Wiedergabe von Aufnahmen im Browser mit vdr-plugin-live und streamdev-server

  • Hi,


    Wer noch alte PES Aufnahmen streamen möchte, muss in den Einstellungen von streamdev

    Quote

    HTTP Streamtyp: PES

    wählen. Dann geht aber (zumindest bei mir) live streaming nicht mehr, dafür muss ich diese Einstellung wieder auf TS ändern.

    Ist jetzt nicht so richtig perfekt, andererseits haben wir ja auch nicht mehr soo viele PES Aufnahmen, und ich sehe jetzt nicht, wie ich das in live weiter verbessern kann.


    Ich würde also live so lassen, wie es ist.


    ~ Markus

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.6x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • Das war jetzt aber nicht auf mein Posting bezogen, oder?

  • Ist jetzt nicht so richtig perfekt, andererseits haben wir ja auch nicht mehr soo viele PES Aufnahmen, und ich sehe jetzt nicht, wie ich das in live weiter verbessern kann.

    Und man kann die alten Aufnahmen ja auch mit vdr-transcode umwandeln...

    Gentoo Linux ~ VDR 2.6.6 ~ DD Octopus NET V2 S2 Max - SAT>IP ~ LENOVO ThinkServer TS200V ~ Intel(R) Core(TM) i5 CPU680@3.60GHz ~ 16GB RAM ~ NVIDIA T400

  • Sorry, der Appetit kommt beim Essen. Nachdem die Wiedergabe von Aufnahmen im Browser unter Windows jetzt so prima funktioniert kam die Ernüchterung auf einem iPad. Dort ist natürlich alles wieder anders:

    • playlist.m3u wir lediglich heruntergeladen.
    • Die Links in streamdev führen zum Download der .ts-Datei.
    • Die streamdev-Links lassen sich mit VLC öffnen.

    Playlists lassen sich scheinbar nur schwer direkt öffnen (es gibt unzählige threads ohne wirkliche Lösung dazu). Halbwegs klappt es mit IPTV-Playern. Bei denen, die ich getestet habe, kann man aber nicht in der Aufnahme navigieren und man muss die URL im Browser kopieren und in den Player einfügen.


    Ganz gut klappt es für VLC mit dem Protkoll x-callback-url laut Videolan Documentation:iOS.

    Damit kann man den folgenden Link (nach Bestätigung) direkt in VLC öffnen:

    vlc-x-callback://x-callback-url/ACTION?url=http://192.168.x.xxx:3000/2304:213913720.rec.ts

    Für IOS-Verhältnisse wäre das eine komfortable Lösung. Aber ich verstehe auch, dass das als sehr spezielle Lösung schlecht zu integrieren ist.

    vlc-x-callback funktioniert bei mir weder unter Windows noch in einer Playlist unter IOS.

  • Hi,


    ich kann die URL natürlich so bauen, wie ihr sie braucht. Andererseits: Eine URL, die nur in iOS funktioniert möchte ich nicht überall anzeigen.

    Ich müsste also prüfen, ob der Browser auf iOS läuft, und falls ja, "vlc-x-callback://x-callback-url/ACTION?url=http://192.168.x.xxx:3000/2304:213913720.rec.ts" als URL verwenden. Falls nein, müsste es die Playlist sein wie bisher.

    Welche URL würde denn mit Android funktionieren?


    ~ Markus

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.6x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • Ich müsste also prüfen, ob der Browser auf iOS läuft, und falls ja, "vlc-x-callback://x-callback-url/ACTION?url=http://192.168.x.xxx:3000/2304:213913720.rec.ts" als URL verwenden. Falls nein, müsste es die Playlist sein wie bisher.

    Welche URL würde denn mit Android funktionieren?

    Das sollte unter Android auch funktionieren.

    Streamdev liefert bei mir z.B. folgendes: http://192.168.xxx.xxx:3000/40:2485.rec.ts, und das kann ich mit vlc abspielen.


    Grüße

    kamel5

    VDR 2.6.6: ASUS Prime X470-PRO, Ryzen 7 5700X, 64GB, 6TB HD, GT1030, Fedora 39 Kernel 6.8 X86_64, Devicebonding 2 x 1 auf 2, TT6400, DVBSky S952 V3

    Git-Repo: gitlab.com/kamel5

  • Hi,


    die Schwierigkeit besteht darin, eine URL zu bauen, die, wenn man sie anclickt, zu einem Wechsel der Anwendung führt (vom Browser zu VLC).

    Ich habe

    Code
    intent://192.168.x.xxx:3000/recstream.html?recid=xxxx#Intent;scheme=http;package=org.videolan.vlc;end

    probiert, hat aber nicht funktioniert :( .


    ~ Markus

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.6x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • probiert, hat aber nicht funktioniert :( .

    Auch andere Apps unter aktuellen Android-Versionen haben mit dem Abspielen Probleme, vdr-manager und androvdr spielen bei mir keine Videos mehr, obwohl das früher mal problemlos ging. Das einzige was noch geht, sowohl Live-TV als auch Aufnahmen, ist streamdev direkt im Browser.


    Ich weis auch nicht, ob man das überhaupt so kompliziert machen muss. Wenn ich das von der streamdev Anzeige im Browser aufrufe, geht auch nicht automatisch vlc auf. Es geht ein Dialog auf, wo man es dann abspielen kann. Unter Firefox kann dann der VLC ausgewählt werden, in Opera ein eigener Player.

    Das würde doch erst eimal reichen, den im Moment kann ich es von live aus überhaupt nicht abspielen.

    z.B.: Live-TV in streamdev: http://192.168.10.15:3000/S19.2E-1-1061-10352.ts

    z.B.: Aufnahme in streamdev: http://192.168.10.15:3000/42:4146.rec.ts


    Grüße

    kamel5

    VDR 2.6.6: ASUS Prime X470-PRO, Ryzen 7 5700X, 64GB, 6TB HD, GT1030, Fedora 39 Kernel 6.8 X86_64, Devicebonding 2 x 1 auf 2, TT6400, DVBSky S952 V3

    Git-Repo: gitlab.com/kamel5

  • Im git ist ein update.


    Damit wird die m3u Datei auch auf Android downgeloaded, und kann dann mit VLC geöffnet werden.

    Nicht perfekt, da 2 mal zusätzlich tippen. Das Tippen geht aber recht schnell


    iOS habe ich nicht, müsste aber auch damit gehen. Bitte testen.

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.6x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • Merke ich auch: seit einiger Zeit kann ich mit VLC in Linux sowohl aus vdradmin-am als auch aus live keine Aufnahmen mehr abspielen, da erhalte ich immer die *.rec.ts - Links. Mit Haruna klappt das bestens, der sieht die *.m3u8-Playlisten.

    Dieselben Aufnahmen kann ich über samba aus dem VDR-Dateisystem auf dem Client (PC, Linux) abspielen.

    Live funktioniert hingegen über streamdev auch mit VLC, da haben die Links die Form */0001.ts im VLC.

  • da erhalte ich immer die *.rec.ts - Links.

    Verstehe ich nicht. Die Links in live sehen doch immer so aus:

    Code
    http://server:8008/playlist.m3u?recid=recording_D16E62A705D906353F5555D4AA7DE00F&sort=datedesc&filter=&flat=true&history_num_back=1


    Der Dateiname ist also immer "playlist.m3u". Wo in live findest du *.recs.ts Links?

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.6x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!