Schlechter Empfang der TT C-1500 im Vergleich zur Satellco EasyWatch PCI DVB-C

  • Also hier nochmal aktuelle Werte von 402 MHz, wo der Empfang deutlich schlechter ist. Ich hatte übrigens nochmal an der Verkabelung gebastelt, deswegen sind die Werte insgesamt besser, als ich zuletzt geschrieben hatte. Dennoch ist die Tendenz mit den Patch deutlich sichtbar.


    Original:


    Mit Patch:


    Wird der Patch irgendwann bei LinuxTV Einzug halten?


    Interessant wäre jetzt natürlich noch ein Vergleich der Werte zwischen alter und neuer C1500 am gleichen Anschluss.

  • Zitat

    Original von e9hack
    Ich werde das ganze auf einen FT232 umrüsten müssen. Da ist dann die doppelte Baudrate drin. Rein rechnerisch müßte das dann für 275kHz I2C-Bitrate ausreichen. Allerdings habe ich keinen FT232 mehr, sodaß alles noch ein klein wenig warten muß.


    CSD-Electronics hat gestern, wie erwartet, geliefert. Heute ist die Variante vom I2C-Monitor mit USB/Seriell-Wandler fertig geworden. Ein kurzer Test mit 1,5MBit über die serielle Schnittstelle hat wunderbar funktioniert. Am Wochenende kommt dann der 'heiße'-Test an der TT-C1500.


    Gruß
    e9hack

  • Respekt!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hein Blöd ()

  • Zitat

    Original von e9hack
    Am Wochenende kommt dann der 'heiße'-Test an der TT-C1500.


    Ich habe jetzt die TT-C1500 unter W2K und diesem Treiber belauscht. Ohne jetzt auf TT einschlagen zu wollen, das Programm ist eine Katastrophe. Andauernd wird der Rahmen ums Fernsehbild weiß und das Programm ist per Maus nicht mehr bedienbar. Bei meinem einzigen QAM256 Transponder ist das Bild auch nicht besser als unter Linux (ohne den Patch der Init-Tabelle). Es gibt keine Artefakte, das Bild friert aber alle 10 sec kurz ein. Im Vergleich zu Linux gehts auf dem I2C-Bus deutlich schneller zu. Es sieht so aus, daß die Pausen zwischen den einzelnen Zugriffen deutlich kürzer sind. Wenn man das Timing mal außen vor läßt, der Windows-Treiber macht eigentlich genau das gleiche wie der Linux-Treiber. Ich habe die Unterschiede mal in den Linux-Treiber eingebaut (s. Anhang), es gibt damit keine Verbesserung. Möglicherweise habe ich den falschen Windows-Treiber installiert. Es gibt noch einen BDA-Treiber, der aber WinXP voraussetzt.


    Hein Blöd :
    Ich werde noch ein paar Aufzeichnungen machen und Dir dann Di od. Mi die Karte + I2C-Monitor zurück schicken. Vielleicht findest Du ja unter Windows mehr raus, mitdem ich dann was anfangen kann.


    Gruß
    e9hack

  • He e9hack.


    Super Job. Werde mir das anschauen. Ist dein i2c Monitor noch aktuell oder gibt es eine neuere Version?
    Beim ir läuft XP, mit dem damals aktuellen Treiber. Ich erinnere mich dunkel, dass ich vesrschiedene Treiber ausprobieren musste, bis es lauffähig war.


    Gruss
    Oliver


    P.S.: Da ist ein Umschlag zu dir unterwegs.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hein Blöd ()

  • Zitat

    Original von Hein Blöd
    Ist dein i2c Monitor noch aktuell oder gibt es eine neuere Version?


    Ich habe die SW nochmal ein klein wenig überarbeitet. Weiterhin benötigst Du den VCP-Treiber von FTDI.


    Wenn der I2C-Monitor über einen zweiten PC betrieben wird, sollte es eine zusätzliche GND-Verbindung zwischen denen geben, damit irgendwelche Ausgleichsströme nicht über die DVB-C karte fließen. Die GND-Leitung am 3 pol. I2C-Anschluß ist dazu nicht geignet, da in dieser ein 10Ohm Serienwiderstand zum eigentlichen GND drin ist.


    Gruß
    e9hack

  • Karte und i2c Monitor ist zurück von e9hack ;)
    Jetzt heisst es mal eine Runde testen..

    Bilder

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hein Blöd ()

  • Gestern habe ich auf meinem PC (Win XP) noch die USB Treiber für den Wandler-Chip installiert. Jetzt muss ich die Tage mal ein wenig Zeit finden mal den ersten Sniffer-Run zu machen. Ansonsten sind alle Vorbereitungen getroffen.

  • Hallo,


    seid Ihr inzwischen mit Euren Bemühungen weitergekommen?
    Ich hab bei mir seit kurzem voll ausgebautes KabelBW digital Signal, und seit ca. Ende Juni/Ende Juli krieg ich TV-Sender wie ZDF, ProSieben, Sat.1, Kabel1, Vox etc. nicht mehr oder nicht mehr vernünftig rein. Vorher hat der Empfang mit meiner TT C-1500 funktioniert.


