Posts by mhunstig

    Quote

    Original von SvenGWK
    Schneide doch einfach den Stecker ab und mach ihn an ein normales Kabel?


    Daran hab ich auch schon gedacht, aber dann kann ich die Stabantenne nicht mehr benutzen, z. B. an Orten wo der Empfang besser ist. Außerdem ist das ordentliche Verbinden von Koaxialkabeln nicht ganz einfach, denke ich.

    Hallo,


    ich habe mir neulich eine DVB-T-Karte für mein Notebook gekauft (LifeView FlyDVB-T), in der Hoffnung, damit noch dem Start von DVB-T bei uns in Ostwestfalen die WM im Garten schauen zu können.


    Leider wohnen wir aber am Randgebiet des Versorgungsgebiets und die kleine Stabantenne, die der Karte beilag, liefert keinen ausreichenden Empfang. Wenn ich richtig informiert bin, sollte ich stattdessen auch die alte Dachantenne anschließen können. Allerdings hat die Karte einen Antennenanschluss, den ich vorher noch nie gesehen habe. Gibt es Kabel, mit denen ich sie an die üblichen Antenneanschlussbuchsen anschließen kann? Im Internet habe ich nichts gefunden, vielleicht aber auch deshalb, weil ich nicht weiß, wie sich der Anschluss der Karte nennt. Im Anhang ist ein Bild von Karten- und Antennenanschluss.


    Ich hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen.


    Gruß,


    Matthias

    Hallo,


    hast du schonmal probiert, das Piepen im BIOS abzuschalten? Bei meinem VDR ging das.


    Falls es nicht geht und du das Mainboard nicht nochmal weiterverkaufen möchtest, könntest du den Lautsprecher wahrscheinlich auch einfach abknipsen oder mechanisch zerstören. Ich denke nicht, dass das Mainboard den Start verweigert, nur weil kein Strom mehr durch die Lautsprecheranschlüsse fließt.


    Gruß,


    Matthias

    Quote

    Original von Morone
    ...warum dann Soccer ?
    Ganz einfach. VDR ist international und soll es imho auch bleiben.


    "Soccer" ist aber kaum internationaler als "Fußball". Das sagen nur die Leute jenseits des großen Teiches, für die ein wahrer Fußball nicht rund ist.
    Die Briten und ihre sprachlichen Ableger sagen "football". Das wäre m. E. dann die richtige "internationalisierte" Benennung.


    Matthias

    Quote

    Original von foobar42Hast du ihn dabei auf den Port (IIRC) 515 festgenagelt? Das musste man zumindest bei meinem SMC-Router so machen.


    Nicht bewusst. Geht das irgendwo in den Windows-Einstellungen? Im Treiber des Routers kann ich keinen Port einstellen.


    Gruß,


    Matthias

    Quote

    Original von foobar42
    d.h.? Wie wird der Drucker angesprochen (z.B. http- oder anderes Protokoll, ggf. Portnummer)?


    Mit dem Router kommt ein Treiber, den ich installiert habe. Der Treiber installiert einen Anschluss namens "Remote USB", den man dann in den Druckereinstellungen auswählt.


    Alternativ wurde mir von Digitus vorgeschlagen, den Anschluss "Standard TCP/IP Port" mit LPR-Protokoll zu wählen. Das funktioniert allerdings genauso wenig unter WXP, unter W98 hab ich es nicht ausprobiert.


    Quote

    Gibt's 'ne Fehlermeldung?


    Nein, der Druckauftrag steht auf "druckt", aber nichts passiert.

    Hallo,


    ich habe ein Problem, dass nichts mit dem VDR zu tun hat. Aber vielleicht kann mir hier ja trotzdem jemand helfen:


    Meine Eltern wollten sich einen Laserdrucker anschaffen, über den dann alle im Haus drucken können sollten. Ich hab also etwas recherchiert und ihnen dann den Kauf des Kyocera Mita FS-820 empfohlen. Dazu hab ich noch einen billigen DSL-Router mit eingebautem USB-Printserver bei ebay geschossen, als Unkundiger auf dem Gebiet auf die Aussage des Verköufers vertrauend, dass er mit "nahezu allen" USB-Druckern laufen würde. Dass reine GDI-Drucker nicht funktionieren hatte ich schonmal gelesen, doch der FS-820 kann auch PCL6. Der Router ist ein Digitus DN-11004-N.


    Als alles da war, habe ich es ausgepackt, angeschlossen und nach Anleitung installiert. Doch unter Windows XP kann ich nicht drucken. Ich hab nun schon stundenlang herumprobiert - vergeblich. Unter Windows 98 klappt es.


    Meine Frage ist nun:
    - Hat jemand von euch den gleichen Router und kann mir evtl. bei meinem Problem helfen?


    Da ich aber fürchte, dass ich mit dem Gerät nicht mehr glücklich werde, meine zweite Frage:
    - Hat jemand den gleichen Drucker wie ich an einem Printserver laufen und verrät mir dessen Bezeichung? Ich würde allerdings sehr ungern den Server von Kyocera nehmen, der schlägt mit über 100 € zu Buche.


    Vielen Dank,


    Matthias

    Hallo Stephan,


    ich habe schön öfters Konzerte vom DVB-Radio mit dem VDR aufgenommen. Das kommt deinem Anwendungsfall ja recht nah. Bei mir lief das so:


    - VDR ganz normal auf die Sendung programmiern.
    - Am Windows-Rechner mit PVStrumento .mp2 und .mpv aus der VDR-Datei machen. Ich greife dabei über Samba auf den VDR zu.
    - .mpv löschen bzw. PVAStrumento nur den Audiostream extrahieren lassen. Ich meine, da gab es eine Option.
    - Ggf. die mp2-Datei noch mit [einem kleinen Freeware-Schnittprogramm, eigentlich für mp3, aber auch mit mp2 funktionierend, dessen Name mir gerade nicht einfällt, evtl. mp3schnitt?] framegenau schneiden - deutlich genauer als mit dem VDR.


