cd dabei ;)


    4) im übrigen sollten die TGZs von SLAX auf einer zenwalk laufen...


    5) sollten beide distris nebeneinander existieren um slackware zu fördern...


    also wärs vllt nicht schlecht die scripts,... runterladen zu können auch ohne 108MB slax zu saugen...


    wie gesagt ich wäre sehr interessiert slackbuild scripts zu kreieren, die 1. einen "standard" vdr zum laufen bringt (ala KISS und slackware... sprich es rennt einfach) und auf der anderen seite allen distris eine script-base zur verfügung zu stellen, die dem vdr hilft mehr leute zu erreichen... zumindest solange sie unix-like genug sind ;)


    ich sehe slackware deshalb sehr vorteilhaft, da die distri einfach entwicklerfreundlicher ist als alles andere was es so gibt.. nicht unbedingt desktop geeignet aber auf jeden fall das non-plus ultra für pinguin-entwickler ;) (zumindest seit slackware 12... davor gabs 1-2 kleine gimmicks die nicht dabei waren)


    derzeit sind meine anforderungen an ein "universelles" slackbuild-script:
    epgsearch
    xineliboutput
    vdrrip
    streamdev
    radio
    (live oder vdr-admin)
    bis 4 client-vdrs die sich per xineliboutput ihre daten holen


    wie gesagt... es wäre nett die scripts zu bekommen,da ich vor habe die zenwalk-live mit scripts zu versehen bzw für meinen slackware-server scripts zu basteln, der mir den neuesten vdr zieht, aufsetzt und client iso-images/usb-sticks/... macht ;)


    derzeit geht alles pseudo-automatisch.. ich sag er soll mir einen neuen VDR basteln und er entpackt mir 1.4.7er zips, patcht,.. und schon starten mir meine VDRs...


    das könnte man sicher noch netter gestallten...


    zumindest was die clients anbelangt hätte ich auf jeden fall bedarf an scripts.. bzw würd ich mich am entwicklen/testen beteiligen....


    server ist bei mir derzeit slackware 12 und damit kommen für mich nur slackbuild-scripts in frage... also eigentlich genau das richtige für slackware-based distros :)


    was meinst du???


    73

  • Hallo,


    danke für dein interesse.


    kannst du mir infos bzw. links zu zenslack zukommen lassen. möchte mir das mal ansehen. lauft das auf i386 architektur?


    ich arbeite mit Slax6 und da gibt es keine tgz pakete mehr sondern lzm pakete und slax ist nicht tot -> HIER


    Buildscritpe an sich habe ich auch nicht, da ich ich die basis einfach durchkompiliere und die Binaries händisch kopiere -> da spar automatisierte fehler ;) und kommt eh nicht so oft vor.


    meine scritpe und files kannst du gerne haben.


    Kannst mir gerne eine PN senden.


    Wenn zenslack auf meinem Sys läuft, dann könnte ich mir einen wechsel gut vorstellen. Hab das aber so verstanden, dass Zenslack für einen andere Hardwareplatform gedacht ist -> HIER


    Zenslack an sich geht etwas an meinem Ziel vorbei. Ich möchte VDR im Ram laufen haben und die option einer Live Distri (Notfall VDR) behalten.


    Wie könnten wir bei deinen Scripten zusammenarbeiten?


    MfG,
    Thomas

  • BeTuX
    ich glaube er meint Zenwalk und nicht zenslack.


    oe6jwf
    bin auch momentan bei Zenwalk angekommen.
    Meine Vorstellung war mit der Core Edition zu Arbeiten
    ( install auf USB/hdd ).
    Und dann halt die Pakete wo man benötigt dazu installieren.


    Leider muss ich mich auch erstmal einarbeiten.


    tschau

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • Hallo Betux,


    Quote

    3. [OFFEN] Setup für andere Systemparameter wie hdparm. Ev. auf Zulu's Basis aufbauen oder Zulu's Scripte erweitern


    Nur damit wir nichts doppelt machen:
    - automatisch Erkennen, ob ein Plugin Argumente kennt, ist fertig.
    - zur Zeit bastel ich an einem Submenü für die tt_dvbpci Parameter ...


