Die Akte A8N-VM CSM mussen doch fonktionnieren

  • Hallo Wiki,


    Ich habe das A8N-VM CSM Methode directisa,
    Ich habe versucht die config datei zu erzeugen ich meine das es so nicht stimmen kann.
    Das zwischen Booten ist nicht richtig gelaufen. Wie kann ich es nochmals richtig durchführen. Oder hat jemand das Board am laufen mit nvram ? :) 
    Gruss Pat



    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pat ()

  • Zitat

    Original von pat
    Hallo Wiki,


    Ich habe das A8N-VM CSM Methode directisa,
    Ich habe versucht die config datei zu erzeugen ich meine das es so nicht stimmen kann.


    ...das glaube ich auch.


    Such mal nach "A8N-VM" und "nvram-wakeup" hier im Forum und bei google. Eventuell hat es schon jemand geschafft, eine nvram-wakeup.conf ohne guess-helper per Hand zu erstellen.


    Gruß
    Wicky

  • Hallo Wiki,


    Ich habe im Netzt ein Config für mein Board gefunden. Habe noch problem mit den Minuten.


    Ich teste es im Moment mit MLD0.6
    die options --directisa habe ich noch nicht versucht.


    Eine Idee warum im Bios die Minuten nicht stimmen??


    Gruss Patrice


    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle


  • Ja, habe ich. Du verwendest eine ander Bios-Version !!!
    Von der Bios Version könnte es abhängen, wo im Nvram die Einträge abgelegt werden. Dies verdeutlicht auch, wie gefährlich es seien kann, eine nvram-wakeup.conf zu verwenden, die nicht mit dem eigenen Mainboard UND Bios-Revision übereinstimmt.


    Ich habe für das M2NPV-VM ein Paket gebastel, dass nvram-wakeup vollständig einrichtet. In diesem Paket frage ich deshalb sowohl die Bios-Revision als auch die Typbezeichnung ab.


    Gruß
    Wicky

  • Hallo Pat,
    du musst dir scheinbar mit guess-helper eine eigene *.conf erzeugen
    falls du dabei Hilfe brauchst melde dich nochmal,
    allerdings muss ich mich da auch erst wieder einlesen
    -upper_methode scheit da vor allem lesenswert
    siehe auch
    http://sourceforge.net/search/?type_of_search=pervasive&group_id=35022&words=A8N-VM+CSM


    und das in einem anderen Thread zu verstecken war keine so gute Idee :lehrer1


    Achso die andere Möglichkeit waehre einfach das bios vom "11/17/2005"
    zu verwenden, mit der passenden .conf oben.


    Gruss Ulf
    PS Wicky  
    hallo, endlich lehrnt das wiki sprechen, hatt ich das nicht auch schon mal geschafft :lol2

    Antec Fusion Black, M3N78-VM, Athlon 4850e, 2xDVB-c, yavdr

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von ULF ()

  • Hallo Ulf,


    Da mit dem Datum stimmt mit der Config die oben genannt ist. Das Bios Update hatte ich schon länger eingespielt. Das Problem jetzt ist nur noch das nvram scheinbar sauber alles reinschreibt aber nicht bootet an der vorsehene Zeit.


    Ein problem ist auch gebacku mit der zukurze eingestellt Weckzeit was zu den seltsame Urzeit geführt hat. Siehe den Thread über Falsche Weckzeit in NVram .


    Der server von SourceForge herreicht nicht im Moment.


    Gruss Pat :)


    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle

  • Hi Pat,
    deine selbsterstelle konfig sagt Bios vom "04/19/2006"
    und für dieses Bios gibt es keine fertig *conf in der MainboardList auf sourceforce, sprich deine (oben im ersten Post) muss neu erstellt werden.


    Oder du spielst halt das Bios vom "11/17/2005" und loest in der gefunden conf
    den Konflikt mit den beiden gleichen Adressen:

    Zitat


    addr_stat = 0x30 # but differs somewhere else
    addr_chk_h = 0x30 # guessed


    Mein Tip:lass das neue Bios drin lies nochmal das readme und mach dir per guess-helper ganz in Ruhe eine neue conf


    Gruss Ulf

  • Hi Ulf,


    So ich bin deinem Rat gefolgt.



    Ob es mit Via Nforce als auswahl richtig war hoffe ich im Ersten Versuch hatte ich Unbekannt angegeben. Es ging auf jeden Fall besser als beim Ersten Versuch.


    Die Daten sind Richtig ob er anspringt weiß ich noch nicht.


    Danke für die Hilfe .. .


    Gruss Pat


    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle


  • Hi Pat
    na das wird doch!
    zur upper methode hat bistromat im Board auch viele Hinweise gegeben (evtl mal suchen)
    seit einem Jahr ist er allerdings nimmer so aktiv hier
    wenn du von deiner .conf überzeugt bist solltest du sie ihm mal mailen.
    http://sourceforge.net/users/bistr-o-math/
    (btw die Webseite geht hier ohne Mucken)


    Gruss Ulf und frohes Aufwachen


    Falls es doch nicht klappt
    (need reboot koennte evtl noch notwendig werden)

    Antec Fusion Black, M3N78-VM, Athlon 4850e, 2xDVB-c, yavdr

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von ULF ()

  • Hallo Ulf,


    Das mit nvram geht mir sehr viel Zeit drauf .... :((


    der Test aus dem Wiki
    grub-set-default 9 && nvram-wakeup -D -C /etc/nvram-wakeup.conf --directisa -s $(( `date +%s`+ 10*60 ))
    grub-set.default 9 sollte ein reboot auf vmlinuz.poweroff verursachen. Geht leider auch nicht.
    Die Werte scheinen alle Sauber in Bios sollte ich mal ohne directisa versuchen.



