Geht es noch voran mit yaVDR 0.7 ?

  • Hi


    ich sag es gleich, ich liebe yaVDR 0.62 weil ... kommt unten.


    vor geraumer Zeit yaVDR Ansible 0.7 mühsam auf eine eigene SSD

    testweise installiert. Irgendwie bekam ich es auch ans laufen.


    Leider fiel mir damals auf das ich so mit dem System nicht leben kann.

    Ich erinnere mich an extreme Live-TV Frame-Risse (Sync-Rate TV/Videokarte

    passte nicht). Auch YouTube zeigte das extrem.

    Zudem sind diese Fenster (Firefox) mit immens großen Titelleisten versehen.

    Ein nutzbares Menüsystem fand ich auch nicht.


    Nach kurzen Test's schnell wieder zur yaVDR 0.62 SSD zurück, aaahh, eine Wohltat.


    Es ist sooo enttäuschend, das yaVDR 0.7 kaum Handling-Ähnlichkeiten mit dem

    guten alten 0.62 hat. Das traurige ist nur das das steinalte Ubuntu 14 und die uralten

    Chrome (YT) und Firefox-Browser immer schlechter Webseiten handeln können.


    Neulich hatte ich es mal irgendwie geschafft 'nen aktuellen Firefox zum laufen zu

    bringen. Boah ist der schnell und die Darstellung perfekt und ich kann jede

    Webseite bedienen. Leider hielt das nicht lange, bekomme den modernen FF nicht mehr

    gestartet.


    Ich liebe es, das ich bei der 0.62er Version entweder Live-TV im Hintergrund laufen

    lassen kann UND nebenher mit den FF surfe. Oder eben YouTube (Chrom) per Sidebar

    starte und den Firefox wieder parallel betreibe.


    Alles in allem will ich sagen "wieso ist 0.7 nicht so ?"


    Ich würde es so gerne nutzen, finde aber keine Einstellungen, die Anpassungen

    ermöglichen. Zweimal (alle paar Monate) haue ich die 0.7 SSD mal in den Rechner in wager

    Hoffnung das nach einem Update/Upgrade irgendwas besser wird, aber NIX !


    Ich hätte so gerne im Hintergrund Live-TV mit Ton und nebenher surfen mit dem FF oder

    eben YouTube mit Ton und FF zum surfen. Beim FF brauche ich keinen Ton. Eben so wie mit

    YaVDR 0.62 ...


    BITTÄÄÄ

  • Häh? Du willst mit dem PC auf dem VDR läuft NEBENBEI surfen? Am Fernseher?

    Also wenn ich neben dem Surfen am PC (mit Monitor) fernsehen will, dann schaue ich den Stream vom VDR mit VLC.

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 20) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • davie2000 Kennst Du die alten yaVDR Versionen? Das war nicht nur VDR, sondern man konnte umschalten auf Web-Browser, u.a., während im Hintergrund der VDR einfach weiterlief.


    Gustl LibreELEC ist keine Alternative für Dich? Ich weiß, da läuft kein VDR Ton im Hintergrund, aber immerhin ein VDR unter der Haube ...

    HowTo: APT pinning

  • Ja, kenne ich - bin selbst seit yaVDR 0.5 dabei. Aber auf diese Nutzungsform wär ich nie gekommen.

    Bei uns ist der VDR ein PC, der einzig und allein dafür verwendet wird. Wenn wir surfen wollen, nutzen

    wir Handy, PC und Tablet.

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 20) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • LibreELEC ist keine Alternative für Dich? Ich weiß, da läuft kein VDR Ton im Hintergrund, aber immerhin ein VDR unter der Haube ...

    Ich hatte meinen 4er Pi letzte Woche auf Kodi 21 geupdatet. Seit dem geht überhaupt nicht mehr viel in Richtung VDR. Sehr wahrscheinlich war ich zu schnell mit dem Updaten aber wenn Libreelec, dann bei Kodi 19.5 / Matrix bleiben.



  • Ich nutze an meinen VDRs auch den Firefox-Browser.

    Die zwei gewünschten Nutzungsszenarien sind folgendermaßen möglich:

    1. Starten des Firefox über das VDR-Hauptmenü unter dem Menüpunkt Applikationen -> Internet -> Firefox
    2. Im VDR-Betrieb mit STRG+ALT+PFEIL RECHTS auf den zweiten Desktop wechseln, dann über die rechte Maustaste unter Applications -> Internet -> Firefox auswählen.

    In der 1. Variante hat Firefox die Audioausgabe, in der 2. Variante hat der VDR weiterhin die Audioausgabe.

    Als System kommt Ubuntu 22.04 mit yaVDR 0.7 ansible zum Einsatz.


    Ich hoffe, ich konnte soweit helfen!


    Schöne Grüße


    Christian

  • Eigentlich muss man ja nur STRG + ALT + Pfeiltaste rechts drücken, um auf die zweite Arbeitsfläche zu wechseln und kann dann per Rechtsklick auf den Desktop aus dem Kontext-Menü von Openbox den Browser oder sonstige Programme starten (und mittels STRG + ALT + Pfeiltaste links geht es zurück auf die Arbeitsfläche mit dem Ausgabeplugin). Pop-Up Anwendungsstarter wie rofi, albert usw. kann man sich auch leicht auf einen Openbox Shortcut legen, wenn man am yavdr-frontend Skript vorbei Programme starten will.


    Der wmdrawer, mit dem das bis yaVDR 0.6 umgesetzt wurde, ist schon seit fast zwei Jahrzehnten ungepflegt (http://people.easter-eggs.org/~valos/wmdrawer/?section=news) und für jede Menü-Kategorie eine eigene Instanz zu starten finde ich auch nicht so das gelbe vom Ei - aber prinzipiell kann man den noch nutzen, das erfordert nur die Regeln für das Dock in der rc.xml für Openbox wieder einzubauen (https://github.com/yavdr/yavdr…es/openbox/rc.xml.j2#L161 ff.) und den Start z.B. im Autostart-Skript von Openbox oder einer Systemd-Unit unterzubringen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!