    ToDo:
    - hdparm
    - netzwerk
    - ???


    Gruß
    Marc

  • hallo zulu,


    habe dein shutdownscript etwas erweitert, da nvram immer neustartet auch, wenn timer bereits gesetzt ist.


    hab das so gelöst, dass cih nvram ausführe und danach den $PIPESTATUS auswerte, wenn ==1, dann neustart, wenn 0 dann shutdown.


    musste die lilo option für den reboot auch noch erweitern, da lilo ohne argumente ausgeführt wird. hab die Argumente -R dazugenommen, damit ich einen Menüeintrag (wie bei grub) für den nächsten Reboot übergeben kann.


    Hab das einstweilen nur quick&dirty gemacht, wenns fertig ist, dann bekommst die fertige version.


    mir ist auch noch aufgefallen, dass im shutdown script alles mit sudo ausgeführt wird, da ich kein sudo habe und mein vdr als root läuft werde ich noch ne abfrage einbauen, wenn user root, dann ohne sudo.



    Für mich wäre noch wichtig:
    - hdparm
    - netzwerk
    - longhaul


    damit haben wir alles erschlagen ;)


    Morlock


    wie groß ist eine Zelwalk core installation?
    Kann man die Live distribution auch komplett in den ram booten lassen?

  • Hab gerade mal eine Core-Installation auf Hd gemacht, muss mal nachschauen
    ob, und wie schlank Zenwalk ist.
    Bei Zenwalk Core ist halt die dev-Umgebung neuer ( gcc 4.2 usw..).


    Ähm, ist nicht jede LIVE-Distrie komplett im RAM bootbar? :versteck
    Nur die Frage wieviel RAM benötigt die Live-Distrie, das interessante?


    Tschau

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • ich hab mir die zenwalk core angeschaut und auch schon vor ein paar tagen installiert.. das problem ist da ist kein X dabei.. x-TGZs hab ich schon geladen nur noch nicht installiert...


    mal schaun wie ich zeit habe meine scripte zu slackbuild-scripten unzubaun...


    73

  • Ja, und das ist meiner Meinung auch gut so.
    Denn die Basis sollte doch meiner Meinung nach ohne X daher kommen.


    Es sollte ein Modulare's System sein, das heißt wenn jemand X-Server usw..
    möchte, dann sollte er halt dieses Nachinstallieren (Nachkopieren). (Slax = entsprechendes
    Modul in die Struktur kopieren).

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • hallo,


    hab mir zenwalk mal angesehen und ich genke für anforderungen passt es nicht ganz, da
    - zencore die dev umgebung dabei hat (müsste ich erst entfernen) -> möchte eine art firmware wie es bei linvdr war -> dadurch auch größer ist
    - zenlive als zencore nicht exisitiert (oder liege ich falsch?)


    zenwalk ist eher ein minimal Slackware und nciht ganz das was ich als produktiv system suche.


    Interessant wäre es zu versuchen Zenwalk als basis für die Slax Dev Umgebung zu verwenden. Nur ist die Frage warum nicht gleich Slax ;)


    Ich werde vorerst bei Slax bleiben, da mir das Modzulkonzept super gefällt und man einfach das X-Server Paket dazu nimmt und X hat ;)
    Wenn man es nicht will, dann lässt man es weg....


    mir java, perl und ProjectX komme ich auf grad mal 130Mb, wenn iche s noch schaffe gcc-4.2 zu inst. und ProjectX Nativ zu kompilieren, dann wird nochmal kleiner ;)


    mfg,
    Thomas

  • BeTuX ,
    möchtest du dann diese Distrie, egal welche Basis, für immer bzw. hauptsächlich als Live-System verwenden,
    oder sollte diese auch auf einer hd oder usb oder... gespeichert werden?



    oe6jwf
    kennst du einen thenktor?


    Gruss

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

    The post was edited 2 times, last by Morlock ().

