Dell Optiplex leiser machen -> Lüfter runterregeln?

  • Hallo,


    mein VDR ist ein Dell Optiplex und von Haus aus recht leise. Trotzdem empfinde ich das Betriebsgeräusch mittlerweile als zu laut, denn "nur ein leiser VDR ist ein guter VDR". Das nervigste Geräusch produziert der CPU-Lüfter. Der Lüfter sitzt an einem großen Passivkühlkörper. Er ist über eine dreiadrige Leitung mit der Hauptplatine verbunden. Dreiadrig bedeutet doch eigentlich geregelt, oder? Allerdings habe ich nicht das Gefühl, dass sich die Drehzahl im Betrieb ändert. Hier schonmal ein Bild vom Kühlkörper mit Lüfter:


    [Blocked Image: http://stud.upb.de/~mhunstig/vdr/kuehler.jpg]


    Ich habe nun testweise mal das Kabel abgezogen, die CPU also nur passiv gekühlt. Nach zwei Stunden VDRconvert bei geschlossenem Gehäuse war der Kühlkörper dann aber so heiß, dass man sich bei längerem Anfassen die Finger verbrennen konnte. Der Luftzug vom Netzteil allein schein also wohl nicht auszureichen. Hier mal ein Bild vom Gehäuseinneren:


    [Blocked Image: http://stud.upb.de/~mhunstig/vdr/innen.jpg]


    Ich sehe jetzt zwei Möglichkeiten, die Kiste leiser zu machen:
    -CPU-Lüfter runterregeln.
    -CPU-Lüfter abnehmen, leisen Gehäuselüfter einbauen. Mein favorisierter (und wohl auch fast einzig möglicher) Platz für den Lüfter ist auf dem Bild unten links an der Gehäuseseite, neben der Festplatte, da sind auch schon Luftlöcher. Ich würde ihn reinblasen lassen, dann könnte der Luftstrom an Platte und CPU vorbei und würde die DVB-Karte evtl. auch noch etwas mitkühlen.


    Sind meine Überlegungen so richtig? Wozu würdet ihr raten?


    Gruß,


    Matthias

  • Quote

    Dreiadrig bedeutet doch eigentlich geregelt, oder?


    Nicht zwangsläufig.
    In deinem Fall werden die Drehzahlimpulse wohl nicht ausgewertet, so wie du es beschrieben hast.
    Haste schon mal im Bios geschaut was es da für Optionen gibt?
    Bei nem Scenic kann ich mir aussuchen ob der Lüfter geregelt laufen oder volle Pulle laufen soll.


    Quote

    ch würde ihn reinblasen lassen, dann könnte der Luftstrom an Platte und CPU vorbei und

    Vermutlich wird die CPU trotzdem zu warm, was er vorne reinpustet kommt hinten kaum noch an.


    Kannste den Lüfter hinten nicht gegen ein ruhigeres Modell tauschen?

  • Also ich würde folgendes machen:
    einen PabstLüfter derselben Größe kaufen und den auf 7V
    laufen lassen. Neu deshalb, weil der jetzige Lüfter wahrscheinlich
    ja auch schon immer drinnen ist und schon einige Umdrehungen
    in seinem "Leben" hinter sich hat!


    Man könnte natürlich den auch niedervoltig betreiben, aber
    dann müsstest Du wohl die Kabel kappen, was ich meistens
    nicht so prickelnd finde.


    Ich denke mal, wenn Du ganz ohne Lüfter das ganze nach
    zwei Stunden noch betreiben konntest wenn auch mit
    etwas heissen Fingern ;), dann sollten 7V Luftzug mittels
    eines neuen leisen Lüfters auf jeden Fall ausreichen.
    Kommt aber auch auf den Standort an.


    Als Alternative könnte man auch versuchen einen Größeren
    Lüfter einzubauen und mit 7V zu betreiben. Allerdings
    denk ich mal das das nicht passt.



    gruss
    josh

    VDR-Server: EPIA M1000,256MB,1x 16GB CF Card, Video VZ per NFS,TT-DVB-s 1.6, easyvdr 1.0, im ex-Medi@portal-Gehäuse,Crystalfontz LCD (128x64),nur via LAN.
    im WoZi: ZOTAC ION, 2 GB, 1x 40GB SSD, Windows XP, xbmc, Logitech Harmony 885

    The post was edited 2 times, last by josh97 ().

  • Hallo,


    Danke für die Tipps. Im BIOS kann ich so gut wie garnichts einstellen. Ich habe noch kein spartanischeres als das Dell-BIOS gesehen.


    Habe mich nun mal wegen eines Ersatzlüfters umgesehen. Er muss außen 60x60mm haben. Die Pabstlüfter unterscheiden sich ja von den meisten anderen dadurch, dass sie Gleitlager statt Kugellagern haben. Sind solche Lüfter eigentlich generell für waagerechten wie senkrechten Einbau entworfen? Klingt vielleicht etwas seltsam, aber als Maschinenbauer denkt man an solche Sachen.


    Und wie kann ich den Lüfter bei 7V laufen lassen? Ich muss ja sicherstellen, dass er auch anläuft. Eine Möglichkeit wäre wohl, diese Schaltung nachzubauen. Mal schauen.


    Matthias

  • Hey,


    probier mal am Kabel die beiden äußeren Drähte miteinander zu tauschen.


    Dadurch wird der Lüfter leiser, weil der dann nicht mehr voll dreht. Die Richtung aber bleibt erhalten wie auch das Tachsignal.


    Das hab ich jetzt mehrfach ausgeführt ohne einen einzigen Fehler.


    Funktioniert mit jedem Lüfter, der ein Tachosignal führt.


    Die Quelle habe ich direkt von PAPST!


    Judge

    x-vdr 0.8.9 mit VDR 1.6.0-2-extp70 auf Ubuntu Intrepid, 2x TT DVB-S 1.6 an Sata 1,5 T

  • Hallo,


    Quote

    Das musst du mal genauer beschreiben, kommt mir ein ´bisschen spanisch vor..


    Mir auch. Ich dachte bislang, das mittlere Kabel sei das Tachosignal. Wenn ich also die beiden äußeren tausche, wird der Lüfter anderherum beschaltet und sollte somit auch andersrum laufen, oder nicht? Kann natürlich sein, dass die Papst-Modelle da eine spezielle Funktion angebaut haben...


    Matthias


  • Er meinte scheinbar:


    +12V (ge) <=> + Lüfter
    +5V (rt) <=> - Lüfter



    +12V - (+5V) = 7V

  • Das könnte natürlich sein. Oder auch: Sein Lüfter hängt an einem Netzteilstecker und nimmt 12V, 5V bleiben ungenutzt. Wenn er jetzt die äußeren Leitungen tauscht, läuft der Lüfter mit 5V.


    Allerdings steckt mein Lüfter ja über ein dreiadriges Kabel am Mainboard und nicht am Netzteil, deswegen hatte ich wohl nicht verstanden, was er meinte.

  • Tja, dann wirst du wohl den Lötkolben anwerfen müssen.