    Leider geht es noch nicht.
    Aber auch der Test Direkt im Bios eine Zeit einzustellen hat den PC nicht starten lassen...



    Gruss Pat


    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pat ()

  • Zitat

    Original von pat
    Hallo Ulf,


    Das mit nvram geht mir sehr viel Zeit drauf .... :((


    Ja leider aber wenn es funktioniert kann es die Zeit für dich wieder ansparen ;-)

    Zitat

    Leider geht es noch nicht.
    Aber auch der Test Direkt im Bios eine Zeit einzustellen hat den PC nicht starten lassen...
    Gruss Pat


    Ups auch mit Reboot nach manuellem Einstellen nicht?


    Gruss Ulf

  • Hi Ulf,


    Was ich nicht verstehe ist die adressen in der /etc/nvram-wakeup.conf
    addr_min = 0x57
    addr_sec = 0x58
    addr_day = 0x62
    addr_hour = 0x63
    addr_stat = 0xCB
    shift_stat = 4
    addr_chk_h = 0x30 # guessed
    addr_chk_l = 0x31


    upper_method = VT82Cxxx



    Und das was der Debug dazu meint.. ... ?????
    nvram-wakeup: value of the addr_stat byte is: 0xF0.
    nvram-wakeup: value of the addr_day byte is: 0xF1.
    nvram-wakeup: value of the addr_hour byte is: 0x28.
    nvram-wakeup: value of the addr_min byte is: 0x4C.
    nvram-wakeup: value of the addr_sec byte is: 0x48.
    nvram-wakeup: value of the addr_chk_h byte is: 0x1C.
    nvram-wakeup: value of the addr_chk_l byte is: 0x44.
    nvram-wakeup: Checksum is: 0x1C44.


    Sollte ich der Werte anpassen ???
    Gruss Pat


    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pat ()

  • Hallo Ulf,


    Schade ich verstehe es nicht mit acpi geht es sofort da passiert doch das gleich nur das er kein Datum verarbeitet.
    Aber das ist für mich eine Saggasse..


    Danke für deine Hinweise. Er springt nicht mal zuverlässig an wenn ich es im Bios entstelle.


    Ich gedanke mit bei ASUS für so fehlerhafte Bios.. :( Ich werde mir andere Board aussuchen.


    Vorschläge Viele PCI AM2 und nvram besser als bei dem Board.


    Gruss Pat


    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle

  • Hallo Ulf,


    Mit acpi ist es schon vorher gegangen. Nvram wollte ich einbauen das er nicht jeden Tag anspringt.
    Besteht eine Offnung für das Board .. aber ohne reboot.
    Hast du die Infos mit den Adressen Unterschied gesehen??
    Was mir am meinsten zu bedenken gibt das er nicht mal an geht wenn ich es direkt im Bios einstellen ... Da liegt mit sicherheit das Problem im Bios..


    Gruss Pat :)


    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle

  • Hi pat,


    ich habe zwr nicht das selbe Board wie du, aber ich hatte ähnliche Probleme wie du, um genau zu sein,


    1. Nvram erstellte korrekt die nvram.conf
    2. Bei gesetztem Timer wollte das Ding anfangs nicht runterfahren
    3. Manchmal gings und dann startete er nciht, weil kein Eintrag im Bios
    4. Manchmal war ein Eintrag im Bios gesetzt, er startet dann nicht, auch von Hand gesetzte Einträge wurden ignoriert.


    Nachdem ich mein vdrshutdown-skript abgeändert habe und zwar so:


    Ursprünglicher Eintrag:


    su root -c "hwclock -w --localtime"


    in


    su root -c "hwclock -s --localtime"


    werden Timer gesetzt und der Rechner ohne reboot startet wenn er soll und das immer!


    Ich vermute mal da ist am Bios was faul bei mir, aber es hat geholfen!


    Gruß
    Wolfgang

  • Hi Pat
    also ich lese das so


    das sind die Adressen wo im Bios was steht



    das sind die Werte die in den Adresssen stehen


    Zitat


    Sollte ich der Werte anpassen ???
    Gruss Pat


    was willst du da anpassen?


    Hast du beim Manuellen Eintragen einen Reboot vor dem Halt gemacht?
    Und danach wachte das Board auch nicht auf?


    Gruss ulf

    Antec Fusion Black, M3N78-VM, Athlon 4850e, 2xDVB-c, yavdr

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ULF ()

  • Hi Ulf,


    Zitat

    Hast du beim Manuellen Eintragen einen Reboot vor dem Halt gemacht?
    Und danach wachte das Board auch nicht auf?


    Sorry verstehe ich so nicht..
    1. nvram ein Weckzeit einstellen zum Test in 10 Minuten
    2. reboot
    3. Halt ??


    Pat


    Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
    Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
    Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
    Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

    :fans :welle

  • Zitat


    Sorry verstehe ich so nicht..
    1. nvram ein Weckzeit einstellen zum Test in 10 Minuten
    2. reboot
    3. Halt ??


    1. nix nvram, einfach nur ins Bios gehen und Zeit einstellen
    2. booten und nochmal reboot
    (der reboot bringt hier wahrscheinlich nichts schadet aber keinesfalls)
    3. shudown -h now


    4. warten ob das Board aufwacht


    Gruss Ulf


    Ps wenn das nicht tut liegt es nicht am nvram
    achja nvram sollte während des Versuchs nicht aktiv sein,
    nicht das dir das die Zeit verstellt oder so

    Antec Fusion Black, M3N78-VM, Athlon 4850e, 2xDVB-c, yavdr

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von ULF ()