  • Hallo,


    der Haupteinsatz ist als HDD installation. Ich habe Linvdr bzw Slax jetzt auch so konfiguriert, dass die komplette Distri beim starten in den Ram kopiert wird und von da dann läuft. dadurch kann ich die hdd abschalten und habe einen lautlosen vdr. mein Notfall VDR läuft auf nem USB Stick und dient als Ausweichlösung, wenn das System mal versagt ;)


    Für mich ist RAM funktionalität besonders wichtig -> das unterstützt Slax standardmäßig.


    Es ist dann auch egal, wenn jemand am System mal was löscht oder versaut, da man einfach PowerOff macht und beim nächsten Start ist alles wieder gut.


    Wie bei einem "normalen" Sat Receiver.

  • Hallo BeTux,



    Sorry, mein Fehler. Ich habe nicht bedacht, das aus der vdrshutdown ja auch Befehle an vdr2root übergeben werden. vdr2root ist ein Skript, das ich im x-vdr für die Befehle benutze die root Rechte brauchen und mit sudo aufrufe. Wenn bei dir der VDR eh als root laufen soll, können die Befehle aus vdr2root auch direkt in die vdrshutdown übernommen werden.
    Ich schicke dir eine angepasste Version per Mail.


    Gruß
    Marc

  • So Mail müsste da sein.


    Quote

    Für mich wäre noch wichtig:
    - hdparm
    - netzwerk
    - longhaul


    damit haben wir alles erschlagen


    wir könnten ja mal sammeln, was in so ein Menu rein soll.
    Für die Module habe ich das bis jetzt so aufgeteilt


    btw. wie lädt VDR Slax eigentlich die DVB-Module bzw wo wird Konfiguriert - /etc/modprobe.d/dvb ??


    Netzwerk könnte etwa so werden



    Gruß
    Marc

  • Hallo,


    zu den tt dvb parametern kann ich nicht viel sagen, da ich diese noch nicht verwendet habe...


    Slax lädt die Module automatisch über devfs.
    Die Module die nciht automatisch geladen werden mache ich über ein eigenes init script /etc/rc.d/rc.modules.local


    Kannst du mit der info was anfangen?


    Für mich ist nur LAN wichtig. WLAN habe ich nicht.
    Den Hostname sollte man noch ändern können.


    Ich sende dir meine angepasste vdrshutdown ncoh zu -> darin habe ich die nvram-wakeup anpassungen noch gemacht.


    mfg,
    thomas


  • Hi,


    ich werde mit meinen bescheidenen Programmierkenntnissen und Zeittechnisch wohl nicht zum setup beitragen können ...


    Webspace, Wbeseite(n), und alle weitere bekommt natürlich weiterhin meine volle unterstützung. VDR Slax Tests natürlich auch ;)


    Gruß
    Michael

  • Hallo,


    danke für die info.


    das setup geht momentan aus dem vdr heraus direkt.
    ein bashscript für setup kann man auch aus zulu's x-vdr heraustrennen, da muss ich mich mal hinsetzen und 1-2 tage investieren.


    mein momentaner fokus liegt wo anders -> werde das bash setup auf die nächste version verschieben.


    mfg,
    thomas

  • hab nun xineliboutput über fb und x am laufen....


    für x hab ich einfach mal den slax standard mit kde und xorg verwendet.
    alles ist ein zusätzliches paket.


    man kann bei bedarf auch (für nur fb nutzer) versuchen alles so weit runterzudrücken, dass man den ganzen x teil einspart. dazu müsste jedoch xinelib neu kompiliert werden.

  • Quote

    Original von BeTuX
    mein momentaner fokus liegt wo anders -> werde das bash setup auf die nächste version verschieben.


    mfg,
    thomas


    Hi,


    sag Bescheid, ich werde es dann uploaden ;)


    Gruß
    Michael

  • Hi Leute,


    könnte irgend jemand mir ein kleine HowTo geben,
    wie ich die Slax Version auf Festpaltte installiert bekomme.


    Gruß,
    Roland