    Den letzten Patch mit der Initialisierung habe ich ausprobiert, habe damit bei mir aber keine nennenswerten Verbesserungen erzielen können.


    czap -c channels.conf "KANAL"


    Bei ARD (perfekter Empfang) sieht das so aus:


    Bei ZDF sieht das Signal bei mir so aus (nachdem ich einen Dämpfungsregler in die Dose gesteckt habe und solange gedreht hab bis Empfang gepasst hat):

    Code
    1. czap -c channels.conf "ZDF"
    2. using '/dev/dvb/adapter0/frontend0' and '/dev/dvb/adapter0/demux0'
    3. reading channels from file 'channels.conf'
    4. 42 ZDF:346000000:INVERSION_AUTO:6900000:FEC_NONE:QAM_64:110:120:28006
    5. 42 ZDF: f 346000000, s 6900000, i 2, fec 0, qam 3, v 0x6e, a 0x78
    6. status 1f | signal 02a9 | snr 29c0 | ber 00000000 | unc 00000000 | FE_HAS_LOCK
    7. status 1f | signal 02a8 | snr 15bf | ber 00000094 | unc 000000b5 | FE_HAS_LOCK
    8. status 1f | signal 02a7 | snr 1641 | ber 00000031 | unc 00000000 | FE_HAS_LOCK
    9. status 1f | signal 02a7 | snr 157f | ber 00000022 | unc 00000000 | FE_HAS_LOCK
    10. status 1f | signal 02a7 | snr 1603 | ber 00000030 | unc 00000000 | FE_HAS_LOCK


    RTL z.b. bleibt aber weiterhin problematisch:


  • Irgendwas stimmt mit dem Pegel nicht. Der ist viel zu niedrig und nimmt zu höheren Frequenzen hin ab. Ich benötige einen zusätzlichen Verstärker, damit DVB-C funktioniert. Ohne hat auch Hein Blöd's Karte BER u. UNC geworfen. Ich kann mich allerdings nicht mehr an die Pegelwerte erinnern. Nach dem Verstärker und einem Verteiler war es 0x2e5 (größerer Wert = höherer Pegel) bei 458MHz. Bei mir stimmt die Schräglage auch nicht. Hohe Frequenzen (Hausverstärker geht bis 5??MHz) haben einen deutlich niedrigeren Pegel.


    Gruß
    e9hack

  • Zitat

    Original von e9hack
    können alle mit einer TT-C1500 mal folgenden Patch testen:


    Olivers (Hein Blöds) TT-C1500 hat dann bei QAM256 deutlich niedrigerere BER Werte und UNC bleibt auf 0. Ich habe dann mal bei der TT-C2300 Register 0x53 auf 0x13 gesetzt. Die BER-Werte bei QAM256 verdoppeln sich und ich bekomme UNC Werte im Bereich 0..9.


    Vielen Dank für den Patch,


    hier sinken die BER auf QAM256 Sendern von 20-60 BER auf 0-4 BER! (Frequ: 300-500Mhz)


    PS: Danke an arghgra für den Link zu den Patch!

  • Hallo,


    habe den Thread so weit es geht durchgelesen und bin doch sehr überrascht, dass die TT 1500 C solche Probleme macht.


    Soweit ich das beurteilen kann, ist bei mir der Empfang perfekt auf allen Sendern. Wenn ich also irgendwie helfen kann, sagt mir bescheid.


    Was mir aber zu schaffen macht ist die lange Umschaltzeit bei manchen Sendern. Ist euch das Problem bekannt?
    Und wenn ich schon dabei bin: Ich kann nicht alle Tasten der FB anlernen, wie zB "Links", ohne die Taste der Betrieb von VDR fast unmöglich ist ;)


    Gruß

  • Zitat

    Original von VladOs
    ...
    Was mir aber zu schaffen macht ist die lange Umschaltzeit bei manchen Sendern. Ist euch das Problem bekannt?


    Hi,


    das habe ich hier auch, aber nur bei QAM256 Sendern und ist durch die beiden letzten Patches ein bissl besser geworden. ;)


    sle85276 : ist die Rev-1.0! Gibt es da verschiedene Varianten?

  • Zitat

    Original von VladOs
    Uwe


    Blöde Frage, aber welche Patches meinst du jetzt genau?


    Hier und hier!


    Der 2. Patch soll zwar keine Besserung bringen ...

  • Danke dir.


    Wenn ich mich nicht irre, muss ich dann den Kernel neu kompilieren oder?
    Sorry, bin blutiger Anfänger was Linux angeht. Gibt es eine gute Anleitung dafür? Dann könnt ich gleich den Patch für die FB mit einbauen. Das wäre echt super.

  • Hallo.


    Ich war jetzt längere Zeit Offline. Habe mal wieder den VDR auf den aktuellen Stand gebracht und werde heute Abend anfangen mit dem i2C Monitor zu lauschen.


    Wäre doch gelacht, wenn wir dem Problem nicht auf den Grund kommen.


    edit/
    Win-Updates laufen gerade alle noch. Aber wenn das mal auf der kleinen, alten und vor allem langsamen Platte durch ist, dann geht es los.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Hein Blöd ()

  • Hi!


    Hier tut sich ja noch was...


    Also ich habe jetzt mit dem "neuen" 22er Kernel und dem Patch probiert und muss sagen, dass die Umschaltzeiten bei den QAM256 Sendern immer noch grausam sind. Kenne schon jeden Pixel von dem "No Signal" Bild auswendig ;)


    Ist das nun ein Treiberproblem?