    Das bringt dir die bestmögliche Qualität. Evtl. verstehen portable mp3-Player ja auch mp2. Ich kenne mich da nicht aus.
    Sehr viel Arbeit ist das ganze auch nicht. Wenn du mit dem VDR Schnittmarken setzt und dann PVAStrumento schneiden lässt, spart du dir nochmal Arbeit, verlierst allerdings die Genauigkeit beim Schneiden.


    Alle Angaben sind ohne Garantie. Ich habe das ganze seit zwei Monaten nicht mehr gemacht und komme auch so schnell nicht dazu, es nachzuvollziehen. Hoffe, es hilft trotzdem.


    Gruß,


    Matthias

    Quote

    Original von foobar42Das war doch wohl eine Konfigurationsfrage (Stichwort maximum idle time)? Ob's zuverlässig funktioniert, ist eine andere Frage.


    In der Anleitung stand in der Tat etwas von wegen "Auflegen", aber ich hatte mal bei SMC angerufen, die haben mir bestätigt, dass das bei dem Gerät nicht funktioniert.


    Der dauernde "Beschuss" mit Anfragen könnte aber wirklich ein Problem sein. Ich weiß noch, dass der Fli4L in einer alten Version auch Probleme mit Anfragen von Filesharingprotokollen hatte, die ihn online gehalten haben.


    Matthias

    Hallo,


    ich suche einen günstigen DSL-Router für meine Eltern. Große Ansprüche habe ich keine, grundlegende Sicherheitsfunktionen bieten, soweit ich das überblicken kann, alle aktuellen Modelle.


    Stattdessen habe ich eine andere Anforderung: Der Router soll sich nicht permament online halten, sondern es machen wie der Fli4L, der hier noch läuft: Wenn auf das Internet zugegriffen wird, soll er sich einwählen und nach eine gewissen Zeit Inaktivität auswählen.
    Sonst greift nach 24h die Zwangstrennung und das ist nach Murphys Gesetz dann genau während einer Onlinebankingsitzung oder eines großen Downloads. Außerdem halte ich das permanente Onlinesein auch sicherheitstechnisch für wenig sinnvoll.


    Kennt jemand ein Modell, dass das so macht, wie ich es will?
    Ich hatte mal einen SMC 7004VBR V.2 im Einsatz, der war immer online.


    Gruß,


    Matthias

    Hallo,


    Quote

    Original von linuxdep
    gibt es bei diesem board hier nicht die möglichkeit das abbestellen in dem beitrag selbst darzustellen, bei anderen brettern geht das, finde ich übersichtlicher...


    Genau das wollte ich gerade auch anregen. Praktisch wäre es auf jeden Fall. Wenn man merkt, dass die Diskussion vom Thema abkommt, an dem man interessiert war, spart man sich so einiges an Klickerei.


    Gruß,


    Matthias

    Hi,



    Da denkste dir notfalls einfach was aus, ist ja nicht so schwer:


    Jahr-Monat-Tag.Stunde.Minute.Sekunde.Priorität.Lebensdauer.rec


    Gruß,


    Matthias

    Hi,


    Quote

    Original von foobar42
    ich spiele mit dem Gedanken, aus zwei eins zu machen, d.h. meinen VDR-REchner zum vollwertigen Server aufzurüsten und meinen jetzigen Server in Rente zuschicken.


    Sowas ähnliches habe ich demnächst auch vor, habe mir aber noch keine genauen Gedanken gemacht. Für das Aufwach-/Einschlafproblem bietet sich vielleicht folgendes als Grundlage an:
    - Cooper lässt, soweit ich weiß, seinen VDR immer um 3 Uhr zum EPG-Scan hochfahren. Vermutlich gibt es das Skript dazu irgendwo hier im Portal. Das sollte leicht auf 12 Uhr umzustellen sein.
    - Die MinUserActivity im VDR auf >720 setzen.
    - Ein at-Befehl, der beim Start ausgeführt wird und um 0:00 Uhr den VDR-Shutdown so auslöst, als ob man die Austaste der Fernbedienung gedrückt hätte. Ich weiß aber nicht, wie das geht.


    Damit sollte es nur noch ein Problem geben, wenn ich nichts übersehen habe: Aufnahmen, die um 12:00 Uhr laufen oder bis 12:10 Uhr beginnen, lassen den VDR anschließend runterfahren.


    Alternativ:
    Es gibt eine Datei, in der man Befehle angeben kann, die beim VDR-Shutdown ausgeführt werden sollen. Ich weiß leider nicht, wie sie heißt und kann gerade auch nicht nachschauen.
    Coopers Skript kombiniert mit zwei Befehlen, die um 12:00 Uhr, direkt nach dem Auswachen, eine Kopie dieser Datei, in der das Runterfahren abgebrochen wird, über das Original kopieren und um 0:00 Uhr das Original wieder herstellen, sollten das Problem lösen. Falls der VDR zu der Zeit läuft, sollte die Datei schon vor 12, sagen wir mal um 11:45, überschreiben werden (Geht mit at-Befehl beim Systemstart.)
    Ich weiß aber nicht, ob der VDR diese Datei jedes Mal auswertet oder einmal beim Start einliest.


    Ich hoffe, meine Gedanken waren nicht zu wirr und helfen dir.


    Matthias